Das feige Schweigen


“In dem merkwürdigen Buche von H. St. Chamberlain über „Die Grundlagen des neunzehnten Jahrhunderts“, einem Hohenliede der dilettantenhaften Oberflächlichkeit und der hohlsten Selbstüberhebung, spiegelt sich, sowohl was die Form, wie auch was die materielle Seite betrifft, am deutlichsten jene bequeme Weltanschauung wieder, die unsere Zeit beherrscht. Sie verachtet die individuelle Arbeit an sich selber und die persönliche Tüchtigkeit, sie erwartet alles Heil nur aus der Rassenveranlagung, die wie ein unabänderliches Fatum des Menschen Denken und Handeln leitet und beherrscht. Es gibt hervorragende und inferiore Rassen. Unter jenen soll die germanische die erste, unter diesen die jüdische die letzte sein. Jene sei der Inbegriff aller Erhabenheit, Großzügigkeit und Tugend, diese dagegen der Tummelplatz aller Laster und bar jeder Tüchtigkeit.

Das Glied der germanische Rasse, das nichts leiste, sei immer noch erheblich besser als der hervorragendste Semit. Wir können und wollen dieser Geistesrichtung nicht in ihre Einzelheiten verfolgen, uns nicht die Mühe geben, ihre offenbaren Fehler aufzudecken. Aber es ist klar, daß dieser Rassenwahn, die künstlich gezüchtete Rassenüberhebung der Betrachtung der Judenfrage neue Wege ebnete und dem Judenhass eine ganz neue Richtung gab.

Der Antisemitismus war vorwiegend – man braucht andere Momente die mehr oder weniger bewußt mitklingen, nicht zu verkennen oder abzuleugnen – Religionshaß; die Emanzipation und das Eindringen der Juden in das Wirtschaftsleben ließ auch die wirtschaftliche Seite des Judenhasses weit stärker hervortreten. Der Antisemitismus unserer Tage ist aber Rassenhaß! Und das bedeutet eine völlige Umwertung und eine gewaltige Vertiefung.

Religiöse und wirtschaftliche Judenfeindschaft sind mehr äußerlicher Natur; sie gelten der Natur und der Anschauung und dem Wirken, nicht aber der Person. Der Rassenantisemitismus jedoch zielt [unmittelbar] auf den Menschen persönlich! Er hat aus einer Gegnerschaft, bei der beide Seiten sich durch Argumente zu überzeugen suchten, einen Antisemitismus gemacht, der Verachtung des minderwertigen Juden und völlige Trennung von ihm auf allen Gebiete der Kultur und des gesellschaftlichen Lebens eindringlich predigt. Mit welchem Erfolg ist bekannt!

Wenn das „völkische“ Moment eine Bedeutung erlangt hat, der gegenüber alles andere, Verdienste, Tugenden, Strebung und Gesinnung nichts gelten, wenn der Jude geächtet wird, wenn man ihn in eine Pariastellung herabdrücken will, so ist das ein Erfolg, die die nationale Weltanschauung, der chauvinistische Rassenwahn unserer Tage, in emsiger Arbeit errungen hat.

Und dieser chauvinistische, nationale Rassenwahn ist die theoretische Grundlage, der geistige Nährboden des Zionismus! Ihm hat er die spezifischen Züge seines Wesens und seiner Wirksamkeit entlehnt!

Schon das Aussprechen dieser unbestreitbaren und unbestrittenen Tatsache enthält die vernichtendste Kritik dieser pseudomessianischen Bewegung. Mit aller Deutlichkeit muß man es sich in den letzten Konsequenzen ausmalen, was es für das Wesen und die Erscheinungsformen des Zionismus bedeuten muß, daß er auf demselben Sumpfboden erwachsen ist wie der Rassenantisemitismus, diese Geißel, unter der wir Juden so entsetzlich leiden. Und es ist immer dasselbe Wasser, mag es nun arisch-antisemitisch, mag es nun jüdisch-national gefärbt sein, daß aus einem Giftbrunnen stammt, und daß keine Färbung der Welt zu einem gesunden Trank machen kann.

