Einige Besonderheiten des Charakters der Arbeit im Sozialismus am Beispiel der UdSSR

Frage: Willst du mich von deinem Blog vergraulen? Dann sage es offen! Ich habe damit keine Probleme! Du propagierst offen den UNSINN von Kant, verweigerst aber MIR MICH Meines Verstandes zu Bedienen???

Wenn du „meinen Senf“ nicht ertragen kannst, musst du ihn nicht dazu missbrauchen, anderen Menschen, die weniger Wissen haben, vorzuführen, um damit deine Meinung — wie blöde der Georg Löding ist — zu verbreiten!

Karl Marx ist kein IDEOLOGE gewesen!

Ich habe keine Anung von der politischen Ökonomie WEIL es unwissenschaftlicher UNSINN ist, auch nur ein derartiges Wort im Munde zu führen, wie es irreligiöeser „philosophischer“ Humbug ist, auch nur vom WERT-GESETZ zu faseln!

Offesichtlich IST dir nicht Bewusst, dass auch du nur ein Säugetier bist, das zu ART Mensch der GATTUNG Homo aus der Familie der Menschenaffen GEHÖRT:

verarschen kann ich mich besser alleine: denn mit den Worten der Wahrheit wird gelogen, um Menschen zum Narren, blöde und arm zu halten.

Geh! ÜBE Liebe!

oder bleibe der Schuldkultur verhaftet,

welche du dir durch die Wahrheit, die Marx und Engels den Menschen an Erkenntnis gebracht und die Lenin und Stalin PRAKTISCH umgesetzt haben, bloß Schönredest!

Weißt du sascha313 — pfurz erst mal dahin, wohin meine Mutter geschissen hat … und besuche mal einen Leidenden Menschen in der Folterkammer — IN DENEN ICH GEWESEN BIN — und erzähle ihm dann, wie total toll doch der Kommunismus ist !

WERT-GESETZ … …. von Mises und von Heyek grüßen Dich!

Sascha's Welt

63263912Die Arbeit, so schrieb Friedrich Engels, ist „die erste Grundbedingung menschlichen Lebens, und zwar in einem solchen Grade, daß wir in gewissem Sinne sagen müssen: Sie hat den Menschen selbst geschaffen.“ [1] Die Arbeit hat stets gesellschaftlichen Charakter. Die Menschen müssen also bestimmte Verhältnisse miteinander eingehen, um ihre Existenzgrundlagen zu produzieren. Im Kapitalismus wird der Charakter der Arbeit durch das kapitalistische Privateigentum bestimmt. Das heißt: Trennung des Arbeiters von den Produktionsmitteln und Verkauf der Arbeitskraft an den Eigentümer der Produktionsmittel. Im Sozialismus dagegen verleiht das gesellschaftliche Eigentum an den Produktionsmitteln der Arbeit einen völlig neuen Charakter. Sie ist frei von Ausbeutung und wird planmäßig, im Rahmen der gesamten Gesellschaft organisert. Das Recht auf Arbeit ist verfassungsmäßig garantiert. Es zählt zu den wichtigsten sozialen Errungenschaften des Sozialismus.

Ursprünglichen Post anzeigen 2.967 weitere Wörter

Du Kunibert was soll wir jetzt machen den Asylanten den Kopf abhauen… Nein den Politikern die uns verraten haben dann regelt sich das mit den Asylanten von ganz allein. Na gut wenn Du meinst, ich krieg aber die Merkel….

… wessen Ahnen nicht flüchten mussten, der melde sich bei mir!

Faulheit vs. Krampf

uups mein Fehler

Ich bin für Gewalt!

Jet Set bin ich ab sofort ein böser Mensch … hihi

bumi bahagia / Glückliche Erde

Es haben sich hier hochinteressante Diskussionen entsponnen um die Frage der Gewalt und das freud- und friedvolle Leben.
Allerdings kann man sich manchmal des Eindrucks nicht erwehren, daß es ab und zu weniger darum geht, den anderen zu verstehen, sondern vor allem, ihn gründlich mißzuverstehen.
Ja, es wird gezielt aneinander vorbeigeredet, und es geht weniger darum, sich mit der anderen Meinung entsprechend den eigenen, selbstverkündeten Prinzipien auseinanderzusetzen als vielmehr darum, seine eigene Interpretation von der Meinung des anderen zu bestätigen.

