Die Sowjetunion und wir…

Sascha's Welt

ND48Der später völlig zurecht von seinem Posten als Chefredakteur des „Neuen Deutschlands“ abgesetzte Rudolf Herrnstadt hatte 1948 mit seinem Artikel „Über ,die Russen‘ und über uns“ in der sowjetischen Besatzungszone eine heftige Debatte ausgelöst, die weit über das hinausging, was einige führende Genossen des Politbüros als zuträglich empfanden. War es Wasser auf die Mühlen des Klassenfeinds? War Herrnstadts Kritik am zwiespältigen Verhältnis der Deutschen zur Sowjetunion unberechtigt? War Herrnstadt „zu weit gegangen“, indem er seiner Enttäuschung über die deutsche Arbeiterklasse Ausdruck gab? Nein keineswegs.

Ursprünglichen Post anzeigen 2.031 weitere Wörter

Womit ich mir teilweise meine Zeit vertreibe:

Ich bin gegen ein “Grundeinkommen“, deshalb gibt es kein „Gefällt mir“ von mir.

Kommentare
Werner Klee
Werner Klee Georg Löding , bist Du auch gegen ein Recht auf Leben ?
(Im heutigen Zeitalter von Arbeitsteilung und Gütertausch ist ein würdiges Leben ohne genügend Geld GAR NICHT MEHR MÖGLICH. Willst Du allen von Geldmangel Betroffenen also Ihr Recht auf Leben absprechen ?)
Das BGE ist allerdings problematisch hinsichtlich gerechter Beschaffung der benötigten Finanzmittel.

Besser ist daher das Konzept der FI nanzierung der N utzung der G rund R echte „FINGR“
https://kleeli.wordpress.com/…/fingr-fi-nanzierung-der…/ )

Georg Löding

Georg Löding Yo^^ das bin ich!

Das LEBEN benötigt nämlich kein “Recht auf Leben“!

“Recht“ ist eine Philosophie!

Das LEBEN benötigt weder Religion noch Philosophie:

ES IST “Selbstredend“ !!!

“(Im heutigen Zeitalter von Arbeitsteilung und Gütertausch ist ein würdiges Leben ohne genügend Geld GAR NICHT MEHR MÖGLICH…)“

Du IRRST!!!

Wir sind zwar auch nur biologische Lebewesen, aber durchaus des Denken-Lernens Fähige Menschen!

Arbeitsteilung und Gütertausch SIND KEIN Widerspruch, um ein würdiges Leben — selbst VOLLKOMMEN ohne “Geld“ — führen zu können!

Ein “würdiges Leben ohne Geld“ IST MEHR als MÖGLICH!!!

*** Willst Du allen von Geldmangel Betroffenen also Ihr recht auf Leben absprechen ?***

‚Geldmangel‘ ist überhaupt nicht das Problem! DENN ES GIBT mehr Geld als in hundert Jahren die Welt als BSP produzieren kann!

Es liegt allein an der Verteilung!

Werner Klee

Werner Klee „Es“ liegt an der Verteilung – richtig !

Es liegt an der Verteilung, dass es Menschen gibt, die OHNE EIGENES VERSCHULDEN sich keine Nahrungsmittel und keinen exklusiv genutzten Lebensraum (Wohnung) leisten können.

Was hast Du für Vorschläge, um diesen Menschen in ihrer existenziellen Not zu helfen ?

Vielleicht linke Umverteilungs-Utopien ?

Osteuropa hat ein halbes Jahrhundert lang den Beweis erbracht, dass solche Strategien tatsächlich nur Utopien ohne Wert und Chance auf Lösung der Probleme sind !

Und ich hoffe sehr, dass die Menschen von „Grundeinkommen München“ aus diesen Fehler gelernt haben und nicht neue Beweise erbringen für die Mängel des Marxismus (Unkenntnis und daher Nicht-Beachtung der Bedürfnis-Theorien, wie sie Maslow ein halbes Jahrhundert nach der – inzwischen gescheiterten – sozialistischen Revolution in Russland entwickelt hat).

Georg Löding
Georg Löding Werner Klee 
***Was hast Du für Vorschläge, um diesen Menschen in ihrer existenziellen Not zu helfen ?***Mehr anzeigen

 

Georg Löding

Georg Löding Werner Klee ***für die Mängel des Marxismus (Unkenntnis und daher Nicht-Beachtung der Bedürfnis-Theorien …)***

Ich denke, dass du entweder Marx/Engels nicht gelesen oder nicht verstanden hast:
Für Marx/Engels ist das “Bedürfnis“ des Menschen keine Theorie, sondern Tatsache, aus der sie den Sozialismus als Wissenschaft entwickelt haben!

Werner Klee Der Einsatz in Uganda (von Dir und Deiner Frau) verdient durchaus Anerkennung – nicht aber Deine politische Urteilsfähigkeit :
Zitat : „Ich denke, dass du entweder Marx/Engels nicht gelesen oder nicht verstanden hast:“
Was DU halt so „denken“ nennst …
Klartext :
Diese Antwort ist typisch für (linke ?) arrogante selbsternannte „gute Menschen“ und Möchtegern-Besserwisser, die NICHTS gelernt haben aus dem Scheitern der Anwendung der Marx’schen Theorien in Osteuropa und in der UdSSR, sowie aus der pragmatischeren und daher viel erfolgversprechenderen Anwendung des Maoismus (dabei rede ich nicht von den zu verurteilenden Menschenrechts-Verletzungen, sondern von einer Wirtschafts-Ideologie, die von Mao richtig aufgegleist worden ist mit Belohnungen für nutzbringende Leistungen (!) statt ungerechter Umverteilungs-„Strafe“; allerdings wird dieser Erfolg-versprechende Weg inzwischen leider auch bereits wieder von egoistischer Korruption kompromittiert).
Also alles, was die „neuen linken Wohlstands-Revoluzzer“ in den westlichen Industrieländer gar nicht wahrhaben wollen, weil sie keinerlei Kritik an ihren Götzen Marx etc vertragen können und immer noch von einer Einheits-Weltgemeinschaft herum-utopisieren ! Die EU-Fehlkonstruktion mit ihrem opportunistischen links-rechts-Wechselkurs, der lediglich die Zementierung der Privilegien der Class Politique bezweckt ist eine der Konsequenzen dieser rechten UND LINKEN Neue-Welt-Politik, in der linke und rechte Politiker sich vor allem gegenseitig die Schuld am totalen Versagen politischer Massnahmen zuschieben, statt die Probleme der ihnen anvertrauten Menschen zu lösen !

