4U (für dich) 9525 „die plausible Erklärung“

Ein Airbus ist in einen Berg eingeschlagen.

78.000.000 Euro plus Gepäck und 150 Menschen einfach weg. Einfach so. Für die Angehörigen und Freunde eine gefühlsmäßige Tragik. 150 geliebte Menschen für immer fort.

Eine Verkettung unglücklicher Umstände? Technisches Versagen? Menschliche Fehler? Ein Unfall? Gar ein Anschlag mit terroristischen Hintergrund? Schon wieder der böse Putin? Mann weiß es einfach nicht. Oder doch? Doch!

Die NYT (New York Times) eine besonders seriöse Bordell-Journaille der Medien-Hure für Volksaufklärung und Propaganda wußte bereits am 26. März 2015 um 01:00 Uhr Ortszeit (08:00 Uhr MESZ) zu berichten, dass der Co-Pilot die Maschine absichtlich in das Alpenmassiv hinein geflogen hatte. In einer Presseerklärung wurde die NYT mit folgenden Worten „die plausibelste Erklärung ist, daß …“ vom französischen Staatsanwalt ein paar Stunden später bestätigt.

Als ich diese Acht-Uhr Nachrichten im NDR Radio hörte, bestätigte diese Art der Nachrichten meinen Verdacht, den ich hatte, als ich von dem Unglück hörte: Sabotage! – Dies ist die plausibelste Erklärung, denn von wem konnte die NYT WISSEN, daß der Co-Pilot den Airbus TATSÄCHLICH in den Berg hinein gesteuert hatte, bevor überhaupt „bekannt“ wurde, daß der Co-Pilot sich angeblich allein im Cockpit befunden haben soll??? Okay, ich verstehe: bei der NYT arbeiten Propheten und Wahrsager. Gut, daß wir die haben.

Bei der BBC arbeiten ja auch solche Experten: bei den Anschlägen 9/11 wusste die BBC ja auch 20 Minuten vor dem Anschlag auf das zweite Gebäude, dass es bereits eingeschlagen hatte und das Gebäude einstürzte, obwohl LIVE im Hintergrund das Gebäude 20 lange Minuten weiter zu sehen war, während ein anderer Sender GLEICHZEITIG LIVE „zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“ darüber berichtet, wie EIN Gebäude nacheinander von DREI VERSCHIEDENEN „Ufos“ getroffen wurde – von denen später gesagt wurde, es hätte sich um EIN Flugzeug gehandelt. 

Die Weisheit der Völker besagt, dass der Mensch über einen Toten zu schweigen hat, wenn man nichts Gutes über ihn zu sagen hat.

Die „Erklärung“ mag „plausibel“ sein. Den beim Unglück umgekommenen Co-Piloten nicht nur dieses Verbrechens zu verdächtigen, sondern OHNE jeglichen BEWEIS zum Sündenbock abzustempeln, ist nicht plausibel, und kann auch niemals plausibel sein, es sei denn, es war wirklich Sabotage oder es hat ein Abschuß des Airbus mit der Flugnummer 4U 9525 stattgefunden.

 

Copy & Paste von http://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2015/german-wings-absturz-mehr-besonnenheit-bitte/

German Wings Absturz –

mehr Besonnenheit bitte!

MÄRZ 27, 2015

Von Peter Haisenko 

Es schockiert mich, mit welcher Leichtigkeit ein junger Mann zum Massenmörder erklärt wird. Wie kann ein französischer Staatsanwalt, der bislang nur über Teilinformationen verfügt, einen unbescholtenen Menschen unter Preisgabe seines Namens öffentlich des Massenmordes bezichtigen? Wie kann er damit dessen Familie den Medien zum Fraß vorwerfen? Die Erklärungen dieses Staatsbeamten zeigen vor allem eines: Gesichertes Wissen gibt es noch nicht, dafür aber noch jede Menge ungeklärte Fragen.

Welche Fakten liegen vor? Der A 320 hat die Reiseflughöhe von 38.000 ft. verlassen, ist in gerader Linie in ungewöhnlich steilem Sinkflug direkt auf die französischen Alpen zu geflogen und dort in etwa 2.000 Metern Seehöhe mit ungeheurer Geschwindigkeit zerschellt. Bei dem Aufschlag wurde das Flugzeug geradezu zerschreddert, in kleinste Teile zerrissen, die über eine weite Fläche verstreut sind. Der Voice-Recorder – also das Gerät, auf dem die Geräusche innerhalb des Cockpits aufgezeichnet sind – wurde in stark beschädigtem Zustand geborgen und es gibt eine erste, vorläufige Auswertung. Bezüglich des Flight-Recorders – also das Gerät, auf dem alle technischen Parameter aufgezeichnet sind – hat es widersprüchliche Meldungen gegeben.

