Ein Volk, ein Reich, eine GEZ

Ein Volk, ein Reich, eine GEZ!!!
so einfach, und das ist Gut so!

Open Office Zionismus 1913 aus Sicht eines Rabbiners zum runterladen

PDF Zionismus 1913 aus Sicht eines Rabbiners zum runterladen

BOYKOTT

Donezk 2

Melde gehorsam, meine Propaganda!

BOYKOTT

“Was können Sie tun?”, habe ich heute wieder zum tausendsten mal wohl wegen „GEZ“ gelesen

BOYKOTT

Jeder kann die Zahlung verweigern. Die Konsequenzen dürften bekannt sein. “Juristisch” kann dagegen vorgegangen werden. Das ist aber von vorherein zum Scheitern verdammt, da die “Gesetze” so gestrickt sind, wie in jeder Diktatur:

§ 1 Die Diktatur hat immer recht.
§ 2 Wenn sie mal nicht recht hat (obwohl das ja nie der Fall ist) tritt § 1 in Kraft

Also, hilft nur eines.

Der Boykott.

Nun lässt der Boykott bei der “GEZ”-Zahlung die Machthaber unbeeindruckt. Denn wenn auch 10 nicht zahlen, wird jeder einzelne vom System überrollt. Und selbst wenn diese 10 bis in alle Konsequenz – weil ja ein Schuldtitel vorliegt – ins Gefängnis wandern, nimmt das System keinen finanziellen Schaden: einem von ihnen oder einem elften wird die zehnfache Summe aufs Auge gedrückt und dann wird immer bei demjenigen kassiert, der “hat”.

Und außerdem, es hat 100.000 Menschen benötigt, um einen Herrn Gustl Mollath aus der Zwangs-Isolierung zu befreien. Über 125.000 trifft das gleiche jedes Jahr … Also das System kann da locker ein paar hunderttausend Menschen, die “nur” die “GEZ” boykottieren wegsperren.

So war und ist das in jedem Faschismus.

Machen wir uns da gar nichts vor!

Daran hat sich doch gar nichts geändert, denn wir haben hier keine Herrschaft des Volkes, sondern des Schuld-Geldes und damit einen hoch reinen Faschismus. Der Kapitalismus – eine Diktatur – herrscht. Und da der Kapitalismus immer faschistisch vom Wesen ist – was anderes kann der ja nicht sei – leben wir im Faschismus, der nun nicht den Fehler von 1933 bis 1945 begeht, auch noch ein offen rassistischer zu sein.

Ein Boykott aber, der für das System keinen finanziellen Schaden bedeutet, ist kein Boykott.

Darüber können die Herrschenden allenfalls schmunzeln oder führen diejenigen, die boykottieren, zur Belustigung der Allgemeinheit, in irgendeiner Comedy-Show vor.

Also, ein Boykott muss weh tun.

Aber doch nicht denjenigen, die ihn ausüben!

Sondern denjenigen, den es treffen soll. Sonst ist das doch wirklich nur eine Lachnummer bei der ich mir Schaden zufüge. “Wer den Schaden hat, braucht bekanntlich für den Spott nicht zu sorgen.”

Ein Boykott braucht also eine Strategie.

Und es bedarf vieler Menschen, die sich daran beteiligen.

Viele Menschen, die den Boykott durchführen, aber vor allem auch durchhalten.

Und die sich daran beteiligen, müssen ein Ziel vor Augen haben,

nämlich, dass ihr Boykott mit einem Sieg gekrönt wird.

Nörgler, die sowieso die Haltung haben, dass “das eh alles nichts bringt”, können gleich auf ihrem Sessel sitzen bleiben und weiter hinein pupsen. Sessel-Pupser braucht es nicht. Vor allem braucht es keine Besserwisser – also diese Besser-Wessi-Wisser, wir haben ja nicht mal ne friedliche Revolution, wie die DDR-Bürger hinbekommen, sondern wissen nur, was ne richtige “Meinung” ist – viel Gelabber, nie was Handfestes.

Der Boykott muss schnell und überraschend kommen. Palavert man darüber auch noch die nächsten 25 Jahre, muss er scheitern, weil man damit dem Gegner genügend Zeit gibt, sich vorzubereiten.

Der Boykott bringt ein paar Unannehmlichkeiten menschlicher Bequemlichkeit mit sich.

Also alle diejenigen, die die “GEZ” wirklich zu Fall bringen wollen, müssen der deutschen Wirtschaft einen gewaltigen Schaden zufügen, sonst machen die einfach auf eine andere Art und Weise weiter, uns wie eine Gans auszunehmen.

Der Boykott muss ins Mark und Bein des Systems gehen.

Er muss ihn da treffen, wo es weh tut.

Und das ist seine Verwaltung. Ist sie lahm gelegt, geht gar nichts mehr.

