Von einer Freundin


Am Fuße des Kreuzes

2004 – 2008

Am Fuße des Kreuzes

leg´ ich all meine Tränen nieder ,
am Fuße des Kreuzes
lebe und lache ich wieder .

Am Fuße des Kreuzes liegt schon mein Schmerz ;

DU kennst ihn sehr gut ,
er brach ja
DEIN HERZ .

Am Fuße des Kreuzes

beginnt neues Leben ,


lebendiges Wasser
willst DU mir dort geben :
für ein
Leben , daß sich wirklich lohnt !
wie keiner es tut , wie keiner es je gewohnt ,

total unkonventionell ,

nicht laut , schon gar nicht vorschnell ,

sondern leise ,
sehr zart und beglückend tief .

So ist die Liebe , zu der ER mich rief . . .

Am Fuße des Kreuzes .

Am Fuße des Kreuzes

mit Pflöcken getrieben . . .
der Schlaghammer immer noch daneben

neue Pflöcke zum Einschlagen bereit . . .


Mein
GOTT ,

wer hat für DICH da noch Zeit ?!?

Am Fuße des Kreuzes

Zerschlagen mein Herz ,
am Fuße des
Kreuzes
begraben mein Schmerz ,

am Fuße des
Kreuzes


betroffen getroffen von
SEINEM Blut


keimt neue
Hoffnung :


ES WIRD ALLES GUT !

Am Fuße des Kreuzes

Da keimt NEUES LEBEN .


Es wächst aus der
Liebe des EINEN ,


der für mich SEIN
ALLES , SEIN HERZ gegeben ,


der sich für
MICH zerschlagen ließ ,


der litt und starb und AUFERSTAND ,


damit
ICH neue Hoffnung fand


am Fuße des Kreuzes .

Am Fuße des Kreuzes

Brennend und heiß

Entflammt wieder NEUE Liebe ,


von der noch keiner weiß .

Verzehrendes Feuer

 

Leuchtende Glut


Schafft Wärme und Leben


beides tut gut .-

Am Fuße des Kreuzes

Am Fuße des Kreuzes

Leg ich die Schwere meiner Tränen nieder


Vom Fuße des Kreuzes

Wächst
Hoffnung mir entgegen ,
selber verblühend

belebt sie mich wieder :

geheimnisvoll leuchtend ,

funkelnd von innen :

LEBENDIGES LEBEN !

All DAS hast DU ,


nur
DU mir gegeben !

07.04.08

Am Fuße des Kreuzes ,
da wirst du wieder
NEU geboren .

Am Fuße des Kreuzes geht NIEMEND verloren .

Leben beginnt

Liebe gewinnt

EWIGES LEBEN

Erwächst aus SEINEM VERGEBEN

Weil SEIN JAH !

Als ER
Dich und mich ansah

IMMER
noch
gilt
.


*JaH ! *
🙂
.

Lieber Georg! Das hab ich geschrieben, als ich  nicht mehr weiter wußte vor Ver-Achtung und Ver-Urteilung meiner „Geschwister“ … und dann kamen diese Worte …und ich begann,wieder auf-zu-leben.
Am Fuße des Kreuzes.

*GOTT*-sei-Dank !
Herzliche Grüße an Dich 
und Euch !
Mia

Advertisements

Immer noch alles EGAL?


Bin ich noch immer eine Person oder habe ich endlich begriffen,

dass ich ein Mensch bin?

Bist Du noch immer eine Person oder hast Du endlich begriffen,

dass Du ein Mensch bist?

Bin ich Mensch oder bin ich Person?
„Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage“,

formulierte es wohl Shakespeare.

 

Die Kunst der Verführung besteht darin,

mit den Worten der Wahrheit zu lügen

Die grundsätzlich richtige Forderung nach Umweltschutz, wird als ökologisches Anliegen vorgeschoben, um mittels künstlich erzeugter Befürchtungen diffuse Ängste auszulösen und die Öffentlichkeit zu manipulieren, damit die Menschen von ihrer angeblich beschränkten Sozialisation, deren Ursache die christlich-abendländischen Werte seien, Freiheit erfahren.

Weil jeder Mensch seine eigene Realität hat, ist die Realität nicht wichtig, denn wer kann schon mit Sicherheit sagen, „was“ ist. Wahre Worte, um die Lüge zu verschleiern. Hinter jedem Verhalten, wie etwa der oben genannten Forderung, stände folglich immer eine gute, aber keine schlechte Absicht. Denn wenn es gar keine Realität gibt, kann dies nichts anderes bedeuten, als dass alles „Illusion“ ist. Wenn jedoch alles „Illusion“ ist, hat der Mensch weder Fehler noch kann er versagen. Dies wiederum erhebt den Menschen über sich selbst, weil er ja damit „irrtumslos“ wäre.

