Sommerzeit = GULAG-Zeit

Löding

Sommerzeit = GULAG-Zeit

Alexander Issajewitsch Solschenizyn [səlʐɨˈnʲitsɨn] (russisch Александр Исаевич Солженицын, wiss. Transliteration Aleksandr Isaevič Solženicyn; * Dezember 1918 in KislowodskGouvernement Stawropol; † 3. August 2008 in Moskau) war ein russischer Schriftsteller, Dramatiker und Träger des Nobelpreises für Literatur. Sein Hauptwerk Der Archipel Gulag beschreibt detailliert die Verbrechen des stalinistischen Regimes bei der Verbannung und systematischen Ermordung von Millionen von Menschen im Gulag.

http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Issajewitsch_Solschenizyn

 

Dass die politischen BeeRD-Linge sein Werk nicht gelesen haben können, geht schon daraus hervor, dass sie mit der gleichen Argumentation der Sowjetsklaverei – die Solschenizyn in seinem Werk kritisiert – mit absurden Scheinargumenten, den Menschen heute Nacht wieder eine Stunde Schlaf rauben. „Seht her, wir sind die Wärter eurer Käfige in unseren Zoos, selbst die Zeit bestimmen wir!“ 

Meine Zeit steht in Gottes Händen, nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in ihm. Und daher werde ich mich eurem Unsinn der Sommerzeit auch dieses Jahr widersetzen, wo ich kann.

Emblem_of_India Allein die Wahrheit siegt.svg

सत्यमेव जयते

Satyameva Jayate

Allein die Wahrheit siegt“

H.E. GD HRM HMSG CT MMM
Seine Göttliche Gnade
 
georg löding
 
राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu
 
Magistra Magnificus Metamagicus
Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

Autor: jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

Seine Göttliche Gnade H.E. GD HRM HMSG CT MMM georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu Magistra Magnificus Metamagicus Würdenträger ewiger Unantastbarkeit *05.06.1962 Freie und Hansestadt Hamburg Staatsangehörigkeit: Deutschland zwei Töchter, sechs Söhne, zwei Stieftöchter, vier Enkelkinder, eine Schwiegertochter, einen Schwiegersohn http://www.seidenmacher.com

6 Kommentare zu „Sommerzeit = GULAG-Zeit“

  1. Nur mal so … Mit „agnostisch“ tappst Du begrifflich daneben: Der Agnostizismus (im philosophischen Sinne) ist eine Lehre, die die völlige Erkennbarkeit der objektiven Realität leugnet. Dagegen spricht aber, daß die praktische menschliche Tätigkeit das Vorhandensein der Naturgesetze (und der Gesetzmäßigkeiten der Gesellschaft) bestätigt. Die Praxis ist also immerhin das Kriterium der Theorie! 🙂

    Liken

    1. „Der Agnostizismus (im philosophischen Sinne) ist eine Lehre, die die völlige Erkennbarkeit der objektiven Realität leugnet.“
      Und das ist dann auch immer die Begründung für deren „Ich weiß es nicht.

      Ich denke halt, dass es für derlei Normalitäten eigentlich nicht auch noch eine „Lehre“ braucht, denn schon diese Albernheit der Philosophen, die nicht einmal mehr wagen zu sagen, dass sie leben, weil sie befürchten, sie könnten sich mit dieser Aussage irren, zeigt ja schon, dass die nicht richtig im Kopf sind. Und was soll dieser Unsinn objektiv“ im Zusammenhang mit Realität. Wenn ich ein Objekt betrachte, sieht jeder andere es eben subjektiv anders als ich, weil er es ja nicht im gleichen Moment aus gleicher Position sehen kann; und trotzdem ist ja das Objekt, das wir dann betrachten, völlig erkannbar vorhanden und schon ist diesen Haumiblaus und Schlaumeiern schon jeden Begründung für ihr absurdes Denken genommen – an dem sie aus welch schrägem Glauben heraus auch immer dennoch überzeugt festhalten.

      1 + 1 = 2 könnte als ein objektiv Realität angesehen werden, die völlig erkennbar ist, obwohl das nun total immateriell ist. Und dies ist überhaupt das schlagende Argument gegen den „Agnostizismus“, der viele Ähnlichkeiten mit dem Buddhismus hat, in dem alles eh nur eine „Illusion“ ist.

      Liken

  2. M.Sousa: „His (Solzhenitsyn’s) texts on the labour camps were added to the propaganda on the millions who were supposed to have died in the Soviet Union and were presented by the capitalist mass media as though they were true.

    Das Buch von Solzhenizyn ist eine direkte Fortsetzung der Goebbels-Propaganda!

    Liken

    1. In besagtem Buch kommt eine Stelle vor, in der wohl im GULAG das gleiche passiert, was hier auf der Menschen-Farm BRD™ seit 1980 wieder eingeführt wurde, die Sommerzeit, der sich ja bedauerlicherweise auch die DDR unterworfen hatte. Und diese Sommerzeit wurde in dem Buch scharf kritisiert.