Seine empfindlichste Stelle ist jedoch sein Schand-Gewinn! Beim Geld hört für ihn alles auf. Da zeigt er sein ganzes böses, widerliches und abscheuliches Wesen. „Sein Gott ist der Bauch, seine Speise, das Geld! Sein Sinnen und Trachten: „Lasst uns den Menschen auflauern, sie morden und die Beute teilen!“ // sind all seine Gedanken.“

BOYKOTT

  1. Die “Moderne”, ach so angenehmen Bequemlichkeiten, mit der unser Leben von Banken und Sparkassen versüßt wurde, aufgeben BOYKOTT
  2. Konto kündigen (Sparbücher, Lebensversicherungen, Bausparverträge usw.) BOYKOTT
  3. Giro-Geld Transaktionen einstellen BOYKOTT
  4. Öffentliche “Forderungen” mit Bargeld bezahlen BOYKOTT
  5. Die Bequemlichkeit einstellen und keine Überweisungen mehr tätigen – noch kann alles bar bezahlt werden – also Miete, Wasser, Strom, Energie usw. – eben alles wird nur noch bar abgewickelt BOYKOTT
  6. KEIN SEX MIT NAZIS! BOYKOTT

Egal ob mit AfD BRAUNE GRÜNE GELBE LINKE RECHTE ROTE SCHWARZE NAZIS, die menschliche Sexualität ist noch immer eine der mächtigsten Waffen – im Übrigen ist das Land überfüllt mit Bordellen, die wiederum von Menschenhändlern vor allem mit jungen Frauen aus Osteuropa und der Ukraine aufgefüllt wurden und werden – also, wer unbedingt Sex braucht … gibt es doch auch an jeder Bahnhofstoilette für ein paar Cent zu haben. 😉 BOYKOTT

  1. Keine Äpfel mehr im Laden kaufen, geh doch direkt zum Bauern.
  2. Kakao wird von Kindern geerntet. BOYKOTT
  3. Muss man wirklich Schokolade und ihre Produkte weiter konsumieren? BOYKOTT 
  4. Die German-ANGST überwinden deine Phantasie ist gefragt:

        BOYKOTT der German-ANGST BOYKOTT

        Solidarität statt German-ANGST BOYKOTT

BOYKOTT

“Während sich andere plagen und nichts passiert
Sind wir zur rechten Zeit am rechten Ort und alles ist arrangiert
Ich bin dankbar dafür, ich bin dankbar dafür
Weil ich jeden Tag mit meinen Brüdern und Schwestern das echte Leben spür

Was wir alleine nicht schaffen
Das schaffen wir dann zusammen
Dazu brauchen wir keinerlei Waffen
Unsere Waffe nennt sich unser Verstand

Und was wir alleine nicht schaffen
Das schaffen wir dann zusammen
Nur wir müssen geduldig sein
Dann dauert es nicht mehr lang

Die ändern können lachen
Keiner lacht mehr als wir
Was sollen sie auch machen?
Wir sind Ritter mit rosarotem Visier

Ein Leben ohne Euch
Macht wenig Sinn
Kein Leben, kein Geräusch
Dann wäre ich wie blind

Was wir alleine nicht schaffen
Das schaffen wir dann zusammen
Dazu brauchen wir keinerlei Waffen
Unsere Waffe nennt sich unser Verstand

Und was wir alleine nicht schaffen
Das schaffen wir dann zusammen
Nur wir müssen geduldig sein
Dann dauert es nicht mehr lang

Es liegt noch was vor uns
Das Leben liegt vor uns
Spürst du die Vorhut
Auf kommenden Frohmut?

Was wir alleine nicht schaffen
Das schaffen wir dann zusammen
Dazu brauchen wir keinerlei Waffen
Unsere Waffe nennt sich unser Verstand

Und was wir alleine nicht schaffen
Das schaffen wir dann zusammen
Nur wir mssen geduldig sein
Dann dauert es nicht mehr lang

Wir haben wieder Wind in den Segeln
Und es spricht jetzt nichts mehr dagegen
Unser Ziel zu erreichen dann viele
Zeichen zeigen wir sind berlegen weil wir auf dem richtigen

Weg sind auch wenn uns
Gerade Probleme begegnen
Wir berstehn den Regen
Werden die Nerven bewahren und es irgendwie regeln

So wie wir’s immer getan haben
Doch ohne inneren Fahrplan
Wer’n wir verloren und müssen einsehen
Dass wir uns im Kreis drehen so wie in einer Kartbahn

Also lasst uns dafür dankbar sein dass es nicht so ist
Wir sollten in Zeiten wie diesen nie aus den Augen verlieren
was das wichtigste ist
für so viele ist das Leben ‘n ewiger Wettstreit
in dem es jenseits von jeder Korrektheit
nur darum geht den ersten Platz zu belegen in Best-Zeit,

doch egal was die Leute lallen
die Ungeduldigen die stolpern und fallen
Denn Erfolg mit Gewalt zu erzwingen
wird ihnen nichts bringen
und genau das sollten wir schnallen

Was wir alleine nicht schaffen
Das schaffen wir dann zusammen
Dazu brauchen wir keinerlei Waffen
Unsere Waffe nennt sich unser Verstand

Und was wir alleine nicht schaffen
Das schaffen wir dann zusammen
Nur wir müssen geduldig sein
Dann dauert es nicht mehr lang “

Copyright by Xavier Naidoo, Germany

BOYKOTT

 

Er

auferstehung 6

HAT NUR

auferstehung 3

den Tod boykottiert

auferstehung 4

was kann am Boykott der GEZ so schwer sein?

10537727_800718579947017_4324312426935040395_n