Zu Fragen der Politischen Ökonomie

Sascha's Welt

communeAusführlich hat sich J.W. Stalin 1952 mit Fragen der Politischen Ökonomie auseinandergesetzt und eine umfangreiche und tiefgründige Arbeit geleistet. Wer verstehen will, wie sich nach Beseitigung der politischen Macht der Bourgeoisie und der Enteignung der kapitalistischen Ausbeuterklasse diese gewaltigen Veränderungen im ökonomischen Bereich meistern lassen, der kommt nicht umhin, die Erfahrungen der Sowjetunion bis 1953 zu studieren. Nach der Ermordung Stalins wurde systematisch das Lebenswerk vieler Generationen von Sowjetbürgern beim sozialistischen Aufbau zunichte gemacht. Die bisherigen Errungenschaften wurden demontiert und das ökonomische Fundament des Sozialismus wurde zerstört. Vor den Gefahren einer solchen revisionistischen Entwicklung hatte Stalin mehrfach eindringlich gewarnt…

Ursprünglichen Post anzeigen 396 weitere Wörter

Freispruch für Straftäter? Gibt es einen freien Willen oder ist menschliches Handeln streng determiniert?

Sascha's Welt

originalÜber die Frage des freien Willens zu theoretisieren wäre sicherlich nicht angebracht, fänden sich nicht in einflußreichen Kreisen des Westens immer mehr Stimmen, die sich herausnehmen, das Urteil der fortschrittlichen Menschheit über die blutigsten Verbrechen der bisherigen Geschichte unter dem Anstrich von Wissenschaftlichkeit „moralisch“ zu revidieren. Gemeint ist der Umgang mit dem sogenannten Nationalsozialismus. Die heute vorgebrachten Rechtfertigungs- und Entschuldigungsversuche für die 1945 abgeurteilten Untaten des Faschismus stehen unter dem gleichen ideologischen Vorzeichen wie einst, und sie entsprechen den gleichen ökonomischen Interessen.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.075 weitere Wörter

Die allgegenwärtige Bürokratie

Sascha's Welt

AktenWir haben heute oftmals von den vielen, endlosen bürokratischen Hürden und Hindernissen die Nase gestrichen voll. Jede nur denkbare Kleinigkeit muß beantragt werden. Formulare sind auszufüllen, Erläuterungenzu lesen, Paragraphen zu studieren, das Kleingedruckte zu beachten, Belege einzureichen, Begründungen zu schreiben… die Aktenordner werden immer dicker. Denn alles muß ja seine Ordnung haben. Und immer: Mit freundlichen Grüßen. Das klingt uns fast wie Hohn!

Ursprünglichen Post anzeigen 1.064 weitere Wörter

Vendetta

oberham

Nutze das Kind!
Glückstrunken im Schmerz
Ewige Rache danach
Liebe wo keine Liebe sein darf
Hiebe wo es der Hiebe bedarf
Reiche barfen
Arme darben
In den Gedanken nässeln
Die Narben
Eiter bricht aus diesen Wunden
Die wir uns schlugen
Als wir sie schunden
Unsere geliebten Kinder
So sehr,
es bleibt keine Liebe
Im vergifteten Meer

So die Sehnsucht nach dem Glück
Verrückte
Sind wir
Aus dem Sein gerückt
Über den Rand getrieben
Im Fallen schreien
Die Sterbenden
Niemals haben sie gelebt
Nichts wird zerschmettert
Da ist nur die Zeit
Immer nur die Zeit
Immer nur
Zu
Rache für das Leid
Vendetta des Lebens
Ach Kind verzeih!

Ursprünglichen Post anzeigen

Was jeder Arbeiter über Streiks wissen sollte

Sascha's Welt

StreikWas jeder Arbeiter über Streiks wissen sollte, enthält W.I. Lenins Schrift „ÜBER STREIKS“ aus dem Jahre 1899 (in: Lenin-Werke, Band 4, S. 305-315). Erstaunlich aktuell erscheinen die Lehren Lenins über den Streik als Kampfmittel des Proletariats in Zeiten der zur Zeit laufenden Tarifbewegung der gelben Gewerkschaftsführung der IG Metall, die den Streik der Metallarbeiter fürchtet, wie der Teufel das Weihwasser.

Ursprünglichen Post anzeigen 3.947 weitere Wörter

Nach 2 Jahren Bauzeit: BER-Nachbau in China eröffnet

Große Freude in der chinesischen Hauptstadt Peking: Nach nur 20 Monaten Bauzeit ist das asiatische Erfolgsprojekt 德國機場 am Donnerstag fertig …

Quelle: Nach 2 Jahren Bauzeit: BER-Nachbau in China eröffnet

Cogito ergo sum

Cogito ergo sum

Cogito ergo sum (eigentl. lateinisch ego cogito, ergo sum, „Ich denke, also bin ich.“) ist der erste Grundsatz des Philosophen René Descartes, den er nach radikalen Zweifeln an der eigenen Erkenntnisfähigkeit als nicht weiter kritisierbares Fundament (lat. fundamentum inconcussum, „unerschütterliches Fundament“) in seinem Werk Meditationes de prima philosophia (1641) formuliert und methodisch begründet:

Da es ja immer noch ich bin, der zweifelt, kann ich an diesem Ich, selbst wenn es träumt oder phantasiert, selber nicht mehr zweifeln.“ Von diesem Fundament aus versucht Descartes dann, die Erkenntnisfähigkeit wieder aufzubauen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Cogito_ergo_sum

„Ich denke, also bin ich.“

Ist ein solches „Denken“ nicht irre???

Ich bin, IST Voraussetzung zum Denken!!!

OHNE SEIN IST kein Denken VORSTELLBAR!!!

ERST kommt das Seindanach kommt das „Denken“ !!!

Das SEIN ist Voraussetzung ÜBERHAUPT “denken“ zu können!

 

 

 

Ladungsflipper

oberham

Komprimiert kompromittiert wird
Kompromisslos die Zeit tranchiert
Von zu Kugel gegossenen Geistern
Die sich im Spiel erschossen

Oder anderweitig massakrierten
Solange sie diesen Planeten
traktierten

Ursprünglichen Post anzeigen

Nordkorea: Genial!

Sascha's Welt

Es zeigt sich wieder mal, daß die Werktätigen der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik trotz imperialistischer Sanktions- und Isolationspolitik mehr können, als die Mainstream-Medien uns glauben machen wollen. Sie können auch Autos mit Klimaanlage und Parktronik bauen! Und nicht nur Raketen! (Danke giskoe!)

NaenaraQuelle: https://motor.ru/news/naenara-16-01-2018.htm

Ursprünglichen Post anzeigen