Wer war Pol Pot? Eine Bewertung der Ereignisse in Kambodscha

Sascha's Welt

PolPotMarchNoch einmal wenden wir uns hier dem Thema der sog. Roten Khmer zu. Was geschah tatsächlich in Kambodscha und welche Rolle spielte Pol Pot in der Geschichte dieses Landes? War er ein Massenmörder, wie von den Anhängern des USA-Imperialismus dargestellt, oder war sein Versuch, eine gerechte und demokratische Gesellschaft aufzubauen, nur an der falschen Herangehensweise gescheitert? Der marxistisch-leninistische Autor Adrian Chan-Wyles (PhD) beschreibt die Hintergründe…  

Ursprünglichen Post anzeigen 1.759 weitere Wörter

Möge es gelingen, den erneut heraufziehenden Faschismus an der Machtergreifung zu hindern

über Möge es gelingen, den erneut heraufziehenden Faschismus an der Machtergreifung zu hindern

Die braunschwarze „Pfanne“: MLPD gemeinsam mit dschihadistischen Mördern und Terroristen

Sascha's Welt

palmowski2-2-211x300SS-Maler Palmowski – im MLPD-Museum geehrt

In einem entlarvenden Beitrag schreibt Gerd Höhne auf Kommunisten-Online über die Rolle der antikommunistischen MLPD (sie nennt sich auch noch „marxistisch-leninistisch“!). Doch diese Partei ist aus dem reaktionären Sumpf nun vollends auf die Seite der Bourgeoisie übergegangen. Sie vertritt nichts anderes als das, was auch in den westlichen imperialistischen Massenmedien tagtäglich verkündet wird; „Nieder mit Assad und Putin…“ (In einem vorangegangenen Beitrag hatten wir schon darauf aufmerksam gemacht.)

Von Gerd Höhne

Laut MLPD-Rote Pfanne-News (selbst nennt sich das „Rote Fahne-News“), gab es am 17. Dezember 2016 in Göttingen eine Veranstaltung gegen den Krieg in Syrien. Ein löbliches Unterfangen – so denkt man…

Ursprünglichen Post anzeigen 487 weitere Wörter

Wage nicht uns anzutasten

Wage nicht uns anzutasten

Wie in der Regierungserklärung der DVR Korea deutlich erwähnt wurde, sind die Forschung und Entwicklung unserer strategischen Waffen voll und ganz darauf abgezielt, von der Politik der USA zur atomaren Erpressung und Bedrohung die Souveränität und die territoriale Integrität unseres Landes zu sichern und das friedliche Leben des Volkes zu schützen, und „Hwasong 15“ ist eine ICBM, die in Voraussetzung für den Schlag des ganzen Festlandes der USA zum Aufladung des superschweren Atomsprengkörpers fähig ist.

Heute, gleich zuvor, und auch in Zukunft werden wir dies keinesfalls verbergen.

Die USA sollten sich über unsere Entscheidung und unseren Entschluss im Klaren sein und nicht uns anzutasten wagen. Sie sollten uns, verantwortliche Atommacht und friedensfreundlichen Staat, richtig verstehen und nachdenkend sprechen und handeln.

Ri Tok Su, KVA-Offizier

 

Quelle: http://www.naenara.com.kp/de/news/?19+2488

Stellungnahme des Sprechers
des DVRK-Außenministeriums

Bezüglich des „Berichts über die Staatssicherheitsstrategie“ der USA am 18. Dezember veröffentlichte am 22. Dezember der Sprecher des DVRK-Außenministeriums dementsprechende Stellungnahme mit folgendem Inhalt:

Der „Bericht“ von Trump-Administration über „die Staatssicherheitsstrategie“ ist ja ein repräsentatives Produkt der Hochmütigkeit von Yankees, die alle Welt den Interessen der USA unterordnen wollen, und ein verbrecherisches Protokoll, das vom räuberischen Wesen von Trump durchdrungen ist, der in ein Wespennest stecht und darunter im trüben fischt.

Dadurch wurde es voll und ganz entlarvt, die von der Trump-Gruppierung befürwortete „Vorrangstellung der USA“ bedeute eben aggressive Verkündigung, die zum Ziel hat, alle Welt nach ihrem Geschmack unbekümmert zu behandeln.

Nach dem Austausch der Administration in den USA wurde dementsprechende auswärtige und Sicherheitspolitik in dieser und jener Hinsicht verändert. Aber das strategische Ziel der USA für die Weltherrschaft mit Gewalt, insbesondere die Strangulierung unseres Staates und die Verwandlung der ganzen Koreanischen Halbinsel in Basis an der vordersten Frontlinie dafür ist nach wie vor unverändert.