Nicht nur für Marx und Engels, sondern auch für Abraham Maslow und für mich (!) sind menschliche Bedürfnisse UND DEREN REALE EXISTENZ nicht nur Theorien, sondern Tatsachen, die aber vom dialektischen Materialismus ignoriert oder sogar geleugnet werden :

wo haben Marx und Engels unterschieden zwischen
– existenziellen Bedürfnissen
– Bedürfnis nach Absicherung obiger existenzieller Bedürfnisse
– Bedürfnisse nach sozialen Kontakten
– Bedürfnisse nach sozialer Anerkennung
– und schliesslich Bedürfnisse nach Selbstverwirklichung
? ?
Na eben !

Marx ist daraus kein Vorwurf zu machen, denn die psychologischen Kenntnisse waren zu seiner Zeit noch nicht vorhanden – erst Maslow hat diese fundamentalen wissenschaftlichen Erkenntnisse in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts geschaffen.

Das schönste praktische Beispiel dafür, wie „die Linken“ an den Menschen vorbei-politisieren, weil sie diese Menschen nicht verstehen
(und auch gar nicht verstehen wollen aufgrund ihrer eigenen Fixierung auf den „langen Marsch durch die Ämter“ mit hoch-willkommenem Eigennutzen bezüglich Karriere und Sold durch den Steuerzahler),
hat die sozialdemokratische Schweizer Bundesrätin Ruth Dreifuss mit ihrem allgemeinen Obligatorium der Krankenversicherung geliefert, welches sie mit der Aussicht auf tiefere Prämien wegen breiterer Versichertenbasis den Schweizer Stimmbürger und Prämienzahlern aufgeschwatzt hat – die Prämien sind aber tatsächlich seit dem 1996 eingeführten Obligatorium auf das 6,5-fache, also um 550% gestiegen (schön parallel zusammen mit den Kosten für Gesundheitsversorgung), weil Frau Dreifuss in ihrem blinden Glauben an den dialektischen Materialismus sich nicht vorstellen konnte, dass die vielen Kraka-Abstinenzler, die vorher nur dann zum Arzt gegangen sind, wenn das dringend nötig war, nun einen privaten Paradigmenwechsel vorgenommen haben und plötzlich wegen jedem Scheisserchen den Arzt konsultiert und Medikamente gefressen haben, „weil das ja die Krankenkassen bezahlen mussten“, bei denen man sich gegen den eigenen Willen obligatorisch versichern MUSSTE …
Soviel zum dialektischen Materialismus und seiner Berücksichtigung menschlicher Bedürfnisse …

Was bei Marx noch zu entschuldigen ist, gilt aber nicht für die Neue-Welt-Linken – die könnten heute dank Maslow die Menschen und ihre Bedürfnisse (allen voran die dominierenden existenziellen Bedürfnisse, die man auch ohne Vorwurf als legitimen Egoismus bezeichnen könnte – weil schliesslich jeder (über)leben will …

Vielleicht habe ich mir die Mühe dieser Erklärung umsonst gemacht, weil auch Du zu uneinsichtig bist, diese für Dich offensichtlich neuen Gedanken wenigstens in Erwägung zu ziehen – aber vielleicht besteht eine geringe Chance, damit bei Dir einen Prozess des Nachdenkens anzustossen – und für diese Chance hätte sich dann die Mühe des Schreibens doch gelohnt …

Werner Klee

Werner Klee Ergänzung zwecks hoffentlich versöhnlicher Erklärung :

ich nehme dazu ein Zitat aus Deinem Text :
“ Das LEBEN benötigt nämlich kein “Recht auf Leben“ !
[…]
ES IST “Selbstredend“ ! “

NEIN, Leben redet nicht selbst, und es kann sich schon gar nicht selber gegen jegliche Fehlentwicklung schützen und erhalten :

Darwin hat uns gelehrt, dass die Natur mit Mutationen experimentiert, jene mit schlechtem Erfolg wieder aussterben lässt und die erfolgreichen weiterentwickelt.

Jedes Form von Leben ist grundsätzlich von Natur aus auf den Erhalt des eigenen Lebens programmiert – und benötigt dazu verstorbenes oder sogar frisches organisches Leben (tierisches Fleisch, frische oder verrottende Pflanzen), die dann gejagt/geerntet, nötigenfalls zubereitet und schliesslich verspeist werden, also umgewandelt in totes oder andersartiges Leben (Mikro-Organismen) umgewandelt werden.

Tiere berücksichtigen intuitiv, dass man nicht beliebig viel und oft fressen und töten kann, weil sonst ein „Ressourcen“-Mangel ensteht. Und wir Menschen haben aus gleichartiger Erkenntnis NUTZEN-GENERIERENDE Regeln aufgestellt : die elementarste Regel ist das „Respektieren und Schützen von Leben anderer Menschen, statt sich im Kampf um Lebensraum und Nahrung gegenseitig umzubringen“ – allein diese Regel bringt zusätzlich auch noch eine Verbesserung der Lebensqualität, und diese Verbesserung haben wir mit weiteren Gesetzten ergänzt (nach Jean-Jacques Rousseau durch einen Vertrag der Gemeinschaft, sowohl zwischen Individuen unter sich als auch zwischen jedem Individuum und der Gemeinschaft aller übrigen Individuen).

