Warum will Lugansk keine Ärzte mehr aus dem Westen? Oder, wurde den “Ärzten ohne Grenzen“, ihre Grenzen in Lugansk gezeigt? Besser OHNE “West-Arzt“?

Diese Feigenblatt-Organisationen brauch Lugansk sicher nicht.

Stimme Donbass

Сотрудники МГБ нашли подозрительные лекарства на складах «Врачей без границ» и Красного Креста (ВИДЕО)

Die Mitarbeiter des Sicherheitsministeriums von LVR haben verdächtige Medikamente gefunden, die in den Lagerräumen der humanitären Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ und des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes aufbewahrt wurden, die sich auf dem Territorium der LVR befinden.

Der Sprecher “Ärzte ohne Grenzen“ publiziert den Sachverhalt aus ihrer Sicht auch. Das Foto ist mit dem Bericht verlinkt.

Das im Video gesprochene Wort, ergibt sich im Text aus dem Artikel

Das hat das Zentrum für die Verbindung mit der Öffentlichkeit des Sicherheitsministeriums berichtet.

Während einer Routinekontrolle für die Akkreditierung der nicht kommerziellen internationalen Organisationen, die sich auf dem Territorium der Republik befinden, haben die Mitarbeiter des Sicherheitsministeriums der LVR die Lagerräumeinspiziert, die die internationale Organisation “Ärzte ohne Grenzen“ anmietete  und wo die Psychopharmaka illegal aufbewahrt wurden“, teilt das Sicherheitsministerium mit.

Laut der Vertreter des Ministeriums, wurden die stark wirkenden Mittel in den Kartons…

Ursprünglichen Post anzeigen 255 weitere Wörter

  Stopp Ramstein!   Demo-Wochenende gegen Mord und   Krieg von deutschem Boden

ardzdf

Endlich neue Atomraketen auf deutschem Boden!

Mann, Mann, Mann hat das gedauert: 25 Jahre oder ein Vierteljahrhundert. Wurde aber auch langsam Zeit. Doch schließlich wurden die Träume der CDU/FDP/SPD, von Helmut Schmidt, Hans-Dietrich Genscher und Helmut Kohl wahr: auf unsere guten Freunde der USA ist Verlass. NATO-Doppelbeschluß umgesetzt. Ganz deutsch. Schon stehen die bösen Russen wieder im Donbass und auf der Krim — das ist kurz vor Berlin, wie allen Eingeweihten bekannt ist. Gut, dass VW einen kleinen Skandal hingelegt hat.

Gott, bin ich froh. Jetzt kann ich wieder ruhig schlafen. Dank unserer Amerikanischen Freunde sind Sicherheit und Wohlstand weiterhin garantiert.

QUADRATISCH
PRAKTISCH
GUT
Atomic_W[2]

ATOM
BOMBEN
SIND
EINFACH
GEIL

Frontal21 THEMA SENDUNG VOM 22.09.2015
Stationierung neuer US-Atomwaffen in Deutschland

PropagandaistGewalt

tagespropagandawar-propaganda_quietstep_into_your_place_propaganda_poster_1915ardzdf

Die Propagandaschau

Stopp Ramstein525

Ursprünglichen Post anzeigen 615 weitere Wörter

Endlich neue Atomraketen auf deutschem Boden!

Endlich neue Atomraketen auf deutschem Boden!

Mann, Mann, Mann hat das gedauert: 25 Jahre oder ein Vierteljahrhundert. Wurde aber auch langsam Zeit. Doch schließlich wurden die Träume der CDU/FDP/SPD, von Helmut Schmidt, Hans-Dietrich Genscher und Helmut Kohl wahr: auf unsere guten Freunde der USA ist Verlass. NATO-Doppelbeschluß umgesetzt. Ganz deutsch. Schon stehen die bösen Russen wieder im Donbass und auf der Krim — das ist kurz vor Berlin, wie allen Eingeweihten bekannt ist. Gut, dass VW einen kleinen Skandal hingelegt hat.

