Die Goebbelssche Mendazinie


Sascha's Welt

GoebelsluegenMittlerweile scheint sich in der Geschichtsschreibung ein Virus auszubreiten, den wir die Goebbelssche Mendazinie* (Lügenkrankheit) nennen wollen. Bekanntlich hat sich der vormalige Nazipropagandaminister (ein skrupelloser Kriegshetzer, ein bis zum letzten Atemzug eiskalter Volksverführer und Verbrecher) der Verantwortung vor dem Nürnberger Gericht durch Selbstmord entzogen. Doch seine Lügen haben dank der bürgerlichen Massenmedien (Zeitungen und Rundfunk) schon damals weit über die Grenzen des Deutschen Reiches hinaus Verbreitung gefunden. Sie haben ihn sogar überlebt, denn auch in die Geschichtsschreibung hielten seine verlogenen Tiraden Einzug. Man zitierte (vorrangig waren es westdeutsche Historiker und Journalisten) seine Weltsicht und seine Darstellungen in Zeitungen, Büchern und Artikeln, oft ohne auf deren Falschheit hinzuweisen. Ein hervorstechendes Machwerk dieser Art war das „Schwarzbuch des Kommunismus“.

Ursprünglichen Post anzeigen 789 weitere Wörter

Der Kapitalismus blockiert das Denken und trägt zur allgemeinen Verblödung bei


Sascha's Welt

Wie wichtig es ist, der Erkenntnis der Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten von Natur und Gesellschaft eine gehörige Aufmerksamkeit zu schenken, zeigt sich immer wieder an den gravierenden Fehlurteilen, die sich ins Alltagsbewußtsein der Menschen einschleichen. Hier macht sich die fehlende Allgemeinbildung in der BRD schmerzlich bemerkbar, wohl allerdings für die Betroffenen selbst am allerwenigsten. Hier könnte man mit HELVÉTIUS sagen:  »Mit kühner Hand muß man den Talisman der Dummheit zerbrechen…« [1] Und genau das wollen wir hier tun. Denn die Dummheit beginnt schon in den Schulen des kapitalistischen Staates.

Ursprünglichen Post anzeigen 2.247 weitere Wörter

Philosophisches: Was ist Wahrheit?


Sascha's Welt

wahrheitNicht selten gibt es prinzipielle Unklarheiten über elementare philosophische Begriffe. Das liegt im allgemeinen daran, daß die herrschende Klasse weder in den Schulen noch in Bildungsanstalten ein besonderes Interesse daran hegt, daß die Jugend die Hintergründe und Zusammenhänge gesellschaftlicher Prozesse begreift. Im Gegenteil: es werden Lügen verbreitet und es wird Verwirrung erzeugt. Deshalb wenden wir uns hier einmal einem grundlegenden Begiff zu, dem Begriff der WAHRHEIT, und zwar aus Sicht der marxistisch-leninistischen Philosophie…

Ursprünglichen Post anzeigen 772 weitere Wörter

Nur die Wahrheit führt uns zur Erkenntnis…


Sascha's Welt

MedienAbraham Lincoln sagte einmal: „Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit, aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht.“ Denn Lügen haben bekanntlich kurze Beine. Schon Viktor Klemperer sprach darüber, wohin es führt, wenn die Massenmedien eines Landes völlig „gleichgeschaltet“ sind. [1] An der Martin-Luther-Universität Halle befaßte sich der Sprachwissenschaftler Professor Eduard Kurka mit Fragen der Überzeugungs- und Meinungsbildung. Seine Einführungen in die Rhetorik und seine wissenschaftlichen Untersuchungen zur Wirkung der Propaganda sind auch heute (nach über 40 Jahren) noch hochaktuell.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.745 weitere Wörter

Woher kommt die Lüge?


Sascha's Welt

Zwei LügnerEine Lüge ist ja keine Kleinigkeit. Täglich werden wir von den Massenmedien, den Zeitungen, den TV-Berichten usw. belogen, und oftmals ist  uns das noch nicht einmal bewußt. Was ist also und woher kommt die Lüge?