Mit dieser Erkenntnis haben wir Menschen einen vorläufigen Höhepunkt an kulturell/zivilisatorischer und sozialer Entwicklung erreicht – nun aber findet leider ein Trend in die umgekehrte Richtung statt :
Wenn der Mensch nicht mehr bereit ist, seine Fähigkeiten einzusetzen mit denen er Leben schützen und Töten verhindern kann, (durch Einsicht und Überzeugung, dass es uns ALLEN besser geht, wenn wir uns darauf einigen, jedermann ein Recht auf sein Leben zuzugestehen), wenn stattdessen inkompetente verbrecherische Gesinnungen à la Trump (Ankündigungen von Zerstörung ganzer Länder mit Feuer und Blitz wie gegen Nordkorea und Iran, bei gleichzeitiger nuklearer Aufrüstung von Saudi-Arabien und dem eigenen Land !) sich durchsetzen und auf gleicher massen verbrecherische Leben-zerstörende Gesinnung trifft, dann kann dieses Leben auf einem ganzen Planeten sehr wohl endgültig ausgelöscht werden. Allein in unserem eigenen Sonnensystem gibt es mehr Planeten ohne Leben als solche mit Leben – und sogar solche, bei denen früheres Leben nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen als wahrscheinlich gilt, bei denen uns aber jetzt KEIN Leben in irgend einer uns bekannten Form mehr existiert.

Wenn also auf unserer Erde schon Leben besteht, dann braucht dieses Leben auch ein Recht auf Leben, damit verhindert wird, dass dieses Leben von der höchst entwickelten Lebensform ausgelöscht wird, weil es sich eben gerade nicht selbst erhalten und gegen die Auslöschung schützen kann.

Dieses Recht auf Leben aber ist eine gesellschaftspolitische Errungenschaft.

An einem gerade für Dich und Deine Frau nahe-stehenden Beispiel : wenn ihr der Bevölkerung in Uganda geholfen habt, im Kampf gegen Hungertod, Tod durch Krankheiten etc zu überleben, ist das schon mal ein sehr wertvoller Schritt in die richtige Richtung. Wenn Ihr diese Menschen aber nicht auch zugleich überzeugen könnt, dass auch die Menschen nachfolgender Generationen ein Recht auf Leben haben, und dann dort wegen des fehlenden Rechts auf das Leben für alle Menschen ein weiterer „Trump“ entsteht und ähnliche Fähigkeiten entwickelt, andere ebenfalls vom Nicht-Recht auf Leben zu überzeugen, dann war Eure wertvolle Arbeit aus der Sicht des Lebens trotz Eurer Bemühungen nicht nachhaltig von Erfolg gekrönt, und das Leben könnte dann trotzdem aufhören, „selber zu reden zugunsten seines Erhalts“ – und damit würde sich dann nicht der Kreis des Lebens, sondern der Kreis der Auslöschung des Lebens per se schliessen.
Und da meine ich doch, dass Eure Bemühungen mehr verdienen als eine so schlechte (Nicht-)Belohnung in der Zukunft.
Aus genau diesem Grund habe ich Dir die Frage gestellt, was Du erreichen willst.
Etwas überspitzt gefragt : willst Du das Überleben in Uganda für die Zeit eines Lebens zu erhalten unterstützen, oder sollte dieses Leben auch danach sicher und mit angemessener Lebensqualität weiter bestehen können, weil die Menschen es schützen in der Überzeugung, dass jeder Menschen ein Anrecht darauf hat ?

Ich meine, Du und Deine Frau verdienen zweiteres …

Und ich hoffe, Dich auch zum Nachdenken motiviert zu haben, dass ein richtig aufgegleistes Grundeinkommen nicht nur dem Existieren des Lebens, sondern auch der Qualität und Würde dieses Lebens förderlich ist …

 

Georg Löding

Georg Löding Werner Klee “weil auch Du zu uneinsichtig bist,“

Wenn du doch bereits total über mich bescheid weißt, weshalb machst du dir Hoffnung, dass ich mich noch bekehren würde?

 

Werner Klee
Werner Klee Weil auch bei mir die Hoffnung zuletzt stirbt 😉
Georg Löding

Georg Löding Werner Klee Du hast – ich kopiere – folgendes hinterlassen:

***Wenn Ihr diese Menschen aber nicht auch zugleich überzeugen könnt, dass auch die Menschen nachfolgender Generationen ein Recht auf Leben haben, und dann dort wegen des fehlenden Rechts auf das Leben für alle Menschen ein weiterer „Trump“ entsteht und ähnliche Fähigkeiten entwickelt, andere ebenfalls vom Nicht-Recht auf Leben zu überzeugen, dann war Eure wertvolle Arbeit aus der Sicht des Lebens trotz Eurer Bemühungen nicht nachhaltig von Erfolg gekrönt, und das Leben könnte dann trotzdem aufhören, „selber zu reden zugunsten seines Erhalts“ – und damit würde sich dann nicht der Kreis des Lebens, sondern der Kreis der Auslöschung des Lebens per se schliessen.***

1.) Gebe mir bitte ein einziges Beispiel, daß DU SELBER einen Menschen überzeugt hast!

2.) Das Beispiel meiner Frau — dies war ihr TUN — HAT den von ihr geholfenen Menschen davon überzeugt, DASS “auch die Menschen nachfolgender Generationen“ ein Leben haben werden!!!

3.) Ob das Leben meiner Frau oder mir “nachhaltig von Erfolg gekrönt werden wir‘ — geht UNS ganz gefällig AM ARSCH VORBEI — davon machen wie uns GANZ SICHERLICH nicht abhängig!!!
Wir bekommen für das RICHTIGE TUN auch keine Punkte “für in den Himmel oder das Nirvana Kommen“!!!

Das Leben KANN NIEMALS, es KANN NICHT enden!!!

Was endet, ist, JEDES Biologische SEIN:

Irgendwann stirbt mein Körper! Daraus schließe ich jedoch GAR NICHTS, weil das so natürlich ist, wie mein Kommen durch das eine Spermatozoon von Millionen meines Vaters und der einen reifen Eizelle meiner Mutter, die dadurch befruchtet wurde und aus dem ICH schließlich HERVORGEGANGEN BIN!!!

NICHTS ANDERES — niemand ANDERER!!!

