Emil Collett: Manipulation – Methode des Klassenkampfes


Sascha's Welt

manipulatedDiesen Beitrag schrieb Genosse Collett im Mai 2006. Seitdem hat sich einiges verändert. Die KPD(B) gibt es nicht mehr, die Kommunisten sind nach wie vor uneins, doch die Schärfe der Unterdrückung und Ausbeutung der Arbeiterklasse durch die Bourgeoisie hat erheblich zugenommen. Darüber können auch solche lügenhaften Aussagen wie „wir haben die niedrigste Arbeitslosenrate seit 1990“ oder noch Dümmeres wie „die Wirtschaft brummt“ nicht hinwegtäuschen. In den Medien wird ein Bild glücklicher und zufriedener Menschen gezeichnet, egal ob beim „Kirchentag“ oder bei beliebigen anderen „Events“, von denen es ja derzeit gar nicht genug geben kann. Wir werden permanent manipuliert, doch den wenigsten ist das auch bewußt. Am allerwenigsten begreifen das die nach 1990 Geborenen. Und tatsächlich scheint es viele Menschen in diesem Land zu geben, die sich mit den schreienden Gegensätzen zwischen arbeitender Klasse und den Schmarotzern abgefunden haben, und die gar nicht mehr an eine Veränderung glauben…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.842 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s