Mit einem solch absurdem Denken gelingt es schließlich, die Existenz von Gut und Böse zu leugnen. Ein solches Denken scheint liberal, aber es ist nach gründlicher Überlegung, alles andere als freiheitlich, denn die aus dieser Leugnung entwickelten Postulate, werden Glaubenssätze und schließlich zum Dogma erhoben. Dadurch wird die Wirklichkeit meiner – natürlich subjektiven – Wahrnehmung selbst in Frage gestellt. Damit wird jedoch die Illusion zur Göttin und der Zweifel zum Gott erhoben. Illusion und Zweifel sind immer die Wegbereiter für Gewalt und Willkür. Statt der Herrschaft der Liebe Macht zu verleihen, werden der Gewalt und der Willkür, Tür und Tor ihres Terrors, ohne Widerstand zu leisten, weit geöffnet und, der damit verbundenen Unterdrückung und Sklaverei, schutzlos Einlaß gewährt.

Deutschland ich liebe dich A4.pdf
Download

Ich Bin, Ich Bin, Ich Bin

weil ich lebe, weil ich lebe

weil ich lebe, Bin Ich der Ich Bin

weil Ich Bin

weil Ich Bin

weil Ich Bin

Ich Bin der Ich bin

Ich Bin der Ich Bin

weil ich lebe, lebe, lebe

weil ich lebe, Bin Ich der Ich Bin

*

**

***

*****

********

I am, I am, I am

for I live, I live, I live

I live

for I am, I am, I am

I am who I am

I am who I am

for I live, I live, I live

I live for I am who I am

*

**

***

*****

********

אֶֽהְיֶ֖ה אֲשֶׁ֣ר אֶֽהְיֶ֖ה

אֶֽהְיֶ֖ה אֲשֶׁ֣ר אֶֽהְיֶ֖ה

אֶֽהְיֶ֖ה אֲשֶׁ֣ר אֶֽהְיֶ֖ה

eh-jeh ascher eh-jeh (Exedus 3:14)

Humanismus vs. Gott


Gut, besser, am besten Wanderer!

Wieder ein Beitrag von Ihnen, der sich lohnt dreimal gelesen zu werden.
Die unerleuchteten Menschen, die noch suchend sind, sollten ihn morgens, mittags und abends für mindestens eine Woche inhalieren. Ein Mantra daraus kreieren!

Selbstbetrug

Dieses Thema muss aufgrund der Vielfalt praktizierter Religionen angesprochen werden. So, wie auch von den Stadthaltern des Kapitalismus, wird der Humanismus ebenso in religiösen Kreisen als suspekt angesehen und folglich (offiziell) abgelehnt. Wir sollten zuerst zwischen Religion und Glauben unterscheiden. Visualisiere dir eine Welt ohne Gebetshäuser, religiöse Führer, deren Regeln und Zeremonien, ohne Sünde, ohne Messias und selbst ohne heilige Schrift. Fühltest du dann noch immer eine Verbindung zu Gott? Wärest du dir seiner Nähe gewiss? Das ist Glaube. Alles andere ist Religion und folglich weltlichen Gesetzen unterworfen.

Während ein einfacher Christ, ein Mensch wie du und ich, nach den Regeln und Geboten ihrer religiösen Führer lebt, caritative Einrichtungen unterstützt und Nächstenliebe praktiziert, werden auf höherer Hirarchieebene ganz andere Ziele verfolgt. Das ist keine Verschwörungstheorie sondern eine erwiesene Tatsache. Wir erkennen die gleichen Muster innerhaltb unserers Gesellschaftssystems – Herrscher mit ganz anderen Ambitionen, als das Volk glaubt. Was in den…

Ursprünglichen Post anzeigen 388 weitere Wörter

Psychologische Kriegsvorbereitung


Lesen bildet.
Zuhören und das Gehörte verarbeiten: eine seltene Begabung.

Sascha's Welt

Die psychologische Kriegsvorbereitung war nicht erst seit Goebbels ein Hauptinstrument zur Verwirklichung imperialistischer Angriffspläne. Die sowjetischen Autoren unter Leitung von Oberst Dr.sc.psych. M.P. Korobejnikow beschreiben detailiert, wie dies auch heute noch gehandhabt wird:

Der Kampf um die »Soldatenseelen«

Die Politiker und die Militärs der imperialistischen Länder sind sich bewußt, daß man unter den gegenwärtigen Bedingungen keinen Krieg beginnen, geschweige denn erfolgreich führen kann, ohne die Truppen und die Bevölkerung entsprechend ideologisch und psychologisch zu beeinflussen. In den letzten Jahren hat diese Beeinflussung oder, wie es noch genannt wird, der Kampf um die Soldatenseelen, die Schlacht um den Verstand, gewaltige Ausmaße angenommen.

Soldaten USA-Soldaten…

Woraus erklärt sich die wachsende Aufmerksamkeit für dieses Problem? Vor allem aus der Verschärfung des politischen und ideologischen Klassenkampfes im internationalen Maßstab, aus der sich vertiefenden Krise der bürgerlichen Ideologie. Die Imperialisten berücksichtigen auf ihre Art die komplizierteren Bedingungen, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.710 weitere Wörter

Staatsvortäuschung „Bundesrepublik Deutschland“, diese „BRD“ ist kein Staat! – Die BRD-Lüge


Tja, wenigstens steht im Pass meines Onkels – dem Bruder meines Vaters – unter „Nationality“: „UNITED STATES OF AMERICA“.