 

Werner Klee
Werner Klee 1) Du willst namentliche Beispiele : bitte sehr :
– Hiromi
– DanaMehr anzeigen
Georg Löding

Georg Löding Werner Klee Ich bin der Auffassung, dass es sich nicht lohnt, wenn ich mich weiter mit einem Menschen unterhalte, der voller Vermutungen und Interpretationen des von mir Gesagten ist und voller Hoc-Propter-Hoc steckt.

Deine Psychologie aus dem Wochenblatt darfst du gerne an anderen Menschen versuchen: Ich habe dafür keine Zeit.

Georg Löding Werner Klee 

Mir MUß ES EGAL Sein!!!,

ob Menschen;

***DAS Recht auf Leben***

Verneinen!

WEIL ICH AN einer solchen Einstellung eines oder mehrere Menschen oder Gruppen oder Staaten NICHTS ändern kann!

FÜR Mich Selber GILT:

JEDER Mensch ist ein HEILIGES und GUTES SEIN! Vollkommen unabhängig davon, ob sich das LEBEWESEN Mensch noch im Körper des Menschen weiblichen Geschlechts befindet oder sie es gerade zur Welt gebracht hat!!!

Herr Marx war kein DOOFER!!!

Er hätte seiner Haushälterin auch sagen können: “Mach unser Kind weg!“

Haben sie?

Nein!
Friedrich Engels hat den Sohn von Marx als seinen eigenen Sohne ausgegeben und es dem Sohn von Marx und seiner Haushälterin auch nie verschwiegen!!!

 

Werner Klee

Werner Klee Jetzt hast Du eben auf ein Argument zugunsten der Notwendigkeit eines Rechts (und Schutz dieses Rechts) auf menschliches Leben selber hingewiesen :

DU (niemand anders – lies es in DEINEN Kommentaren nochmals nach !) verneinst das Recht auf Leben, (mit der Begründung, dass das Leben kein Recht und den damit verbundenen Schutz braucht) – und dann beziehst Du Dich auf den Schutz eines (ungeborenen) Lebens am Beispiel der Haushälterin von Marx, welche ihre Schwangerschaft NICHT abgebrochen hat (aus welche Gründen auch immer). In diesem Fall musste das Recht des Lebens dieses Fötus möglicherweise nicht in Anspruch genommen und geschützt werden.
Was aber ist mit all jenen, die sich in ähnlicher Situation oder aus anderen Gründen FÜR einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden ? Haben diese abgetriebenen Föten überlebt, hat sich in ihrem Fall das Leben selber (ohne Recht) selber erhalten können ?

Soviel zur Selbsterhaltung eines individuellen Lebens.

Dass kollektive Auslöschung allen Lebens auf unserer Erde möglich ist, beweist die unbestrittene Existenz der multiplen Overkill-Möglichkeit, die zurzeit noch auf unseren eigenen Planeten Erde beschränkt ist – aber menschliche Schaffenskraft wird durchaus eines Tages fähig sein, auch das Leben im ganzen Universum auszulöschen – sofern das überhaupt nötig ist und der von etlichen seriösen Wissenschaftlern vorausgesagte „Big Crunch“ uns dabei nicht zuvorkommt.

(Nach Ansicht einiger dieser Theoretischen Physikern wir der Big Crunch einen neuerlichen Big Bang auslösen, der dann durchaus auch wieder neues und vielleicht ganz anderes Leben schaffen könnte – und dies meiner Ansicht nach sogar wahrscheinlich tun wird).

Werner Klee
Werner Klee Ich finde es interessant, dass man von einem ursprünglich ganz anderen Thema (Grundeinkommen) zu einer solche Diskussion kommt – und im Unterschied zu DIR (Zitat : „Ich bin der Auffassung, dass es sich nicht lohnt, wenn ich mich weiter mit einem Menschen unterhalte, der voller Vermutungen und Interpretationen … ist …“) finde ICH schon, das sich eine solche Diskussion lohnt – auch und sogar gerade dann, wenn es bei unterschiedlichen Glaubensbekenntnisse (die Du als „Vermutungen, Interpretationen, Hoc-Propter-Hoc und Psychologie aus dem Wochenblatt“ herab-würdigst – und damit zwar nicht mich, wohl aber leider DICH SELBST als UNWÜRDIG einer solchen Diskussion outest – sorry).
Und so erklärt sich dann auch, warum DU resigniert hast – nicht in Deinen Handlungen (die ich für sehr ehrenwert halte) , wohl aber in Deiner mentalen Haltung (Zitat : „WEIL ICH AN einer solchen Einstellung eines oder mehrere Menschen oder Gruppen oder Staaten NICHTS ändern kann!“) – VIELLEICHT mögen die Mehrzahl der Versuche einer solchen mentalen Änderung anderer Menschen oder Gruppen nicht von Erfolg gekrönt sein – aber wenn man es nicht wenigstens versucht, ist der Misserfolg (die schlechte und noch schlechter werdende Mentalität bezüglich Allgemeinwohl) nicht vielleicht, sonder SICHER GARANTIERT.
Und weil ich DAFÜR kämpfe, dass sich unsere Welt nicht in diese falsche Richtung weiterentwickelt – schreibe ich solche ellenlange Kommentare und nehme es auch in Kauf, „meine Psychologie aus dem Wochenblatt“ an solche Personen zu verschwenden, die „dafür keine Zeit haben“. Denn ich glaube, dass es sich lohnt, besagte Psychologie (die auf Maslow basiert und nicht aus dem Wochenblatt), an anderen Menschen zu versuchen, die „dafür eben NICHT keine Zeit haben“, sondern sogar die nötigen Einsicht und Toleranz sowie Interesse aufbringen – auch wenn sie mir nicht in allen Punkten zustimmen !

Georg Löding

Nun, denn!
***Denn ich glaube, dass es sich lohnt, besagte Psychologie (die auf Maslow basiert und nicht aus dem Wochenblatt), an anderen Menschen zu versuchen,***

Für dich mag sich das lohnen.

