Zum leidigen Thema BGE


Das BGE wird kommen, weil es von den Multinationalen Banken und Versicherungen gewollt ist:
 
Nachdem das Volksvermögen der DDR nach der Enteignung ab 1991 ohne Entschädigung verscherbelt wurde und die Staats-, Stadt-, Gemeinde- und Kommunalbetriebe in der BRD — die die arbeitende Bevölkerung finanziert hatte — privatisiert wurden, ohne daß auch nur eine gesellschaftlich relevante Gruppe (Parteien, Gewerkschaften und Kirchen) ihr Vetorecht dagegen geltend machten,
 
gilt es nun, dass Sozialsystem zu privatisieren.
 
Die Steuereinnahmen der BRD belaufen sich auf ~738 Milliarden Euro.
Die Einnahmen der Sozialversicherung in den letzten 12 Monaten betrugen ~4.111 Milliarden Euro.
 
Für einen Betrag von 1.000,- Euro/Monat über 10 Jahre erhält man ein Darlehen von 100.000,- Euro.
 
Für 4.111-Milliarden erhält man ein Darlehen von 34.258-Milliarden auf 10 Jahre.
 
Mit anderen Worten:
Für die Einnahmen der Sozialversicherung kann ein Darlehen von von 140-BILLIONEN Euro mit einer Laufzeit von 30 Jahren gewährt werden. Das geht aber nur, wenn die Sozialversicherung Privatisiert wird, denn alles andere wurde ja für die Kredite, die durch die Privatisierung der DDR und den Verkauf der Unternehmen der BRD gegeben wurden, als “Sicherheit“ bereits verscherbelt!
 
Rechnerisch:
Sagen wir jeder einzelne Mensch bekommt ein BGE von 1.200,- Euro pro Monat; so sind das 1,15 Billionen im Jahr, bzw. 8% der gesamten Wirtschaftsleistung aller 80+ Millionen Menschen, die hier vom Säugling bis zum Greis leben.
 
=> Das sind gerade mal 0,82% der gewährten Kreditsumme pro Jahr und ergibt in Summe ~25% nach 30 Jahren!
 
140-BILLIONEN erwirtschaften jedoch einen Zins von 2,8 Billionen pro Jahr:
2,8 B – 1,15 B für das BGE = 1,65 B verbleiben als “Gewinn“.
 
GEGEN all dies hätte ich gar nichts!
Sollen doch die Kapitalisten ihre Gewinne auf unsere Kosten machen, wenn sich all die Deppen — die weder den Kapitalismus noch den Sozialismus, geschweige denn den Kommunismus verstehen! — sich darüber im Klaren wären: WAS das bedeutet!
 
Nämlich: Die Aufgabe unserer Rechtsansprüche gegen dieses von der Kirche aufgebauten Systems selbst!
 
Nehme ich an, daß das BGE kommt [es wird kommen!] und jeder erhält 1.200.- Euro pro Monat … Wie viel verbleibt dann bei dir?
 
20% davon werden von der Steuer gefressen werden = 240,- €
Bleiben noch 960,- €
~300,- € Miete ( ich gehe von 250 Mrd. pro Jahr aus )
Es verbleiben 660,- €
 
480,- € werden von der “sozialen Absicherung“ verbraucht:
 
Es verbleiben noch 180,- Euro!
 
VIEL SPAß damit!
 
DIE UNKENNTNIS IST GROß! ::: Um dies umzusetzen erhält die BRD-Regierung jedes Jahr 500 Milliarden Euro — für die sie nur ihren Kreditgebern gegenüber — “rechenschaftspflichtig“ IST!!!
 
Advertisements

Eine Antwort zu “Zum leidigen Thema BGE

  1. Pingback: Zum leidigen Thema BGE — Muss MANN wissen | Schramme Journal·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s