Also auch nur die Nationalität – kein Staat – denn die USA ist ja auch eine Firma hi, hi, hi, und wird mit „United States of America“ verwechselt. LOL, Lola, LOL

Dennoch ist zu sagen, dass die BRD KEINE Firma ist!

Die angebliche “Bundesrepublik Deutschland” ist ein Unternehmen welches sich BRD-Finanzagentur-GmbH nennt. Eine Firma also.

Das ist FALSCH! Denn die BRD ist die „Eignerin“ der „BRD-Finanzagentur-GmbH, jedoch nicht mit ihr IDENTISCH.

Identisch ist die BRD nämlich mit dem Militärbündnis von 1871, das den NAMEN ‚Deutsches Reich‘ FÜHRT!

Und seit dem in Kraft treten des „Regelungs oder STATUS-Vertrag“ Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland („Zwei-plus-Vier-Vertrag“) am 15. März 1991 ist die BRD ein TERRITORIALES Sonder-REGIME!

Staatsvortäuschung „Bundesrepublik Deutschland“, diese „BRD“ ist kein Staat! – Die BRD-Lüge.

Putin mit HoGeSa: Das ist die patriotische Antifa!


BRAVO! BRAVO!! BRAVO!!!

Putin’s apples a day, keeps the NA-ZIONISMUS away!!!

Elsässers Blog

Bildschirmfoto 2014-10-27 um 12.51.20 Mit Hools und Biker gegen den neuen Faschismus!

Ursprünglichen Post anzeigen 180 weitere Wörter

Und Jesus lehrte sie das Fürchten!


Und Jesus lehrte die Menschen das richtige Beten

 

Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler, die da gerne stehen und beten in den Schulen und an den Ecken auf den Gassen, auf daß sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich ich sage euch: Sie haben schon ihre Anerkennung von den Gottlosen Kapitalisten erhalten. Wenn aber du betest, so gehe in dein Kämmerlein und schließe die Tür hinter dir zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dich öffentlich anerkennen.

Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Leute, die Gott nicht kennen; denn sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viel Worte machen.*1  Darum sollt ihr euch ihnen nicht gleichstellen. Euer Vater weiß, was ihr braucht, ehe ihr ihn bittet.

Darum sollt ihr also beten:

 

Unser Vater in dem Himmel!

Deine Dauernde-Gegenwart werde geheiligt.*2

Dein Sowjet-Reich komme.

Deinen Befehlen werde Gehorsam geleistet auf Erden wie im Himmel.*3   

Gebe uns, was wir heute zum Leben benötigen.

Sende die Geld-Eintreiber fort und die Kapitalisten in die Wüste, weil auch wir keine Forderungen stellen.*4

Und leite und begleite uns, wenn wir uns in Elend und Unglück befinden, ansonsten befreie uns vom Kapitalismus und vor allen seinen Übeln.

Denn dein ist das Sowjet-Reich und die Gerechtigkeit und der Kommunismus in Ewigkeit. Amen.*5

 

Denn wenn ihr an die Menschen keine kapitalistischen Forderungen stellt, dann wird euch euer himmlischer Vater auch vor den Kapitalisten beschützen, wo ihr aber den Menschen Schulden gebt und Zinsen nehmt, weil ihr meint, ihr könntet mit dem Kapitalismus Geschäfte machen und ihm euer Erspartes anvertrauen, da wird auch euer Vater dafür sorgen, dass euch die Kapitalisten versklaven, ausbeuten und vernichten.*6

*1 (Jesaja 1.15)  *2 (Hesekiel 36.23) (Lukas 11.2-4)  *3 (Lukas 22.42)  *4 (Matthäus 18.21-35)  *5 (1. Chronik 29.11-13) (Johannes 17.15)  *6 (Markus 11.25-26)

Propaganda?! PROPAGANDA!


Nachdem sich allgemein herumgesprochen haben sollte, dass die Medien-Huren für ein weltweites Netz des Bordell-Journalismus ihre Beine für jede Lüge spreizen, damit Arschloch & Votze beim Penetrieren derselben nicht allzu sehr schmerzen und bekannt sein dürfte, dass etwa dem Axel Springer Verlag nicht nur die BILD gehört sondern auch fünf wichtige Zeitungen in Polen, die mal die Merkel mit Hitler-Bart darstellen, damit die BILD sich darüber ereifern kann, um die dummen Leser damit zu erregen und gegen die Polen aufzuhetzen, um sich dadurch einen nationalistischen Schein von „wir sind Deutsche und lassen uns so etwas nicht gefallen“ umhängt, heute mal ein Beispiel von Propaganda subtilerer Art aus dem Ministerium für Wahrheit des Evangeliums des Kapitalismus.
Anal Analyse by Georg Löding
The Wall Street Journal  Friday – Sunday. October 24 – 26, 2014, Page 2

Russia and West Grapple With Alternate Realities

It Isn’t Just Opinions That Differ, But Facts Too

When the chairman and chief executive of Total SA, Christophe de Margerie , was killed this week after his private jet hit a snow-removal truck on takeoff from a Moscow airport, it looked like an accident.