Gott, bin ich froh. Jetzt kann ich wieder ruhig schlafen. Dank unserer Amerikanischen Freunde sind Sicherheit und Wohlstand weiterhin garantiert.

QUADRATISCH

PRAKTISCH

GUT

Atomic_W[2]

ATOM

BOMBEN

SIND

EINFACH

GEIL

THEMA  SENDUNG VOM 22.09.2015 

Stationierung neuer US-Atomwaffen in Deutschland

Auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz beginnen in diesen Tagen die Vorbereitungen für die Stationierung neuer amerikanischer Atombomben. Das belegen US-Haushaltspläne, die Frontal21 vorliegen. Danach stehen im Haushalt der US-Luftwaffe ab dem dritten Quartal 2015 Gelder für die Integration des neuen Atombombensystems B61-12 auch in die deutschen Tornado-Jagdbomber bereit. 

  • Video

    Neue US-Atomwaffen in Deutschland

  • Video

    Atom-Experte im Interview

  • Video

    Interview mit russ. Regierungssprecherin

 

Der Beitrag als Video

(22.09.2015)

von Herbert Klar und Ulrich Stoll

Rüstungsexperten bestätigen, dass die neuen taktischen Nuklearwaffen vom Typ B61-12 wesentlich zielgenauer sind als die Atombomben, die bislang in Büchel lagern. Im Kriegsfall sollen deutsche Tornado-Piloten im Rahmen der NATO-Strategie der „Nuklearen Teilhabe“ Angriffe mit den US-Bomben fliegen. „Mit den neuen Bomben verwischen die Grenzen zwischen taktischen und strategischen Atomwaffen“, kritisiert Hans Kristensen vom Nuclear Information Projects (Atomic Scientists) in Washington D.C. .

Verletzung des Atomwaffensperrvertrages

„Uns beunruhigt, dass Staaten, die eigentlich keine Atomwaffen besitzen, den Einsatz dieser Waffen üben – und zwar im Rahmen der NATO-Praxis der Nuklearen Teilhabe“,

Mehr zum Thema

erklärte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, gegenüber Frontal21: „Das ist eine Verletzung der Artikel 1 und 2 des Vertrages über die Nichtverbreitung von Atomwaffen.“Dabei hatte der Bundestag im März 2010 mit breiter Mehrheit beschlossen, die Bundesregierung solle sich „gegenüber den amerikanischen Verbündeten mit Nachdruck für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland einsetzen.“ Auch im Koalitionsvertrag von Union und FDP hatte die Bundesregierung 2009 den Abzug der Atomwaffen aus Büchel zugesagt. Doch statt der Abrüstung erfolgt nun die
Stationierung von rund 20 neuen Nuklearwaffen, die zusammen die Sprengkraft von 80 Hiroshima-Bomben haben.

Modernisierung europäischer Standorte für US-Atomwaffen

Der SPD-Verteidigungspolitiker Thomas Hitschler bestätigt, dass die Bundesregierung in den kommenden Jahren rund 112 Millionen Euro in den Bundeswehrstandort Büchel investieren will. Mit diesem Geld soll die Landebahn des Flugplatzes mit einem modernen Instrumentenanflugsystem ausgestattet werden. Weitere europäische Standorte amerikanischer Atomwaffen wie die Luftwaffenbasen in Incirlik in der Türkei und Aviano in Italien werden modernisiert. Auch dort soll mit neuen Nuklearbomben vom Typ B 61-12 nachgerüstet werden, bestätigt Hans Kristensen vom Nuclear Information Project.Der frühere Parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Willy Wimmer (CDU), warnt vor neuen „Angriffsoptionen gegenüber der russischen Föderation“ durch die neuen Atomwaffen in Deutschland und Europa: „Das ist eine bewusste Provokation unserer russischen Nachbarn.“