URKNALL TÜTEN — dürft ihr eigentlich SELBER denken???


URKNALL TÜTEN — dürft ihr eigentlich SELBER denken???

In unserer scheinbar bipolaren “Denk-Welt“, mit ihrem „Entweder-Oder“-Denk-Programm — auf das wir alle mehr oder weniger abgerichtet und dressiert wurden — und indem ein lineares Ursache-Wirkungs-Denken mitsamt der damit einhergehenden Pseudo-Finalität, die ebenfalls dualistisch konfiguriert ist, die Gewalt über die Logik übernommen hat, und in welchem ein stringenter ‘Determinismus’ wirkt

— auch aufgrund der kirlichen Schuldkultur mit ihrer “Gut-Böse“-LÜGE, ihrem Anfang und Ende Denken —

bleibt einem Wissenschaftler, der den Dialektischen Materialismus ablehnt, nichts anderes übrig, als von einem Anfang der Materie ausgehen zu müssen.

Ein solches Denken aber ist nun einmal falsch.

Warum falsch?

1.) Weil es kein sogenanntes “Nichts“ gibt.

2.) Weil jede Form der Materie immer in Bewegung ist:

=> Es gibt Materie und auch jenes, was wir uns noch nicht wissenschaftlich erklären können und deshalb als Phänomen bezeichnen, folgt dem Primat der Bewegung, so daß ALLES einer ständigen Veränderung unterworfen ist.

Die rein äußerliche Veränderung der Materie hebt aber weder die Bewegung noch die Materie auf!

Materie kann sich eben nicht in “irgendein Nichts“ auflösen!

Sie kann nur in eine andere Form übergehen.

Zwei Gase wie Sauerstoff und Wasserstoff etwa, gehen nicht unter, wenn sie aufeinander treffen.

Sie sind weiterhin vorhanden:

Aber aus ihnen ist eine “höhereForm der Materie entstanden: nämlich Wasser.

Aus zwei Gasen wurde eine Flüßigkeit, die abhängig von einer Wärmeenergie, mal fest, mal flüßig und mal als Gas = Dampf “sichtbar“ ist!

Dennoch handelt es sich bei all den Aggregatzuständen von Wasser immer um H2O:

Weder die beiden H-Atome noch das O-Atom sind “verschwunden“!

=> Und schon — obwohl “nur“ Theoretiker — hat Demokrit schon vor ~2.400 Jahren festgestellt, dass das “Ding“, welches er als Atom bezeichnete, nicht “verschwinden“ kann,

sondern sich wandelt = äußerlich verändert, aber als solches erhalten bleibt!

Selbst bei einer Kernspaltung bleiben alle Teile vorhanden!

Lediglich die Eigenschaften ändern sich.

Das Primat der Bewegung bleibt auch hier aufrechterhalten!

3.) Materiein welcher beweglichen Form sie auch immer festgestellt werden kannkann sich nur in eine “andere“ bewegliche Form wandeln:

Doch NIEMALS kann sich sich in ein “Nichts“ auflösen!

4.) Materie ist das eigentliche Sein, die durch das Primat der Bewegung, die genau deshalb lediglich in unterschiedliche Formen wahrnehmbar und erforscht werden kann!

5.) Die Materie existiert also wirklich, sie ist real und daher auch mit unseren Sinnen wahrnehmbar:

Ansonsten müsste ja der Irrsinn gelten: “dass wir gar nicht existieren

Sprich es aus: Ich bin nichts als ein Gedanke, eine Idee “irgendeines“ religiösen, philosophischen oder ideologischen IRREN WAHNS

denn, wenn der Mensch nicht gerade an einer Krankheit des Gehirns leidet,

WEIß jeder Mensch  — schon ein zweijähriges KIND!!! : ICH BIN! !!! = Ich lebe!!!

=> Mein jovialer Vorwitz gestattet es mir, zu sagen: “Gott = Materie“ 😉

6.) Ich werde jetzt die Schein-Logik zum WISSEN überführen!

Jemand schrieb: “@jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
– „Urknall“ ist ja auch nur eine Beschreibung einer Theorie, was soll „außerhalb“ eines nicht vorhandenen Raumes auch knallen? Der Raum ansich in dem es „knallen“ könnte, soll ja erst ducrh „Knall“ entstanden sein, demzufolge wäre der „Knall“ nicht innerhalb des Raums, sondern logischerweise nur „hinter“ dem Raum nachzuweisen. Jedoch ist hinter dem Raum „nichts“, oder alles (Häh? siehe:Theorie der Fraktale, was schon ziemlich irre ist).

A.) „Urknall“ ist keine Beschreibung einer Theorie, sondern ein Postulat, das zur Wahrheit erhoben wird!

B.) Fraktale sind keine Theorie!

Denn die Bewegung der Materie kann geometrisch-mathematisch fraktal berechnet werden!

Kurz: Die Bewegung der Materie verläuft fraktal!

Die Bewegung selbst ist fraktal.

Dies ist die “Eigenschaft‘ der Bewegung!

Ansonsten HAT sie nämlich gar keine anderenEigenschaften“!!!

Wäre sie es nicht, könnten all die IN DER JETZT-GEGENWART gleichzeitig!!! ablaufenden Veränderungen NIEMALS gemäß des Dialektischen Materialismus “erklärt“ werden! 

Die Entdeckung des “Fraktals“ beweist den Dialektischen Materialismus und umgekehrt GILT:
Ohne die Entdeckung und Beschreibung des Dialektischen Materialismus von Marx und Engels, hätte Benoît Mandelbrot 1975 wohl kaum die eigentliche Gesetzmäßigkeit der Bewegung
  entdeckt!
Bewegung IST fraktal – sie kann gar nichts anderes sein!