Aha!!! als also der Chefe von TOTAL Christophe de Margerie (Gott möge ihn segnen und schenke ihm Heil, RIP) getötet wurde, sah es [zunächst] wie ein Unfall aus.

Russian television viewers were treated to a different version. According to a top Russian television channel, a plot by the Central Intelligence Agency couldn’t be ruled out. Mr. de Margerie was, after all, a prominent opponent of U.S. and European Union sanctions on Moscow, and Washington wanted him silenced. This story was relayed not by an outraged nationalist pundit but by a newscaster.

Die russischen Fernsehzuschauer wurden also mit einer anderen Version bearbeitet„ein Anschlag, ein Komplott, eine Verschwörung durch die CIA sei nicht auszuschließen, denn schließlich war Margerie ein prominenter Widersacher der Sanktionen der USA und Europas gegen Russland und Washington wollte ihn zum Schweigen bringen.

The report illustrates a development that is becoming increasingly evident: Russians and Westerners are talking past each other. It isn’t just that they have different opinions about the same event; it is that they believe in a different set of facts.

Europäer und Russen haben also nicht nur verschiedene Meinungen über ein und dasselbe Ereignis, sondern glauben auch an einen anderen Sachverhalt.

It is like “two people in a dark room,” said an American participant at a Valdai Club conference near Sochi this week that brings together Russian officials and academics with Western experts.

Das ähnelt also dem Umstand, wie wenn zwei Leute sich in einem dunklen Raum befinden.

Nowhere is this more apparent than over events in Ukraine. To a vast majority of Russians, the ouster of former President Viktor Yanukovych in February was a coup that had the direct support of European politicians and was fomented by Western intelligence agencies. For Westerners, Mr. Yanukovych fled under pressure from a popular movement that sought closer relations with the West.

Nirgends wird dies sichtbarer als beim Krieg in der Ukraine. Für die Mehrheit der Russen, war also die Amtsenthebung (sic!) des Präsidenten Viktor Janukowitsch im Februar [2014] ein Staatsstreich und Putsch, der direkt von Europa unterstützt wurde und durch westliche Geheimdienste angefacht und durchgeführt wurde. Für uns sei aber Jaunkowitsch unter dem Druck einer Bewegung geflohen, die eine engere Anbindung an den Westen sucht.

The stories Russians are hearing from a media that is increasingly under state control is fueling the popularity of President Vladimir Putin , who addresses the Valdai meeting on Friday. Support for him runs above 80%, even in previously Putin-skeptic Moscow.

Ah & Oha! Die Geschichten, die die Russen von den Medien, die zunehmend unter der Kontrolle des Staates steht feuern die Begeisterung für Präsident Wladimir Putin an. [Das würde die Presse der USA für Präsident  Hussein natürlich nie machen!]

The Putin personality cult appears to be rising. Vyacheslav Volodin, first deputy chief of staff to the president, told the conference Wednesday that Western “attacks against Putin are attacks against Russia.”

Der Personenkult um Putin steigert sich (ins Unermessliche?), weil der Stabschef des Präsidenten gesagt hat, dass „Angriffe gegen Putin, Anschläge gegen Russland sind!“ …

He went on to say that Russia’s people understand “that if there is no Putin, there is no Russia.”

… und die Leute Russlands begriffen haben: „ohne Putin keine Russland“

Mr. Volodin made the remarks off the record but the comments were leaked, apparently by satisfied aides, to the Russian press.

Mr. Volodin’s remarks spurred political pundit Stanislav Belkovskiy, a Putin critic, to tell the independent Ekho Moskvy radio station: “The search for Russia’s national idea, which began after the dissolution of the Soviet Union, is finally over. Now it is obvious that Russia’s national idea is Vladimir Vladimirovich Putin as an individual.”

Und vom einem unbekannten Kritiker Putins erfahren wir, dass die Suche nach nationaler Identität, die mit der Auflösung der Sowjetunion begann, jetzt vorbei ist. Es ist jetzt offenkundig, dass die nationale Identität in Wladimir Wladimirowitsch Putin als Mensch liegt.

It is hard to imagine that identification between state and ruler being made in the U.S. or Western Europe, in private or in public. It is another illustration of how those in power in Russia think differently from their counterparts in the West.

Es könne sich nur schwer vorgestellt werden, dass man in den USA oder West-Europa privat oder öffentlich Staat und Herrscher als identisch betrachte.

Without trust, you have suspicion, and with suspicion you think that everything the other side does is against your interests.

