Ist es denkbar, daß die Deutschen schizophrene Monster sind?

Ist es es denkbar, daß die Deutschen schizophre Monster sind?

Ist es es denkbar, daß die Deutschen schizophrene Monster sind?

Ja, nicht nur denkbar, sondern in ihrem Denken ist das so denkbar!

Aber, die Behauptung: die Deutschen sind schizophren Monster ist selbstverständlich ein rassistischer IRRER WAHN, komplett idiotisch, krank, meschugge, balagan, absurd, abscheulich und widerlich, denn jeder Deutsche, ist natürlich auch nur ein Affe der Art Mensch der Gattung homo, also ein Säugetier innerhalb der Ordnung der Primaten innerhalb der Unterordnung der Trockennasenaffen.

Die Art der Bildung plus vielleicht die Sprache an sich plus der beinahe schon angeborene Gehorsam ergeben den sogenannten Rassewahn ?” ichbinichbin

Yo^^ !!! Richtig! Richtig!! und noch mal RICHTIG!!!

Der Mensch macht die Religion, [die Kultur, die Ideologie] — nicht umgekehrt. Die Menschen [bilden] den “Staat”, Societät [(Gemeinschaft, Gesellschaft)]. Diese produzieren die Religion (Kultur, Ideologie) — ein verkehrtes Weltbewusstsein — weil sie eine verkehrte Welt sind. Die Religion (Kultur, Ideologie) ist die phantastische Verwirklichung des menschlichen Wesens, weil das menschliche Wesen keine wahre Wirklichkeit besitzt.” (Karl Marx, 1844)

Der Mensch hat also künstlich eine Kultur gemacht. Diese beruht auf Ideen, Vorstellungen, Annahmen und Vermutungen, welche zu Ideologie, Philosophie und Religion produziert wurden. — “backen, buck, gebacken” – => deshalb: ‚buck‘ das “Buch” —

Das “Buch” ist sozusagen der gebackene Kuchen menschlicher Ideen (Gedanken), die der Mensch (zusammen) ‚buck; vor allem im “Deutschen”, denn die “deutscheSprache ist bekanntlich (auch wenn es den meisten unbekannt ist) eine Kunst-Sprache, die dieser Professor Dr. theol. Martin LUDER — Luther, so ein Luder (wie er ursprünglich hieß)  mit einigen Helfern gemeinsam vor 500 Jahren zusammengebastelt hatte und damit den größten und bestimmenden Einfluß auf die ideologische, philosophische und religiöse Ideen- und Gedankenwelt vor allem der “deutschen” Völker, wie Alemannen, Bayern, Friesen, Hessen, JUDEN, Sachsen, Thuringa uva. bis heute hat.

Der Ton macht die Musik“.

Die Laute machen die Worte, die Worte bilden die Sprache, die Sprache BESTIMMT, wie und was das Gehirn des Menschen an Gedanken zu erlernen fähig ist. “Gedanken – Worte – Werke” (eine wahre Erkenntnis der katholischen Kirche).

Laute, Töne machen ein Werk = bilden ein Wort, dieses formt im eigenen als auch im fremden Gehirn des Menschen einen Gedanken (Idee), woraus ganze Gedanken-Gebäude errichtet werden, nämlich Philosophie, Ideologie und Religion.

Nun ist unsere Schuld–Kultur aber selbst ein Fabrikat aus dem Handelsunternehmen Feg & Feuer für Menschjagd, Verschleppung, Menschenhandel und Sklaverei, welches sich als “Religion” bezeichnet und auch seit mehr als 1.400 Jahren so “wahrgenommen” wird, die ihre absurden und vollkommen abscheulichen und widerlichen Lügen-Ideen zur Wahrheit erklärt hat, die sie mit körperlicher, sprich physisch militärischer GEWALT und BETRUG ausgehend von Rom (Vatikan) über die Völker Europas ausbreitete. Dies geschah historisch ab 590 n. Chr. mit der Ernennung Papst Gregor I. zum Geschäftsführer des Handelshauses Feg & Feuer nach dem Untergang der Spätantike durch die sogenannte “JustinianschePest-Pandemie, die ab 542 pne. in Zyklen von etwa 12 Jahren für etwa 200 Jahre den Mittelmeerraum “heimsuchte”

— [Krieg mit einer biologischen Waffe, die seit etwa 3.500 bis 4.000 Jahren bekannt ist] —

