Sozialismus und Frieden oder Kapitalismus und Krieg

Sein oder Haben

Sein oder Nichtsein,

das ist hier die Frage:

Kapitalismus und Krieg

oder

Sozialismus und Frieden

Sein oder Haben

Sein oder Nichtsein,

das ist hier die Frage:

 

Kapitalismus und Krieg

oder

Sozialismus und Frieden

 

jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.
1. November 2014 um 19:15

Ach, Herr Dr. Gunther Kümel!

“Aber Sie gehen zu weit, wenn Sie nicht sehen, daß die Kultur Europas (also des Abendlandes) maßgeblich christlich beeinflußt war. Die wundervollen Kirchenbauten sind nicht das einzige. Die Klöster waren im Mittelalter Zentrum der Gelehrsamkeit.”

So wunderschön ich sie doch auch finde

AUF dem BLUTE und dem FLEISCHE der Menschen

zum Preis von Hunderten von Millionen Toten sind sie errichtet worden!

 

Und, nein, nein, nein!

Die Klöster waren keine Zentren der Gelehrsamkeit, sondern militärische Vorposten und später Festungen und Erziehungsanstalten für die Jungen und Mädchen, deren Eltern ermordet oder gejagt, transportiert und auf den Sklavenmärkten der Welt verkauft wurden.

 

jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.
1. November 2014 um 19:52

Nun, saumakos, jeder kann dennoch aus dem Teufelskreis aussteigen, denn dafür hat ja der gute Dr. Karl Marx die Wissenschaft des Sozialismus entwickelt.

Vom Wesen her ist doch der Sozialismus areligiös und atheistisch. Daraus fabrizieren und konstruieren aber die Feinde der Wahrheit, dass der Sozialismus eine Anti-Religion, in unserem Kulturkreis: eine antichristliche Ideologie sei – er also anti-göttlich oder antichristlich sei. Und weil der Todeskult (wie ich ihn nenne) als die definitive Befreiung, Erlösung, ja die Freiheit selbst vermarktet wird, muss der Sozialismus von der verblendeten und verführten Masse ans Anti-Freiheitsbewegung verunglimpft und auch so wahrgenommen werden.

Der Sozialismus stößt also auf eine vom Aberglauben konditionierte und empirisch vorbelastete Menschheit. Dieser Aberglaube sowie die aus ihm hervorgegangene und von ihm entwickelte Philosophie “RECHT” genannt, sind die mentalen Werkzeuge, um die Menschen, die doch nun schon vor Jahrhunderten und Jahrtausenden physisch versklavt wurden, mental und geistlich gefangen zu halten.

Jemand schrieb: “Der Sozialismus ist das bessere, das gerechte System für das Zusammenleben der Menschen! Da beißt die Maus keinen Faden ab!”

Ich sage:

Der Sozialismus ist Frieden!

Der Sozialismus ist Wahrheit!

Der Sozialismus ist Wohlstand in Freiheit

und Gerechtigkeit für alle Menschen!

Und ich sage das als sogenannter “tief-gläubiger” Mensch und als einer, der im Todeskult nicht nur theologisch sondern praktisch bewandert ist, denn [Metapher an] ich kenne das sogenannte Christentum von seinem tiefsten inneren Wesen her, bis zum Kern seiner “Matrix”, von seiner feinsten Verwurzelung bis hinauf zur kleinsten Verästelung – ein vollkommen vom Bösen verrotteter Baum, der niemals eine gute Frucht abwerfen konnte. [Metapher aus]

Es gibt darin nichts Gutes und es ist daran auch niemals etwas Gutes zu entdecken.

Aber unter seiner Sklaverei, seiner tyrannischen Gewalt, seiner Unterdrückung, seiner Plünderung und seinem seit über 1400 Jahren betriebenen Massenmord an allen Völkern der Welt bis zu den Enden der Welt und fernsten Gestaden der Erde leiden alle Menschen gleichermaßen und in ihm leben die sehr guten und heiligen Menschen, die in ihrer erkenntnislosen Bewusstlosigkeit der Selbstentfremdung ihres Seins und der Natur dahin vegetieren.