—Igor Ivanov, former Russian foreign minister

The Russian conspiracy theory isn’t a new phenomenon. A senior Russian security official, Nikolai Patrushev, rehearsed a couple of historical theories in a recent interview with state media: that the U.S. lured the Soviet Union into its disastrous invasion of Afghanistan and that Washington manipulated the collapse in oil prices in the 1980s to destroy the Soviet Union. Likewise, the new sanctions against Russia are seen as a U.S. effort to bring about regime-change in Russia.

Some of the stories Russians tell themselves derive from their singular culture. One participant said Russia’s repeated ability to rise from disaster to greatness, as he claimed it is doing again, can only have “irrational” and “mystical” explanations.

Ivan Krastev, who heads the Bulgarian think tank Centre for Liberal Strategies, said relying on conspiracy stories doesn’t provide a framework for moving forward. “Marxism was an ideology,” he said. “Conspiracy theories are not an ideology.”

Robert Skidelsky, the biographer of Keynes and a professor at the University of Warwick who is attending the conference, questioned where this promotion of an alternative reality is leading Russia.

He said that behind Russia’s narratives lie three possibilities: that Russian officials believe they are telling the truth; that they are lying; or, that they are deceiving themselves.

If Russian officials are basing their actions on false premises, they are taking risks, he said. If they are lying or deceiving themselves, they are severely eroding Russia’s international credibility—as Western governments argue they have by claiming that the armed “little green men” in Ukraine haven’t been sent there by the Russian military.

Igor Ivanov, the former Russian foreign minister, says Moscow’s position has developed because of a disappearance of trust between the West and Russia.

“We have lost trust,” he said in an interview on the sidelines of the conference. “Without trust, you have suspicion, and with suspicion you think that everything the other side does is against your interests.”

He has proposed a “contact group” to discuss Ukraine that would bring the Kiev government together with Russia, the U.S., Poland, Germany, France and the U.K. Other regular contacts between Russia and the West are needed to deal with a host of mutual problems, including the rise of Islamic State in Iraq, he said.

But he’s not optimistic. “The situation has become very personalized,” he said. Bridging the chasm between the West and Russia requires political will. “And I don’t see the political will on either side.”

—Alan Cullison in Moscow contributed to this article.

Menschen im Wahn


Menschen im Wahn

Heute erhielt ich wieder mal ein Mail mit irrem Inhalt.

Früher wurde das sogar noch in der Schule gelehrt:
Das Versailler Diktat! — Die perverse Ursache allen Übels!
In der Hoffnung, dass nun alle Leser schwarz sehen, die Rechtsgrundlage erkennen und diese Nachricht mindestens 9x weiterleiten,
wünschen wir ein schönes Wochenende und verbleiben,
mit freundlichen Grüßen
Gerd Winkler
PHOENIX Management
Finanz- und Kostenoptimierung nach Maß
Ringstr. 31
63936 Schneeberg
Telefon 09373 972255
Telefax 09373 3047
www.phoenix.sc
Steuerbefreit nach Art. 20 Abs. 4 GG

Ganz ehrlich, Sie ticken nicht mehr richtig im Kopf!

„Das Versailler Diktat! — Die perverse Ursache allen Übels!“
 

Dieses „Diktat“ ist nicht die Ursache.

Die Ursache ist die Tatsache, dass das Militärbündnis, welches den NAMEN „Deutsches Reich“ FÜHRT und mit dem die BRD nach Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts „identisch ist“, die Kriege, die das Militärbündnis, welches den  NAMEN„Deutsches Reich“ FÜHRT in den Jahren 1914 bis 1918 verloren hat.

Es spielt dabei keine Rolle, wieso, weshalb oder warum dieses Militärbündnis, welches den  NAMEN „Deutsches Reich“ FÜHRT, diese Kriege verloren hatte, verlieren musste – und ich behaupte, verlieren wollte, denn Deutschland, unser verfassungsgemäß konstituierter Staat, der in der Verfassung als deutsches Reich bezeichnet wird, ist ein reicher und wohlhabender Staat mit vielen Völkern, deren Menschen von Natur aus ehrlich, fleißig, friedliebend – aber auch geschichtlich dumm ist!!!

Das Militärbündnis, welches den NAMEN „Deutsches Reich“ FÜHRT, hat von 1871 bis 1918 unter der Führung eines „Kaisers“ den Staat Deutschland, der in der Verfassung als deutsches Reich bezeichnet wird, ausgeplündert, um so kapitalistischen  Machtinteressen dienen zu können.

Mit anderer „Führung“ hat dieses Militärbündnis, welches den NAMEN „Deutsches Reich“ FÜHRT, den Staat Deutschland von 1918 bis 1933 unter zur Hilfenahme des Schafspelzes Demokratie ausgeplündert, um so kapitalistischen  Machtinteressen dienen zu können.

Mit anderer „Führung“ hat dieses Militärbündnis, welches den NAMEN „Deutsches Reich“ FÜHRT, den Staat Deutschland von 1933 bis 1945 unter zur Hilfenahme des Schafspelzes Nationalsozialismus eine offene absolute Diktatur errichtet und den Staat Deutschland ausgeplündert, um so kapitalistischen  Machtinteressen dienen zu können.