Wer sich auf dem Standpunkt stellt, daß die nationale Verhetzung und der Rassenantisemitismus ein Verbrechen an der Kultur sind – und wer täte das nicht – der muß auch den Bruder in jüdischem Gewande, den nationalen Zionismus, verdammen, weil er ebenso verderblich wirken muß wie jene.“

Aus: N° 2 „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“
Herausgegeben vom Antizionistischen Komitee Berlin 1913 (!!!)

Falls du magst: hier der gesamte Aufsatz: https://seidenmacher.files.wordpress.com/2014/10/zionismus-1913-aus-sicht-eines-rabbiners.pdf

Sascha's Welt

israel_lobbyDaß das israelische Regime mehr und mehr faschistoide Züge trägt, wußten wir ja schon lange. Bekannt ist die widerrechtliche Besetzung syrischer und palästinensischer Gebiete, bekannt sind die terroristischen Anschläge auf die Zivilbevölkerung in Palästina (da werden Wohngebiete, ja sogar Krankenhäuser und Schulen bombardiert! Zufall? Rache? Wofür?), bekannt ist der israelische Massenmord von Sabra und Schatila, bekannt ist das berüchtigte „green-washing“, mit dem die israelischen „Siedler“ auf palästinesischem Gebiet jahrhundertealte Olivenbäume vernichten, die die Lebensgrundlage vieler palästinensischer Familien sind, bekannt sind die Vertreibungen des Volkes von Palästina (davon sprach auch schon Yasser Arafat),  dazu gibt es Hunderte von UN-Resolutionen. (Ach, und übrigens: Wer hat eigentlich Arafat ermorden lassen?)  Und wer hat den Machthabern in Israel überhaupt erlaubt, Atomwaffen zu besitzen??? Da wird eine junge Professorin derart eingeschüchtert, daß sie es nun mit der Angst zu tun kriegt??? Erinnern wir uns nur an Immanuel Kant’s Wort über die Aufklärung: FEIGHEIT…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.342 weitere Wörter

Advertisements

5 Antworten zu “Das feige Schweigen

    • Weil es (fast) niemanden interessiert!!! Denkst du, dass du der einzige Mensch bist??? — Ich kenne viele Menschen, aber die schweigen ‚lieber‘ oder ’schämen‘ sich, fühlen sich gar als ’schuldige‘ Opfer …

      Oder ‚glaubst‚ DU, dass sich wirklich jemand damit auseinandersetzen möchte, dass ein Mensch gefoltert wurde???

      Es wird zur Kenntnis genommen – wenn überhaupt: Was meinst du?:: ‚auch‘ ich wurde gefoltert, habe im Kerker gesessen, im ‚Lager‘ und Gefängnis — und das war und ist bis heute Legal — Das sollte nicht wichtig genommen werden!!! (ich meine, was einem Selber widerfahren ist) Sich für die Menschen einsetzen, denen das gleiche passiert – aber auf ‚meine‘ eigene “’Gerchtigkeit“‘ pochen und meinen, jeden über das, was mir widerfahren ist und dafür auch noch Schuldige suchen — Nä! Bringt niemanden etwas!!! Außerdem: was auch immer der Verbrecher Gauck getan hat: Er hat ja dich nicht persönlich gefoltert. Also GEHE GEGEN die Menschen vor, die DIR Leid getan haben – wenn dich das denn befriedigen oder kompensieren sollte:

      mich selber hat jedenfalls ‚Rache‘ für das mir angetane Leid nicht interessiert: ich antworte lieber mit LIEBE, weil wir halt Affen der Art Mensch der Gattung Homo sind, die abgerichtet und dressiert TUN, was sie halt in ihrem IRREN WAHN GLAUBEN tun zu müssen, was sie tun, ohne Bewusstsein – von Bewußtheit ganz zu schweigen!!!

      Es scheint mir so, daß du nach (menschlicher?) Gerechtigkeit suchst: aber diese ist so wenig zu finden, wie die Schuld — weil das einfach nur IRRE Gedanken und Ideen des Todeskultes, Kirche genannt, sind, die uns versucht, in ihrem IRREN WAHNVORSTELLUNG gefangen zu halten, damit wir uns um Nebensächlichkeiten kümmern, statt um das Wesentliche, nämlich: DER ICH SELBER BIN!!!!

