Russian President Vladimir Putin congratulates President Bashar al-Assad on Palmyra recapture from foreign mercenary-terrorists

the real Syrian Free Press

Certainly we must thank the loyal allies for fighting with all Syrians a war against the mercenaries and military intelligence services from half the world, but remember that on the ground are the Syrian Arab Army and the Special Unit of Popular Forces that have made the strongest sacrifices, and along with Hezbollah and the Iranian Brigades have shed much blood of martyrs.

If Russia had not had on the battlefields a serious Syrian army, trained, motivated, professional, could not get, only from the sky, the results that were obtained.

Therefore, honor to the Russian ally for the high ethical character and proven vailability, but today all the glory goes to all the Syrian Armed Forces, with a special thought and undying gratitude to the young Syrians martyrs soldiers, who in their best years have given their lives for their beloved homeland Syria.

Finally, without the permanent presence of a charismatic leader…

Ursprünglichen Post anzeigen 897 weitere Wörter

Desinformationskampagnen

Gert Ewen Ungar

Es geht wieder mal ein Gespenst um in Europa. Dieses Mal gruselt es Deutschland ganz besonders, aber auch die EU ist voller Furcht. Das Gespenst trägt den Namen russische Desinformation oder auch russische Propaganda. Die EU und die Bundesregierung rufen ihre Geisterjäger von BND und Verfassungsschutz, gründen sogar eine eigene Geisterjägertruppe, um dem Spuk ein Ende zu bereiten.

Die Hysterie wird auf ganz großer Flamme gekocht, immer mehr Zutaten werden in den Topf geworfen, der täglich weiter angeheizt wird. Putins Trolle seien überall, in den Foren der Nachrichtenmagazine, man macht ganze Trollfabriken ausfindig, es wird suggeriert, sie seien in Organisationen wie der Publikumskonferenz, sie betrieben subversive Blogs und bombardierten mit russlandfreundlichen Parolen die sozialen Netzwerken.

Nun betreibe auch ich einen Blog, der ausgesprochen freundlich von Russland spricht, und meine Texte werden vielfach geteilt. Entsprechend häufig bekomme ich den Vorwurf gemacht, ich sei ein Kreml finanzierter Troll, der die…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.343 weitere Wörter

COUNTERPUNCH – John Pilger: Ein Weltkrieg hat begonnen – Brecht das Schweigen!

Die Propagandaschau

Wohl kaum ein Artikel passt besser zu Ostern, als dieser Aufsatz von John Pilger, der den Zusammenhang von Propaganda und Krieg auf den Punkt bringt. Seine Erkenntnisse zum „Versagen“ der Medien im Vorfeld des Irakkkrieg haben allgemeine Gültigkeit und sind die Basis unseres Blogs.

„Alle sagten: hätten die Journa­listen und die Sender ihren Job gemacht und die Propa­ganda bezüglich Saddam Husseins Massen­ver­nich­tungs­waffen hinter­fragt, hätte man die Lügen von George W. Bush und Tony Blair nicht durch Journa­listen verstärkt und nach­geplap­pert, die Invasion in den Irak wäre mög­licher­weise nicht passiert und Hundert­tausende Männer, Frauen und Kinder wären heute noch am Leben.“

Man muss diesen Gedanken nur zu Ende denken, um zu erkennen, dass es ohne Irak- und Syrienkrieg, ohne die „Intervention“ in Libyen oder Afghanistan auch keinen Terror und keine massenhaften Flüchtlinge in Europa gäbe. Das ist der Grund warum wir die Verantwortlichen in den Staats- und Konzernmedien, die eben nicht

Ursprünglichen Post anzeigen 2.214 weitere Wörter

Glenn Greenwald: US-Mainstreammedien unterdrücken Fragen nach Motiven der Terroristen

Die Propagandaschau

DemocracyNow_bannerEs ist auch Glenn Greenwald aufgefallen, was wir hier in den letzten Tagen beobachtet und dokumentiert haben, dass die Mainstreammedien Fragen nach den Motiven islamistischer Terroristen gezielt unterdrücken. Einmal mehr zeigen sich deutsche Medienhuren damit als schäbiger Abklatsch ihrer US-amerikanischen „Vorbilder“.

Ursprünglichen Post anzeigen 578 weitere Wörter

Wie die Lügenpresse Terror personalisiert und die Ursachen ganz gezielt ausblendet

Die Propagandaschau

wdrLetzte Woche haben wir hier gezeigt, wie die gleich­geschal­teten Propagandamedien die Ursachen des Terrors in der „Berichterstattung“ über den Anschlag in Brüssel komplett ausgeblendet haben. Auch in den Tagen danach sind Staats- und Konzernmedien voll boulevardesker Emotionalisierung im Hinblick auf die Opfer und einer öffentlich zelebrierten Menschenjagd auf die Täter.

Zu dieser Emotionalisierung kommen die üblichen Forderungen nach mehr Überwachung, besserer Zusammenarbeit der „Sicherheitsbehörden“ und ähnliches Geschwätz, das von den wahren Ursachen des Terrors ablenken und den politischen Kriegsgewinnlern im Inland einen Bonus sichern soll. Die Bürger werden mit Fotos vermeintlicher Täter geradezu vollgespammt, als ob diese Gesichter und Namen auch nur einen Funken Erkenntnis böten oder einen Ansatz, wie man diesen Terror tatsächlich verhindern könnte.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.495 weitere Wörter