Verwirrspiel um den Flight-Recorder

Recht schnell wurde kolportiert, der Flight-Recorder wäre gefunden, aber er wäre sehr stark beschädigt und es würden Speicherelemente fehlen. Abgesehen davon, dass mir ein solcher Vorgang gänzlich ausgeschlossen erscheint, heißt es heute (27.3.2015) nun wieder, der Flight-Recorder sei noch nicht aufgefunden worden. Aus Erfahrung wissen wir, dass zur Aufklärung eines Flugunfalls die Auswertung des Flight-Recorders unverzichtbar ist. Wie kann sich also ein Staatsanwalt zu der Behauptung versteigen, die Absturzursache sei nach vorläufiger (!) Auswertung des Voice-Recorders aufgeklärt?

Es wird vorgetragen, der Copilot hätte sich im Cockpit eingeschlossen und dem Kapitän den Rückweg dorthin verweigert. Hier wird bereits eine Tatsache mit einer Vermutung vermischt. Wir wissen bislang nur, dass irgendjemand gegen die Cockpit-Tür gehämmert hat. Was sich tatsächlich vor der Cockpit-Tür abgespielt hat, wissen wir nicht. Ob es, wie selbstverständlich behauptet wird, tatsächlich der Kapitän war, ist eine unbewiesene Vermutung. Einiges spricht dagegen. Wie es heißt, soll versucht worden sein, diese Panzertür am Cockpit mit Gewalt zu öffnen. Der Kapitän weiß sehr genau, dass er das nicht bewerkstelligen kann. Ebenso weiß er, dass sich die absichtliche Verriegelung der Cockpit-Tür nach fünf Minuten selbsttätig löscht. Warum hat er dann nach Ablauf dieser Zeit keinen erneuten Versuch unternommen, die Tür mit dem ihm bekannten „Geheimcode“ zu öffnen? Dieser Versuch müsste auf dem Voice-Recorder registriert sein, denn er wird im Cockpit mit einem unüberhörbaren Ton angezeigt.

Auch ein bewusstloser Mensch atmet

„Der Copilot war bei Bewusstsein, denn er hat ruhig geatmet“, sagt der Staatsanwalt. Was für eine unsinnige Folgerung! Jeder weiß, dass Bewusstlose in den meisten Fällen ihre Atmung nicht einstellen. Ich sehe es geradezu im Gegenteil: Die ruhige Atmung bis zum Aufschlag deutet eher darauf hin, dass der Mann im Cockpit gar nicht mitbekommen haben könnte, was mit ihm und dem Flugzeug geschieht. Weiterhin verwundert mich, dass er während der gesamten Zeit kein einziges Wort gesprochen hat. Er weiß, dass alles, was er von sich gibt, nach dem Aufschlag weltweite Verbreitung finden wird – der Voice-Recorder zeichnet es auf. Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Massenmörder mit diesem Wissen nicht eine letzte Botschaft an die Menschheit richtet? Oder zumindest an jene, die er mit seiner Tat „bestrafen“ will? Dass ihm im letzten Moment nicht doch ein Aufschrei entweicht? Auch islamistische Attentäter verlassen ihr irdisches Dasein mit einem finalen „Allah ist groß“ auf den Lippen.

Was war los mit dem Autopilot?

Dann die technischen Details. Es ist mir unerklärlich, wie dem Voice-Recorder entnehmbar sein könnte, dass der Copilot aktiv die Höhenvorwahl auf 100 ft. eingestellt hat. Diese Information könnte bestenfalls, wenn überhaupt auf anderem Weg erhältlich sein. Darüber schweigt sich der französische Beamte aus. Weiter: Das Flugzeug ist mit dem Autopilot in den Boden geflogen worden. Hier wird es gruselig, denn da passt nichts mehr zusammen. Weder die hohe, weitgehend konstante Sinkgeschwindigkeit, noch die extrem hohe Vorwärtsgeschwindigkeit bewegen sich in dem Rahmen, den der Autopilot abdecken kann. Jedenfalls nicht, ohne dass aktiv eingegriffen wird, indem die Speedbrake (die Stör-brems-klappen auf der Flügeloberseite) aktiviert werden.