Zunächst bedanke ich mich dafür, dass du zugegeben hast, daß du mich als dein Versuchskaninchen mißbrauchen wolltest. So weiß ich wenigstens ahnend, mit welchem Menschen ich es in etwa zu tun habe, nämlich einem Menschen vor dem ich mich in acht nehmen und hüten muss; einem Menschen der Sorte, die andere Menschen aushorcht, um die gewonnenen Informationen gegen sie zu verwenden.

Menschlich finde ich ein solches Vorgehen schofelig: “abgefeimt, abscheulich, bösartig, böse, garstig, gemein, hässlich, niederträchtig, schändlich, teuflisch, verabscheuenswert; (gehoben) frevelhaft, ruchlos, übel, verabscheuungswürdig, verwerflich; (bildungssprachlich) maliziös, perfide; (umgangssprachlich) fies; (emotional) unverschämt; (abwertend) erbärmlich, gehässig, schäbig; (umgangssprachlich abwertend) hundsgemein, mies“ Synonyme für schofelig — DUDEN online.

Für mich ist das gleichbedeutend mit: “Dieser Mensch hat keine Achtung vor dem Leben anderer Menschen; er spielt mit ihnen und es geht ihm nur darum, andere zu manipulieren.“

Mein Anfangsverdacht, dass du mich manipulieren willst, gründete sich auf deine beiden Fragen im ersten Kommentar:

“Georg Löding , bist Du auch gegen ein Recht auf Leben ?
(Im heutigen Zeitalter von Arbeitsteilung und Gütertausch ist ein würdiges Leben ohne genügend Geld GAR NICHT MEHR MÖGLICH. Willst Du allen von Geldmangel Betroffenen also Ihr Recht auf Leben absprechen ?)“

“Wie kommt dieser Mensch nur auf die Idee, mir derart ungeheuerliche Fragen zu stellen? Was hat denn das BGE mit *dem Recht auf Leben* zu tun und weshalb unterstellt mir dieser Mensch, dass ich allen von Geldmangel Betroffenen Ihr Recht auf Leben absprechen will? – Der will mich wohl provozieren!(?) –

Wieso interessiert es ihn gar nicht, weshalb ich gegen ein BGE bin und warum ein BGE keine Lösung, sondern die Festigung des *UR*-Problems, nämlich die *Ausbeutung des Menschen durch den Menschen* darstellt?“

““Es“ liegt an der Verteilung – richtig !

Es liegt an der Verteilung, dass es Menschen gibt, die OHNE EIGENES VERSCHULDEN sich keine Nahrungsmittel und keinen exklusiv genutzten Lebensraum (Wohnung) leisten können.

Was hast Du für Vorschläge, um diesen Menschen in ihrer existenziellen Not zu helfen ?

Vielleicht linke Umverteilungs-Utopien ?

Osteuropa hat ein halbes Jahrhundert lang den Beweis erbracht, dass solche Strategien tatsächlich nur Utopien ohne Wert und Chance auf Lösung der Probleme sind !

Und ich hoffe sehr, dass die Menschen von „Grundeinkommen München“ aus diesen Fehler gelernt haben und nicht neue Beweise erbringen für die Mängel des Marxismus (Unkenntnis und daher Nicht-Beachtung der Bedürfnis-Theorien, wie sie Maslow ein halbes Jahrhundert nach der – inzwischen gescheiterten – sozialistischen Revolution in Russland entwickelt hat).“

Vermutlich kennst du meinen Aufsatz über die “Schuld“ nicht, in dem ich darlege, dass ich von diesem ganzen IRREN WAHN der Schuld gar nichts halte, weil es sich dabei um ein absurdes Phantasma, ja eine Phantasmagorie handelt.

Es gibt eine Ursache und viele Gründe, weshalb hunderte von Millionen Menschen, “sich keine Nahrungsmittel und keinen exklusiv genutzten Lebensraum (Wohnung) leisten können.“ — “Schuld“ oder “Unschuld“ gehören nicht dazu, damit wird immer nur — und dies schon seit Jahrtausenden — vom Wesentlichen abgelenkt!

Aus dem: “dass es Menschen gibt, die OHNE EIGENES VERSCHULDEN“, hörte ich den Deppen eines Philosophen namens Immanuel Kant heraus, der einem “die Aufklärung als Ausgang der SELBSTVERSCHULDETEN Unmündigkeit des Menschen“ schmackhaft machen wollte! WAS ein irrer UNSINN!

 

Georg Löding

Georg Löding***Was hast Du für Vorschläge, um diesen Menschen in ihrer existenziellen Not zu helfen ? Vielleicht linke Umverteilungs-Utopien ?***

Ich weiß nicht, was du unter “linken Umverteilungs-Utopien“ verstehst.

1.) Der erste Vorschlag ist, die Ursachen zu beseitigen, weshalb Menschen überhaupt erst in existenzielle Not geraten, zu beseitigen:
a) Die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen beenden
b) Den Krieg zu verbannen und den Staatsterrorismus einzustellen
c) Die falsche – nämlich kapitalistische — Wirtschafts-, Gesellschafts-, Finanz- und Geld-Unordnung durch eine kommunistische — nämlich an den Menschlichen Bedürfnissen orientierende — Wirtschafts-, Gesellschafts-, Finanz- und Geld-ORDNUNG zu ersetzen,
d) wozu es unabdingbar ist, dass die Luft zum Atmen, das Wasser zum Trinken, das Land, um Lebensmittel anzubauen, die Energie- und Informationsversorgung und die Produktionsmittel, um die Güter herstellen zu können, die die Menschheit zu ihrem Überleben benötigt, VERGESELLSCHAFTET werden, sprich das ALLGEMEINGUT aller Menschen sind!
e) In der Zwischenzeit ist es da selbstverständlich erforderlich, dass die Vergeudung der bekannten Überproduktion den Menschen, die sich in existenzieller Not befinden, zur Verfügung gestellt werden.
f) Im Gegensatz zu den Menschen, die ein BGE fordern und wollen, fordere ich eine vollkommene Kehrtwendung:
1) Dieses Land hat ~82 Millionen Einwohner, die auf unterschiedlichste Art und Weise den Bestand unserer Gesellschaft ermöglichen
2) Gemeinsam erwirtschaften diese Menschen ein offizielles BSP von ~3.500 Milliarden Euro bei einer Arbeitsleistung von knapp 60 Milliarden Stunden = ~58,- Euro/Stunde mit jährlich mit 44.313.146 Menschen, die durchschnittlich 1.354 Stunden pro Jahr leisten
3) Von diesen 3.500 Milliarden wurden als Brutto-Löhne rund 1.475 Milliarden bezahlt; davon wurden ~195,5 Milliarden an “Lohnsteuer“ einbehalten:
“Steuer netto“ = 1.279,5 Milliarden,
von den 1.475 Milliarden wurden zusätzlich 339,25 Milliarden für die Sozialversicherung einbehalten:
GESAMT netto: 940,25 Milliarden Euro / 32,609 Millionen sozialversicherte Beschäftigte = 28.834,06/p.a. / 12 =2.403,- € oder 28.834,06 / 1.354 = 21,30 €/ Stunden Netto-LOHN!