Das Fundament ihrer Lüge, die sie zur Lehre, zum Dogma und zur WAHRHEIT erklärte, ist, dass

der Mensch ist von Natur aus — also materiell-biologisch — ein schuldiges Böses-Sein, welches von einem schuldigen bösen Vater sexuell gezeugt und von einer schuldigen bösen Mutter sexuell empfangen wurde!!! —

Dies ist die höchste Form denkbaren Rassismus, denn sie erklärt die “Gene”, die Genetik, also die Biologie des Menschen zu etwas BÖSEM und gleichzeitig Schuldigem, womit sie nun aber den “Schöpfer“, also eine “Gottheit”, die alles erschaffen habe, zu einem abscheulichen Demiurgen (“Handwerker”) macht.

Kein Wunder also, dass Menschen, die einem solchen Wahn durch ihre Kultur, in die sie nun einmal hineingeboren wurden, auf den Leim gegangen sind, IRRE in ihrem Denken selbst sein müssen, denn sie wurden ja in ihrem Denken von Klein auf SCHIZOPHREN gemacht. Sie wurden darauf abgerichtet, dressiert, konditioniert und programmiert — und zwar vollumfänglich mental und emotional!!!

Gregor entstammte vermutlich der stadtrömischen Patrizier-Familie der Anicier,[1] die im 5. Jahrhundert zwei der letzten weströmischen Kaiser gestellt hatte und auch in Ostrom zur Oberschicht zählte. Gregor war ein Urenkel Papst Felix’ II. (III.) († 492).[2] Gregors Vater Gordianus war hoher Beamter der Stadt Rom, und auch Gregor folgte anfangs der Familientradition und ging nach einer gründlichen rhetorischen und juristischen Ausbildung zunächst einer weltlichen Karriere als Politiker nach.

Nach seiner Amtszeit (wahrscheinlich) als Praefectus urbi von Rom – dem höchsten Amt, das ein Senator in Italien noch bekleiden konnte – entschied er sich 575 jedoch für ein Leben als Mönch; vielleicht nicht zuletzt aufgrund fehlender Perspektiven für eine weitere weltliche Karriere in kaiserlichen Diensten.

Der weströmische Senat befand sich seit dem Gotenkrieg (535–552) ohnehin in Auflösung. Die elterliche Villa auf dem Monte Celio wandelte er in ein Benediktinerkloster um. Sein Vorgänger als Papst, Pelagius II., holte ihn 579 in den Kirchendienst und sandte ihn als Apokrisiar nach Konstantinopel, wo er sechs Jahre lang blieb und wegen schlechter Griechischkenntnisse mitunter mit Verständigungsschwierigkeiten zu kämpfen hatte. Nach seiner Rückkehr wurde Gregor Berater Pelagius’ II. und am 3. September 590 selbst zum Papst gewählt – der erste Mönch, der in dieses Amt gewählt wurde. Gregor war der bereits von Innozenz I. aufgestellte Anspruch der Vormacht Roms in der Gesamtkirche bewusst, ohne dass er diesen bedingungslos forciert hätte. Gegenüber den noch immer nicht unbedeutenden Gruppen von Nichtchristen trat Gregor dagegen in der Regel äußerst intolerant auf; so gab er im Jahr 599 Order, die Heiden Sardiniens zum Übertritt zum Christentum zu zwingen:

„Wenn ihr feststellt, dass sie nicht gewillt sind, ihr Verhalten zu ändern, so befehlen wir, dass ihr sie mit größtem Eifer verfolgt. Sind sie unfrei, so züchtigt sie mit Prügeln und Folter, um sie zur Besserung zu zwingen. Sind sie aber freie Menschen, so sollen sie durch strengste Kerkerhaft zur Einsicht gebracht werden, wie es angemessen ist, damit jene, die sich weigern, die Worte der Erlösung anzunehmen, welche sie aus den Gefahren des Todes erretten können, durch körperliche Qual dem erwünschten gesunden Glauben zugeführt werden.“

[also dem Tod durch MORD]

Hatte einige Jahrzehnte zuvor noch Theoderich der Große konstatiert, es sei unmöglich, die Annahme einer Religion zu befehlen (Religionem imperare non possumus, Cass. Var. 2,27), so sollte Gregors Befürwortung gewaltsamer Bekehrung für das westeuropäische Mittelalter wegweisend werden. Historisch bedeutend war auch seine Entscheidung, Missionare nach Britannien zu entsenden, womit er die Konversion des angelsächsischen Königs Æthelberht von Kent zum Katholizismus herbeiführte. Damit wurde der Grundstein für ein neues gesamtabendländisches Kirchenbewusstsein gelegt, mit dem römischen Papsttum an der Spitze.

