Eine Auseinandersetzung mit einem Trotzkisten in der Partei


Sascha's Welt

diskussionBeharrlich, sachlich und mit treffenden Argumenten (man kann sagen: mit Leninscher Logik) hat sich Kurt Gossweiler stets mit Leuten auseinandergesetzt, deren Position zumindest fragwürdig, wenn nicht sogar verdeckt feindlich gegenüber dem Marxismus waren. Ein sehr aufschlußreiches Beispiel notierte er, als er sich am 22. Januar 1957, also kurz  nach dem berüchtigten XX.Parteitag der KPdSU, mit einem Kollegen über das Thema „Stalinismus“, „Machtmißbrauch“ und „Dogmatismus“ unterhielt, der unstreitig einen solchen unmarxistischen, kleinbürgerlichen Standpunkt vertrat. Genosse Gossweiler gibt uns hier ein Musterbeispiel einer parteilichen Argumentation!

Ursprünglichen Post anzeigen 915 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s