Externe Aufzeichnungen des Absturzweges weisen eine Geschwindigkeit nahe 400 Kt. (ca. 740 Km/h) Groundspeed aus – bis zum Aufschlag. Spätestens unter 10.000 ft. ist diese Geschwindigkeit jenseits dessen, was der Autopilot zulassen kann. Diese Geschwindigkeit ist viel höher, als das Flugzeug seinem Design entsprechend in dieser Höhe fliegen darf. Es muss also angezweifelt werden, dass in dieser Höhe der Autopilot noch am Ruder war. Andererseits wird aber nicht berichtet, dass auf dem Voice-Recorder der unüberhörbare Warnton registriert ist, der die Piloten warnt, wenn sich der Autopilot (wegen Überforderung) verabschiedet. Die Frage bleibt also offen, ob und wenn ja, ab wann der Autopilot abgeschaltet war.

Jede Menge Ungereimtheiten zum Unfallablauf

Im ersten Statement wird nicht darüber berichtet, ob auf dem Voice-Recorder eine „Terrain-Warnung“ aufgezeichnet ist. Die muss es aber gegeben haben, und zwar wirklich laut und unüberhörbar. Moderne Flugzeuge verfügen über Systeme, die harte Warnungen ausstoßen, sobald sich ein Flugzeug dem Boden gefährlich nähert, ohne in Landekonfiguration zu sein (heißt: Fahrwerk draußen, Landeklappen in Landeposition). Unter den Bedingungen, wie sich dieser Airbus dem Bergland genähert hat – Sinkgeschwindigkeit, Vorwärtsgeschwindigkeit – hätte diese Warnung spätestens unterhalb 12.000 ft. ansprechen müssen. Fragen über Fragen, alle unbeantwortet. Wie kann sich da jemand erdreisten, einen unbescholtenen jungen Mann zum Massenmörder abzustempeln?

Ich könnte mich hier noch über weitere Ungereimtheiten auslassen, was den Hergang dieser Katastrophe anbelangt. Für den Augenblick will ich es aber mit der Feststellung bewenden lassen, dass es unverantwortlich ist, derartige Aussagen über einen Unfallablauf zu treffen, „Schuldige“ ans Kreuz zu nageln, bevor nicht zumindest der Flight-Recorder ausgewertet ist. Die neuesten Meldungen belegen, dass nicht ausgeschlossen werden darf, dass die Verantwortlichkeit für diese Katastrophe an anderer Stelle zu suchen ist.

Lückenhafter Werdegang des Copiloten

Der Copilot: Carsten Spohr, der Lufthansa-Vorstand, hat verkündet, dass der fragliche Copilot 100 Prozent flugtauglich war und auch ansonsten „normal“. Hier hege ich meine Zweifel. Betrachten wir den beruflichen Werdegang. Laut Spohr hat er seine Ausbildung 2008 begonnen, dann einige Monate ausgesetzt und 2010 seine Abschlussprüfung bestanden. Den Flugdienst bei German Wings hat er 2013 begonnen. Hier ist zu bemerken, dass es eine Lücke von mindestens zwei Jahren gibt, die alles andere als „normal“ ist für einen jungen Flugzeugführer im Lufthansa Konzern.

Die weitere Angabe, der Copilot hätte 650 Flugstunden auf seinem Konto, lässt jeden Fachmann aufhorchen. Die Frage muss sofort gestellt werden, welche Flugstunden hier angegeben sind. Sind das nur die Flugstunden auf dem A 320? Oder alle, seit Beginn der Schulung durch Lufthansa? In jedem Fall entspricht diese Flugerfahrung nicht dem Standard eines Lufthansa-Piloten. Der leistet durchschnittlich zwischen 500 und 800 Stunden pro Jahr. Wenn also der Dienstbeginn im Jahr 2013 lag, wir heute März 2015 schreiben, dann müssten mindestens 1.000 Stunden geflogen worden sein – vorsichtig gerechnet. Es sieht also so aus, dass dieser Pilot unübersehbare Auszeiten gehabt haben muss, wahrscheinlich krankheitsbedingt.

Krankheitsbedingt flugunfähig – und doch im Cockpit!