(…)

Nach Ansicht mancher heutiger Forscher war es allerdings Gregor selbst, der die [Mönchsregel des Benedikt von Nursia] formulierte, oder einer seiner Schüler.) In seiner Grabinschrift wird er zudem als consul Dei, also als „Gottes Konsul“ bezeichnet.

consul Dei = „Ratgeber Gottes“, „Berater Gottes 

Lol, der Gott des Christentums braucht also einen menschlichen Berater, offensichtlich hat dieser Gott von nichts eine Ahnung und ist daher auf die Hilfe von Fleisch und Blut angewiesen.

Die Armenfürsorge wurde ein wichtiges Element seines Pontifikats. Die Getreideversorgung der damals wohl noch immer etwa einige Zehntausend Einwohner zählenden Stadt Rom, die eigentlich dem Kaiser oblag, war mangelhaft, weshalb Gregor die riesigen Ländereien der Kirche in Süditalien und Sizilien neu organisierte und bewirtschaften ließ. Zu Anfang jedes Monats fand eine allgemeine Verteilung von Lebensmitteln statt. Ebenso mahnte Gregor die anderen Bischöfe, dass der Darbende nur dann für die Predigt empfänglich sei, wenn ihm zuvor eine „helfende Hand“ gereicht worden sei. Almosen betrachtete er als Gott dargebrachtes Opfer, das letztlich Gnade im Gottesgericht erwirkt.

[Mit meinen Worten: den Tieren erst die Nahrung entziehen, um sie dann als ihr Versorger durch Fütterung gefügig zu machen.]

Gregor schrieb den Begriff „Papst“ als ausschließliche Amtsbezeichnung für den Bischof von Rom fest. Mit ihm trat dasPapsttum von der Spätantike ins Mittelalter über. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gregor_der_Gro%C3%9Fe

Weiter … dieses “hast mich Umgebracht” Echotiert also Jahrtausendelang in unseren Genen hin und her und verursacht Hirnergreifende Reflexe sozusagen.” ichbinichbin

Eben gerade nicht!!! ES IST NICHT biologisch (genetisch) veranlagt!!! NUR, dass unser menschliches Gehirn zum DENKEN-Lernen fähig ist, nur das — EINZIG dasALLEINE diese FÄHIGKEIT — ist eine genetisch-biologische Veranlagung!

Das Konkrete “Was” er LERNT! wird von seiner Umwelt, in der er sich befindet “bestimmt” und nicht von seiner genetisch-biologischen Veranlagung, dass er das Denken-Lernen kann!!!

dnaandhand.jpg 

 

Die Katholische Kirche befindet sichkeineswegs „in Auflösung.“ Wer weiß schon, dass oder ob der Islam ihre Erfindung war?

Mit diesen beiden “Ideen” können die Menschen so wunderbar seit 1.425 Jahren unterhalten und gegenseitig aufgehetzt werden!

Die meisten künstlichen, also von Menschen gemachten Systeme – Kulturen – “basieren auf der Angst vor Strafe, bzw. Schmerz, wie du richtig feststellst — aber eben nicht alle.

Das Evangelium etwa — die Lehre vom Leben aus der freilich schon oft versucht wurde und immer noch wird, ein künstliches System zu machen – oft versucht – nie erreicht! ist kein “System”das auf Angst vor Strafe, bzw. Schmerz beruht.” 

Aber vor allem anderen basiert weder das nicht-künstliche, materielle System noch das aus ihm hervorgegangene Lebens– oder Biologische System auf Angst, Angst vor Strafe oder Angst vor Schmerz, wie es von einigen Griechen, aber auch von Gautama (Buddha) postuliert wurde (wegen der Leugnung des “Atma” aber von den Hindi-Philosophen, ähnlich wie es von den “Weisen” und “Sehern” (auch Schamanen) des Judentums, verworfen wurde) sondern auf dem “Prinzip” AGAPE, — wofür wir in der deutschen Sprache allerdings nur das Wort “Liebe” kennen.

