Der Wert der Propaganda


Artikel 5 des Grundgesetzes der BRD

Vor allem aber gilt es, das im August 1956 vom Bundesverfassungsgericht ausgesprochene Verbot der KPD samt ihrer Presse als eklatanten Verfassungsbruch zu erkennen und außer Kraft zu setzen. … Meinungsfreiheit bedeutet zu gleich aber auch den Schutz des Volkes vor Kriegs-, Mord- und Völkerhetze, weil das Anschläge nicht nur auf die individuelle und kollektive Freiheit des Menschen, sondern auf ihr Leben ihr Dasein sind.

„Die rechte Sozialdemokratie von heute ist, in Ergänzung ihrer alten Rolle als Lakaien der nationalen Bourgeoisie, zu einer Agentur des ausländischen, amerikanischen Imperialismus geworden und führt seine schmutzigen Aufträge zur Vorbreitung eiens Krieges und zum Kampf gegen die eigenen Völker aus.“

„Die gegenwärtige Friedensbewegung verfolgt das Ziel, die Volksmassen zum Kampf für die Erhaltung des Friedens, zur Verhütung eines neuen Weltkrieges zu mobilisieren. Folglich setzt sie sich nicht das Ziel, den Kapitalismus zu stürzen und den Sozialismus zu errichten – sie beschränkt sich auf die demokratischen Ziele des Kampfes für die Erhaltung des Friedens. In dieser Beziehung unterscheidet sich die gegenwärtige Bewegung für die Erhaltung des Friedens von der Bewegung während des ersten Weltkrieges für die Umwandlung des imperialistischen Krieges in den Bürgerkrieg, da diese Bewegung weiterging und sozialistische Ziele verfolgte…. Um die Unvermeidlichkeit der Kriege zu beseitigen, muß der Imperialismus vernichtet werden.

Was sagt die KPD dazu?

„Wo Kultur- und Pressekonzerne wie Springer und Bertelsmann unheimliche Macht über das Denken, Fühlen und Handeln von Millionen ausüben, wo nur fünf Prozent Arbeiter-und Bauernkinder an den Universitäten studieren, wo Schule und Berufsausbildung den Arbeitern nur eine völlig ungenügende Bildung vermitteln und sie damit im Zeitalter der technischen Revolution großer sozialer Unsicherheit ausliefern – dort haben Fragen der kulturellen Lage der Arbeiterklasse und aller Werktätigen aufgehört, Gegenstand für geruhsame Betrachtungen in Mußestunden zu sein, dort ist der Kampf um kulturelle Reformen zur aktuellen Notwendigkeit, zum gleichrangigen Bestandteil des politischen und sozialen Kampfes der Arbeiterklasse geworden.“

Sascha's Welt

ereignisDie Ereignisse in der Weltarena scheinen sich wieder einmal zu überschlagen, und nicht alles ist gleich überschaubar. Dabei wird deutlich, wie wichtig es für die Arbeiterklasse ist, einen klaren Klassenstandpunkt zu finden. Es reicht heute nicht mehr aus, Ungerechtigkeiten und Widersprüche zu erkennen, man muß auch lernen, Falsches von Richtigem zu unterscheiden, Manipulationen von der Wahrheit, um schließlich ins bewußte und gemeinsame Handeln zu kommen. Hinderlich ist, wenn Einschüchterungsversuche oder Verlockungen der herrschenden Klasse ihr Ziel erreichen oder wenn falsche Orientierungen Protestaktionen ins Leere laufen lassen. Die bürgerlichen Propagandamedien sind voller Lügen und Falschmeldungen, sie verschweigen oder verdrehen die Tatsachen. Wer soll sich da noch zurechtfinden! Einzig die wissenschaftliche Weltanschauung des Marxismus-Leninismus gibt uns die Möglichkeit, die Hintergründe und Zusammenhänge zu erkennen. Es ist nicht leicht gegen diese Flut der Lügen anzutreten, doch es ist die einzige Möglichkeit die Welt zu erkennen, um sie im Interesse der ausgebeuteten und unterdrückten…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.290 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s