Die britische Regierung hat gelogen!

6. Libyens Gold- und Währungsreserven ~650 Mrd. US$ sollten auch erwähnt werden …
7. Der Wasservorrat, der mittlerweile Libyen und alle Nachbarstaaten mit sauberen Trinkwasser für alle Menschen, Tierer und die gesamte Landwirtschaft versorgen kann … und ein viel größeres Geschäft darstellt, als die paar Gas- und Ölvorkommen

Sascha's Welt

cameronWarum soll man eigentlich einer Regierung glauben? Warum soll man eigentlich einem Staat vertrauen, der in den Händen der Bourgeoisie, der Ausbeuterklasse, liegt? Es ist ihnen nicht zu trauen!  Man konnte weder einem Hitler noch einem Churchill und schon gar nicht einem Truman trauen – sie waren allesamt Banditen. Diese imperialistischen Machthaber und ihr gesamtes Regierungsgesindel waren stets Werkzeuge der Monopolbourgeoisie. Das ist heute in keinem der kapitalistischen Länder auch nur einen Deut anders. Weder Merkel, noch Obama, noch Clinton, noch Trump sind vertrauenswürdige Personen. So verwundert es nicht, wenn heute sogar das britische Unterhaus eingestehen muß: Die Regierung hat gelogen!

Ursprünglichen Post anzeigen 1.380 weitere Wörter

Des Imperators neue Kleider – Wie mediale Hofschranzen den Bürgern eine Scheinwelt vorgaukeln

Die Propagandaschau

Man könnte jeden Tag eine höchst informative 30 Minuten-Sendung produzieren, allein mit den wichtigsten Informa­tionen, die ARD und ZDF unterschlagen. In einem Abgleich mit dem, was die Staats­sender stattdessen verbreiten – oft genug Lügen, unbestätigte Behaup­tungen und Verzer­rungen – würde sich ein halbwegs objektives Bild der Welt ergeben.

emperor_clothes525

Sehr schnell würde man feststellen, dass nahezu alles, was täglich an wichtigen Informationen unterdrückt, gelogen und verzerrt wird, im Interesse der Mächtigen aus der öffentlichen Wahrnehmung herausgehalten oder verfälscht wird. Mainstreammedien sind die Hofschranzen der Macht und ihre führenden Eunuchen sind – wenn sie besonders wohlgefällig trällern – oftmals weit besser bezahlt als Merkel oder ihre Minister.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.274 weitere Wörter

Sachsens Polizei – sind ja nur Ossis

monopoli

Sachsens Polizei sind ja nur Ossis – da gehört Hetze ja zum Standart.

Üblicherweise hören wir zwar nur vom braunen Bauzen oder vom rechten Dresden. Doch das es im Westen nicht um braune Idiologie geht, zeigt das mangelhafte Vorgehen gegen Nazis, die Darstellung der Pegida, die ständig blockierte Linke, das Gehetze gegen Ost-Lehrer und das sie sogar gegen sächsische Polizisten hetzen, die doch die Machteliten vor dem Zorn des Volkes schützen. Das Einzige was sie verbindet ist, das sie Ossis sind.

Ursprünglichen Post anzeigen 551 weitere Wörter

Nochmals zum Meldegesetz: Geschichte des Meldewesens und neue Skandale

Erdenherz

Am 15. Oktober habe ich in „Skandalgesetz – totale Kontrolle im Meldewesen ab dem 1. November 2015“ über die Neuerungen im Melderecht und der damit einhergehenden massiven Verschärfung der Kontrolle der Bürger in Deutschland berichtet.

Die dunkle Vorgeschichte des Meldewesens

Wenig bekannt ist, dass das Meldewesen erst zu Zeiten des Nazi-Reiches etabliert wurde. Zwar kann ich im Internet nichts über dessen Entwicklung in den Jahren 1933 – 1937 finden; aber allein das Nachfolgende sollte uns aufhorchen lassen:

Damals, am 6. Januar 1938, wie heute wird/wurde die Meldepflicht aus den Händen der Länder* in die Zuständigkeit des Bundes bzw. des Reiches gebracht.¹ Der 6. Januar war der Tag, an dem die Reichsmeldeordnung erlassen wurde. Diese brachte eine Vereinheitlichung der Melderegister mit sich und vereinfachte das Arbeiten des Staatsapparates stark. Auf diese Weise wurde die Selektion sowie die nachfolgende Deportation der Juden vereinfacht.²

Lesen Sie die Reichsmeldeordnung von damals bitte…

Ursprünglichen Post anzeigen 656 weitere Wörter

Russland untersagt Zucht von Kunsttieren und regulären Anbau gentechnisch manipulierter Pflanzen!

Erdenherz

Nur wenige Stunden nach Bekanntwerden des Ausgangs des britischen Referendums zum EU-Verbleib stimmte die russische Staatsduma für ein Gesetz, welches den landwirtschaftlichen Anbau gentechnisch manipulierter Pflanzen untersagt.¹

„Eines ist sicher: Durch die Krise in Russland konzentrieren sich die Überlegungen auf die wesentlichen Fragen des Lebens.“ F. William Engdahl²

Laut „Agrarheute“ dürfe zukünftig kein Saatgut mehr ausgebracht werden, welches gentechnisch hergestelltes Material enthält, also nicht „Ergebnis der natürlichen Prozesse“ ist. Ebenfalls unter Strafe stehe zukünftigt die Zucht von Kunsttieren.³

„Das Ministerium für Landwirtschaft ist strikt gegen GVO. Russische Produkte werden sauber bleiben.“ Alexander Tkatschow, Agrarminister¹

Laut dem Politikwissenschaftler F. William Engdahl, der das Ereignis bereits als Schwarzen Freitag für die GVO-Lobby bezeichnete, berechtige das Gesetz die Regierung zudem dazu, die Einfuhr gentechnisch veränderter Organismen zu verbieten.¹

Ich beglückwünsche Russland zu dieser zukunftsweisenden Entscheidung. Man bedenke, dass dieser Staat einen Anteil von 11,5% an der Weltlandfläche hat. Möge auch die (vom Gesetz…

Ursprünglichen Post anzeigen 59 weitere Wörter