Deutschen wird wieder „Glück“ aufgeschwatzt

monopoli

Es mutet schon echt komisch an, das mal wieder irgendein Krawallinstitut verkündet das die Deutschen glücklich seien, weil sie seit 70 Jahren in Frieden lebten. Leider stimmt das nicht so ganz, denn seit einigen Jahren mischen ja die Deutschen wieder kräftig im Krieg mit.

Andersrum ist auch belegt das die Deutschen ganz uneigennützig das Militärregime des Pinochet in Chile unterstützten, wobei die Fabrik der IG Farben zu einem der Orte für den Sieg der Todesschwadrone mutierte. Und auch den Irakkrieg, den Ukrainekrieg und den Balkankrieg haben wir ja großzügig mit finanziert, von der Blockadepolitik gegen den ehemaligen Ostblock und die fünfte Kolonne in Russland mal ganz abgesehen.

Und das wir nun glücklich die amerikanische Atombomben und die US Basen der Besatzungsmacht USA samt deren Gehalt, Unterkünfte, Waffen, Krankenhäuser und Spionageeinrichtungen finanzieren, die sich großzügig an Deutschlands größte Internetknoten andocken um jede unserer Internetbewegungen zu durchleuchten, sei nur nebenbei erwähnt.

Aber…

Ursprünglichen Post anzeigen 122 weitere Wörter

Warum „unsere“ Politiker nichts gegen militärischen Fluglärm unternehmen…

Sascha's Welt

adsb_170302Screenshot der „Überflieger“ innerhalb einer Stunde

Militärischer Fluglärm macht krank, beeinträchtigt die Lebensqualität, macht aggressiv und verseucht die Umwelt. Da stehen wieder „Wahlen“ an, man profiliert sich, erklärt den Fluglärm zur „Chefsache“. Doch in keinem „Wahlprogramm“ läßt sich das Wort „Fluglärm“ entdecken! Die „Volksparteien“ stehen halt zu ihren Traditionen. Und deren Vertreter in den „Parlamenten“ halten sich strikt an das Grundgesetzt. Sie beugen sich dem Fraktionszwang und zählen ihre Diäten. Wie kann sich eine CDU gegen militärischen Fluglärm einsetzen?

Ursprünglichen Post anzeigen 268 weitere Wörter

Warum wir uns vor den Pseudokommunisten hüten müssen…

Sascha's Welt

PseudokommunistenMit roter Fahne, mit Hammel und Sichel – russische Pseudokommunisten unter falscher Flagge

Wenn man heute mit einigen älteren Genossen diskutiert, die noch in der DDR großgeworden sind, ist man oft erstaunt, welche dummen Lügen da oft noch in deren Köpfen herumgeistern. Bedenkenlos wird nachgequatscht, was uns die Bourgeoisie schon seit Jahren einzuflüstern sucht: Stalin sei ein Verbrecher gewesen, der Sieg über den Hitlerfaschismus sei trotz Stalin gelungen, Millionen unschuldiger Sowjetbürger seien umgebracht worden, Stalin habe auch ehrliche Kommunisten hinrichten lassen usw. usf.  Behauptungen über Behauptungen, gerade so als wären sie der Nazi-Propaganda entsprungen. Und diese  Genossen ahnen nicht einmal, welchen Bärendienst sie damit der Konterrevolution leisten. In seinem Beitrag weist Genosse Collet nach, wie diese Pseudolinken und Pseudokommunisten dem Klassenfeind in die Hände arbeiten…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.020 weitere Wörter