Und deshalb halte ich es für richtig und wichtiger, die Lügen und Verbrechen des Kapitalismus zu nennen, als sich öffentlich über menschliche Fehler zu unterhalten oder “schmutzige Wäsche über die Sozialisten zu waschen”, die doch in Wirklichkeit niemals welche gewesen sind, weil damit die LÜGEN, die vom Kapitalismus über den Sozialismus verbreitet werden, befeuert werden.

Denn dadurch bleibt der Eindruck bei der Masse der Unaufgeklärten haften, dass einer der übelsten Lügner doch “recht” damit hätte, als er seinen abscheulichen Schmutz aller Welt kundtat:

“Socialism is a philosophy of failure, the creed of ignorance, and the gospel of envy, its inherent virtue is the equal sharing of misery.”
– Winston Churchill

जैन Jaina Sieger
जैन Jaina Sieger

Vladimir-Putin-teen Lenin_CL

DU BIST OKAY

Gandhi

220px-RFB_Emblem_-_Roter_Frontkaempfer_Bund_Logo_1

Leider haben wir dem [Verfall der DDR und Sowjetunion] nichts bzw. zu wenig entgegenzusetzen gehabt?!

  • Doch, den Sozialismus!

    Kopf hoch!

    Bertolt Brecht

    Refrain:
    Vorwärts und nicht vergessen,
    worin unsere Stärke besteht!
    Beim Hungern und beim Essen,
    vorwärts und nie vergessen:
    die Solidarität!

    1. Auf ihr Völker dieser Erde,
    einigt euch in diesem Sinn,
    daß sie jetzt die eure werde,
    und die große Näherin.
    Refrain:

    2. Schwarzer, Weißer, Brauner, Gelber!
    Endet ihre Schlächterei!
    Reden erst die Völker selber,
    werden sie schnell einig sein.
    Refrain:

    3. Wollen wir es schnell erreichen,
    brauchen wir noch dich und dich.
    Wer im Stich läßt seinesgleichen,
    läßt ja nur sich selbst im Stich.
    Refrain:

    4. Unsre Herrn, wer sie auch seien,
    sehen unsre Zwietracht gern,

    denn solang sie uns entzweien,
    bleiben sie doch unsre Herrn.
    Refrain:

    5. Proletarier aller Länder,
    einigt euch und ihr seid frei.
    Eure großen Regimenter
    brechen jede Tyrannei!

    Vorwärts und nicht vergessen
    und die Frage konkret gestellt
    beim Hungern und beim Essen:
    Wessen Morgen ist der Morgen?
    Wessen Welt ist die Welt?

    Leider hatte ich das 1980-1983 zwar in der Gewerkschaft mitgesungen, aber damals nicht wirklich verstanden, weil einem in den West-Gewerkschaften ja auch nicht der Sozialismus gelehrt wird, waren sie doch damals schon geradezu Hüter des Kapitalismus.

Autor: jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

Seine Göttliche Gnade H.E. GD HRM HMSG CT MMM georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu Magistra Magnificus Metamagicus Würdenträger ewiger Unantastbarkeit *05.06.1962 Freie und Hansestadt Hamburg Staatsangehörigkeit: Deutschland zwei Töchter, sechs Söhne, zwei Stieftöchter, vier Enkelkinder, eine Schwiegertochter, einen Schwiegersohn http://www.seidenmacher.com

3 Kommentare zu „Sozialismus und Frieden oder Kapitalismus und Krieg“

  1. Der komische Kümel hat auf dem Elsässer Blog eigentlcih nur braune Kommentare hinterlassen. Würde mich freuen, mal etwas kontruktives von dem zu lesen.

    Liken

    1. Nun, ich habe mir noch kein „wirkliches Bild“ von dem Inhalt der Kommentare des „Dr. Kümel“ machen können, aber sollte deine Einordnung richtig sein, ist grundsätzlich von einem „braunen“ Kommentatoren nichts konstruktives zu erwarten, sondern sowieso entweder nur Propaganda oder, wenn er Opfer der Rassen-Ideologie ist, wie er denkt und auf welchen Vorstellungen und „Argumenten“ dieses Denken beruht. Du erwartest also „zu viel“, denn wenn er ein „Brauner“ ist, wirst du nichts konstruktives von ihm lesen, weil sich beides gegeneinander aufhebt, denn das Wesen des Rassismus ist seine Destruktivität.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.