Völkermord

Durch den Völkermord, der mit dem Überfall auf die Sowjetunion begann, verloren 43 Millionen Menschen der UdSSR ihr Leben.

Beleg-Quelle:
https://www.dokst.de/main/sites/default/files/dateien/texte/Sokolov_de.pdf

“100 Millionen Tote unter Stalin“

Mit dieser Lüge wird gegen Stalin bis heute Propaganda betrieben.

Der Satz selbst ist ja nicht falsch, aber er soll in den Köpfen der Menschen zur absurden Schlußfolgerung führen, dass diese Toten der angeblichen Gewaltherrschaft Stalins geschuldet wären!

Im Jahr 1926 betrug die Bevölkerung der Sowjetunion ~147 Mio., im Jahr 1939 ~209 Mio., Ende 1945 ~166 Mio. im Jahr 1950 betrug sie ~178,5 Mio.

Geht man von einer Sterberate von 1% und einer Bevölkerung von 150 Mio. aus, so gab es “unter Stalin“ 45 Mio. Tote;
hinzu kommen die durch die Wehrmacht ermordeten 27 Mio. Rotarmisten plus die Ermordung von ~16 Mio. Zivilisten = ~43 Mio. so daß es “unter“ Stalin insgesamt ~88 Mio. Tote gab.

Da die Bevölkerung der Sowjetunion jedoch bis zum Überfall durch Hitler stetig anstieg, können noch einmal 7 Mio. addiert werden. Durch Hungersnöte, Naturkatastrophen usw. können weitere 5 Mio. hinzugezählt werden.

So kommt man dann auf 100 Mio. Tote unter Stalin, aber eben nicht auf 100 Mio. Menschen, die er angeblich ermordet hat!

Die Wirklichkeit derart zu verzerren, ist LÜGE!

Denn dann könnte man genauso schlecht die Lüge verbreiten:

 

Über 11 Millionen Tote unter Angela Merkel

Komplott der Wahnsinnigen…? Oder: Wohin haben uns all die Gesellschaftskritiker gebracht?

Sascha's Welt

gesichter-des-wahnsinnsKriegserklärung an Moskau? Nein, solche Wahnsinnigen gibt es hoffentlich nicht in London. Man könnte jeden beliebigen Staat der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ herausgreifen, um derart auffällige Figuren zu finden: A.Dulles, Truman, Clay, G.Bush jun., Z.Brzezinski, H.Clinton, G.Friedman – waren oder sind das „Wahnsinnige“? Natürlich sind das keine „Wahnsinnigen“ im pathologischen Sinne – es sind Kriminelle. Sie handeln so, weil sie vom Monopolkapital dafür fürstlich belohnt werden. Auch Hitler und Goebbels waren keine „Wahnsinnigen“. Sie waren und sind Teil der verbrecherischen kapitalistischen Staatsmaschinerie in ihrem höchsten und letzten Stadium, dem Imperialismus. Damals war die Sowjetunion ihr Feind, heute ist es Rußland…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.359 weitere Wörter

Und hier noch die Kriegspropaganda der GRÜNEN!!!

UND unsere Antworten!!!

Einspruch, euer (Un-)Ehren Transatlantik-Karrierist Özdemir!

Sie werfen hier ohne zu zucken mit Verschwörungstheorien um sich.

Man kann die Dinge tatsächlich auch „ein bissi anders deuten“, zumindest mit ein wenig „gutem Willen“.

* * *

Nach Jelzin kam ein Oligarchen-installierter PUTIN in Russland an die Macht. Und dieser Schlawiener PUTIN hatte wenig Lust, dem Ausverkauf des Landes weiter zu zu sehen, und forderte STEUERN ein.
Und das tat dem Land – insbesondere den russischen Bürgern – gut.
Steigender BIP, steigende Renten, steigender Lebensstandard.

* * *

Die Ukraine-Story war aus Sicht vieler ein „klassischer“ Regime-Change „von CIAs Gnaden“.
Wie die USA reagieren würden, wenn Russland z. B. in Mexiko einen „Regime-Change / Maidan“ supportet hätten, da müssen wir zwei Süssen doch nicht lange überlegen – die US Army wäre schneller in Mexiko, als der gängige Amerikaner bis three zählen kann.
Um einen weiteren NATO Stützpunkt an den Toren Russlands auf der Krim zu verhindern, wandte Russland eben aus der aufgezwungenen Not heraus einen „Zaubertrick“ an, bei dem lustiger Weise kein Schuss fiel.

* * *

Schauplatz Syrien ist ebenfalls eine klassische „Regime-Change“ Posse, in die sich Russland nicht eingemischt hätte, wenn nicht zehntausende Kämpfer von Saudis und USA supportet werden würden um die Regierung zu stürzen.
Seltsamer Weise werden die Islamisten erst seit dem Eingreifen Russlands zurückgeschlagen – France und BRD sind ja „angeblich“ in Syrien wegen des islamistischen Terrors.
Tatsächlich ist der „islamistische Terror“ in Syrien „OK“, solange er dabei hilft, Assad zu stürzen, und eigene Soldaten zu schonen.

* * *

Die lächerliche „Wahleinmischung“ Russlands ist ein schlechter Witz.
Wie Spin-Doctors sich in Wahlen einmischen und mit hinterfotzigen Psychomethoden Wähler zu angeln versuchen, wie Wahl- und Parteispenden es „etablierten“ Parteien ermöglichen, fette Marketingcampagnen zu fahren („legale Korruption“) – das schreckt einen echten Transatlantiker natürlich nicht.
Wie Clinton-Berater sich vor Jahren in die russischen Wahlen eimischten und einem west-passenden Besoffski-Präsident wie Jelzin zu Wiederwahl halfen – interessiert Sie auch nicht wirklich.

🤔

Abspielen
-0:37
Zusätzliche Grafikeinstellungen

Zum Vergrößern klicken

Stummschaltung aufheben

36.371 Aufrufe

„die politiker werden billige lügen erfinden, die die schuld der nation zuschiebt, die angegriffen wurde, und jeder mensch wird glücklich sein über diese täuschungen, die das gewissen beruhigen. er wird sich weigern, sie eingehend zu studieren und argumente der anderen seite zu prüfen. so wird er sich nach und nach selbst davon überzeugen, dass der krieg gerecht ist und gott dafür danken, dass er nach diesem prozess grotesker selbsttäuschung besser schlafen kann.“

(mark twain in „der geheimnisvolle fremde“)

heute: hetzer cem özdemir von der ehemaligen friedenspartei *die grünen*. (mitglied des transatlantischen LOBBYvereins atlantikbrücke, sowie des transatlantischen LOBBYvereins bilderberg, aufgezogen im transatlantischenLOBBYverein „young leaders“)