Von der Absicht dazu aus, den Frieden und die Stabilität der Koreanischen Halbinsel zu schützen und der atomaren Bedrohung und Erpressung und Anti-Korea-Politik seitens der USA ein Ende zu machen, haben wir in über 20 Jahren bilaterale und merhseitige Verhandlungen in verschiedenen Formen wie Vier- und Sechserrunde geführt und auch die Vereinbarungen angenommen.

Aber unter blödsinnigen Voraussetungen für unseren „Zusammenbruch“ warfen aufeinander folgende US-Administrationen alle Vereinbarungen mit uns wie abgetragene Schuhe über Bord, problematisierten sogar uns als „Schurkenstaat“, „Achse des Bösen“, „Vorpostenbasis der Tyrannei“ und „Objekt des nuklearen Präventivschlages“ und befassen sich wie besessen mit umfassenden atomaren Bedrohungen und Erpressungen, Sanktionen gegen uns und Druck auf sie.

Um vor der zunehmenden Feindseligkeit, atomaren Bedrohung und Erpressung seitens der USA unsere Souveränität, unser Recht auf die Existenz und Entwicklung zu schützen, wählten wir den Weg zum Atomwaffenbesitz aus. Wir sind davon überzeugt, der einzige Weg zur Gewährleistung des dauerhaften Friedens auf der Koreanischen Halbinsel bestehe darin, über die Abschreckungskraft für die Sicherung der praktischen Ausgewogenheit gegenüber den USA zu verfügen.

Bezüglich der Versuche der Trump-Gruppierung, die auf der Koreanischen Halbinsel auf jeden Fall die Nuklearkriegsbrände stiften und mit Gewalt uns besiegen will, muss die internationale Gesellschaft wachgerüttelt sein und sich über ihre wahre Absicht dazu im Klaren sein, ihre Hinterlistigkeit zu verbergen und die Welt zu verhöhnen.

Trotzdem die Trump-Gruppierung als weltweite Supermacht schaltet und waltet, sind die USA ja eine Leiche, die zu ihrem Grab gebracht wird.

Unaufschiebbare Aufgabe der Epoche

Seit der Besetzung Südkoreas durch die US-Armee sind 72 Jahre vergangen.

Nach der Befreiung Koreas (15. August 1945) schlichen sich die US-Imperialisten anstelle der japanischen Imperialisten in Südkorea ein, erklärten die „Militäradministration“, fabrizierten das proamerikanische Marionettenregime und stellten in allen Bereichen wie Politik, Wirtschaft, Militärwesen und Kultur das koloniale Herrschaftssystem her. Die USA hetzten die Marionetten dazu auf, den „Vertrag über die Übertragung der Kommandogewalt“, „Vertrag über die gegenseitige Verteidigung“, „SOFA“, den „Vertrag über die wirtschaftliche Hilfe“ wie auch andere abhängigen Verträge und Abkommen zu fabrizieren. Dadurch wurden die Herrschaft und Unterjochung Südkoreas durch die USA rechtfertigt und den Aggressoren enorme Privilegien und Vorrechte zuteil. So verlor Südkorea seine Souveränität völlig und verwandelte sich in Kolonie der USA, ihren „51. Staat“.

Die USA spalteten Korea in zwei, wodurch sie eine stolzvolle Blutlinie der homogenen Nation, die 5000 Jahre lang durch Blutsverwandtschaft miteinander verbunden ist und die hervorragende Kultur schuf, abschnitten und das heilige Recht der koreanischen Nation, ihr Schicksal souverän zu entscheiden und zu bahnen, mit den Füßen traten.

Die Besetzungsgeschichte der USA in Südkorea ist von der Katastrophen durchdrungen, die unserem Volk allerlei Unglücke und Leiden bereiteten.

Seitdem die US-Armee in Südkorea den ersten Schritt für die militärische Besetzung trat, verübte sie gegen die unschuldigen Bevölkerungen alle schauerlichen Gräueltaten. Daher war Südkorea wie jeden Tag mit Blut und Tränen des Volkes besudelt.

Die Gräueltaten durch die US-Armee, die sie die südkoreanischen Bevölkerungen unterschätzend und verachtend verübte, sind in der Geschichte unerhört. Auch Zurzeit begeht sie überall in Südkorea unterschiedslose Gewalttaten gegen Bewohner, beschäftigt sich mithilfe von Mordwaffen mit der Ermordung und Vergewaltigung.

