L.Pribytkowa: Der Faschismus in der Ukraine

Die Fratze des Bösen und der sexuellen Perversion

Sascha's Welt

Faschistischer Mord - Odessa, am 2. Mai2014 Faschistischer Mord – Odessa, Haus der Gewerkschaften, am 2. Mai 2014 – verbrannte Menschen

Ljubow Pribytkowa
Wenn der Faschismus sein Haupt erhebt,
dann ist Nichteinmischung verbrecherisch!

22. März 2014

Im Februar 2014 ereignete sich in der Ukraine in Kiew ein faschistischer Putsch. Seine Symbolfigur wurde Stepan Bandera, der 2010 von Präsident Juschtschenko zum „Helden der Ukraine“ gemacht worden war. Es ist derselbe Hauptsturmführer Stepan Bandera, der während des 2.Weltkriegs die terroristischen Organisationen OUN-UPA gegründet hatte, der auf Treu und Glauben Hitler diente, gegen die Rote Armee kämpfte und half, die Sowjetunion zu zerstören.

Zu Tausenden wüteten die Horden der Bandera-Faschisten auf dem Majdan, besetzten die Regierungsgebäude, zerstörten Lenin-Denkmäler und die Denkmäler für die Helden der Sowjetunion, bewarfen die Milizeinheiten mit Brandflaschen, zündeten Berge von Autoreifen an, verprügelten mit Stöcken alle, die ihnen nicht gefielen. Der Majdan verwandelte sich in ein riesiges Flammenmeer. Dutzende Milizionäre wurden verletzt. In Lwow wurde das…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.821 weitere Wörter