Nun gibt es ernstzunehmende Meldungen, dass sich dieser Junge Mann – zumindest zeitweise – in psychiatrischer Behandlung befunden hat. Damit ließe sich denn auch erklären, warum es die Lücke in seiner Karriere von zwei Jahren gab, und warum er nur relativ wenige Flugstunden in den letzten zwei Jahren absolviert hat. Leider kommt es noch schlimmer. Die letzten Meldungen, die von der deutschen Staatsanwaltschaft kommen, sind erschreckend. In der Wohnung des verstorbenen Copiloten haben sich diverse Krankschreibungen gefunden. Die letzte bescheinigt eine Krankheit, also Flugunfähigkeit, für den Tag des Unfalls. Was wir noch nicht wissen, ist, ob der Copilot diese oder die älteren Krankschreibungen an seinen Arbeitgeber weitergeleitet hat. Wir wissen auch nicht, ob diese Krankschreibungen mit einer medikamentösen Behandlung einhergingen. So oder so deutet alles darauf hin, dass der Copilot – entgegen der Aussage von Herrn Spohr – eben nicht flugtauglich war. Ob Herr Spohr das wissen konnte/musste, wird offen bleiben.

Vorschnelle Schuldzuweisungen sind nicht angebracht

Unter diesem gravierenden Aspekt muss die vorschnelle Schuldzuweisung zurückgewiesen werden. Auch für die Beurteilung des möglichen Unfallablaufs müssen gänzlich neue Parameter einbezogen werden. Stand der Copilot unter Medikamenteneinfluss, vielleicht Sedativa gegen Depressionen? Erscheint es angesichts der Erkenntnisse um den Gesundheitszustand des jungen Mannes nicht wahrscheinlicher, dass er eben nicht Herr seiner Sinne war, als das Unglück passierte? Wir haben nicht einmal gesichertes Wissen darüber, ob der Kapitän nicht doch im Cockpit war, aber einen Herzinfarkt erlitten hat, also handlungsunfähig war. Könnte diese Stresssituation den eigentlich flugunfähigen Copilot paralysiert haben? Waren es Flugbegleiter, die erkannt haben, dass hier etwas schrecklich daneben geht und verzweifelt Zutritt zum Cockpit gesucht haben?

Ich kann diese Fragen zum jetzigen Zeitpunkt ebenso wenig beantworten, wie irgendjemand sonst. Ich sah mich auch in den letzten Tagen nicht in der Lage, irgendeine Vermutung der Öffentlichkeit zuzumuten. Umso mehr verurteile ich den französischen Staatsanwalt, der einen möglicherweise tragisch unschuldigen, weil kranken und vom Arbeitgeber dennoch eingesetzten jungen Mann als Massenmörder verurteilt. Genauso oder noch heftiger verurteile ich die großen Massenmedien, die ohne Nachdenken und vernünftige Recherche ein Kesseltreiben auf diesen Mann und seine Familie veranstaltet haben. So bleibe ich nicht nur in diesem Fall bei meiner Forderung: Mehr Besonnenheit bitte!

————-

Zum Thema Cockpit-Türen, die nicht geöffnet werden können, lesen Sie bitte diesen Artikel:

Flug ET-702 vom Copilot entführt – Security ad Absurdum 

Hier der Link zu einem Interview mit Peter Haisenko vom 26.3.2015 über den Absturz der German Wings:https://www.youtube.com/watch?v=_PNFsDPKSz0&feature=share

Autor: jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

Seine Göttliche Gnade H.E. GD HRM HMSG CT MMM georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu Magistra Magnificus Metamagicus Würdenträger ewiger Unantastbarkeit *05.06.1962 Freie und Hansestadt Hamburg Staatsangehörigkeit: Deutschland zwei Töchter, sechs Söhne, zwei Stieftöchter, vier Enkelkinder, eine Schwiegertochter, einen Schwiegersohn http://www.seidenmacher.com

