Die Ungerechtigkeit von Gebühren für ARD/ZDF etc. — LEVAN BLOG

Schramme Journal

Die Ungerechtigkeit von Gebühren für ARD/ZDF etc. — LEVAN BLOG

Wir zahlen Gebühren für ARD/ZDF. Diese Sender schieben in die Sendungen auch Werbung rein: „Diese Sendung zeigt Ihnen diese Sorte Bier mit besonderem Genuss“ Warum soll mir die Brauerei die Sportsendung zeigen? Ich habe doch die ARD/ZDF bereits bezahlt! Wenn die Sportschau nicht dem normalen Programm gehört, was gehört dann zu den Programmen, die ich […]

über Die Ungerechtigkeit von Gebühren für ARD/ZDF etc. — LEVAN BLOG

Ursprünglichen Post anzeigen

Die Ungerechtigkeit von Gebühren für ARD/ZDF etc.

LEVAN BLOG

Wir zahlen Gebühren für ARD/ZDF.

Diese Sender schieben in die Sendungen auch Werbung rein: „Diese Sendung zeigt Ihnen diese Sorte Bier mit besonderem Genuss“

Warum soll mir die Brauerei die Sportsendung zeigen?

Ich habe doch die ARD/ZDF bereits bezahlt!

Wenn die Sportschau nicht dem normalen Programm gehört, was gehört dann zu den Programmen, die ich für meine Gebühren bekomme?

Bei diesen Kanälen fließt meistens Scheiße.

Ich würde sie nicht bezahlen.

Wenn der Staat will, dass ich diese Sendungen mir ansehe, dann muss der Staat mich dafür bezahlen und nicht umgekehrt.

Oder, die ARD/ZDF müssen anfangen etwas vernünftiges und ohne Werbung auszustrahlen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Sie googlen uns eine Welt vor

Eyes Wide Shut

Ein Interview über den Internet-Konzern Google, über Meinungssteuerung und virtuelle Inhaftierungen

„Der Internet-Konzern Google kündigt an, bei Suchanfragen Sputniknews und Russia Today abzuwerten. Sprich: Nutzer werden künftig schwerer Beiträge dieser Medien finden können. Begründung: Kampf gegen „russische Propaganda“. Das seien „virtuelle Inhaftierungen“, sagt Google-Kritiker Wolf Wetzel. Ein IT-Experte stellt alternative Suchmaschinen vor.

Es sei eine „märchenhafte“ Illusion, dass Google für alle frei zugänglich und neutral Informationen aus dem Internet abbilden würde.

Das ist mit das größte privat-kapitalistische Unternehmen auf der Welt: Wer da reingeht, der unterwirft sich dem Hausrecht von Google“, sagte Wolf Wetzel, Google-Kritiker und Journalist beim Online-Magazin „Rubikon“ gegenüber Sputnik.

Und in diesem Haus stellt der Hausherr seine Gästeliste zusammen: Wen mag er? Wen mag er nicht?“ Das Unternehmen präsentiere sich gern als „Flaggschiff der freien Welt“, dies sei jedoch „ausgemachter Kinder-Blödsinn“.

Der Vorstandsvorsitzende von Google, Eric Schmidt, kündigte am Samstag an, sein Unternehmen werde…

Ursprünglichen Post anzeigen 567 weitere Wörter