      Mir ging es bei dem Hinweis zu S. nicht um irgendwelche Rechtfertigungen zu seiner Person oder wie und ob und in welchem Maße er Propagandist war oder seine Ausführungen dazu verwendet wurden und werden. Zu bestimmten Themen nehme ich grundsätzlich keine Stellung, vor allem wenn es um Zahlen geht, die mir was „beweisen“ sollen?

      Dass Mao Schuld war, dass über 40 Millionen Chinesen in der größten Hungersnot der Weltgeschichte umgekommen sind? Wo ich doch weiß, dass die hätte nicht verhungern müssen, hätten die Imperialisten ihre Getreideüberschüsse nicht ins Meer gekippt, um die Preise „zu halten“.

      Oder dass er ein schlechter und böser Mensch war, weil er Kommunist gewesen sein soll?

      Wo ich doch weiß, dass Mao bei der „Staatsgründung“ 1949 mit 500.000.000 Millionen Menschen konfrontiert war, die kurz vor dem Hungertod standen, und von denen 200.000.000 Menschen vorher Opium-Abhängig gemacht worden waren, um sie als „richtige“ Sklaven schuften lassen zu können, während das Britische Empire daran doch schon Jahrhunderte lang die dicksten Profite machte und direkt daran beteiligt waren und China mit der Annihilation durch Nuklear-Waffen von den USA bedroht wurden.

      Ich habe mich zwar nicht mit der Philosophie, der du den Vorzug gibst beschäftigt, sehr wohl aber mit der Geschichte Europas der letzten 2500 Jahre sehr umfänglich. Außerdem weiß ich durch meine Jahrzehnte lange KULT-Zugehörigkeit recht gut über das Lügen im Allgemeinen und den Betrug im Besonderen Bescheid. Vieles ist mir sehr schnell als Propaganda bewusst, weshalb es von mir auf fast nichts eine Meinung zu hören gibt und wenn es bestimmte Themen sind, werde ich agnostisch immer antworten: „Ich weiß es nicht“ oder „Ich kann es nicht wissen.“ Mich interessieren diese ganzen Lügen schon lange nicht mehr, mit denen das eine System sich als vorteilhafter mir gegenüber vermarkten will als ein anderes.

      Liken

  3. Dieser Solzhenizyn ist ja nun wahrlich keine gute Lektüre. Der Mann nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau. Er wurde dafür im Westen hoch geehrt, daß es etwas gegen Stalin schreibt. Leider findet man im Deutschen kaum eine kritische Bewertung seiner „Leistungen“. Überall nur Lob und Mitleid. Doch der Mann ist ein Lügner!
    Vielleicht hilft das folgende, die Sache in einem neuen Licht zu sehen:
    http://www.mariosousa.se/LiesconcerningthehistoryoftheSovietUnion.html

    Liken

    1. Meinst du mit Lektüre, das Buch Archipel Gulag?

      Er selbst kann ja keine Lektüre sein, sondern nur seine Bücher.

      Mit welcher Wahrheit nahm der Mann es nicht so genau?
      Mir ist so eine Behauptung, eine rhetorische Floskel.

      Du schreibst, dass Solzhenizyn ein Lügner ist. Du meinst damit auch den Alexander Issajewitsch Solschenizyn, der das Buch Archipel Gulag geschrieben haben soll, oder?

      Ob er was gegen Stalin geschrieben hat, weiß ich nicht. Aus seinem Buch konnte ich das nicht entnehmen. Mir ist lediglich beim Lesen bewusst geworden, dass er wohl auf der Suche nach einer Schuld, sozusagen nach einem Schuldigen war, die er für seine Leiden, die er wohl nicht nur im Gulag erfahren hatte, verantwortlich hätte machen können. Und ich denke, dass er sie im System, dass damals dieses Gebiet der Erde beherrschte, gefunden gemeint zu haben. Diese Auffassung hatte ich aber selbst nie, weil das für mich eine falsche Schlussfolgerung ist, die in einem oberflächlichen „Wenn-Dann-Denken“ begründet liegt.

      In meiner Tätigkeit als Krankenpfleger bin ich Menschen begegnet, die in Konzentrationslagern überlebt haben. Darüber hinaus habe ich eine kurze Abhandlung von einem Menschen gelesen, der auch zehn Jahre im Gulag war und einen, der sich auch zehn Jahre dort befand, persönlich kennen gelernt. Alle diese Menschen sind im Nachhinein ganz unterschiedlich mit diesen Lebenserfahrungen umgegangen und sind zu ganz anderen „Schlussfolgerungen“, als Solschenizyn sie meiner Meinung nach aber nur andeutet, gekommen.

      Im Übrigen muss ich die Behauptung, dass Solschenizyn ein Lügner ist, zurückweisen, denn schließlich ist dieser Mensch gestorben und somit kann er kein Lügner sein, es handelt sich ja um einen Toten. Tote lässt man ruhen, wurde mir beigebracht. Von vielem Unsinn, der mir beigebracht wurde, wenigstens etwas sinnvoll Gutes, das noch vorhanden ist.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.