22 Kommentare zu „4U (für dich) 9525 „die plausible Erklärung““

  1. Paste & Copy

    Es gibt Neuigkeiten zum Thema Juhu, es war ein Psycho!.
    Zum letzten Kommentar: https://www.compact-online.de/juhu-es-war-ein-psycho/#comment-94403
    Martin Schramm plapperte gerade:
    Wie um Gottes Willen kann man solche Konsorten (gesponserte Schreiberlinge) ruhig stellen?
    Ganz einfach: mit dem gesunden Menschenverstand.
    Durch ganz einfache Beobachtung der Tatsachen, die uns jeden Tag begegnen.
    Es reicht völlig aus, und immer mehr Menschen merken es, dass man die Medienaussagen des Mainstreams nur um 180° drehen muss, um die Wahrheit zu erfahren.
    Ganz einfach also:
    Wenn sie schreiben, dass der Kopilot Selbstmord begangen hat, dann war es Mord!!
    Wenn sie schreiben, dass der Kopilot den Piloten ausgesperrt hat, dann kann man davon ausgehen, dass das Flugzeug ferngesteuert wurde!!
    Wenn sie schreiben, dass Airbus – Flugzeuge unsicher sind, dann kann man davon ausgehen, dass Boeing seine Finger im Spiel hat!!
    Wenn sie schreiben, dass der Flugschreiber nicht gefunden wurde, dann kann man davon ausgehen, dass niemand erfahren soll, was darauf aufgezeichnet wurde!!
    Wenn sie schreiben, dass der Sprach Rekorder defekt ist, dann kann man davon ausgehen, dass wir niemals erfahren sollen, was wirklich gesprochen wurde!!
    Wenn sie schreiben, dass der Co Pilot psychisch krank war, dann können wir davon ausgehen, dass er bei bester Gesundheit war!!
    Wir können unseren Qualitätsmedien zu 100% vertrauen, wenn wir die Meldungen um 180° drehen, und immer genau das Gegenteil der genannten Nachrichten als Wahr anerkennen!
    Das gilt für alle Themen unserer Zeit, ob sie aus der „Politik“, der „Wissenschaft“,der „Geschichte“, der „Kunst“oder der „Religion“ entstammen sollten.
    Das einzige Thema, welches dem Menschen auffallen würde, und somit „ernst“ behandelt wird ist der Sport, denn in diesem Bereich kann man den Bürgern nichts vormachen!!!***
    Bei Freizeit und Sport hört bei den Menschen der Spaß auf, und ein Gerechtigkeitssinn entfaltet sich, der bei wirklich ernsten Themen undenkbar wäre.

    Zum Artikel: https://www.compact-online.de/juhu-es-war-ein-psycho/

    *** Da irrt der Schreiber. Auch im Sport stehen die Sieger meistens schon vorher fest. Ein komplexes Netzwerk von Absprachen und finanziellen Abhängigkeiten, Zusagen und Bestechungen.

    Liken

    1. Inzwischen muss man leider sein Gehirn so Strapazieren das man wie er sagt, in 180 Grad Richtung denken muss (Gut das ich noch gut Schlafen kann 😉 ). Der aber jetzt gefundene zweite Flugschreiber bestätigt wohl den Anfangsverdacht des Selbstmordes. Laut Offizieller Untersuchung.

      Und was den Sport angeht, scheinen sich die meisten nicht Wahrhaben zu wollen, das im grunde alle ! Sportler sich Drogen reinziehen. Inklusive Fussballer natürlich. Und wenn dann einer an Doping stirbt heisst es „Herzversagen“…Naklar – mit, weiss nicht, 28 oder so ^^

      Sport will man als Lüge deshalb nicht erkennen, weil sich die meisten Offenbar darin abreagieren können. Es ist ihnen schlicht egal welcher Sporler gerade mal wieder an Doping verunstaltet wird, oder daran stirbt. Haptsache der „Sportbegeisterte“ kann mitgröhlen und hat ein „Grössengefühl“.

      Naja, wie auch immer…Ich hatte ! einen Traum, von dem ich nicht wusste das er einer war.

      Liken

    2. In einer Woche spätestens gibt es neue Unterhaltungen. Wie viele Flugzeuge sind in den letzten 12 Monaten – 365 Tagen – verunglückt? Vorbereitung, wenn noch mehr verunglücken. Allein, was gestern so überall passiert ist. Dort 70, hier 30 an anderer Stelle 15 Tote, eine Meldung jagt die nächste. Langsam wird es langweilig – wann kracht es denn nun endlich richtig 😉 jetzt geht’s los … LOL.

      Liken

    3. Also dem kann ich einfach nicht widersprechen. Schliesslich wird man schon seit Jahrzehnten mit Silvesterböllern auf den grossen Knall vorbereitet 😉

      Übrigens hast du gewusst das der sogenannte Urknall auf einen Belgischen Pastor (Georges Lemaître) zurückgeht. Der war der erste der den Urknall sozusagen „Entdeckte“. Natürlich um ihn, der nie Existierte, für die Religion zu vereinnahmen und um eine echt Profitable Geldmaschine daraus entstehen zu lassen. Mit Unterstützung von Einstein natürlich ^^

      Gefällt 1 Person

  2. http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/absturz-in-den-alpen/nach-germanwings-absturz-fluege-ohne-ausweispflicht-koennten-bald-geschichte-sein-13518916.html

    Da fragt man sich, falls man sich fragt, ob man das nicht vorher gewusst hat und ob man immer eine Katastrophe braucht, um nachbeugend vorzubeugen, lol

    Aber da ich ja sowieso mein eigenes Raumschiff bauen werde, wozu bräuchte ich denn da noch einen Ausweis ? Ich bin, jedenfalls mir gegenüber, Vertrauenswürdig, yo.