Ursprünglichen Post anzeigen 398 weitere Wörter

Stalinismus


Wie wir alle wissen, ist der Stalinismus das größte Verbrechen an der Menschheit. Der Diktator Stalin enthauptete die gesamte Armee, verfolgte ehrliche Kommunisten und ließ in den Gulags massenhaft unbescholtene Menschen für sich arbeiten. Und wer auch nur wagte, den Mund aufzumachen, wurde auf der Stelle erschossen. Stimmt’s? Ja, solche Gruselgeschichten werden seit Goebbels Zeiten den unwissenden und ungebildeten Menschen tagtäglich durch die Massenmedien immer wieder eingehämmert. 

https://sascha313.wordpress.com/2017/12/03/stalinismus/

Ich muß widersprechen.

Wie wir alle wissen, ist der Kapitalismus —- in seiner höchsten Form der faschistische Imperialismus — das größte Verbrechen an der Menschheit.

Ich darf das sagen, denn ich war ja selber ein Kapitalist, obwohl ich es damals vehement abgestritten hätte, wäre mir gesagt worden, dass ich ein Kapitalist bin.

Kapitalismus:

ist eine Wirtschafts- und Gesellschafts-Unordnung, die auf dem Privat [*1] -Eigentum an den Produktionsmitteln beruht und nur funktioniert, wenn Menschen ihre Arbeitskraft an die “Eigentümer“ der Produktionsmittel unter ihrem Wert verkaufen müssen.

Was heißt das?

Ein Mensch verfügt über Produktionsmittel, also über Mittel, die etwas herstellenkönnen oder unabdingbar zur Herstellung eines Gutes erforderlich sind, wie etwa Lebensmittel, Gebrauchs- oder Konsum- (Verbrauchs-) Güter.

Um diese Mittel jedoch zum Einsatz bringen zu können, bedarf es des Menschen Arbeitskraft.

Die gewöhnlichen Menschen in jeder komplexen Massengesellschaft besitzenaußer ihrer Arbeitskraft jedoch nichts an „Wert“, das sie zum Tausch für Güter, die sie zum ÜBER-Leben benötigen, geben können. Weder kann von ihnen Milch gemolken noch Wolle geschoren oder nennenswert Fleisch und Fett gewonnen werden. Fast könnte man die Haustiere – Kühe, Schafe, Schweine, Ziegen, Pferde und Hunde – beneiden 😉

Nun verfügt aber so gut wie jeder Mensch über ein gewisses Potential von Arbeitskraft; zusammengenommen ist es “unerschöpflich“ und wird nur durch die vorhandene Menge an Menschen nach oben hin begrenzt, während alle Produktionsmittel entweder natürlich oder dem technologischen Fortschritt entsprechend eine von vornherein berechenbare Grenze haben, da eben jede vorhandene Ressource, die zur Produktion von Gütern erforderlich ist, nur in einer begrenzten Menge vorhanden ist.

Der “unbegrenzt“ verfügbaren Arbeitskraft der Menschen steht eine sehr begrenzte Menge an Produktionsmitteln gegenüber, welche nun selbst auch wiederum nur eine begrenzte Menge von Gütern herstellen kann, die zum Überleben der Menschheit unabdingbar sind.

Wenn nun — wie wir es vorfinden — eine Wirtschafts- und Gesellschafts-UNORDNUNG besteht, die die Menschheit in zwei Klassen einteilt, nämlich „Eigentümer“ der Produktionsmittel und Menschen, die nur ihre Arbeitskraft besitzen, die sie zwangsläufig an diese “Eigentümer“ verkaufen müssen, beherrscht das Absurdum „von Angebot und Nachfrage“ das Gesellschaftliche Sein. Wer nämlich nur seine Arbeitskraft zum Tausch anbieten kann, wird sie notgedrungen zu jedem “Preis“ anbieten müssen, dass er gerademal sein nacktes Überleben damit sichern kann.