Alles ist Ton, Wort, Klang” dies “schufdas Licht (=Materie), welches der “Klang, der Ton, das Wort in eine Fraktal-Bewegung versetzt, die die Materie (=das Licht) “unseres” Universums in die Form eines sich ständig beweglichen, folglich veränderbaren hyper-spiraligen dreidimensionalen Fibonacci-Jauhuchanam- Spiral-Raum bringt” von dessen Realität wir mit unseren körperlichen Sinnen zwar ALLES wahrnehmen (können), jedoch unser Gehirn nur einen Bruchteil als “Phänomene” “umrechnet”, ähnlich einem Computer der eine duale “1-0”, bzw. “An-Aus Rechen-Maschine” ist,

und womit das Gehirn aus dem “Gehörten” Worten/Sprache(n), dem “Gesehenen” Bilder, dem “Gefühlten” Emotionen macht und alles zusammen — in einem großartigen und wunderbaren Wechselspiel — die Komplexität zur “vereinfachten Gedanken-Aussagen wird, die zu dem Selbst-Bewusstsein Seiner-Selber führt”.

“Und Georg…ich habs ja selbst erlebt wie der Körper sogar von nicht selbst erlebten Schmerzen diese Schmerzen speichern kann und bei gelegenheit, bei mir wars im Tiefschlaf wie alle meine seltsamen Erlfahrungen, diese Schmerzen Wiedererlebbar macht und die Quelle (ein Hundebiss im Schenkel) Identifiziert durch “Ich war der Schenkel des Hirsches” (in den der Hund biss) oder, “Ich war der Fisch” (der seinen Kopf verlor…).” ichbinichbin

Und ichbin … ich kann das auch überhaupt gar nicht leugnen oder abstreiten, denn alles im Universum, wird von allem “was ist“, wahrgenommen – aber eben von dem Organ Gehirn – unterschiedlich oder anders “berechnet”, also als Bilder und Töne im Kopf oder als Emotionen der Gefühle im Körper “wiedergegeben”. Weil es keinen Identität gibt, können die verschiedenen Gehirne eben nur gleiche, also ähnliche “Aussagen”, “Bilder”, “Töne” und “Emotionen” MACHEN, aber eben niemals DIESELBEN.

— die Organe (Auge, Ohr, usw. – alles “Haut” –) sind Wahrnehmungs-“Apparate”, Aufnahme-“Geräte”, die alles an das Gehirn weitergeben, was dann das Gehirn Verdaut -“umrechnet”. Ähnlich dem, was das Gedärm mit der aufgenommenen Nahrung macht: Verdauen.

  • Mein Auge sieht nichts: das Gehirn entwicklet die Bilder;

  • meine Ohren hören nichts: das Gehirn erzeugt die Töne;

  • mein(e) Körper/ Gefühle spüren nichts: das Gehirn macht die Emotionen;das Gehirn denkt nicht: aus alle dem formt das Gehirn Gedanken.

49743-finster2vortexvortex 6vortex 5vortex 3

Autor: jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

Seine Göttliche Gnade H.E. GD HRM HMSG CT MMM georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu Magistra Magnificus Metamagicus Würdenträger ewiger Unantastbarkeit *05.06.1962 Freie und Hansestadt Hamburg Staatsangehörigkeit: Deutschland zwei Töchter, sechs Söhne, zwei Stieftöchter, vier Enkelkinder, eine Schwiegertochter, einen Schwiegersohn http://www.seidenmacher.com

7 Kommentare zu „Ist es denkbar, daß die Deutschen schizophrene Monster sind?“

  1. Manche leute sind dermaßen blöde, das man denen am liebsten eine reinhauen möchte. Und dann bekommt man von denen noch vorgeworfen man wäre Lernresistent…

    Man erkärt und erklärt wie der ganze Scheiss funktioniert dass es selbst ein dreijähriger verstehen könnte und nicht das geringste davon wird verstanden. Echt Ätzend…

    Ich wusste gar nicht dass ich so viele Perlen habe die ich vor die Säue werfen kann…

    Du hattest recht damals mich dazu zu ermahnen das nicht zu tun. Da kommt nur Frust dabei raus. Meine Freundin nervt mich auch mit ihrem Unverständnis von beinahe allem was ich sage. Ich bin umgeben von Egomanen Idioten.

    Ja, ich möchte am liebsten allen eine reinhauen.

