Ausblicke auf 2015 von Paul Craig Roberts

Schön, dass der Artikel von Dr. Roberts bereits gut übersetzt wurde. Brauche ich das nicht mehr tun … 😉

Was ich allerdings an den sehr guten Analysen von Dr. Roberts kritisiere, ist, dass Russland in einem gewissen Sinne als „schwach“ dargestellt wird. Damit bedient er aber gerade das gefährliche Überlegenheitsdenken der Gewalt-Zirkel Washingtons, die schon seit Jahrzehnten (historisch gesehen, aber schon ein paar hundert Jahre) planen, Russland einzunehmen und in kleine Einheiten unter sich zu verteilen. Bei mir erweckt dies aber den Verdacht, dass Dr. Roberts selber am doppelzüngigen „Spiel“ der Kabale beteiligt ist.
… – so hat man für später, also wenn der Krieg gegen Russland dann verloren gegangen ist, aus „westlicher Sicht“ jemanden, der als „Warner“ vermarktet werden kann, um das eigentliche „Spiel“ weiterhin verborgen zu halten und betreiben zu können und damit den Kapitalismus, um dessen Existenz es ja schließlich geht, weiterhin aufrecht erhalten zu können.

Sascha's Welt

china_russlandDer Ausblick für das Neue Jahr 2015

Paul Craig Roberts

Liebe Leser: Der Konflikt, den Washington zwischen dem Westen und Rußland/China begonnen hat, ist rücksichtslos und verantwortungslos. Atomkrieg wäre das Ergebnis. Tatsächlich hat sich Washington seit dem George W. Bush-Regime auf den Atomkrieg vorbereitet. Washington hat die Kriegsdoktrin der Vereinigten Staaten von Amerika revidiert, um einen Konflikt mit einem atomaren Erstschlag zu beginnen.

Washington hat den ABM-Vertrag verworfen, um Antiraketen-Raketen zu bauen und aufzustellen, die dazu dienen sollen, einen Vergeltungsschlag gegen die Vereinigten Staaten von Amerika zu verhindern. Washington ist mit einem Aufmarsch von militärischen Kräften an Russlands Grenzen beschäftigt, und Washington dämonisiert Rußlands Regierung mit falschen Anschuldigungen.

Als die Bush/Obama-Regimes die Sicherungen abbauten, die eingerichtet worden waren, um…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.991 weitere Wörter

ARD: Tagesschau propagiert extralegale staatliche Hinrichtungen

Aha! „Was deutsche Journalisten schon seit Jahren WISSEN!“

Seltsam das kann jeder seit dem Krieg der USA gegen Kambodscha, Laos und Vietnam WISSEN – als ob das nun das Neuste wäre …

Die Propagandaschau

ARD tagesschau 30.12.2014 20.00Uhrard (ab 6:50m)

Ein deutscher General bestätigt im Interview, was deutsche Journalisten seit Jahren wissen, aber nicht der Öffentlichkeit sagen: dass die Bundeswehr direkt und indirekt an tausendfachem Mord in Afghanistan beteiligt ist.

Extralegale Hinrichtungen, vorzugsweise aus sicherer Entfernung mit Drohnen ausgeführt, haben keinerlei rechtliche Grundlage. Es gibt weder ein juristisches Verfahren noch ein Urteil. Selbst wenn es dies gäbe, wäre die Todesstrafe in einem zivilisierten Land geächtet. Drohnenmorde durch die USA haben laut einer Untersuchung der Menschenrechtsorganisation Reprieve eine „Trefferquote“ von 4%. Bei dem Versuch 41 Personen zu ermorden, die ohne jedes rechtsstaatliche Verfahren von den USA zum Abschuss freigegeben wurden, kamen insgesamt 1,147 Menschen ums Leben. Das ist, als würde man ein Flächenbombardement über einem Wohngebiet abwerfen, in dem sich jemand aufhält, von dem man vermutet, dass er ein Terrorist sein könnte.

Für die tagesschau, die sich noch eine Minute zuvor über ein rechtsstaatliches…

Ursprünglichen Post anzeigen 296 weitere Wörter