Was ist faul im Staat Dänemark?


Vieles ist faul!

 

Warum ist das so?

 

Weil das System, in dem wir leben, verkehrt ist.

Die Welt, in der wir leben, wurde von Religionen geplant und gemäß überkommenen — mittlerweile als falsch erkannten — Vorstellungen organisiert.

Es handelt sich dabei um Vorstellungen, die davon ausgehen, dass, entweder durch ein vermeintlich „erkanntesPrinzip oder durch Gottheiten – ja, gar einem einzigen Gott – jedem einzelnen Menschen „eine bestimmte Rolle, die, ein ganz bestimmter Platz im Leben, der zugewiesen worden wäre, nun auch vom Menschen ganz depp – wie doof – angenommen und ausgefüllt werden müßte!

Denn schließlich handelt es sich dabei um ein Fatum, ein Schicksal, einer ‚ewigen‘ Gesetzmäßigkeit – ähnlich biologischer, chemischer, geometrischer, mathematischer und physikalischer Gesetze, die niemand aufheben kann!

“Wir sind alle auf den Staat angewiesen!“
“Wer kann schon aus seiner Haut heraus?“
“Wenn ich nicht arbeite, gibt es kein Futter!“
“Ich muß halt das Leben so nehmen, wie es ist!“
„Da kann ich doch gar nichts gegen ausrichten!“
„Ich kann doch nicht über meinen Schatten springen!“
„Da gibt es niemanden, der mich unterstützt; der mir hilft, wenn ich in Not gerate.“
“Eine Mutter kann elf Kinder durchbringen, aber elf Kinder können nicht für ihre eigene Mutter sorgen!“

Vor — ich weiß es nicht! — zehn- bis zwanzigtausend Jahren (vermutlich sogar früher! ?) entdeckten überall auf der Erde Menschen, wie das Feuer benutzt, wie die Glut bewahrt und ein Feuer entzündet werden kann; zeitgleich fingen überall auf der Erde die Menschen an, Abbildungen ihrer Umwelt zu ZEICHNEN
und schließlich *erkannten* sie, daß sich bestimmte Tiere (Ratten, Mäuse, Ziegen, Schafe, Rinder, Schweine usw. …) — darunter auch der Mensch selber — halten lassen

und „fanden“ durch die Jahrtausende hindurch weitergegebene Beobachtungen heraus, etwa – wie die Mond- und Sonnenphasen verlaufen und wie die Samen der Gräser verwendet werden können, um die Gehaltenen Menschen und andere Tiere nach der Ernte damit zu ernähren, um sie in der ***schlechten Zeit*** = Lebensmittelknappheit  entsprechend zu verwenden!!!

 

Der US-amerikanische Faschismus. Ein Bericht der österreichischen Schriftstellerin Eva Priester über den Krieg der USA gegen Nord-Korea


Sascha's Welt

Priester KoreaVorbemerkung: All das, was wir hier lesen können, unterscheidet sich nicht im geringsten vom faschistischen Überfall Hitlerdeutschlands auf die UdSSR. Der Krieg gegen das von der Sowjetunion befreite Nordkorea war nur noch grausamer. Und die Amerikaner waren sogar bereit (wie in Hiroshima und Nagasaki) Atombomben abzuwerfen. Den ganzen Bericht von Eva Priester finden Sie im Anhang als pdf-Datei. Eine Broschüre des Bundes Demokratischer Frauen Oesterreichs, gedruckt in Wien 1951.

Ursprünglichen Post anzeigen 288 weitere Wörter

Letzter Blütenstaub


oberham

Bunte Blütenpracht
Ein letzter Frühlingstag,
Summen ja, brummen und singen,
zwitschern und pfeiffen,
und süßlich berauschender Duft

dazu
ein Wogen und Wiegen im
sanft über die Haut

auch
Dich streichelnder
Windhauch

Unter dem Himmel
Über der Erde
Auf den sich biegenden
Dich bergenden
Gräsern
Tanzen gläsern
Zarte Kristalle
Bunt gepudert
Weich
Fallend

Die Blüten verblühen
Der Frühling geht schlafen
Die Melancholie der Vergänglichkeit

Ein Jahr in der Unendlichkeit
Ist wohl kaum weit
Ist keine Zeit

Oft sprach und spricht
Mensch
Vom Letzten

Dabei vergisst er
Zu oft
Was er ist.

Ursprünglichen Post anzeigen

Korea: Ein historischer Moment?


