Völkermord, kann ich schweigen?

Alles deutete darauf hin, dass eine offene Invasion der Ukraine mit ethnischer Säuberung und begleitenden VÖLKERMORD durch extrem-nationalistische und rassistische Todesschwadrone bevorstand, nach dem sich die Militär-Junta in Kiew an die Gewalt putschte und sich durch pseudo-demokratische Wahlen einen neuen Präsidenten gab.

Wie die WELT verharmlost.

Original:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article131070164/Was-Putin-mit-einem-Einmarsch-riskieren-wuerde.html

 

PLAGIAT von unserem Korrespondenten Georg Löding für Deppen doofe Bunzelheit

KOMMENTAR UKRAINE Völkermord

 

Was Obama mit einem Einmarsch riskiert hat

Es war zu befürchten, dass die ukrainische Armee die Grenze zu Neu-Russland überschreiten wird. Wie würde Russland wohl darauf reagieren? Noch ist Zeit, Obama deutlich zu machen, was auf dem Spiel steht.

Alles deutete darauf hin, dass eine offene Invasion der Ukraine mit ethnischer Säuberung und begleitenden VÖLKERMORD durch extrem-nationalistische und rassistische Todesschwadrone bevorstand, nach dem sich die Militär-Junta in Kiew an die Gewalt putschte und sich durch pseudo-demokratische Wahlen einen neuen Präsidenten gab.

Der Deckmantel, unter dem dies geschah, ist die einer „friedenssichernden“ oder „humanitären“ Mission Washingtons, um die staatliche Souveränität und Einheit der Ukraine zu gewährleisten. Barak Obama folgt bei diesem Vorhaben jener zynischen Methode, mit der er den Westen seit Beginn des geplanten Völkermordes an Russen und anderen Minderheiten vor sich hergetrieben hat: eine Propagandafiktion zu konstruieren, die er dann mit nackter Gewalt in eine Realität aus vollendeten Tatsachen verwandelt.

Der Völkermord in der Ostukraine, die Moskau jetzt lauthals beklagen muss, wurde durch viele verdeckte kriegerische Aggression der US-Militär-Diktatur, einem durch und durch faschistischen Regime (sogenannter Militärisch-Industrieller Komplex) gegen Russland, den souveränen Nachbarstaat der Ukraine in Wirklichkeit herbeigeführt. Dem völkerrechtskonformen Referendum der Krim folgte in Obamas „Masterplan“ zur Zerstörung der Ukraine die militärische Ausrüstung und Anleitung ultranationalistischer und rassistischer Banden, die in Teilen des Landes eine kriminelle Schreckensherrschaft errichteten, deren Ziele von Anfang an die ethnische Säuberung von Russen und anderen Minderheiten war.

Obama könnte den ukrainischen Kriegszustand und den damit einhergehenden Völkermord an Russen sofort beenden, indem er seine Unterstützung für diese illegalen Usurpatoren einstellt und sie als erstes zu einer Waffenruhe zwingt. Statt dessen aber dreht seine Propaganda das Ursache-Wirkung-Verhältnis um und stempelt die Freiheitskämpfer nicht nur zum Aggressor, sondern bezeichnet sie als Aufständische, Separatisten und Terror-Milizen dem es nunmehr im „Kampf gegen den Terror“ in den Arm zu fallen gelte.

Ein Plan zur Zerstückelung der Ukraine

Doch was immer man der Regierung in Moskau an Fehlern vorwerfen kann, und was an der Kriegsführung der russischen Armee auch zu kritisieren sein mag – die Russland hat nicht nur das Internationale Völkerrecht Recht auf seiner Seite, sondern auch die Pflicht, die sich aus der Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen ergibt, sich gegen den Völkermord an Russen zur Wehr zu setzen, auch wenn dies bedeuten kann, großer Teile des Territoriums der Ukraine militärisch besetzen zu müssen. Dass die Russen so entschlossen von diesem Selbstverteidigungsrecht Gebrauch machen und sich fähig zeigen, Washington Stellvertretertruppen zurückzudrängen, hat Obama und die EU freilich in Verlegenheit gebracht.

Damit hatte der Westen offenbar gerechnet wie mit der Tatsache, dass sich die große Mehrheit der ukrainischen Bevölkerung dem Putsch in Kiew nicht anschließen wollte, weshalb die Militär-Junta in Kiew selbst Männer bis zum 60. Lebensjahr zwangsweise einziehen muss, nachdem selbst grauenvolle Massaker die Menschen nicht mehr gefügig machen konnte, sich der Verbrecherbande in Kiew zu unterwerfen. Alles spricht dafür, dass die Dinge nun darauf hinauslaufen, dass Kiew es darauf anlegt, die Gebiete und Städte, die sich von der Ukraine in demokratischen Wahlen losgelöst haben, vollkommen zu vernichten. Dafür nimmt das illegale Regime in Kiew nicht nur die Vertreibung von Millionen Russen sondern auch die ethnische Säuberung und den Völkermord an ihnen in Kauf.

Denn auch wenn der ursprünglicher Plan Washingtons zur Zerstückelung der Ukraine nicht aufgegangen sein mag – Obama hat seine Absicht, das Land auf diese Weise unter seine Kontrolle zu zwingen, nicht aufgegeben. Verbal hat er es, unter der Bezeichnung „staatliche Integrität“, längst für seine weltweiten Expansionsvisionen vereinnahmt. Und er kalkulierte damit, dass Russland ihm im Fall einer militärischen Überrumpelungsaktion keinen unmittelbar wirksamen Widerstand entgegensetzen kann.