    Also…so gut es eben geht, oder fliegt 😉

    Gefällt 1 Person

  3. http://www.rtdeutsch.com/15704/headline/nach-germanwings-berichterstattung-boykottkampagne-gegen-die-bild-zeitung-weitet-sich-aus/

    Dieser Artikel würde 50tausend mal geliked, wie man so sagt. Wenn man einen Spendenknopf bei Facebook anbringen würde und jeder nur einen Euro Spenden würde, könnte sich das für diejenigen die Boykottieren auch Finanziell Lohnen.

    Der andere Artikel ist hier wohl irgendwie verlorengegangen:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/daniel-prinz/germanwings-absturz-kriegsakt-gegen-deutschland-.html

    Interessant der Abstürzende Kranich in der Zeitung einen Tag vor dem Unglück.

    Gefällt 1 Person

    1. Hah…also noch Komplexer ! DAS „liebe“ ich…hmpf.
      Das hält ja keiner mehr aus.
      Ich sehe mir schon zur Beruhigung Videos über das Plasma Universum an. Das Elektrische Universum kann ich wenigstens vestehen. Die hinterhältigen Machenschaften dieser „Clubs“, will ich nicht. Alles Verrückte…

      Gefällt 1 Person

    2. Hmm, Video vom Nutzer entfernt.

      Hatte mal nen Mandelbrot Programm. Kann man selbst Fraktale damit Programmieren. Ist für mich aber beinahe schon wie Hypnose. Die echten Fraktale in Elektrischen Birkeland – Strömen, gefallen mir besser.

      Gut, ich werde mir mal nen Geldfluss Motivieren lassen. Man braucht ja schliesslich keine Erbsen um nen Raumschiff zu bauen, lol

      Wird zwar ein billig Raumschiff, aber was solls. Es wird besser Funktionieren als die anderen die noch mit Dampfkesselantrieb Fliegen 😉

      Und vor allem wird es, schwupp und bsssss…, schneller Fliegen als das Weltall erlaubt ^^

      In Indien wurde jetzt ein Baby mit „Elefantenrüssel“ im Gesicht geboren. Wird natürlich als Gottheit verehrt und die Eltern mit Geld überhäuft. Man sagt es sind Gendefekte aufgrund von fehlernährung. Sieht aber nicht so schön aus, der „Rüssel“.

      In diesem Video https://www.youtube.com/watch?v=Nev9VrmFsBA
      sieht man wie die alten Sumerer, Ägypter, Babylonier usw. wohl Darstellungen von Katastrophalen ereignissen im Weltall der Nachwelt hinterlassen haben. Deshalb – Die Eiszeit kommt wohl doch ganz sicher.

      Vielleicht ist das der Grund weshalb sie, auch Russland natürlich, diese Gigantischen Bunker bauen…

      Die Sonne wird angetrieben von Plasmaströmen aus entfernten Galaxien (Nein, die Sonne ist kein aus sich selbst heraus betriebener Atomofen). Eiszeiten entstehen dadurch das diese Ströme sich verringern und eben die Sonne nicht mehr damit versorgt werden kann. Tatsächlich ist alles im Universum ist mit allem anderen Verknüpft. Man weiss jetzt das es Elektrische Plasmaströme sind.

      Leider wird das Newtonsche Gravitationsweltbild nicht so ohne weiteres aufgegeben werden können. Zuviel Stolz und zuviel Geld hängen da dran.

      Du hast bestimmt schonmal das Bild von der Madonna mit dem angeblichen UFO im Hintergrund gesehen oder ? Ich denke das es Elektrische Birkeland – Ströme sind die da im Bild festgehalten worden sind. Genauso wie bei vielen anderen Bildern die die Vorfahren überall auf der Welt festgehalten haben. Sie haben Kosmische Ereignisse wahrscheinlich nicht nur Beobachtet, sondern, das ist jetzt meine Theorie weil ich selbst unübliche Träume hatte, sie könnten sogar davon geträumt haben sodass sie ausführlichere Figuren haben darstellen können.