Das ist der errechnete NETTO-“LOHN“ im Durchschnitt!

Die Wirklichkeit sieht aber jedoch total anders aus! Die Mehrheit der arbeitenden Menschen hat einen Netto-Lohn zwischen 6,85 und 13,70 € … und an jedem Euro, den ein solcher Lohnempfänger ausgibt, schlägt der Staat mit 7% oder 19% “Mehrwertsteuer“ — bei einem Kilogramm Kaffee sogar mit 2,19€ zu!

g) Aus all diesen Gründen ist mein GENERAL-VORSCHLAG für unser Gemeinwesen der Folgende:

1.) Die Umsatzsteuer — die selbst den ärmsten Schlucker, die Witwen, Witwer, Waisen und Behinderten ABZOCKT — MUSS VERBOTEN und verfassungsgemäß abgeschafft werden!

2) Die Einkommensteuer MUSS VERBOTEN und verfassungsgemäß abgeschafft werden!

3) Die geleistete Arbeit wird mit keiner “Sozialversicherung“ belastet!

4) Die Kosten für Krankheit und Rente werden aus einer Verkaufs- und Luxussteuer finanziert!

5) Das jährliche BSP wird durch alle Einwohner geteilt und dann monatlich vom Säugling bis zum Greis ausgezahlt!
3.500 Milliarden / 82 Millionen Einwohner = 42.682,93 €/a = 3.556,91 €/ NETTO pro Monat für JEDEN Menschen, der hier lebt!

Das kann nun wirklich nicht von “Heute auf Morgen“ bewerkstelligt werden; doch durch echte Aufklärung und begleitende Informationen, kann “unsere“ Gesellschaft damit innerhalb von fünf bis zehn Jahren nicht nur ein altes Menschheitsproblem überwinden, sondern sogar (vielleicht) DAS Beispiel für die gesamte Menschheit GEBEN — ohne “sich für ‚besser‘ oder ‚überlegen‘ — gar “auserwählt“— zu ha!ten!!!

Dem Marxismus, i.e. Kommunismus wirfst du (unwissentlich???) Mängel — ***Unkenntnis und daher Nicht-Beachtung der Bedürfnis-Theorien …*** — Ich behaupte nun nicht, dass es im 19. Jahrhundert bereits solche “Bedürfnis-Theorien“ gegeben hätte – mir ist davon jedenfalls nichts bekannt, was aber nichts heißen muss, außer einem möglichen Mangel an Informationen meinerseits;

aber dass der Marxismus, i.e. Kommunismus, die Bedürfnisse des Menschen zur Grundlage hat, kann nur jemand leugnen, der den kommunistischen Grundsatz von Karl Marx:

!!! „Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen!“ !!!
entweder nicht kennt oder ignoriert!

Und ein Bedürfnis aller Menschen haben Marx und Engels sehr klar herausgearbeitet:
‚Zur Arbeit ist der Mensch nicht “geschaffen“, schon gar nicht für eine Arbeit, die dem einzelnen gerade mal so viel zum Überleben lässt, dass er sich reproduzieren kann, damit die nachfolgenden Generationen wiederum nur ausgebeutet werden, um eine Minderheit, die den, des durch die Werktätigen geschaffenen, Mehrwerts für sich abgreift = RAUBT => ‚privatisiert‘ (von lat.: privare = rauben)!!!

 

Georg Löding

Georg Löding Werner Klee ***Osteuropa hat ein halbes Jahrhundert lang den Beweis erbracht, dass solche Strategien tatsächlich nur Utopien ohne Wert und Chance auf Lösung der Probleme sind !***

Du bist halt in DEINER WELT des Antikommunismus zuhause!!!

 

Georg Löding
Georg Löding Werner Klee
***Der Einsatz in Uganda (von Dir und Deiner Frau) verdient durchaus Anerkennung – nicht aber Deine politische Urteilsfähigkeit:
Zitat : „Ich denke, dass du entweder Marx/Engels nicht gelesen oder nicht verstanden hast:“
Was DU halt so „denken“ nennst …
Klartext :
Diese Antwort ist typisch für (linke ?) arrogante selbsternannte „gute Menschen“ und Möchtegern-Besserwisser, die NICHTS gelernt haben aus dem Scheitern der Anwendung der Marx’schen Theorien in Osteuropa und in der UdSSR, sowie aus der pragmatischeren und daher viel erfolgversprechenderen Anwendung des Maoismus (dabei rede ich nicht von den zu verurteilenden Menschenrechts-Verletzungen, sondern von einer Wirtschafts-Ideologie, die von Mao richtig aufgegleist worden ist mit Belohnungen für nutzbringende Leistungen (!) statt ungerechter Umverteilungs-„Strafe“; allerdings wird dieser Erfolg-versprechende Weg inzwischen leider auch bereits wieder von egoistischer Korruption kompromittiert).***

 

Du hast schlicht GAR NICHT begriffen, DASS meine Frau eine Negerin aus Uganda ist! Eine “Bantu“ (übersetzt heißt Bantu: MENSCH!!!)