    Liken

    1. aber, aber, aber … die können nichts dafür!!! —
      1. die deutsche Schrift- und Amtssprache ist keine natürliche Sprache, sondern ein Kunstsprache, die LUDER entwickelt hat. Weil aber ein einzelner Mensch so etwas nicht in so kurzer Zeit alleine machen kann, liegt für micht die Vermutung nahe: seine „Behörde“//“Abteilung“/ – sein „Amt“/“Kloster“ und die vielen Mitarbeiter haben eine ausgesprochen hervorragende Arbeit geleistet.
      2. diese Kunstsprache sprechen, schreiben und denken wir und damit verständigen wir uns im Alltag und drücken uns schriftlich aus. „ausdrücken“ ja, ja – wir wissen, was da mit gemeint sein soll, wenn wir uns auch noch ‚gut‘ und ‚gewählt‘ „ausdrücken“ können, aber was da in unserem Organ, dem Gehirn, praktisch physikalisch passiert, wenn wir uns „ausdrücken„, kann den meisten gar nicht bewusst sein: Was geschieht denn, wenn ich etwas unentwegt „ausdrücken“ tue? Irgendwann ist der Stoff, der den Inhalt des Ausgedrückten enthält, zusammengepresst und das Behältnis entleert!
      3. mit dieser Kunstsprache wird aber auch dieses Organ, das Gehirn, ganz physikalisch geformt, geprägt, neuronale Wege und Verknüpfungen werden angelegt. Da wir das aber gar nicht wahrnehmen (können) — außer es wird mit Spezial-Kameras gefilmt — halten wir alles oder zumindest das meiste, daß als Denken „verstanden“ wird, nicht nur für unser „eigenes“ Denken, sondern auch für vollkommen natürlich und normal!!!
      4. „un-ent-wegt“ (was ein schönes Wort! 🙂 ) produziert das Gehirn nun „Gedanken“ – es sollen wohl 60.000 in 24 Stunden sein – aber, „was“ „ist“ denn „ein Gedanke“, wenn nicht eine kurze physikalische, also materielle körperliche Erscheinung = ein winziges „elektrisches“ „DING“ oder „Gebilde“
      5. wodurch entstehen diese Gebilde („aber“ „hauptsächlich“)? Nun … durch nichts anderes als was in den Schriften des Buddhismus, Christentums, Hinduismus und Judentums steht: durch den KLANG, TON, die Laute. Weil ich hier ja über das Denken spreche: durch die Klänge, Töne und Laute der menschlichen Sprache, die von Außen über die Haut und das Ohr an das Gehirn weitergegeben werden, welches diese Klänge, Töne und Laute der menschlichen Sprache weiterverarbeitet, (um?) und daraus etwas „geometrisch“ Sinnvolles zu machen.
      6. wie aber soll ein biologisches Organ, wie das Gehirn denn daraus etwas sinnvolles machen, wenn es ständig mit Scheiße angefüllt wird, die wir aber als vollkommen normal und natürlich empfinden, weil die religiöse (gesetzliche) Vorschrift!!! „
      Friß keine Scheiße!!!“ nicht mehr beachtet wird ???
      7. womit ich wieder beim meinem Lieblingsthema angelangt wäre: unsere SCHEIßE-Kultur: diesem kranken und schizophren machenden WAHN: der Schuld — von der nichts in der Bibel steht!!! auf das sich „unsere“ SCHEIßE-Kultur beruft und auf die sich das gesellschaftliche Sein und !!!Rechtssystem!!! gründet. „Von Mutterleib und Kindesbeinen an„: Du bist Scheiße, ich bin Scheiße, wir sind Scheiße, die Gesellschaft ist Scheiße, die Welt ist Scheiße. Und wenn du das nicht glaubst, dann wird es dir von der Kirche (Religion) bewiesen und vom Gericht als strafbare Handlung ausgelegt, wofür ein MENSCH!!! — ein Säugetier — bestraft und zur „Kasse gebeten“ wird!!! was für sich genommen ja schon BEWEIST, dass wir SKLAVEN sind und als SKLAVEN Gefangen GEHALTEN werden!!!
      8. Was soll da anderes im Kopf entstehen als Scheiße? Schuld=Scheiße … und die soll der Mensch eben nicht fressen – nicht nur weil es im Alten Ägypten schon verboten war! Schuld „gibt es“ halt nur in Form von SCHEIßE!!!

      und das ist der „Deutschen“ Kultur, Religion SPRACHE und DENKEN auf die sich sonst was eingebildet wird!!!

      Liken

    2. Achnaja, ich weiss ja dass niemand was dafür kann das er Scheisse annehmen musste, es gab ja nichts anderes. Aber manchmal ist selbst dem Geduldigsten alles zuviel.

