Warum ist die bürgerliche Statistik größtenteils nicht vertrauensürdig?


Sascha's Welt

statisticsAugust Bebel hat einmal gesagt: „Die Statistik … ist die wichtigste Hilfswissenschaft in der neuen Gesellschaft, sie liefert das Maß für alle gesellschaftliche Tätigkeit.“ [1] Was nun aber, wenn wir die neuesten Zahlen der sogenannten „Agentur für Arbeit“ lesen?  Können wir diesen Zahlen vertrauen? Nein, natürlich nicht. Diese Zahlen sind absolut nicht vertrauenswürdig – wie fast alle Statistiken der herrschenden Klasse in einem kapitalistischen Land. Sie wurden gefälscht. Bebel sprach ja auch von der „neuen Gesellschaft“, und damit war der Sozialismus gemeint. So bewahrheitet sich in unserer kapitalistischen Gesellschaft wieder der alten Spruch: „Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.“ Es ist eben ein Unterschied, ob Statistik im Dienste der Menschheit steht (wie im Sozialismus) oder ob sie im Dienste des Kapitals steht (wie das im Kapitalismus ja auch nicht anders sein kann!). Warum ist das so? Im Jahre 1967 erschien in der DDR ein Lehrbuch über „Allgemeine…

Ursprünglichen Post anzeigen 845 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s