Und ob die Arbeit und Einstellung von meiner Neger-Frau oder mir “durchaus Anerkennung verdient‘‚ — geht ihr wie mir am ARSCH VORBEI! DARUM geht es weder ihr noch mir!

FÜR Dich — allein für DICH!!! —

“IST meine “Antwort“ typisch für “linke“ arrogante selbsternannte „gute Menschen“ und Möchtegern-Besserwisser, die NICHTS gelernt haben aus dem Scheitern der Anwendung der Marx’schen Theorien in Osteuropa und in der UdSSR.“

Marx hat keine Theorien aufgestellt!

Daher konnten “seine [von dir konstruierten und herbei phantasierten] TheorienGAR NICHT von ***“guten Menschen“ und Möchtegern-Besserwisser, die NICHTS gelernt haben aus dem Scheitern der Anwendung “seiner Theorien“ bei der “Anwendung in Osteuropa und in der UdSSR“ scheitern!

 

Georg Löding

Und zum Schluß komme ich dann noch zu einer “DENKE-Schleife“ in deiner mentalen Fähigkeit, die mir den GANZEN MÜLL, den ich vor langer Zeit “geschluckthatte und welchen ich durch ERBRECHEN und eigener Wäsche meines Gehirns losgeworden bin 
und den du mir als aller neusten BREI zu füttern gedenkst!

***Ich finde es interessant, dass man von einem ursprünglich ganz anderen Thema (Grundeinkommen) zu einer solche Diskussion kommt – ***
Yo^^ das mag für DICH interessant sein! 
ABER du bist es gewesen, der das Thema BGE vermieden hat!!! — Mir ist auch vollkommen klar, warum DU versucht hast, mir DEIN “eigenes“ Thema aufzuzwingen: 

nämlich MASLOW und seine “idealistischen“ — vor allem anti-materialistischen — Vorstellungen geprägtes “Denken“ ’schmackhaft‘ zu machen!

***In seinen letzten Lebensjahren wurde er zu einem der Begründer der Transpersonalen Psychologie. In diesem Zeitraum ergänzte er die fünf Stufen der Bedürfnishierarchie um eine sechste, das Bedürfnis nach Transzendenz.***

 

Wie kann man sich nur so IRREN!? “Bedürfnis nach Transzendenz“ — so ein QUARK!
Es gibt kein Bedürfnis nach “Religion“ oder einem “Etwas “höherem“ als dem Menschen,
WEIL der MENSCH schlicht und einfach bisher das HÖCHSTE ist, was Materie hervorgebracht hat!!! 
***und im Unterschied zu DIR (Zitat : „Ich bin der Auffassung, dass es sich nicht lohnt, wenn ich mich weiter mit einem Menschen unterhalte, der voller Vermutungen und Interpretationen … ist …“) finde ICH schon, das sich eine solche Diskussion lohnt – auch und sogar gerade dann, wenn es bei unterschiedlichen Glaubensbekenntnisse (die Du als „Vermutungen, Interpretationen, Hoc-Propter-Hoc und Psychologie aus dem Wochenblatt“ herab-würdigst – und damit zwar nicht mich, wohl aber leider DICH SELBST als UNWÜRDIG einer solchen Diskussion outest – sorry).***

ALL dieser Unsinn, den du von dir gibst, IST deine Interpretation über meine wenigen Sätze, aus denen du mehr her und ableitest, als ich überhaupt mitgeteilt habe!
***Und so erklärt sich dann auch, warum DU resigniert hast – nicht in Deinen Handlungen (die ich für sehr ehrenwert halte) , wohl aber in Deiner mentalen Haltung (Zitat : „WEIL ICH AN einer solchen Einstellung eines oder mehrere Menschen oder Gruppen oder Staaten NICHTS ändern kann!“)***

Du kennst mich nicht, aber gibst an, daß ICH “in meiner mentalen Haltung resigniert HABE“! 
AUS welcher Ferndiagnose schließt DU auf MICH???

ICH SELBER HABE NIEMALS “mental“ resigniert!!! …

… obwohl ich — aufgrund eines Serotoninmangels – also einem Fehlen von “Botenstoffen“ in den Neuronen in meinem Hirnorgan – Fünfzig Jahre lang — vom Dritten bis zu meinem 53. Lebensjahr — ständig und dauerhaft an Depressionen GELITTEN habe!

Mal waren diese Zustände der Depression “bloß“ einige Minuten lang; aber es gab auch Phasen, in denen ich Tage, Wochen, Monate und Jahre JEDEN TAG viele Stunden oder sogar “komplett“ im Zustand “Depression“ verbracht habe!

Diese Zustände WAREN jedoch VERHEEREND “gefühlsmäßig“! was selbstverständlich auch “mental“ seine ‚Spuren hinterlassen‘ hat: Denn ich bin nun einmal eine LEBENDIGES biologisches LEBEWESEN und keine Computer-Roboter-Maschine!!!

FÜNFZIG lange (für mich!!! lange) JAHRE habe ich “mental“ gegen “meine“ Depressionen angekämpft – mit seltsam mäßigem Erfolg!!!

Seit 02/2016 nehme ich jeden Tag 10 mg einer Chemikalie zu mir, die verhindert, dass die Serotonin-Brücke zwischen den Neuronen aufgrund des Mangels an diesem Stoffwechselprodukt NICHT zu schnell abbricht!

Klar wäre es schön, wenn das im Gehirn fehlende Serotonin dem Gehirn zugeführt werden könnte!

Bis heute “scheint“ dies jedoch nicht möglich zu sein und so hilft sich die Medizinische Forschung und Praxis damit, Menschen, wie MIR, damit zu helfen, dass der Botenstoff Serotonin, der von jedem einzelnen Neuron ausgeschüttet wird, um mit dem nächsten Neuron eine Brücke herzustellen, NICHT “zu schnell“ wieder vom einzelnen Neuron “zurückgenommen“ wird

ICH kann mir nicht einmal vorstellen, WAS DIR die Forschung auf dem Gebiet der Stoffwechsel-Mangel-Erkrankungen “bedeuten“ könnte —

Geschweige denn, dass so ein Haumiblau, wie DU!!!

überhaupt nachvollziehen kann!!!