      In allen Abbildungen sieht man diese Fädchen – Birkeland – Ströme…
      Oder hier: https://www.youtube.com/watch?v=yIFR67sckK0

      Einfach Elektrisierend und endlich etwas was sich Real anfühlt… 🙂

      Gefällt 1 Person

  4. Wird ja viel Spekuliert rüber die Ursache. Aber es ist schon auffällig das man schon, wie üblich, einen Schuldigen aus dem Hut gezaubert hat. Sieht tatsächlich so aus als ob man keine weiteren Fragen zulassen möchte. Ich frage mich schon seit langem immer als erstes, wer denn in den abgestürzten Maschinen als Passagier mit ums Leben gekommen ist. Und tatsächlich sind wohl CIA Agenten und Mitglieder des Weissen Hauses, und die Tochter eines Abgeordneten, in der Maschine gewesen.

    Vielleicht hatten sie Erkenntnisse, welche nicht an die Öffentlichkeit sollten nachdem sie mit dem Gedanken daran sie zu Veröffentlichen an vielleicht falsche Leute gegangen waren. Wer fliegt denn heutzutage noch…Telefonkonferenzen sind sicherer. Warum Bill Gates noch nicht Abgestürzt wurde, ist ja klar.

    Man hat wohl auch ein Notsignal aus dem Flugzeug gesendet wie N24 berichtet hat.

    Aber wie das immer so ist, es geht um „grössere“ um höhere Belange die unsereins natürlich nicht verstehen könnte. Müssen wir ja auch nicht. Hauptsache wir Konsumieren brav die Mentalen und Gefühlsmässigen Ketten die man uns, natürlich nur zu unserem besten, um den Hals gelegt hat.

    Gewalt ist das einzige Mittel der Macht das der Mensch zur Verfügung zu haben scheint.

    Ja, ich dachte auch an die Familie des Beschuldigten und habe viel Mitgefühl mit ihr, eben wegen der Emotionalen Last die nun auf sie zukommt. Aber, liebe Familie…ich bin nicht der Ansicht das euer Sohn ein Massenmörder war…

    „Wir wissen bislang nur, dass irgendjemand gegen die Cockpit-Tür gehämmert hat. Was sich tatsächlich vor der Cockpit-Tür abgespielt hat, wissen wir nicht.“

    Das ist wohl ein Widerspruch, Wenn man das eine nicht weiss, kann man das andere auch nicht Wissen. Denn man man kann die Klopfzeichen nur als solche benennen und nicht ihre Herkunft oder wer sie ausgeführt hat.

    Man weiss wohl noch nicht einmal OB sich überhaupt etwas vor der Tür abgespielt hat wenn Stimmaufzeichnungen komplett fehlen.

    Wenn Speicherelemente der Black Box fehlen, dann könnte man auch ein gegen die Tür Hämmern auf die Box aufspielen.
    Ich weiss jedenfalls nicht wie die Box von äusseren Einflüssen bezüglich Manipulierter „echter“ Daten abgesichert ist. Strahlen können so ziemlich alles durchdringen. Und auf Strahlen kann man Informationen draufpacken.

    Nein, ich weiss nichts. Und ich will auch nichts mehr Wissen, lol
    Geht natürlich nicht. Ich weiss ja wenigstens das ich am Leben bin 😉

    Vielleicht sollte man die Piloten auf eventuelle Gasrückstände die eine betäubung ausgelöst haben könnten, untersuchen. Obwohl, ich habe keine Ahnung ob das möglich ist. Vorstellen kann ich mir aber alles. Und eben auch betäubte Piloten.

    In einer Italienischen Zeitung heisst es sogar das so etwas nur ein Deutscher zustande bringen kann. Da bleibt einem die letzte Spucke weg…

    Aber gut das jetzt immer neu Indizien auftauchen. Etwa das der Copilot häufig schon als Jugendlicher die Absturstelle besucht hat. Und, natürlich, das es von neurologen und Psychiartern medikamentös behandelt wurde. Nasowas…ein Pilot der unter Drogen steht und trotzdem Fliegen darf ?

