Robert Parry: Die New York Times und der neue McCarthyismus


Die Propagandaschau

josephmccarthyMcCarthyism oder McCarthyismus – benannt nach dem US-Senator Joseph McCarthy – ist im Deutschen als McCarthy-Ära geläufiger und beschreibt eine Zeit des fanatischen Antikommunismus und einer öffentlichen Hetzjagd auf vermeintliche „Rote“ in den USA im Vorlauf zum Kalten Krieg. Um Robert Parrys Analogie zu verstehen, hilft ein Blick in die englische Wikipedia:

McCarthyism is the practice of making accusations of subversion or treason without proper regard for evidence. It also means „the practice of making unfair allegations or using unfair investigative techniques, especially in order to restrict dissent or political criticism.“

McCarthyismus ist die Praxis des Vorwurfs der Subversion oder des Verrats ohne sich um angemessene Beweise zu scheren. Es bedeutet auch, „die Praxis, unfaire Anschuldigungen zu machen oder unlautere Ermittlungsmethoden zu benutzen, insbesondere, um abweichende Meinungen oder politische Kritik zu unterdrücken.“

consortiumnews_header525

Die New York Times und der neue McCarthyismus
von Robert Parry                           …

Ursprünglichen Post anzeigen 3.349 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s