Dirk Müller und Max Otte über ihre Erfahrungen mit dem SPIEGEL

Die Propagandaschau

spiegel_online_logoLügen und Diffamierungen – auch die beiden Wirtschafts­experten Dirk Müller und Max Otte haben so ihre Erfahrungen mit Journalisten der ehemaligen „Leitmedien“ in diesem Fall mit dem SPIEGEL gemacht. „Keine Angst vor der Wahrheit“? – Wer diesen Werbeslogan des ehemaligen Hamburger Nachrichtenmagazins hört, kann nur noch den Kopf schütteln oder in schallendes Gelächter verfallen.

cashkurs_header

Max Otte:„…was einige der sogenannten Qualitätsmedien sich derzeit erlauben, ist schlichtweg schlampig und niveaulos. So musste ich gerade mit Hilfe eines Anwalts eine Unterlassungsverpflichtungserklärung von SPIEGEL ONLINE erwirken, mit der sich SPIEGEL ONLINE verpflichtet, gewisse Aussagen unter Meidung einer Vertragsstrafe nicht mehr zu verbreiten. Denn SPIEGEL ONLINE hatte trotz eines Interviews mit mir einfach falsche Fakten berichtet. Über die Gründe kann ich nur mutmaßen. Vielleicht wollte man mich unbedingt in die Pfanne hauen…“

Dirk Müller:„Auch ich möchte noch eine wichtige Anmerkung vornehmen. Der Spiegel-Autor behauptet: „Dirk Müller war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.“…

Ursprünglichen Post anzeigen 50 weitere Wörter

Die Akte General

Eyes Wide Shut

„Die Akte General

In der Bundesrepublik der 1950er-Jahre führt der Generalstaatsanwalt Fritz Bauer einen einsamen Kampf gegen die Vertuschung nationalsozialistischer Verbrechen und das Wegschauen.

Damit macht er sich viele Feinde, die ihm Steine in den Weg legen. (…) Wohl wissend, dass das Interesse an der Ergreifung Adolf Eichmanns in Deutschland gering ist, versucht Bauer, den israelischen Geheimdienst zu einer Verhaftung des in Argentinien vermuteten Organisators der Massendeportationen zu bewegen.

Tatsächlich gelingt es Bauer in geheimen Verhandlungen, die Verhaftung Eichmanns durch den Mossad anzustoßen. Unterstützt vom jungen Staatsanwalt Joachim Hell lässt Bauer auch danach nicht locker: Mit Material aus den Eichmann-Vernehmungen will er ein Verfahren gegen Kanzleramtschef Hans Globke erreichen, um dessen Verstrickung in die Deportationen zu ahnden, und wagt sich damit an Adenauers engsten politischen Vertrauten.” (Filmankündigung)

Zu sehen bei 3satt am Dienstag, 22. November 2016, 21.45 Uhr

die_akte_general-film

Ursprünglichen Post anzeigen 1.055 weitere Wörter

Atlantic Council bläst zur Hatz auf „Trojanische Pferde des Kremls“

Die Propagandaschau

„Die Primärquellen verraten, was die Mächtigen wirklich denken“, so lautete einer unserer Artikel aus dem Oktober, in dem Entkoffeinator empfahl, anstatt die Mainstreammedien zu wichtig zu nehmen, verstärkt die Primärquellen der Eliten zu studieren, um deren Pläne und Strategien rechtzeitig zu erkennen und zu durchschauen.

atlanticcouncil_trojanhorses Atlantic Council: The Kremlins Trojan Horses (pdf)

Auch der Atlantic Council, dessen Präsident Fred Kempe den Zuschauern bei Maybrit Illner gerade erst weismachen wollte, seine Kumpane von der CIA lügen nicht, veröffentlicht regelmäßig Pamphlete, die zeigen, wie transatlantische Strippenzieher, Propagandisten und Kriegstreiber denken, planen und Einfluss auf Politik und Medien nehmen. Norbert Häring hat in einem jüngsten Elaborat des selbsternannten „Think Tanks“, an dem auch der einschlägig bekannte Stefan Meister (DGAP) beteiligt ist, Empfehlungen für kommende Kampagnen entdeckt, mit denen unter anderem deutsche Spitzenpolitiker als „Trojanische Pferde“ des Kreml gebrandmarkt werden sollen.