… aber ich denke, dass ich dich damit schon “geometrisch“ überfordere, was ist erst, wenn ich dir mit einfacher Mathematik käme???

“wäre es nun möglich von genau diesem Umwandlungsausgangspunkt, erst nachdem Objekte entstanden sind, Zeit messen zu können. Denn Raum und Zeit können ja erst mit dieser vorherigen Umwandlung entstehen. „Davor“ gab es weder den Raum ansich, noch Zeit, weil es keine Objekte gab, dennoch aber dieselbe Materie / Energie die ewig und unendlich ist, nur in „vorher“ anderer Form. Zeit kann aber erst gemessen werden, wenn es mindestens zwei Objekte gibt. Gibt es keine zwei Objekte, dann keine Zeit. Gibt es nur unsichtbare Materie, kann in diesem Bezugspunkt keine Zeit gemessen werden, weil keine Zeit vergehen kann. Vergeht Zeit, weil Objekte existieren, kann man sie messen und nachweisen, das sie einen Anfang hatte (zerstört die Materie / Energie alle Objekte, weil sie sich umwandelt, wäre keine Zeit mehr zu messen. Es gäbe keine Zeit).“

Du bist in deinen abgerichteten und dressierten Gedanken GEFANGEN! Fang doch erst mal mit der Logik an!

VHS-Kurs ‚Philosophie‘, besser: ‚Logik-Grundkurs‘

… und danach erschließe dir den Dialektischen Materialismus SELBER!

Es Gibt keinen “Ausgangspunkt“!

Die Materie IST nicht “irgendwie, irgendwann oder irgendwo“ entstanden!!! 
SIE IST immerwährende bewegliche und damit sich verändernde Wirklichkeit!!!

Sie ist sozusagen: Das Seiende Sein (Spinoza) = die Wirklichkeit, das Sein, das Reale, welches sich immer — aufgrund der BEWEGUNG verändern MUSS!!!

 

Raum und Zeit sind geometrisch-mathematische Abstrakta – ähnlich wie die “Zahlen“: 

Das sind doch keine OBJEKTE!!! KEIN “etwas-an-sich!!!

Diese Abstrakta HABEN KEINE Eigenschaften!!!

DAS PROBLEM “im Denken der Menschen in unserer Kultur:
Sie müssen jedes Abstrakta zu einem DING denken!


… Die Zahl Null IST jedoch KEIN Ding, so wenig der Kreis, das Quadrat usw.

Raum oder Zeit SIND Abstrakta und keine Dinge, die TATSÄCHLICH existieren würden!!!

Mit diesen Hilfsmitteln können wir Berechnungen anstellen — mehr nicht: So dass ich berechnen kann, wie viele Steine ich benötige, um eine Behausung zu errichten.“

Nochmal: “Denn Raum und Zeit können ja erst mit dieser vorherigen Umwandlung entstehen.

ES GIBT weder Raum noch Zeit – AUßER als geometrisch-mathematische Abstrakta! 

DAS sind doch keine DINGE!!!

— „Daraus folgt weiter, daß wir nicht von der Entwicklung des Weltalls von Niederem zum Höherem, sondern nur von der ewigen und unendlichen Entwicklung der Materie im Weltall sprechen können.“ —
“‘ – nein, folgt nicht zwingend daraus: die Materie war „vor“ der Zeit, wie oben beschrieben schon da, dieser Punkt ist aber nicht messbar, sondern erst ab dem Zeitpunkt als es etwas messbares gab: manifestierte Masse aus Materie / Energie in form von Gasen und später Planeten: mehrere Objekte.
“‘

ES GIBT KEINE Zeit und KEINEN Raum als “DING“!!!

Es sind und bleiben Abstrakta der Geometrie – mit welchen der Mensch Berechnungen anstellen kann!

WEITER GAR NICHTS!!!

Den Rest des Kommentars will ich nicht, aber MUß ich als keiner Logik gehorchend und den “Denkgesetzenwidersprechend pauschal verwerfen:

Bisher sind mir derartig wirre Gedanken nur bei Menschen begegnet, die an einer klinischen Psychose leiden!
Macht aber nichts! Geh in Behandlung! Ich habe 50 Jahre an Depressionen gelitten und dachte: “ich sei verrückt“!

Mit anderen Worten: Ich hatte – und habe immernoch, wenn auch nur wenig – einen Schaden in meinen Emotionen erlitten … und das ist schon schlimm genug gewesen:
ABER
Menschen, die ähnlich denken – wie der Mensch, der den oben zitierten Kommentar verfasste – wurde aber ein Schaden im DENKEN selbst zu Teil! … aber jeder kann — genauso wie ich — sich davon SELBER Befreien …

Emotionen kann man ‚‚leicht“ in den Griff bekommen, ABER falsche Gedanken — die der Mensch nun einmal für wirklich oder wahr oder gar für die Wahrheit selbst hält — kann der Mensch nur sehr schwer los werden.

Wenn es doch schon jedem Menschen total schwer fällt, Gewohnheiten aufzugeben, die der Mensch als schädlich erkennt, wie unendlich schwer ist es erst falsche Gedanken zu erkennen und dann von ihnen die Finger zu lassen!?

Das tut nämlich NIEMAND an unserer Stelle!

Das müssen wir SELBER machen!!!

Ich wünsche jedem Menschen dabei Erfolg und Gottes Segen!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s