Die Kriege, die dieses Militärbündnis, welches den NAMEN „Deutsches Reich“ FÜHRT, von 1939 bis 1945 führte, endeten mit der Bedingungslosen Kapitulation seiner Streitkräfte. ohne das die Sieger sich noch einmal dazu entschieden diesem Militärbündnis, welches den  NAMEN „Deutsches Reich“ FÜHRT, erneut einen Frieden anzubieten.

Auch dieser Untergang war ein gewollter und geplanter, damit auch zukünftige Generationen und der Staat Deutschland und die Souveränität und die Freiheit des Staates Deutschland und der in ihm lebenden Völker unterdrückt werden können, um Deutschland und seine Völker auch für kommende Generationen auszuplündern, damit den kapitalistischen  Machtinteressen gedient ist.

Und nun Herr Winkler, tun Sie mir doch den Gefallen, und belästigen Sie mich nicht weiter mit Ihrem geschichtlich unhaltbaren Müll und streichen mich endlich aus Ihrem Verteiler. Ihr ganzer Wahn ist mir einfach unerträglich geworden, diesen WOLLEN Sie auch gar nicht loswerden, weil Sie ihn für die Wirklichkeit, mir scheint es sogar so, für die Wahrheit selbst halten. Schade, dass Sie Ihre Energie und Ihre Begabungen für derartigen Unsinn verwenden und Ihr eigenes Leben damit fortwerfen, als ob Sie ein Robot wären und gar kein Mensch. Sehr traurig!

Ich schließe Sie aber auch weiterhin in meine Fürbitte vor Gott in meine Gebete ein.

Der Gott des Friedens möge mit seiner Liebe und Kraft über Ihrem Leben zur Ruhe kommen.

Mit freundlichen Grüßen
Georg Löding

Diese Mail enthielt einen Link. Und da ich mich lieber selber überzeuge und nichts auf Gerüchte halte, habe ich diesen angeklickt und werde gleich mit einem „Zitat der Woche“ von unseren Nazi-Zionistischen Rassisten angebaggert.

„

Die christliche Gleichheitslehre mit ihren heutigen Ablegern im Liberalismus und Marxismus ist die Hauptursache des sogenannten Antirassismus und Selbsthasses und der heutigen Mischlings-Multikultigesellschaft. Es ist nutzlos, irgendwelches Rassenbewußtsein oder Volksbewußtsein zu beleben und uns gegen massive Einwanderung der Nichteuropäer zu wehren, ohne zunächst das Erbe des Christentums zu bekämpfen und zu entfernen.


“
Tomislav Sunic ( 1953)
Tomislav Sunic (Lebensrune.png 1953)
Rasse und Gestalt – unsere Identität, Rede vom 14. September 2013 im Harz

Nä, Sie Hetzer! Ihr Selbsthass ist darin begründet, dass Sie nicht wahrhaben wollen, dass auch Sie nur ein Menschen-Affe sind, wie wir alle anderen auch! Bäh! Sie sind auch nur ein biologisches Lebewesen, das sich zum Kacken auch noch hinhocken muss.

Nö, Sie rassistischer Vollposten aus dem Hause Na-Zionismus & Co. mit voller Haftung:

Ich bin ein Anti-Zionist und Anti-Rassist nicht deshalb, weil ich mich selber hasse, sondern weil ich mich und alle anderen Menschen liebe! Die Liebe, die sie zerstören wollen!

Was sind überhaupt die erklärten Ziele des Zionismus?

Was ist daran schlimm oder falsch oder der Untergang der Welt?

Lasse ich doch mal den guten Juden, Gelehrten, Weisen und Rabbiner Felix Goldmann (RIP) sprechen:

„Einen „Judenstaat“ verlangte der edle Theodor Herzl in seinem Buche, das den gleichen Titel trägt und seinem dichterischen Können ebenso Ehre macht wie seinem Idealismus. Dieser Mann, der ein warmes Herz hatte für das Leiden seiner Brüder, der ein ehrlicher und ehrenhafter Idealist von reiner Gesinnung war, ist es, der der neuen Bewegung einen idealen Impuls gegeben hat. Er hatte aber das tragische Schicksal gehabt, das sich an seinen Namen eine pseudomessianische Bewegung häßlichster Natur knüpft und das mit seinem Namen geschäftsmäßige Schreier, gewissenlose Demagogen und unwissende Phantasten ihre wenig idealen Motive und Ziele decken.

Wie war es nun gekommen, daß eine pseudomessianische Aktion gerade ein solches Gesicht annahm, daß sie sich auf einen Gedanken aufbaute, der dem Judentum absolut fremd war und einer zweitausendjährigen Entwicklung, die nur Religion und wieder Religion gefordert und gefördert hatte. Hat dieser nationale Gedanke vielleicht doch irgend eine Grundlage in jüdischen Anschauungen, gibt es irgend ein Analogon oder einen Vorläufer in der jüdischen Geschichte? Es ist das nie und nirgends der Fall gewesen!

