Der Deutsche / Der Holocaust / Das schlechte Gewissen

“Was heißt eigentlich Holocaust leugnen?”

Das Beschönigen, die Leugnung oder das Bestreitung von

i. Holocaust an Christen
ii. Holocaust an sogenannten Ketzern, Hexern und Hexen
iii. Holocaust an Juden, Roma und Sinti
iv. Holocaust an Deutschen
v. Holocaust an anderen Völkern
vi. Völkermord, Genozid oder Ausrottung von Christen, Juden, Roma, Sinti, Chinesen, Russen, Deutschen, Völkern in Afrika und anderen Völkern irgendwo auf dem Planeten Erde
vii. Holocaust an Kommunisten oder Anhängern von Religionen oder philosophischen und politischen Weltanschauungen

wird Holocaust-Leugnung genannt, wenn ein Mensch darüber Kenntnis erlangt und dennoch behauptet, die totale Verbrennung (ὁλόκαυστος holókaustos holós ‘ganz’/ ‘total’ + caustos ‘Verbrennung’) von Menschen habe nicht stattgefunden.

„Es entspricht den historischen Tatsachen, daß im Laufe der Menschheitsgeschichte zu unterschiedlichen Zeiten folgende Verbrechen gegen die Menschlichkeit stattgefunden haben:

i. Holocaust an Christen, Juden, sogenannten Ketzern, Hexen, Hexern, Roma, Sinti, Russen, Chinesen, Deutschen und anderen Menschen anderer Völker und Rassen
ii. Völkermord, Genozid und Ausrottung an Christen, Juden, Roma, Sinti, Chinesen, Russen, Deutschen, Völkern in Afrika, Europa, Asien und Amerika!“
iii. Völkermord an Kommunisten oder Anhängern von Religionen oder philosophischen und politischen Weltanschauungen

In der Propaganda der BRD wird Holocaust als das größte Verbrechen dargestellt, welches es gibt, ja geben könnte. Holocaust ist immer ein Verbrechen, das kann nicht bestritten werden. Der Begriff Holocaust wird aber als Synonym für den Völkermord am jüdischen Volk verwendet, der zwischen 1933 und 1945 stattfand. Dieser Völkermord hat innerhalb des jüdischen Volkes den Begriff Schoah (‘Katastrophe’, ‘großes Unglück’).

Der Begriff Holocaust für den begangenen Völkermord an den Juden kam erst in den 1970ern pauschal verallgemeinernd auf; in den Jahren 1915 bis 1936 fand er ein paar Mal Verwendung in amerikanischen Zeitungen als es um Warnungen zum Schicksal der Juden in Osteuropa – vor allem in der Ukraine ging. Die eigentliche Bedeutung des Wortes meint aber gar nicht die Vernichtung und Ausrottung des jüdischen Volkes.

Damit war der Begriff von Anfang an unstatthaft und eine Verharmlosung in sich selbst, um die Ungeheuerlichkeit des Massenmordes an Juden, die für diesen Massenmord eigens dazu gebauten Vernichtungslagern und die zielgerichtete Planung und Durchführung zu umschreiben.

[Wenn jemand sagt, dass ein totale Verbrennung des jüdischen Volkes stattgefunden habe, so ist das ja nicht nur sprachlich, sondern auch wissenschaftlich und tatsächlich falsch, denn was tatsächlich stattfand, ist die willentliche, planmäßige und zielgerichtete Ausrottung der Juden gewesen. Es hat also ein Völkermord stattgefunden, der rassistisch (also wegen des biologisch-genetischen Seins eines Menschen) “begründet” wurde und deshalb ‘Genozid’ genannt wird. Mit dem Begriff ‘Holocaust’ wird imgrunde davon abgelenkt (???soll … werden???)]

Mit diesen Sätzen beabsichtige ich keine Verharmlosung, Zustimmung oder Rechtfertigung des Genozides oder des Verbrechens gegen die Menschlichkeit am jüdischen Volk während der Gewaltherrschaft des Deutschen Reiches von 1933 bis 1945 und es zählt auch zu den geschichtlichen Fakten, daß jüdische Menschen in dieser Zeit einer totalen Verbrennung zum Opfer gefallen sind; diese jedoch fand meist nach dem Massenmord statt, um die Spuren dieses Verbrechens zu beseitigen.

Ich verwahre mich also schlicht gegen den Begriffsmißbrauch und die Umdeutung von Begriffen. In der Geschichte ist immer wieder zu beobachten, daß durch die Verwendung oder die Umdeutung von Begriffen übergeordnete Instanzen die Menschen verfolgt, gefoltert und gemordet haben.

