Am Anfang בראשית

Am Anfang

בראשית

Am Anfang waren eine Oocyte

und viele Spermatozoon

*

um es religiös zu sagen

ein Berg und viele Propheten

der Berg rutschte einen Abhang hinunter

während sich Abermillionen Spermatozoon

den Abhang hinauf strampelten

*

wie es Propheten so an sich haben

immer hinauf, immer höher, weiter

auf der Lebensleiter

*

das Ei derweil

einem fruchtbaren Garten

geduldig wartend

*

nur eines

erreichte die Ziele

viel zu viele

*

den paradiesischen Garten

wohl ahnten

*

vergeblich

es war nur Platz

für ein Spermatozoon

obwohl die Pforten des Himmels

ohne Wüten dieser einen Oocyte ohne Tüte

doch alle Spermatozoon hoffen

standen vollkommen offen

dann schloß sich ganz schnell das schöne Gartentor

*

Oocyte und Spramatozoon

lösten sich auf und formten eine Zygote

ob Nord oder Süd, Ost oder Westgote

jedenfalls keine Vanilleschote

*

ein Embryo entstand

was Evolution wird genannt

*

es wurd ihr ganz schlecht

sie musste sich sogar erbrechen

meine Güte mit Herrn Specht

in See stechen

*

das tat ihr nicht gut

beim nächsten Mal sei auf der Hut

doch Wochen darauf

und viele Monde später

war es ein Windhauch

kam unter Schmerzen zwar

in Freude der Peter

*

ein Kind

gar

ganz bar

*

jedes Wissen

denk nach bevor

du wen küßt

auf dem Kissen

*

du kannst es nicht wissen

so liegend und küssend auf Kissen

wird’s eine Petra, wird es ein Thor,

ein Neger Cremeling

oder ein Tor aus dem Moor

den nannte noch Kant

einen Mohr

ich

Tor

                            Spermatozoon350px-Sperm-egg                                                                                                                          Oocyte

בראשית ברא אלהים את השמים ואת הארץ

Im Anfang schufen die Götter die Himmel und die Erde

Genesis 1:1

Agape

AGAPE

Liebe die mein Sein durchflutet
meine Freundin Duft der Rose
wie ein Licht aus fernen Welten
gleich dem Himmel weit und groß
unermesslich tiefes Meer
heller als die Sternlein funkeln
glänzender als jeder Stern
.
Liebe wärmender als jede Sonne
Reich und reicher du dich schenkst
.
deine farbenfrohen Lilienkleider
mich ganz seidenweich umschmiegen
labend warm an deinem Busen
.
goldner Staub von deiner Schönheit
mich dein Frieden sanft umstreicht
still und lieblich zärtlicher
wie des Lebens Atem Hauch
.
Wonne schönster Morgenstern
süßer lieblich Trank der Freude
Gefilde großer fassungsloser Saum
tiefes weites Ewig der Unendlichkeit
schmückst mein Sein in Morgenröte
kosend mich betörend ruhend sanft
.
freudevoller freier Feier Friede führst mich
in die Heimat aller Seligkeiten
.
Liebe die mein Sein durchflutet
Duft der Rosen meine Freundin
P1160181 P1160185 P1160196 P1160199 P1160206 P1160207 P1160208 P1160209