      Ich bin reif für die Insel mein Freund…

      Liken

  2. „Das Konkrete “Was” er LERNT! wird von seiner Umwelt, in der er sich befindet “bestimmt” und nicht von seiner genetisch-biologischen Veranlagung,…“

    Da fehlt die Interaktion. Die Zelle ist ja in ständiger Interaktion mit der Umwelt und mit sich selbst und lernt also zweierlei: Einmal zu Reagieren auf die Umwelt und zum anderen, und das ist das eigentliche, das sie nämlich eine Zelle ist ! (Bewusstsein) und deswegen Reaktionsfähig ist. Die Zelle lernt also immer zwei Dinge auf einmal und „Bestimmt“ sich somit auch selbst innerhalb der Umweltsituationen.

    Deine Formulierung entspricht, meiner Ansicht nach, dem Klassischen Missverständnis des „Henne oder Ei, was war zuerst da“, Schein – Problems. Denn beides Henne und Ei, haben sich miteinender Entwickelt und nicht zuerst dies, dann das. So funktioniert die Evolution nicht. Das ist Irrationales Denken das wie ich finde einen davon abhält in Ganzheitlichen Interaktionen Wahrzunehmen und eben dann auch entsprechend zu Denken und darauf aufbauend die Welt zu Gestalten, wenn man denn schon dazu verdammt ist zu Gestalten.

    Abr nun bin ich ja endlich wieder da nach über zweitausend Jahren, und kann helfen 😉

    Liken

    1. Da haben du und ich wohl eine andere „Definition“ von Schmerz. „Schmerz“ ist nach meiner erkenntnistheoretischen Dialektisch-Materialismus basierten Überlegung die Bezeichnung für biochemische Prozesse, die durch (meist) äußerliche Einflüsse ausgelöst werden. Da das Gehirn eine Reihe von „Drogen“ prodzuiert, um solche Prozesse entweder zu stoppen oder gar nicht erst beginnen zu lassen, die sogar „mental-bewusstseinsmäßig“ gesteuert werden können, wie uns die „Eingeweihten“ (im Westen u. a. Guru, Fakir usw. genannt) „vorführen“ oder wie es bei vielen Naturvölkern praktiziert wird, wenn Menschen in ihrer Pubertät Initiations-Rituale, wie Beschneidung, Tätowierung, Durchstechung der Wangen mit Pfeilen, Tellerlippenformung, Krokodilhaut-Narbenherstellung auf der Rückenhaut, das Fallenlassen von hohen Bäumen oder dazu angefertigter Türme, das Töten eines Raubtiers, das Balancieren über einer Kuhherde uva. durchlaufen, um von der Gemeinschaft als „vollwertige“ „Männer“ und „Frauen“ anerkannt zu werden.

      Henne und Ei „Scheinproblem“. Erst kommt das Sein. Ich „vermute“, weil ich das täglich beobachten kann, dass alle biologischen Seinsformen sich im gleichen Moment „entwickeln“ und teile nicht die Auffassung, dass sich aus einer Lebensform eine andere entwickelt hat, wenn sich die untereinander verschiedenen Lebensformen einer ART auch durch Mutation in ihrem äußerlichen Erscheinungsbild in ihrer Gestalt geändert haben. Da es keinen „Beweis“ nicht mal einen einzigen Beleg (jedenfalls kenne ich keinen) gibt, dass aus einer Art eine andere Art hervorgehen KANN und mir diejenigen Menschen, die die Evolutionstheorie von Darwin mißbrauchen, mir auch nicht zeigen können, dass Darwin behauptet hätte, dass eine Art aus einer anderen hervorgefangen ist, halte ich daran fest, dass alle Lebensformen auf der Erde gleichzeitig aus dem auf der Erde vorhandenen materiellen Sein hervorgegangen sind und sogar so hervorgehen mussten. Und zwar als komplett fertige Lebewesen, die sich reproduzieren können. — Es mag ja durchaus falsch sein, „wie“ ich denke: Aber ZEIT und RAUM gibbett nü ma nedde; es sind Abstrakta, die mir helfen die schöne Ordnung des Kosmos (griechisch: Schmuckstück) allen Seins teilweise zu „erkennen“.

      Liken

  3. Bleib ganz ruhig, ganz ruhig. Im übrigen halte ich die ganze Menschheit für Wahnsinnig. An Ihren Taten sollst Du sie erkennen. Ja ich sehe es..

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.