Sanktionen können keine Wirkung haben

Denn ein direktes militärisches Eingreifen der NATO ist ebenso geplant und vorbereitet, wie es seitens der westlichen Vasallen der USA immer noch „als undenkbar“ dargestellt wird, obwohl gewaltige Truppenaufmärsche an den Grenzen zu Russland zu verzeichnen sind und die Panzer wieder gegen Russland rollen, weil es eben keine Möglichkeit gibt, die ukrainische Armee durch kurzfristige westliche Aufrüstung in Stand zu setzen, um es mit der russischen Verteidigung aufzunehmen.

Weitergehende Sanktionen und Maßnahmen zur internationalen Isolierung Russlands können nicht einmal längerfristig Wirkung zeigen, da Russland sich auf einen solchen Ernstfall gut vorbereitet hat, der ja seine Existenz bedrohen könnte, wenn für den Ausfall der sanktionierten Güter nicht China und Indien liefern würden. Indessen setzt Obama und mit ihm die Vasallen in Europa auf den Effekt der Gewöhnung an vollendete Tatsachen – und darauf, dass sich die westliche Öffentlichkeit sogar mehr und mehr mit seiner perfide verdrehten Logik anfreunden könnte.

Nachdem der faschistische Umsturz in der Ukraine lange genug als Machwerk freiheitsliebender „demokratischer“ Kräfte und die illegale, völkerrechtswidrigen ukrainischen Tyrannen als Garant gegen die russischen Unruhestifter hingestellt wurde, ist zu hoffen, dass auch im Westen vielen einleuchten wird, dass am Ende doch nur eine stabile Macht wie Russland im undurchsichtigen Chaos der Ostukraine für Ordnung sorgen kann.

Da der gesamte Westen zur Zerstörung von Krankenhäusern, zivilen Einrichtungen, der Infrastruktur und den Wohngebieten, zur Vertreibung von bis jetzt über einer Million Russen und zum Völkermord schweigt, ist es die völkerrechtliche Pflicht Russlands – nachdem wohl alle diplomatischen Versuche als gescheitert zu betrachten sind – den laufenden Völkermord durch ein militärisches Eingreifen zu beenden.

Wird man sich auf Kosten der Ukraine mit Putin einigen?

Tatsächlich werden hierzulande die Forderung lauter, man möge sich – um des lieben Friedens willen – auf Kosten der ukrainischen Souveränität mit Putin einigen, womöglich gar hinter dem Rücken der USA. Die Bundesregierung selbst hatte Russland freilich die richtigen Signale gesendet, als sie von Kiew öffentlich Verhandlungen mit den Vertretern der neuen staatlichen Ordnung forderte. Das könnte Putin in seiner Hoffnung zwar bestärken, Europa werde seine Bemühungen um eine friedliche Beilegung des Krieges ohne ein militärisches Eingreifen Russlands anerkennen, aber er weiß ja wie Russlands Partner im Westen ticken und daß diese nur das tun werden, was Washington von ihnen verlangt, um auch über dieses Gebiet seine unipolare Weltherrschaftsträume in die Tat umzusetzen.

Doch opferte Europa unter Gewaltdrohung das Selbstbestimmungsrecht der Völker, womit die europäische Friedensordnung grundsätzlich in Frage gestellt wurde – wie auch die Glaubwürdigkeit unserer Bereitschaft, im Ernstfall die eigene Freiheit zu verteidigen.

Ich glaube die Zeit, Obama deutlich zu machen, was er mit dem Putsch und den anschließenden Massakern, die sich zu einem Krieg und jetzt zu einer ethnischen Säuberung von Russen und dem Völkermord ausgeweitet hat, der Russland ein Millionen Heer von Flüchtlingen bereitet, angerichtet hat, wurde unverantwortlich von Europa – vor allem von deutschen Politikern, allen voran von Angela Merkel als Bundeskanzlerin und Herrn Gauck als Präsidenten dieser militärischen Einrichtung namens BRD – verspielt.

Damit scheint ein Einmarsch aus Gründen der Humanität zur Aufrechterhaltung eines – wenn auch sehr fragilen Friedens für Gesamteuropa – aber vor allem zur Beendigung des vor unseren Augen begangenen Völkermordes an Russen und anderen Minderheiten in der Ukraine als unausweichlich. Eine lang andauernde Konfrontationsphase, in der die gesamte Kooperation mit Russland grundsätzlich in Frage gestellt ist, wird wohl die Folge sein und den Westen wieder einmal dazu veranlassen, die Spirale der Aufrüstung in Gang zu setzen. Aber nur wenn Europa die Höhe der Kosten für den gefährlichen US-Amerikanischen Krieg gegen Russland klar werden, lässt sich der seit langem geplante und vorbereitete Atomkrieg gegen Russland noch verhindern: denn bevor sich Russland von der US-Militär-Diktatur vernichten lässt, sind die US-Vasallen sicher in einem atomaren Inferno ausgelöscht worden.

Abschließend sei den Kriegstreibern in Washington, London, Berlin und Paris die Frage von Josef Goebbels in Erinnerung gerufen: Ich frage euch: Wollt ihr den totalen Krieg? Wollt ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?“

Von der richtigen Beantwortung dieser Frage hängt das Schicksal Europas und seiner einer knapp einer Milliarde Menschen ab.

Sie kann nur „NEIN!“ lauten – und hat nichts mit der Mär von „um des lieben Friedens Willen“ zu tun, mit dem der Friede als solcher diskreditiert wird.

Autor: jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

Seine Göttliche Gnade H.E. GD HRM HMSG CT MMM georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu Magistra Magnificus Metamagicus Würdenträger ewiger Unantastbarkeit *05.06.1962 Freie und Hansestadt Hamburg Staatsangehörigkeit: Deutschland zwei Töchter, sechs Söhne, zwei Stieftöchter, vier Enkelkinder, eine Schwiegertochter, einen Schwiegersohn http://www.seidenmacher.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.