Gewiß kann man oft genug auf Bewegungen hinweisen, die der Rückkehr nach dem heiligen Lande ersehnten, aber noch niemals war man vom prophetischen Wege abgewichen, nie hatte man etwas anders erträumt als in erster Reihe die Wiedererrichtung des Tempels und den Sieg der Religion! Im Zionismus war etwas völlig Neues, etwas ganz Fremdes aufgetreten. Nicht an religiöse Gefühle appellierte er, nicht handelte es sich um die Errichtung des Tempels und die Herbeiführung des Gottesstaates, sondern um den Aufbau eines nationalen Staatswesens, wie andere es auch waren, ohne das von dem Siege der Religion auch nur die Rede war! Hier war nicht das ideale religiöse Moment in die Waagschale geworfen, denn um Glaubensfragen handelte es sich nicht, an sie dachte keiner. Es war die Judenfrage zu einem einfachem politischen und wirtschaftlichen Problem degradiert, ein völliges Novum, für jeden, der die jüdische Geschichte nicht mit Schlagworte abtat, sondern sie studierte.

Auf jüdischem Boden war der neue Messias nicht groß geworden, aber trotzdem liegt sein Ursprung vor aller Augen offen zu Tage. Daß diese neuen Judenrettungsaktion eine spezifisch nationale Färbung annehmen mußte, liegt einfach daran, daß sie ein Kind des nationalistischen neunzehnten Jahrhunderts ist. Hier spielt eben die seltsame Richtung, die die geistige Entwicklung unserer Zeit aufweist, in die innere Geschichte des Judentums hinein.

In dem merkwürdigen Buche von H. St. Chamberlain über „Die Grundlagen des neunzehnten Jahrhunderts“, einem Hohenliede der dilettantenhaften Oberflächlichkeit und der hohlsten Selbstüberhebung, spiegelt sich, sowohl was die Form, wie auch was die materielle Seite betrifft, am deutlichsten jene bequeme Weltanschauung wieder, die unsere Zeit beherrscht. Sie verachtet die individuelle Arbeit an sich selber und die persönliche Tüchtigkeit, sie erwartet alles Heil nur aus der Rassenveranlagung, die wie ein unabänderliches Fatum des Menschen Denken und Handeln leitet und beherrscht. Es gibt hervorragende und inferiore Rassen. Unter jenen soll die germanische die erste, unter diesen die jüdische die letzte sein. Jene sei der Inbegriff aller Erhabenheit, Großzügigkeit und Tugend, diese dagegen der Tummelplatz aller Laster und bar jeder Tüchtigkeit.

Das Glied der germanische Rasse, das nichts leiste, sei immer noch erheblich besser als der hervorragendste Semit. Wir können und wollen dieser Geistesrichtung nicht in ihre Einzelheiten verfolgen, uns nicht die Mühe geben, ihre offenbaren Fehler aufzudecken. Aber es ist klar, daß dieser Rassenwahn, die künstlich gezüchtete Rassenüberhebung der Betrachtung der Judenfrage neue Wege ebnete und dem Judenhass eine ganz neue Richtung gab.

Der Antisemitismus war vorwiegend – man braucht andere Momente die mehr oder weniger bewußt mitklingen, nicht zu verkennen oder abzuleugnen – Religionshaß; die Emanzipation und das Eindringen der Juden in das Wirtschaftsleben ließ auch die wirtschaftliche Seite des Judenhasses weit stärker hervortreten. Der Antisemitismus unserer Tage ist aber Rassenhaß! Und das bedeutet eine völlige Umwertung und eine gewaltige Vertiefung.

Religiöse und wirtschaftliche Judenfeindschaft sind mehr äußerlicher Natur; sie gelten der Natur und der Anschauung und dem Wirken, nicht aber der Person. Der Rassenantisemitismus jedoch zielt [unmittelbar] auf den Menschen persönlich! Er hat aus einer Gegnerschaft, bei der beide Seiten sich durch Argumente zu überzeugen suchten, einen Antisemitismus gemacht, der Verachtung des minderwertigen Juden und völlige Trennung von ihm auf allen Gebiete der Kultur und des gesellschaftlichen Lebens eindringlich predigt. Mit welchem Erfolg ist bekannt!

Wenn das „völkische“ Moment eine Bedeutung erlangt hat, der gegenüber alles andere, Verdienste, Tugenden, Strebung und Gesinnung nichts gelten, wenn der Jude geächtet wird, wenn man ihn in eine Pariastellung herabdrücken will, so ist das ein Erfolg, die die nationale Weltanschauung, der chauvinistische Rassenwahn unserer Tage, in emsiger Arbeit errungen hat.

Und dieser chauvinistische, nationale Rassenwahn ist die theoretische Grundlage, der geistige Nährboden des Zionismus! Ihm hat er die spezifischen Züge seines Wesens und seiner Wirksamkeit entlehnt!