      Gefällt 1 Person

    • Offensichtlich hat Dich mein Schreiben so interessiert dass Du Dich hingesetzt hast und diesen Kommentar hinterlassen hast.Du hast nicht s weiter gelesen in meinem Blog sonst würdest Du gesehen haben dass es mir gar nicht nur um meine eigene Folter geht. Mir geht es darum, die anderen unzähligen Folteropfer der kommunistischen Angst – und Gewaltherrschaft dazu zu bewegen ihr Schweigen ( wie Deins) zu brechen. Wie ich sehe DU setzt Dich damit auseinander dass ich gefoltert wurde, damit hat mein Schreiben sein Ziel erreicht. Es lesen Tausende täglich in den Beiträgen womit mein Schreiben schon seinen Sinn erreicht hatte. Du sprichst mir irgendwie sogar das Recht ab, die Schuldigen zu benennen!? Eigentlich setzt Du Dich für Joachim Gauck irgendwie ein. Der hat die strafrechtlich relevanten Augenscheinobjekte nicht nur in meinem Fall unterdrückt und nicht an die Strafverfolgungsorgane weitergegeben. Tausende Opfer sind dadurch um ihr Blutgeld geprellt worden, und was noch schlimmer ist tausende Täter und Schergen wi Ralf Hunholz sind durch Gauck und seine Behörde vor Strafe und vor Pranger und Entlarvung geschützt worden. Wen Du Deine Folter nicht aufarbeitest, Deine Folterknechte nicht benennst und Deine Folter nicht beweisen kannst, dann klingt das für mich unglaubwürdig. Dass in Deutschlands StGB keinen § FOLTER oder § Anstiftung zur Folter gibt und somit Folter als solche legal ist- Wo kein Gesetz – da auch keine Strafe weiß kaum jemand in Deutschland.
      Übrigens wenn Du in der URKUNDENUNTERDRÜCKUNG von Joachiom Gauck keine Schuld siehst, brauchen wir beide uns nicht weiter auszutauschen.http://adamlauks.de/wp-content/uploads/adams_pdf/MfS_HA_VII_8_Nr_577_85_Gauck.pdf Eins musst Du wissen wer Urkunden und Akte über Folterungen und Mißhandlungen bereit ist zu unterdrücken, der unterdrückt dadurch Schicksale, begräbt die Opfer noch mal, der wäre bereit auf Weisung des verbrüderten Geheimdienstes bereit auch Menschen umzubringen, sie verschwinden zu lassen, den ohne Weisung aus dem Kabinett des Kantler Kohl oder eines der verbrüderten Geheimdienste kann ER nicht die Rolle des Obersten Richters auf Erden sich anmaaßen und entscheiden wem Gerechtigkeit begegnen soll und wer fortan ohne wiedergefundene Ehre und Würde leben soll. Ich habe Deine Botschaft nicht begriffen ausser dass Du ein Gutmensch sein möchtest, der LIEBE austeilt, die womöglich im heutigen Deutschland und in der Welt gar keiner haben will!? Sonst sind die Kriege nicht erklärber die heute und Morgen noch geführt werden. Gehe in Frieden und in Liebe. Ich kenne meine Folterknechte und habe keinen Hass in mir, aber sie zu benennen und das was sie mir angetan haben und dem gläubigen Polen Jatzeck im Haus 6 wirst DU mir nicht verbioeten können.Gehe in FRIEDEN… wenn es LIEBE zu Mitmenschen geben sollte wäre die FOLTER nicht möglich… würde ich sagen als Gottloser, den jemand oder Etwas doch lebend aus der Hölle gebracht hatte…um dieses niederzuschreiben. In Deutschland bist Du als Opfer gezwungen auch weiterhin nicht nur Deine zweite Wange hinzuhalten, sondern das was die Folterknechte dem Entwürdigten übrig gelassen hatten.. bis zum Ende meiner Tage.