In der langwierigen Geschichte der Menschheit sind zwar zahlreiche verbrecherische Taten der Besetzungsarmee eingetragen, aber es gab keine barbarische Bande wie US-Armee in Südkorea, die die Bevölkerungen zum grausamen und böswilligen Unglück und Leiden aufzwang. Solange die US-Aggressionsarmee in Südkorea geblieben ist, können die Unglücke und Katastrophe des Volkes keinesfalls verschwunden werden.

Die Besetzungsgeschichte der USA in Südkorea ist von Verbrechen erfüllt, die Vereinigung der koreanischen Nation verhindert und den Frieden auf der Koreanischen Halbinsel ernsthaft bedroht zu haben.

Die USA bedrohen mit Ernst unsere Republik, indem sie in Südkorea verschiedenartige Kriegsausrüstungen wie Atomwaffen in großer Menge einführen und die aggressiven Kriegsmanöver ununterbrochen entfalten. Derzeit faseln sie lauthals von den „Atom- und Raketenbedrohungen durch den Norden“ und verübten sie unter einem Vorwand, denen entgegenzutreten, zusammen mit den Marionetten wie besessen die Machenschaften zur Atomkriegsentfesselung gegen den Norden. Das gemeinsame Militärmanöver „Ulji Freedom Guardian“, das vor einigen Tagen die USA zusammen mit den Marionetten inszenierten, war ein anschaulicher Ausdruck der böswilligen Intrige der USA, unsere sozialistische Ordnung mit der Gewalt zu erdrosseln und das koloniale Herrschaftssystem über Südkorea auf die ganzen Koreanische Halbinsel zu erweitern.

Zurückblickend wird der Kampf dafür – die Spaltung zu Ende zu bringen und die souveräne und friedliche Vereinigung des Vaterlandes zu erreichen – ununterbrochen fortgesetzt, und auch die Wendephase für die Versöhnung, den Zusammenschluss der Nation und die Verbesserung der Nord-Süd-Beziehung wurde dabei eingeleitet. Jedoch musste infolge der böswilligen Störungsmachenschaften seitens USA, die die Vereinigung Koreas nicht wünschen, die Sache der Vereinigung des Vaterlandes die Schwierigkeiten und die Bewährungsprobe erleben. Insbesondere jedes Mal wenn sich die USA im Komplott mit den Marionettenkriegsfanatikern an dem aggressiven gemeinsamen Militärmanöver gegen den Norden klammern, entsteht auf der Koreanischen Halbinsel die angespannte Lage, wo jederzeit ein Krieg ausgebrochen werden kann, und sind die innerkoreanischen Beziehungen in der äußerst gefährlichen Konfrontationsphase.

Zurzeit gerieten die Nord-Süd-Beziehungen in die äußerst schlimmste Lage, was in der Geschichte ihresgleichen sucht. Das ist die unvermeidliche Folge aus den böswilligen intriganten Machenschaften seitens USA, die die ewige Spaltung der koreanischen Nation beabsichtigen und die Politik zur Herrschaft von ganz Korea verwirklichen wollen.

Wenn sich die koreanische Nation auf die verbrecherische Geschichte der US-Armee in Südkorea zurückblickt, kann man heute aus tiefster Seele empfinden, dass ja die USA der Erzfeind sind, der an der koreanischen Nation den ewigen Groll hinterließ und unter einem Himmel nicht leben kann. Dennoch dienen die proamerikanischen und kriecherischen Machthaber Südkoreas den USA als Vorgesetzten und lernen von irgendeiner „Verstärkung des Bündnisses“ blindlings auswendig. Außerdem problematisierten sie boshaft die selbst verteidigende atomare Abschreckungskraft gleicher Nation, die die Nation schützt und den Frieden und die Stabilität auf der Koreanischen Halbinsel verteidigt, als eine „Bedrohung“.

Die proamerikanischen und kriecherischen Handlungen der Marionettenbehörde zu Ende zu bringen und aus Südkorea die US-Aggressionsarmee zurückzuziehen, das ist ja unaufschiebbare Aufgabe der Epoche.

Alle Landsleute im Norden, im Süden und im Ausland müssen im festen Zusammenschluss den gesamtnationalen Kampf für die Vertreibung der US-Armee aus Südkorea aktivieren, wodurch sie den Frieden des Landes und die Sicherheit der Nation verteidigen und die historische Sache, Vereinigung des Vaterlandes, näher rücken sollten.

https://www.youtube.com/watch?v=j0BHtWn0ugk