Sascha's Welt

UmarmungZwar möchte man sich hier eines Kommentars vorerst völlig enthalten, doch ganz ohne Nachdenken und ohne Kenntnis der Geschichte geht es eben doch nicht. Bekanntlich ist Südkorea ein kapitalistisches Land, welches unter dem direkten Einfluß der USA steht, während Nordkorea einen sozialistischen Entwicklungsweg eingeschlagen hat: Die Produktionsmittel und die Macht befinden sich in den Händen des Volkes. Das dümmliche Gerede vom „Machthaber Kim“ lassen wir hier einmal beiseite. Es stimmt einfach nicht. Viel interessanter ist eigentlich die Frage: Wie kam es zur Spaltung Koreas und welche Rolle spielten dabei die USA. Gehen wir den Dingen einmal auf den Grund…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.197 weitere Wörter

8. Mai 1945 — Tag der Befreiung?


Diese Aussagen sind falsch.

 „8. Mai 2018 – Tag der Befreiung vom deutschen Faschismus!
Am 8. Mai 1945 kapitulier­te die deutschen Wehrmacht und damit de fac­to Na­zi-​Deutsch­land. Nach sechs lan­gen Jah­ren des Krie­ges war ein Mor­den be­en­det, wel­ches es so noch nie in der mensch­li­chen Ge­schich­te ge­ge­ben hatte.“

Diese Aussagen sind richtig.

1.) Die Wehrmacht des “Deutschen Reiches“ kapitulierte, jedoch nicht das “Deutsche Reich“, DAS der NAME für ein Militärbündnis ist, der von 26 “deutschen“ Fürsten 1871 gegründet wurde
 
2.) “Nazi-Deutschland“ hat de facto nie kapituliert:
weil “Nazi-DE“ nur Synonym für ein Regime ist, welches die parlamentarische Republik, die sich “Deutsches Reich“ nannte für 12 Jahre okkupierte
 
3.) Der Dreißigjährige Krieg hat mindestens 36 Millionen Menschenleben vernichtet
 
4.) Die Eroberung Süd-, Mittel- und Nordamerikas hat mindestens 100 Millionen Menschenleben vernichtet
 
5.) Die Menschenjagd, der Handel mit den Menschen aus Europa und die Sklaverei von 800 bis 1849 haben mindestens 1.000-MILLIONEN Menschen vernichtet
 
6.) Die Menschenjagd, der Handel mit den Menschen aus Afrika und die Sklaverei haben von 1500 bis 1900 mindestens 400 Millionen Menschen vernichtet
 
7.) Die USA haben seit dem 8. Mai 1945 mindestens
 
140 Millionen Menschen ermordet
240 Millionen Menschen verkrüppelt
480 Millionen Menschen zu Waisen und Witwe(n/r) gemacht
 
120 Millionen Menschen leben als Flüchtlinge in der Welt
 
50 Millionen neugeborene Menschen werden jedes Jahr nicht einmal mehr registriert.

die Rente! und die Dummheit gehen wie Zwillinge einher!

Hervorgehoben

die Rente

und die Dummheit

gehen wie Zwillinge einher!

Sieh selbst!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Das ist eine Milchmädchenrechnung. (*1)
 
Der Schreiber übersieht, dass die Rentenversicherungsbeiträge den heute lebenden Rentner ausgezahlt werden.
 
Diese “Umlagesystem“ ist natürlich grotte falsch; kein Wunder, denn es stammt ja aus dem 19. Jahrhundert.
 
(*1)
Das hier herrschende “Geldsystem“, beruht auf Schulden und das “Geld“ wird als Kredit gewährt, worauf ein Zins zu zahlen ist.
Aus diesem Grund muss sich die “Geldmenge“ stetig erhöhen: ‚aufblähen‘ => dies nennt sich Inflation.
 
In einem solchen System lohnt es sich nicht zu sparen oder gar für das Alter vorzusorgen, da der innere ‚Wert‘ eines solchen “Geldes“ sich mit der ständig steigenden Geldmenge vermindert.
 
Mit der oben erwähnte Sparsumme von 324.000,- Euro über einen Zeitraum von 45 Jahren, könnte der “Sparer“ nur etwas anfangen und ohne den Verkauf seiner Arbeitskraft Überleben, wenn sowohl der Verkaufspreis der menschlichen Arbeitskraft über 45 Jahre stets gleich bliebe, als auch alle Preise für alle Waren, Güter und Dienstleistungen statisch stabil blieben.
 
Nun bedingen sich jedoch in unserem kapitalistischen System das Anwachsen der Geldmenge und die Preise für die menschliche Arbeitskraft, die Waren, Güter und Dienstleistung wechselseitig:
Eine stets höher anwachsende Geldmenge verursacht automatisch ständig höhere Preise.
 
In der o.g. Beispielrechnung wird von 45 Jahren ausgegangen, in denen ein Mensch seine Arbeitskraft verkaufen musste.
 

1973 betrug der durchschnittliche Monatslohn 523,- Euro, Der Beitragssatz zur Rentenversicherung betrug 17% => 88,91 Euro

 

88,91 Euro x 12 x 45 = 48.011,40 Euro.
 