Schon das Aussprechen dieser unbestreitbaren und unbestrittenen Tatsache enthält die vernichtendste Kritik dieser pseudomessianischen Bewegung. Mit aller Deutlichkeit muß man es sich in den letzten Konsequenzen ausmalen, was es für das Wesen und die Erscheinungsformen des Zionismus bedeuten muß, daß er auf demselben Sumpfboden erwachsen ist wie der Rassenantisemitismus, diese Geißel, unter der wir Juden so entsetzlich leiden. Und es ist immer dasselbe Wasser, mag es nun arisch-antisemitisch, mag es nun jüdisch-national gefärbt sein, daß aus einem Giftbrunnen stammt, und daß keine Färbung der Welt zu einem gesunden Trank machen kann.

Wer sich auf dem Standpunkt stellt, daß die nationale Verhetzung und der Rassenantisemitismus ein Verbrechen an der Kultur sind – und wer täte das nicht – der muß auch den Bruder in jüdischem Gewande, den nationalen Zionismus, verdammen, weil er ebenso verderblich wirken muß wie jene.“

Auszug aus

N° 2 „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“

Herausgegeben vom Antizionistischen Komitee Berlin 1913

Ein oder die Verfasser wurde nicht angegeben. Matthias Hambrock nennt als Verfasser der Aufsätze den deutschen Rabbiner Felix Goldmann, der als prominenter Kämpfer gegen Nationalismus, Zionismus, Antisemitismus und Rassismus gilt.

Hier zum kostenfreien Download des Buches

https://seidenmacher.wordpress.com/2014/10/13/ein-volk-ein-reich-eine-gez/

DU BIST OKAY

die gute welt von morgen

Der Weg aus dem Dilemma Teil V – Das neue Zeitalter


Streng Geheim! Nur für die Augen!
Nach dem Lesen – umgehend Löschen.
Nicht zur Weitergabe an Dritte gestattet!

Selbstbetrug

Unser hoch geschätztes Wirtschaftssystem funktioniert aufgrund völlig inakzeptabler Voraussetzungen, was in deren Folge zu verheerenden Ergebnissen führt. Es steht als ein, in Gänze unnatürliches System, einem natürlichen Gesamtsystem gegenüber, welches von den treibenden Kräften lediglich als Wirt missbraucht wird. Dieses Gesamtsystem beinhaltet Menschen, Tiere, Pflanzen und überhaupt das gesamte, ursprünglich bis ins kleinste Detail aufeinander abgestimmte, funktionierende, Ökosystem Erde. Einige Menschen innerhalb dieses Systems haben es sich zur Aufgabe gemacht, über andere Herrschen zu wollen. Dazu bedienen sich sich unterschiedlicher und zum Teil auch auf menschliche Schwächen abzielender Mechanismen. Große Besitztümer und Vermögen bilden dabei etwas, das als Fundament ansehen kann. Darauf gründet sich in aller Regel Einfluss. Wie und mit welchen Folgen dieser Einfluss genutzt wird sollte offensichtlich sein, wenn man einen offen Blick auf die globale Entwicklung wirft.

Aber ganz gleich wer im Hintergrund die Fäden zieht und wer die Vorgehensweisen vordergründig rechtfertigt ist es doch bemerkenswert, wie…

Ursprünglichen Post anzeigen 698 weitere Wörter

Kalter Krieg und "Entspannungspolitik"

Aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen

Treue und Ehre

Treue dem Vaterland und Ehre den Vorfahren

Linke Zeitung

Alle Macht den Räten

Ossiblock

Nachrichten aus der verkauften Heimat

giskoes gedanken

was mir so auffällt...

Sascha's Welt

"Die Unwissenheit läßt die Völker nicht nur in Schlaffheit versinken, sondern erstickt in ihnen selbst das Gefühl der Menschlichkeit." (Helvétius)

bumi bahagia / Glückliche Erde

machtvoll konstruktiv kreative menschen

Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Theorie & Praxis

Sozialismus in Wissenschaft und Politik

the real Syrian Free Press

War Press Info ~ Archive of Most Important Reliable Global War News

LEVAN BLOG

Das Tagtägliche

Analysen der Verteidigungsstrategie Russlands

Unterseite von https://voicedonbass.wordpress.com/

Die Propagandaschau

Der Watchblog für Desinformation und Propaganda in deutschen Medien

Block-Blog

Just another WordPress.com weblog --- Diese Website (Kubrick Themes for WordPress) verwendet Cookies von Google,(?) um Dienste anzubieten und den Traffic zu analysieren. Deine IP-Adresse und dein User-Agent werden zusammen mit Messwerten zur Leistung und Sicherheit für Google(?) freigegeben. --- mehr https://ups2009.wordpress.com/DSGVO

Miss Ubuntu

Ich bin, was ich bin durch Dich

Yanis Varoufakis

THOUGHTS FOR THE POST-2008 WORLD

%d Bloggern gefällt das: