Robert Parry: Würde einem Sieg Hillary Clintons noch mehr Krieg folgen?


Die Propagandaschau

luftpost-logo-gross525Die deutschen Staats- und Konzernmedien betreiben – gelenkt durch transatlantische Netzwerke – unverhohlene Propaganda für ein US-Establishment, das im Kern aus einem militärisch-industriellen Komplex und an der Oberfläche aus politischen Marionetten besteht, die die wirtschaftlichen Interessen dieses tiefen Staates im eigenen Land und global durchsetzen.

Es verwundert also nicht, dass sowohl in den Staatssendern ARD, DLF und ZDF, als auch in den ehemaligen „Leitmedien“ der Konzernpresse mehr oder weniger subtil Hillary Clinton als zukünftige US-Präsidentin favorisiert wird. Angesichts der Tatsache, dass deutsche Bürger nicht den Präsidenten des Landes mitwählen können, das Deutschland nach wie vor besetzt und unter Kontrolle hält, hat diese Parteinahme nur einen bestätigenden Erkenntniswert ohne substanzielle, gesellschaftlich relevante Folgen. Dennoch zeigt sich, dass deutsche Propagandisten einmal mehr als 5.Kolonne Washingtons agi(ti)eren, die US-Interessen nicht nur mit deutschen Interessen gleich, sondern sie noch darüber stellt.

Ursprünglichen Post anzeigen 264 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s