Früher wurden die Menschen in Europa als Ketzer, Hexen und Häretiker verfolgt, heute verfolgt die BRD die Menschen als Holocaust-Leugner. Früher bewies die Kirche, wer ein Ketzer, Häretiker oder eine Hexe war. Heute beweist der Staatsanwalt, wer ein Holocaust-Leugner ist.

Durch das Verb ‚leugnen‘ wird die ganze Sache noch konfuser, weil auch hier schon wieder eine Verwischung des Gemeinten stattfindet. Durch die unpräzise Verwendung von Begriffen öffnet sich ein weites Feld der eigenen oder übergeordneten Interpretation. Am Schluß steht, daß der Beweis sich selbst beweist und zu beweisen ist, weil er bewiesen werden sollte. Der Rechtsbeugung wird damit Tür und Tor geöffnet:

aus ‚in Zweifel ziehen‘ wird eine ‚Tatsachenverdrehung‘
aus ‚leugnen‘ wird ‚bestreiten‘
aus ‚in Frage stellen‘ wird ‚abstreiten‘
aus einem Christen wird ein Ketzer
aus einem Theologen wird ein Häretiker
aus einer ehrbaren Frau wird eine Hexe
aus einem Deutschen wird der Holocaustleugner
aus einem Juden wird ein Christus-Mörder

Je nachdem wie ein System — unter Wahrung eines Rechtsscheins — Menschen mal wieder verfolgt, foltert oder morden möchte.

Der Massenmord, die Vernichtung und die Ausrottung der Juden in der Zeit von 1933 bis 1945 sind wissenschaftlich zweifelsfrei bewiesen. Um dieses Verbrechen durchzuführen, wurden viele verschiedene Mittel angewendet. Dieses Verbrechen hat zielgerichtet und planmäßig stattgefunden.

Der Begriff Holocaust kann diesem Verbrechen am jüdischen Volk überhaupt nicht gerecht werden. Er stellt für mich eher eine Verharmlosung des eigentlichen Verbrechens an den Juden dar. Welche strafrechtliche Verfolgung soll man denn noch an denjenigen üben, die selbst leugnen, daß die ermordeten Juden – sei es aus hygienischen Gründen, sei es zur Vertuschung der Straftat – nach dem wirklichen Verbrechen verbrannt wurden?

So leugnet also irgendein Idiot die totale Verbrennung einer Leiche eines ermordeten Juden, geht aber total straffrei aus, obwohl er eigentlich sagen wollte, daß der zielgerichtete, planmäßige und geordnete Massenmord an den Juden gar nicht stattgefunden hätte.

Die BRD Justiz wahrt zwar mit der strafrechtlichen Verfolgung der ‚Holocaust-Leugner‘ ihr Gesicht, bagatellisiert aber – gerade durch diese strafrechtliche Verfolgung der ‚Holocaust-Leugner‘ – den Genozid am jüdischen Volk auf ein unerträgliches Maß herunter.

Mit anderen Worten, die ‚Leugnung‘, die an sich keine strafbare Handlung darstellen kann, wird aufgebauscht und verfolgt, während das eigentliche ‚Bestreiten‘ – das tatsächlich eine strafbare Handlung darstellt – nicht verfolgt und damit auch nicht gesühnt wird.

Fazit: ‚die Kriegs-Schuld‘, die ‚Kollektiv-Schuld‘, der ‚Holocaust‘ und die ‚Holocaust-Leugnung‘ sind reine Propaganda-Konstruktionen, um von den wesentlichen Dingen, um die es geht, abzulenken.

bumi bahagia / Glückliche Erde

Immer wieder weise ich darauf hin, und bislang habe ich keine Zustimmung bekommen. Im Gegenteil, gerade die Betroffenen, Deutsche nämlich, wehren sich vehement gegen meine Ueberzeugung. 

Worum geht es? 

Ursprünglichen Post anzeigen 1.766 weitere Wörter

Autor: jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

Seine Göttliche Gnade H.E. GD HRM HMSG CT MMM georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu Magistra Magnificus Metamagicus Würdenträger ewiger Unantastbarkeit *05.06.1962 Freie und Hansestadt Hamburg Staatsangehörigkeit: Deutschland zwei Töchter, sechs Söhne, zwei Stieftöchter, vier Enkelkinder, eine Schwiegertochter, einen Schwiegersohn http://www.seidenmacher.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.