Ein guter Rat für Arbeiter und die anderen Lohnempfänger: Was tun, wenn die Ausbeutung unerträglich wird?


Sascha's Welt

ausbeutungNatürlich gibt es immer wieder Situationen, wo die Arbeiter die Nase voll haben von der ständigen Gängelei, wo sie wütend sind darüber, was man ihnen abverlangt. Und sie wissen ganz genau, was sich der Firmenchef, der Unternehmer, der Vorgesetzte alles leisten kann. Sie wissen aber auch, wie bescheiden dagegen ihre eigene Situation ist. Wie die Ausgaben steigen, und wie hoch die Anstrengungen sind, um den einmal erreichten Lebensstandard wenigstens halten zu können. Immer mehr Rentner müssen heute dazuverdienen (255.000 über 65jährige!). Nicht selten kommt es da zu unkontrollierten Wutreaktionen. Dagegen haben die Unternehmer eine ganze Reihe von Möglichkeiten, wie sie die Arbeiter besänftigen und gegeneinander ausspielen können. Die meisten allerdings geben von selber klein bei, halten den Mund, aus Angst, ihren Job zu verlieren und entlassen zu werden. Doch muß das sein?  Lesen wir, was Stalin in solch einer Situation empfiehlt…

Ursprünglichen Post anzeigen 781 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s