Hätte also jemand 1973 damit angefangen jeden Monat 88,91 Euro zu sparen und bei 4% Verzinsung angesammelt, würden er heute im Jahr 2018 über 131.926,47 Euro verfügen.
 
=> 131.926,47 : 15 : 12 = 732,93 Euro “Rente“ im Monat
 
Hätte er aber — wie uns das o.g. Beispiel weiszumachen versucht, das Geld unter sein Kopfkissen gelegt: würden es nur 48.011,40 Euro sein!
 
=> 48.011,40 : 15 : 12 = 266,73 Euro “Rente“ im Monat.
 
Da der Mensch, der seine Arbeitskraft verkaufen muss, hier jedoch “gesetzlich“ nur einen Rechtsanspruch auf den von seinem Lohn abgezogenen Teil der Beiträgen zur Rentenversicherung hat,
hätte er nur 44,45 Euro pro Monat sparen können = 24.005,70 Euro
 
=> 24.005,70 Euro : 15 : 12 = 111,14 “Rente“ pro Monat
 

oder bei 4% angelegt:

 

=> 65.955,81 Euro :15 : 12 = 366,11 € Rente pro Monat
 
Im durchschnittlichen Mittel (Doppelverdiener, Junges Paar, Alleinerziehende und Rentner) liegen die Lebenshaltungskosten in Deutschland bei 1.139,63 Euro pro Monat. [*A]

Die unter dem Kopfkissen “gesparten“ 24.005,70 Euro : 1.139,63 Euro wären somit nach 21 Monaten aufgebraucht.

Die theoretisch zu einem Zinssatz von 4% monatlich angelegten 44,45 Euro über 45 Jahre wären demnach nach knapp fünf Jahren aufgebraucht: => 65.955,81 : 1.139,63 = 57,87 Monate ~5 Jahre.
 

Im Jahr 1973 lag der US$ bei 2,67228 DM => 1,364 Euro

 

36,02 $ kostete eine Unze Gold = 26,41 Euro

 
Unser Kopfkissen-Sparer von 1973 hätte also von den 44,45 Euro 1,68 Unzen Gold monatlich sparen können und würde heute über ~900 Unzen Gold verfügen: dies sind etwa 979.200 Euro.
 
 
 

Die drei neuesten Lügen der Bourgeoisie: „chemische Waffen“, „russisches Staatsdoping“, „syrische Giftgasattacke“


Sascha's Welt

241949257 Die angebliche Giftgasattacke in Duma (Syrien)

Die folgenden drei Beiträge beweisen, wie von den Regierungen der führenden imperialistischen Länder und deren Massenmedien gelogen wird und wie sie heute darüber schweigen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.172 weitere Wörter

Rosa Luxemburg – Heldenmut und Inkonsequenz einer bedeutenden Revolutionärin


Sascha's Welt

mahnenGerne wird heute von den Demagogen der revisionistischen Linken Rosa Luxemburg zitiert. Und man beruft sich ausgerechnet auf das, was schon Lenin (ohne die Autorin zu kennen) in seiner Kritik der „Junius-Broschüre“ an der großen Revolutionärin bemängelt hatte: Junius wollte „offenbar etwas in der Art der menschewistischen ‚Stadientheorie‘ traurigen Angedenkens zustande bringen, er wollte das revolutionäre Programm durchführen, indem er mit dem ‚bequemsten‘, ‚populärsten‘, für die Kleinbourgeoisie annehmbarsten Programm begann. Eine Art Plan, ‚die Geschichte zu überlisten‘, die Philister zu überlisten.“ [1] Und genau das ist auch der revisionistische Standpunkt des „liquidatorischen Gesindels“, dieser charakterlosen Scheißkerle, die bereits im Januar 1912 auf der VI.Konferenz der SDAPR unter der Führung Lenins aus der Partei hinausgeworfen wurden. Weil die KPD gerade das versäumte, mußte die Novemberrevolution in Deutschland 1919 scheitern, und deshalb scheiterte auch die SED bei der Bekämpfung des modernen Revisionismus. Fred Oelßner hat sich ausführlich damit auseinandergesetzt. Im folgenden nun…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.753 weitere Wörter

Meine Güte, wir sind ja


Tiere!!!

Meine Güte!

Wir SIND Tiere!

Homo sapiens
Linnaeus, 1758

Datei:Carl von Linné.jpg

Art: Mensch 
Gattung: Homo
Tribus: Hominini
Unterfamilie: Honininae
Familie: Menschenaffen (Hominidae)
Überfamilie: Menschenartige (Hominoidea)
Unterordnung: Trockennasenprimaten (Haplorrhini)
Ordnung: Primaten
Unterklasse: Plazentatiere (Eutheria; Placentalia)
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Stamm: Wirbeltiere (Vertebrata)