Die Kosten für Flüchtlinge!


Oliver Grau Die Leute wollen halt nicht mit Tausenden von Euros ihres Jahresgehalts Zuwanderung in unser Sozialsystem finanzieren – kann man doch gut verstehen oder?

Vermutlich wird Herr Grau auch die Wahrheit der Tatsachen nicht überzeugen können. Aber Hauptsache ist ja, daß er sich hier als Propagandisten der Dummheit hervortun kann!

 
Die Einnahmen der Sozialversicherung betrugen von August 2016 bis Juli 2017 rund 4.110.749.000.000 = ~4.111 MILLIARDEN Euro. [*1]
 
Im Durchschnitt zahlte also jeder Arbeitnehmer direkt 51.384,- Euro in die Sozialversicherung ein, die andere Hälfte zahlen ja großzügigerweise die Arbeitgeber ein   — überflüssig zu bemerken, dass Millionen von Menschen nicht mal über ein solches Gehalt/solchen Lohn niemals verdienen (werden)! (?) —
 
Zur Zeit leben in Deutschland ~1.500.000 ‚Asylanten‘ und Flüchtlinge (2014-2017 gestellte Anträge) [*2]. Jeder dieser Menschen über 18 Jahre erhält 409,- Euro pro Monat, bzw. bei Ehepaaren 368,- pro Mensch; die ~ 500.000 Kinder und Jugendlichen kosten im gleitenden Durchschnitt ~250,- Euro (10% sozialversicherungs- und 90% steuerfinanziert!)
 
Wir gehen in dieser vereinfachten Rechnung von Höchstbetrag aus:
409,- x 1.500.000 x 12 = ~7,4 Milliarden
abzüglich 150,- x 500.000 x 12 = 0,9 Milliarden (davon 90% aus Steuern =0,81 Milliarden und 10% =0,09 Milliarden aus der Sozialversicherung)
Der Aufwand beträgt also ~6,5 Milliarden.
 
Etwa eine Millionen Menschen nahmen an 700-stündigen Sprach- und Integrationskursen teil. 700 x ~4,- = 2.800,- € x 1.000.000 = 2,8 Milliarden Euro / 3 = 0,933 Milliarden pro Jahr – aufgerundet eine Milliarde.
 
6,5 Milliarden plus 1 Milliarde = 7,5 Milliarden.
 
Pro Flüchtling kostet die Unterkunft etwa 375,- Euro pro Monat.
 
375,- x 1.500.000 x 12 = 6,75 Milliarden €
 
7,5 Milliarden + 6,75 Milliarden = 14,25 Milliarden Euro Kosten im Jahr! Diese werden etwa hälftig aus den Einnahmen der Sozialversicherung und den Steuern finanziert.
Die Belastung bezogen auf die Einnahmen der Sozialversicherung beträgt also ~0,17% pro Jahr. Und bezogen auf die Steuereinnahmen von 732,4 Milliarden sind es weniger als 1%.
Die Flüchtlinge/Asylanten SCHAFFEN dadurch also 650.000 Arbeitsplätze und erwirtschaften nur dadurch, dass sie hier aufgenommen wurden, ein BSP von 100 Milliarden = ~0,3%
=> schließlich müssen sie sich auch hier kleiden, ernähren, Energie verbrauchen!
 
… WAS BLEIBT von Ihrer leeren Behauptung: ***Die Leute wollen halt nicht mit Tausenden von Euros ihres Jahresgehalts Zuwanderung in unser Sozialsystem finanzieren.***???
 
Die “Kosten“ belaufen sich auf 14,25 Milliarden Euro.
Das sind 0,35 % der Sozialversicherungseinnahmen oder 1,95 % der Steuereinnahmen. Das bedeutet: 0,29% aller Einnahmen, die hier vom Staat generiert werden, sind Kosten für Flüchtlinge!
 
14,25 Milliarden / alle 40 Millionen arbeitenden Menschen belaufen sich auf 356,25 € = ~30,- Euro pro Monat!
 
Doch der zusätzliche wirtschaftliche Gewinn beläuft sich auf ~207,-€ pro Monat = 2.484,- EURO!!!
 
Gehe ich großzügig davon aus, dass Herr Grau ein BIP von 73.177,42 Euro erwirtschaftet hätte, bedeutet dies:
212,- Euro Kosten pro Jahr für die Flüchtlinge
=> also 17,66 € pro Monat!
 
Entweder beruht seine Behauptung also auf DUMMHEIT oder er HETZT wider besseres Wissen gegen Menschen, die in Unserem Schönen und Guten Deutschland ZUFLUCHT suchten und gefunden haben!
 
 
Advertisements

2 Antworten zu “Die Kosten für Flüchtlinge!

  1. Vergessen dabei wird leider, dass die Flüchtlinge überhaupt nichts kosten würden, wenn Imperialisten nicht deren Heimat aus Gier am Profit zerstören lassen würden. Entweder wird mit Saatgut oder Waren abhängig gemacht oder mit Söldnertruppen die Infrastruktur zerstört.
    Und deshalb geht es auch nicht um Kosten, sondern den Anspruch auf Schadenersatz für diese begangenen Verbrechen an diesen Menschen, die ihre lieben Menschen und ihre Heimat und das dortige Leben beraubt wurden, die von den Medien unsichtbar gestaltet werden.
    Und vor allem was geschieht mit denen, die bemerken, dass sie in das Land der Täter geflüchtet sind? Diese Menschen werden festgehalten und nicht nach Syrien zurück gelassen. Und es werden mehr.
    Die Kosten sind von Anfang an mit einkalkuliert, die durch die Opfer selber herbei gearbeitet werden sollen. Und noch darüber hinaus.
    Es ist das Wesen des Imperialismus in den Nachrichten Ursache und Wirkung zu trennen und nur mal die das Wort Ursache als Ursache zu nennen. Und dann werden die sogenannten Schlepperbanden genannt. Auch wieder verschwiegen wird dabei, dass diese Fluchthelfer nicht so viel kassieren könnten, wenn es keine Fluchtgründe gäbe.
    Die Flüchtlinge zahlen dafür ihre letzte Habe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s