So sagt die eine Sicht: Gewalt führt zu nichts, daher lehne ich jegliche Gewalt, auch verbal und in Gedanken, ab. Ich denke und rede nur in positiven Aussagen, und bleibe so von jeglicher Gewalt verschont.
Daraus schlußfolgert die aktive „Gegenseite“, daß diejenigen, die sich so verhalten, passiv und lebensunfähig sind, nicht anpacken wollen oder können und überhaupt faul auf der Haut herumliegen (hier leicht überspitzt, damit es deutlich wird)

Ursprünglichen Post anzeigen 158 weitere Wörter

Sind wir am Punkt der Selbstverteidigung angekommen? Wake News Radio/TV

Nö, hier nicht.

DDD braucht erst die Waffe an der Schläfe — aber dann ist es zu spät, ta-tü-tata – zu spät zu spät.

Mywakenews's Blog

Sind wir am Punkt der Selbstverteidigung angekommen

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung als Video:

http://www.wakenews.tv/watch.php?vid=3cf31d0e4

Seit Jahren berichten wir über die zunehmende Freiheitsberaubung, der wir Menschen auf der ganzen Erde, dem Gefängnisplaneten, wenn man so will, ausgesetzt sind. Seit jeher waren die „einfachen“ Menschen immer der Drangsalierung durch wenige Gruppierungen, die sich mit brutalen Methoden die Macht angeeignet hatten, ausgesetzt.
Das ist auch heute so, nur etwas raffinierter versteckt.
Wir berichten – neben vielen anderen neuen Medien auch – über die Hintergründe, die geschichtlichen, die rechtlichen, die finanziellen, wirtschaftlichen und auch spirituellen – ohne den Anspruch zu stellen, wir wüssten alles oder könnten in jedem Falle helfen.

Nein, unsere Erkenntnisse soweit sind, dass wir uns alle, jeder für sich und alle gemeinsam, helfen müssen. Das startet wie bekannt mit der Erkenntnis und dem Bewusstsein, das etwas nicht stimmt, bei jedem einzelnen Menschen. Ohne das kann ein Mensch nicht beginnen sich zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.471 weitere Wörter

JOBCENTER SCHICKT SCHWERKRANKEN IN DEN GARTENBAU

Tja, wenn er doof ist, muss das kommen

Gegen den Strom

Jobcenter verpflichtet Hartz IV beziehenden Schlaganfallpatienten im Gartenbau zu arbeiten

25.06.2015

Hannover. Nach Informationen der Linken in Hannover schickt das örtliche Jobcenter einen schwerkranken Hartz IV Bezieher zur körperlichen Schwerstarbeit in den Gartenbau. Der Betroffene soll dafür obendrein nur einen Euro pro Stunden im Rahmen einer sogenannten „Arbeitsgelegenheit“ (AGH) bekommen.

„Die Schikanen gegen ALG-II-Bezieher erreichen in der Region Hannover neue, bisher nicht gekannte Ausmaße“, so Dirk Machentanz, Fraktionschef der LINKEN im Bezirksrat Linden-Limmer. B. Maurer  (Name geändert) soll trotz eines zweimaligen Schlaganfalles als 1-Euro-Jobber in der Hölderlinstraße im Gartenbau eingesetzt werden. „Stadt und Region sind sich offenbar jetzt nicht mehr zu schade, schwerkranke ALG II Geldempfänger zur Schwerstarbeit einzusetzen. Damit sollen der Druck und die Schikanen weiter erhöht werden. Die Skrupellosigkeit vom Job-Center im Umgang mit den Betroffenen ist offenbar grenzenlos“, erklärt Frank Pharao von den LINKEN in Linden-Limmer. Wenn der Betroffene sich weigert, drohen Sanktionen. Die Behörde kann Betroffene…

Ursprünglichen Post anzeigen 76 weitere Wörter