Atlantic Council bläst zur Hatz auf Gabriel, Wagenknecht…

Ursprünglichen Post anzeigen 71 weitere Wörter

Klaus Hesse: Zur Lage der Lohnabhängigen

Sascha's Welt

hesse-lohnabhKlaus Hesse ist ein unermüdlicher Arbeiter. Mit seinen Schriften trägt er dazu bei, die Geschichte der UdSSR und unsere eigene DDR-Vergangenheit besser zu verstehen, und zugleich gibt er uns gute und fundierte Argumente in die Hand, die es ermöglichen, jeden Versuch der Bourgeoisie und des Revisionismus zu widerlegen, der darauf abzielt, den Kampf der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei zu verleumden. Basierend auf einem fast vergessenen Werk von Friedrich Engels schreibt Klaus Hesse hier nun über die Lage der arbeitenden Klasse vom 20.Jahrhundert bis in die Gegenwart. Diese Kenntnis ist unverzichtbar, wenn man verstehen will, wer heute überhaupt noch zur Arbeiterklasse gehört, was sich seither verändert hat und warum man den Eindruck haben muß, daß ein nicht unbedeutender Teil der Lohnabhängigen heute sehr viel weniger als zu Engels‘ Zeiten daran interessiert ist, seine Ketten abzuwerfen und die Gesellschaft zu verändern. Klaus Hesse schreibt im Vorwort zum 1. Teil seiner Arbeit:

Ursprünglichen Post anzeigen 282 weitere Wörter

Die Zerschlagung der Ungarischen Räterepublik 1919

Sascha's Welt

horthy-1919Einmarsch der Horthy-Faschisten

Beunruhigt von den Erfolgen der ungarischen Roten Armee entschlossen sich die westlichen Imperialisten, mit einer Intervention gegen die Ungarische Räterepublik vorzugehen. In Juni 1919 vereinbarten die Vertreter Englands, Frankreichs, Italiens und der USA auf der Pariser Friedenskonferenz neue gemeinsame Aktionen. Am 13. Juni übersandte Clemenceau im Namen der Konferenz der ungarischen Regierung ein Ultimatum, in dem die unverzügliche Beendigung des Einmarsches der ungarischen Roten Armee und ihre Rückführung über die Demarkationslinie, die von Entente bei der Unterzeichnung des Waffenstillstands am 3. November 1918 festgelegt worden war, gefordert wurde.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.524 weitere Wörter

Jimmy Dores Abrechnung mit Barack Obama

Die Propagandaschau

jimmydoreshow100Propaganda stellt die Welt auf den Kopf. Dass dies nicht nur eine Phrase oder blumige Metapher ist, sehen wir jeden Tag in den Mainstreammedien. Barack Obamas „Abschiedstour“ wurde von infantilen Hofschranzen und debilen Günstlingen in Politik und Medien zelebriert wie die Abschiedstournee einer Boygroup. Der Aufschneider, Bankrotteur, Massenmörder und Zerstörer gesellschaftlicher Ordnung und globaler Stabilität hat sich in 8 Jahren Regentschaft als das entpuppt, was Aiman al-Sawahiri 2008 prophezeite: Ein „Hausneger…der ein Vermächtnis des Scheiterns und der Verbrechen“ hinterlassen werde.

usflag_obama2

Die nackten Zahlen und beängstigende Realität, die seine Präsidentschaft hinterlässt, entlarven eine der größten Propagandakampagnen, die die Welt je gesehen hat. Verdoppelung einer ohnehin horrenden Staatsverschuldung, Erosion der Bürgerrechte, verbrecherische Kriege, Drohnenmorde und Regierungsstürze von der arabischen Welt bis in die Ukraine, Ausweitung des islamistischen Terrors, Migrationswellen, Hunderttausende Tote, Verstümmelte, Traumatisierte und Enthauste. All das wird von einer korrupten und verkommenen Lügenpresse aus der öffentlichen Wahrnehmung gelogen.

Ursprünglichen Post anzeigen 2.493 weitere Wörter