DASS ICH seit DREIßIG Monaten KEINE Depressionen mehr ERLEIDE !!!

***aber in Deiner mentalen Haltung (Zitat : „WEIL ICH AN einer solchen Einstellung eines oder mehrere Menschen oder Gruppen oder Staaten NICHTS ändern kann!“)***

DU darfst dich gerne darin üben, auf dem Kopf zu stehen und mit deinem Arsch Fliegen zu fangen! Ich mach jedenfalls für NIEMANDEN den “Don Quijote“ …

AUCH für dich NICHT: Du kannst DEINE Windmühlen weiter Blasen oder von anderen ANPUSTEN lassen!

Lied der Totengräber: Kriege schaffen sichere Arbeitsplätze/ HaBE für den Antikriegstag geschrieben

Quelle: Lied der Totengräber: Kriege schaffen sichere Arbeitsplätze/ HaBE für den Antikriegstag geschrieben

„Geschichte der UdSSR“ (Teil 2) erschienen!

Nun ist auch der 2. Teil der „Geschichte der UdSSR“ erschienen. (Der erste Teil siehe hier.) Für das Verständnis der Gesamtzusammenhangs historischer Vorgänge bis in die Gegenwart ist es unumgänglich, sich auch mit der Geschichte des ersten sozialistischen Staates in der Welt zu befassen. Wie konnte es dazu kommen, daß ausgerechnet im rückständigen Rußland, im beginnenden Kapitalismus, gegen Ende des 19.Jahrhunderts die revolutionären Ideen von Karl Marx und Friedrich Engels auf fruchtbaren Boden fielen? Welche Rolle spielten die russischen Sozialdemokraten? Wer war Lenin und was wollte er? Wie begann der revolutionäre Kampf in Rußland?

Auf diese und viele andere Fragen findet man in diesem hervorragenden marxistischen Geschichtsbuch eine Antwort. (Dieser Teil wird allerdings noch einmal überarbeitet, denn in der vorliegenden Ausgabe sind die Seiten 223 und 224 beschädigt.)

Sascha's Welt

Geschichte der UdSSR Teil2

Nun ist auch der 2. Teil der „Geschichte der UdSSR“ erschienen. (Der erste Teil siehe hier.) Für das Verständnis der Gesamtzusammenhangs historischer Vorgänge bis in die Gegenwart ist es unumgänglich, sich auch mit der Geschichte des ersten sozialistischen Staates in der Welt zu befassen. Wie konnte es dazu kommen, daß ausgerechnet im rückständigen Rußland, im beginnenden Kapitalismus, gegen Ende des 19.Jahrhunderts die revolutionären Ideen von Karl Marx und Friedrich Engels auf fruchtbaren Boden fielen? Welche Rolle spielten die russischen Sozialdemokraten? Wer war Lenin und was wollte er? Wie begann der revolutionäre Kampf in Rußland?

Ursprünglichen Post anzeigen 134 weitere Wörter

Wann präsentiert die tagesschau die “Freie Nikaraguanische Armee” (FNA)?

Quelle: Wann präsentiert die tagesschau die “Freie Nikaraguanische Armee” (FNA)?

„Der byzantinische Dichter“ (Satirische Bemerkungen eines kritischen Zeitgenossen)

Sascha's Welt

RudiBerger Rudi W. Berger

Poetry slam, so sagt man, ist ein gesprochener Wettbewerb, eine Performance, bei der dem Publikum selbstgeschriebene Texte präsentiert werden. Das Publikum wählt anschließend einen Sieger aus. 1984 wurde diese Art des literarisch-darstellerischen Vortrages in den USA erfunden und erfreut sich seither auch bei uns großer Beliebtheit. Nicht selten war auch der Autor des nachfolgenden, kritischen Beitrags vielbewunderter (und mit Abstand ältester) Teilnehmer solcher Veranstaltungen. Rudi W. Berger (Jg. 1924) ist Journalist. Er ist ein Meister des Worts. Doch nicht nur das – er ist auch ein klassenbewußter Vertreter des gesellschaftlichen Fortschritts. Berger ist Kommunist. Das Geschwätz von Freiheit und die Lügen der bürgerlichen Medien sind ihm zuwider. Er haßt alle Unaufrichtigkeit, und er verachtet jene Speichellecker, die es zu allen Zeiten verstanden, ihre Meinungen gewinnbringend der jeweils herrschenden Klasse anzudienen. In der DDR hat das nicht so gut funktioniert, dafür aber umso mehr im kapitalistischen Westen Deutschlands…

Ursprünglichen Post anzeigen 518 weitere Wörter

Utopia – Gedanken über eine Gesellschaft der Zukunft

Nunja – ein kluger Mensch sagte dazu einmal: „Feststeller haben wir genug, was wir brauchen, sind Veränderer!“ Zweifellos hat er recht!

Abgewandeltes Zitat von Karl Marx

Sascha's Welt

UtopiaEs ist heute in Kreisen der bürgerlichen Intelligenz schon fast zur Modeerscheinung geworden, daß man die kapitalistische Gesellschaft, in der wir ja heute leben, auf alle nur mögliche Weise kritisiert, ihre „Mängel“ herausstellt und doch zugleich keinen Zweifel daran läßt, daß die „Freiheit und Demokratie“ der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ erhalten bleiben müsse. Nunja – ein kluger Mensch sagte dazu einmal: „Feststeller haben wir genug, was wir brauchen, sind Veränderer!“ Zweifellos hat er recht! Doch wie soll die zukünftige Gesellschaft einmal aussehen? Nur ja keinen Kommunismus! – schreien die einen. Andere wiederum sehen in der Religion ihr Seelenheil. Und woher soll der Wille und die Kraft zur Veränderung kommen, wenn nicht von der gesellschaftliche Klasse, die von der Ungerechtigkeit der kapitalistischen Ausbeutung am meisten betroffen ist? Schon im 15. Jahrhundert gab es utopische Vorstellungen, wie die menschliche Gesellschaft einmal aussehen könnte, doch erst mit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution wurde der Beweis…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.280 weitere Wörter