      Gefällt mir

    • Offensichtlich hat Dich mein Schreiben so interessiert dass Du Dich hingesetzt hast und diesen Kommentar hinterlassen hast. Du hast nichts weiter gelesen in meinem Blog sonst würdest Du gesehen haben dass es mir gar nicht nur um meine eigene Folter geht.

      Mit einem ‚Interesse‚ meinerseits hatte es offensichtlich nichts zu tun; es war eher der Versuch einer Antwort auf die Frage, ‚warum‘ geschwiegen wird.
      Es ist richtig, dass ich außer einem aktuellen Beitrag auf deinem Blog von dir bisher nichts weiter gelesen habe.

      Mir geht es darum, die anderen unzähligen Folteropfer der kommunistischen Angst – und Gewaltherrschaft dazu zu bewegen ihr Schweigen (wie Deins) zu brechen.

      Ich habe über meine eigene(n) Folterung(en) nie geschwiegen, hänge das aber auch nicht gerade an die ‚Große Glocke‘. Außerdem ist mir das unter der aller freiesten Demokratie des tollen kapitalistischen Systems mit seinem noch besseren Imperialismus widerfahren. Zudem habe ich eine andere Sichtweise auf dein Konstrukt einer „Angst- und Gewaltherrschaft„, der du das Adjektiv ‚kommunistisch‚ voranstellst, dennn schließlich können ‚Systeme‘ nichts machen, wenn es nicht Menschen gäbe, die derart handeln.

      Wie ich sehe DU setzt Dich damit auseinander, dass ich gefoltert wurde, damit hat mein Schreiben sein Ziel erreicht. Es lesen Tausende täglich in den Beiträgen womit mein Schreiben schon seinen Sinn erreicht hatte. Du sprichst mir irgendwie sogar das Recht ab, die Schuldigen zu benennen!? Eigentlich setzt Du Dich für Joachim Gauck irgendwie ein. Der hat die strafrechtlich relevanten Augenscheinobjekte nicht nur in meinem Fall unterdrückt und nicht an die Strafverfolgungsorgane weitergegeben. Tausende Opfer sind dadurch um ihr Blutgeld geprellt worden, und was noch schlimmer ist tausende Täter und Schergen wi Ralf Hunholz sind durch Gauck und seine Behörde vor Strafe und vor Pranger und Entlarvung geschützt worden.

      Nein, ich habe mich nur zum Schweigen geäußert und mich bisher nicht damit „auseinandergesetzt“, was dir wiederfahren ist. Ich weiß nicht, wie du darauf kommst, dass ich dir das Recht absprechen könnte, dass du die Schuldigen beim Namen nennst. Du kannst die doch ganz offen nennen; aber ich gehe davon aus, dass weder Gauck noch Merkel dich persönlich gefoltert haben, sondern dass dies andere Menschen waren und nach der BRD-‚Recht‘-Sprechung, diese Taten wohl “verjährt“ sein werden. Vollkommen abwegig finde ich jedoch deine Vermutung, dass ich mich für Gauck einsetzen würde: Ich kenne diesen Menschen nicht mal!

      Wenn Du Deine Folter nicht aufarbeitest, Deine Folterknechte nicht benennst und Deine Folter nicht beweisen kannst, dann klingt das für mich unglaubwürdig.

      Was klingt für dich unglaubwürdig??? Ist ein Mensch unglaubwürdig, weil er seine Folter nicht aufarbeitet, die Täter nicht benennt oder die Tat nicht beweisen kann?

      Dass in Deutschlands StGB keinen § FOLTER oder § Anstiftung zur Folter gibt und somit Folter als solche legal ist- Wo kein Gesetz – da auch keine Strafe weiß kaum jemand in Deutschland.

      Nur, weil Folter kein eigener Straftatbestand im StGB ist, kann absolut nicht abgeleitet werden, dass ‚Folter legal ist‚, das nennt sich ein Fehlschluß. Artikel 1 und 104 GG sowie StGB §§ 340, 343 und 357 in Verbindung mit § 136 StPO sind eindeutig: Folter ist in der BRD nicht legal, so wenig sie in der DDR legal war.