Der Gewinn, der Überschuß, also der Mehrwert, den die Arbeitskraft Gebenden Menschen = Arbeitgeber!! durch die Bedienung der Produktionsmittel erwirtschaften, kommt damit weder ihnen selber noch der Allgemeinheit zugute: er fließt allein den „Eigentümern“ = Arbeitnehmern!!! in die Taschen.

Wer ist also ein Kapitalist?

Jeder, der zur Bedienung der Produktionsmittel die menschliche Arbeitskraft kauft und damit auf Kosten eines anderen Menschen den Mehrwert, der dabei entsteht abschöpft!

Und Sozialismus?

Ein aus dem Menschsein hervorgegangenes wirtschaftlich-wissenschaftliches Prinzip, welches aus dem Kapitalismus entstanden ist und besagt, dass eine ordentliche Gesellschaft allgemeiner Eigentümer der Produktionsmittel ist, die dafür Sorge trägt, dass die menschliche Arbeitskraft zum Wohle aller Menschen eingesetzt wird, um das Überleben der Menschheit zu gewährleisten, weil dabei einerseits dafür gesorgt wird, dass der erarbeitete Mehrwert gleichmäßig dem einzelnen Menschen (und seiner Familie) als auch der Gesellschaft als Ganzer zuteil wird!

Dabei darf nur nicht vergessen werden, dass der Sozialismus nur eine notwendige Übergangsform und niemals Selbstzweck ist; denn schließlich ist das Ziel die Klassenlose — egalitäre — Gesellschaft des Kommunismus, die nicht auf Phantastereien, Ideologien, Religionen oder Utopien beruht, sondern auf der wissenschaftlichen Erkenntnis des Dialektischen Materialismus, wie ihn Marx und Engels entdeckt und einer von Aberglauben und Unwissenheit heimgesuchten Menschheit versucht haben, den Menschen — vor allem den Ausgebeuteten Menschen — verständlich zu machen!

[*1] Privateigentum:

lateinisch: von privare = rauben => also geraubtes Eigentum; im Englischen gibt es noch den Begriff: Theft by Trick = Diebstahl durch Schwindel; im Deutschen sehr abgeschwächt: als Trickbetrug bezeichnet.

 

Eigentum:

a) Das Gut, welches der Mensch natürlich besitzt: seinen eigenen biologischen Körper
b) Güter, die der Mensch durch Arbeit oder Tausch erwirbt, um sein Überleben gewährleisten zu können

Stalinismus


Sascha's Welt

Wie wir alle wissen, ist der Stalinismus das größte Verbrechen an der Menschheit. Der Diktator Stalin enthauptete die gesamte Armee, verfolgte ehrliche Kommunisten und ließ in den Gulags massenhaft unbescholtene Menschen für sich arbeiten. Und wer auch nur wagte, den Mund aufzumachen, wurde auf der Stelle erschossen. Stimmt’s? Ja, solche Gruselgeschichten werden seit Goebbels Zeiten den unwissenden und ungebildeten Menschen tagtäglich durch die Massenmedien immer wieder eingehämmert. Es sind von A – Z alles Lügen. Warum? Nun, ganz einfach: die Bourgeoisie und ihre Lakaien (darunter verstehen wir die herrschende Kapitalistenklasse, die Oligarchen, die Reichen, die Ausbeuter, ihre Zuträger und Hilfskräfte) – sie alle haben wahnsinnige Angst davor, daß eines Tages die arbeitende Bevölkerung wieder einmal sagen könnte: Jetzt ist Schluß! Weg mit dem Gesindel der Sozialschmarotzer – und das sind die Leute, die (sagen wir mal) ein fettes Konto haben, einige Immobilien oder Aktien besitzen, Unternehmer sind und nicht mehr…

Ursprünglichen Post anzeigen 61 weitere Wörter