    „Bei der Durchsuchung der Wohnung des Germanwings-Piloten in Düsseldorf hätten die Beamten eine Vielzahl von Medikamenten zur Behandlung der psychischen Erkrankung sichergestellt. Hinweise auf Rauschmittel oder eine Abhängigkeit von Drogen und Alkohol gebe es allerdings nicht.“

    Entweder bin ich Verrückt, oder die sind es. Wenn man eine „Vielzahl“ von Medikamenten findet, ist das ein eindeutiger Hinweis auf die Abhängigkeit von Drogen. Denn das ist es was Medikamente sind – Drogen. Aber hier wird so getan, als wären sie es nicht.

    Aber natürlich ist der Medikamentenfund kein Beweis dafür das der Inhaber der Wohnung die Medikamente dorthin verbracht hat. Es ist nur ein Beweis dafür, das sie in der Wohnung gefunden wurde. WIE sie dorthinkamen, ist Mutmassung. Nichts weiter. Man weiss nicht was ein Beweis ist und Arbeitet Unterschwellig mit Suggestionen die einen Beweis darstellen sollen.

    Das ist Interessant.
    http://www.focus.de/kultur/videos/jeder-dreht-mal-durch-schrecklicher-zufall-star-regisseur-zeigt-wie-pilot-flugzeug-zum-absturz-bringt_id_4576735.html

    Haisenko hat ja eigentlich alles notwendige dazu gesagt.
    Denke ich mal.

    Gefällt 1 Person

    1. Und tatsächlich sind wohl CIA Agenten und Mitglieder des Weissen Hauses, und die Tochter eines Abgeordneten, in der Maschine gewesen.

      Du hast dich sicherlich verhört – kann ja mal passieren – KGB Agenten und Putinversteher …

      “Nur überflüssiges Zahlenbingo, oder was steckt dahinter?”, wurde ich gefragt. Wie schön, ich, ja ich, Staubkorn, wurde gefragt. Meine Antwort:
      Ein “versteckter” Hinweis, worum es eigentlich geht, steckt dahinter.
      Ich setzte voraus, dass bekannt ist, dass solche Verkehrsflugzeuge von außen kontrolliert werden (können). Im Grunde braucht es keine Piloten mehr. Das ist nur “menschlicher” Anstrich “psychologischer” Art: “Menschen steuern dieses Fluggerät, in dem ich auf Reisen bin, da kann ich mich total sicher fühlen.”
      Wenn ein Unternehmen Produkte in dieser Größenordnung herstellt – Airbus hat 2014 für über 1000 Milliarden Euro seine Produkte verkauft – weckt dies Begehrlichkeiten aller Art, denn die “gute” Konkurrenz schläft nicht … es geht banal, wie immer, um Märkte und “viel Geld”. Da hilft es ungemein, wenn ich das Konkurrenz-Modell abstürzen lasse. Schön, wenn ich dabei nicht entdeckt werde und so schöne Geschichten von der “Plausibelsten Erklärung”, “eine russische BUK von pro-russischen Separatisten-Rebellen abgeschossen war es”, “der Böse Putin ist es gewesen”, “die ISIS schneidet Reportern den Kopf vom Hals”, “ein junger Co-Pilot hat Selbstmord begangen und dabei noch in seinem Amoklauf 149 andere Menschen mit in den Tod gerissen” auf Lager habe.
      Gut, wenn eine derart seriöse Zeitung der Bordell-Journaille der Medien-Hure aus dem Hause Volksaufklärung und Propaganda wie die NYT um 01:00 Ortszeit (08:00 MESZ) schon mehr weiß, als der Staatsanwalt, der erst viele Stunden später vor der Weltöffentlichkeit seine “Plausibelste Erklärung” abliefert, die mit der Geschichte der NYT übereinstimmt. So etwas ist doch echt guter Journalismus.

      Es war Sabotage. Das Flugzeug 4U (für dich) 9525 wurde von Außen in die Katastrophe gelenkt. PUNKT!

      … und wer würde denn bitte Merkel, Gauck, Hollande, Rajoy usw. Glauben schenken, wenn die die Wahrheit sagen würden? Sie sind doch bloß die Vasallen Washingtons, die keinen Krieg mit Russland wollen. Tja, dann zeigt ihnen Washington mal, wo der Hammer am Arsch hängt … und welche Konsequenzen es für deren Untertanen zeitig, ausscheren zu wollen oder sich den Befehlen Washington zu widersetzen.

      “Back to the Line! Monsieur Hollande, Frau Merkel, Señor Rajoy, think about Sadam Hussein, Mubarak, Gaddafi, Syria and Ukraine. Thank you for listening and obeying our orders!”

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.