      Übrigens wenn Du in der URKUNDENUNTERDRÜCKUNG von Joachiom Gauck keine Schuld siehst, brauchen wir beide uns nicht weiter auszutauschen. http://adamlauks.de/wp-content/uploads/adams_pdf/MfS_HA_VII_8_Nr_577_85_Gauck.pdf Eins musst Du wissen wer Urkunden und Akte über Folterungen und Mißhandlungen bereit ist zu unterdrücken, der unterdrückt dadurch Schicksale, begräbt die Opfer noch mal, der wäre bereit auf Weisung des verbrüderten Geheimdienstes bereit auch Menschen umzubringen, sie verschwinden zu lassen, den ohne Weisung aus dem Kabinett des Kantler Kohl oder eines der verbrüderten Geheimdienste kann ER nicht die Rolle des Obersten Richters auf Erden sich anmaaßen und entscheiden wem Gerechtigkeit begegnen soll und wer fortan ohne wiedergefundene Ehre und Würde leben soll.

      Ich habe mich innerlich von ‚unserer‘ von der Kirche vor 1526 Jahren ersonnenen Schuld-Kultur mit all ihren daraus entwickelten Schuld-Paradigmen verabschiedet. Das bedeutet allerdings nicht, dass eine Urkundenunterdrückung deshalb keine Straftat wäre.
      Ich mache meine Ehre und Würde nicht von anderen Menschen abhängig, die sich einbilden, sie könnten mir diese zu- oder absprechen.

      Ich habe Deine Botschaft nicht begriffen ausser dass Du ein Gutmensch sein möchtest, der LIEBE austeilt, die womöglich im heutigen Deutschland und in der Welt gar keiner haben will!?

      Wozu benutzt du das Nazi-Sprech “Gutmensch“???

      JEDER Mensch ist ein Gutes-Sein: Deshalb — obwohl ich in meinem Denken anders abgerichtet und dressiert wurde — versuche ich, soweit es mir möglich ist, ‚Liebe‘ auszuteilen. Freilich zwinge ich die keinem auf, der sie nicht will, aber davon mache ich mich nun nicht abhängig und werde auch weiterhin Liebe üben.

      Sonst sind die Kriege nicht erklärber die heute und Morgen noch geführt werden. Gehe in Frieden und in Liebe. Ich kenne meine Folterknechte und habe keinen Hass in mir, aber sie zu benennen und das was sie mir angetan haben und dem gläubigen Polen Jatzeck im Haus 6 wirst DU mir nicht verbioeten können. Gehe in FRIEDEN… wenn es LIEBE zu Mitmenschen geben sollte wäre die FOLTER nicht möglich… würde ich sagen als Gottloser, den jemand oder Etwas doch lebend aus der Hölle gebracht hatte…um dieses niederzuschreiben. In Deutschland bist Du als Opfer gezwungen auch weiterhin nicht nur Deine zweite Wange hinzuhalten, sondern das was die Folterknechte dem Entwürdigten übrig gelassen hatten.. bis zum Ende meiner Tage.

      Warum meinst du, dass ich dir etwas verbieten wolle???

      Kriege sind leicht erklärbar. Einer will dem anderen seinen Willen aufzwingen.

      Ich behaupte hingegen: Wenn es keine Liebe zu den Mitmenschen gäbe, wäre noch mehr Gewalttat, Mord, Raub, Unterdrückung, Ausbeutung und Folter unter den Menschen.

      Gefällt mir

    • das nennt sich ein Fehlschluß. Artikel 1 und 104 GG sowie StGB §§ 340, 343 und 357 in Verbindung mit § 136 StPO sind eindeutig: Damit ist FOLTER als Folter nicht strafbar, jediglich als Körperverletzung oder schwere Körperverletzung. In der DDR § 116 und FOLTER in der DDR &91a FOLTER. Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages hatte meinen Antrag zwecks Implementierung der § FOLTER und § ANSTIFTUNG ZUR FOLTER, entsprechen dem Völkerstrafgesetzbuch bom 20.November 2011 am 28.Februar 2013 abgelehnt, ausgebremst. Das heißt in Deutschland darf man zur lächerlichen Strafe für eine Kötperverletzug gefoltert werden!? Oder siehst Du das anders.
      Über Deine FOLTERUNGEN habe ich nichts gelesen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s