„Vertriebene“ Deutsche ab 1943 — hat es die gegeben?

Natalie Al-Kubaisi hat einen Beitrag geteilt.

11. August um 19:19 ·

 
Dietmar Kunze:

Steinbach kommt aus der Region KASCHUBEN, diese waren nie Polen sondern WENDEN, seit 700 Jahren war die Region preußisch Pommern. Die Besiedlung der Küste durch Deutsche begann aber noch früher, in der Nähe ist die alte Hansestadt Danzig. Die KASCHUBEN wurden auch wie Deutsche 1945 vertrieben, haben also eine 70 Jahre alte neue Heimat! Es gibt heute den Nationalpark/1 Dorfmuseum/1 Friedhof/1 aussterbende Vertriebenengruppe!

 
Georg Löding:
Vor 700 Jahren gab es noch keine “Deutschen“. Auch heute gibt es keine “Deutschen“.
Das ist ein künstlicher Name, um die Völker, die in Mitteleuropa leben, in einen Sammelbegriff zu pressen, um das Phantasieprodukt “Staat“ – diese sonderbare, wie seltsame IDEE der Philosophen des Rechts, die eine der vielen “Erfindungen“ der Kirche ist – zu verwirklichen,
um den Menschen weiter Depp & Doof halten zu können, nachdem das Handelshaus Feg & Feuer unter dem Schein einer Religion mit der Bezeichnung “Kirche“, mehr und mehr an Glaubwürdigkeit verlor, und mehr und mehr Menschen den BETRUG, den diese Organisation seit mehr als 1700 betreibt, erkannten.
 

***Die KASCHUBEN wurden auch wie Deutsche 1945 vertrieben.***

 
Das stimmt nicht!
 
NIEMAND wurde vertrieben!
 
Menschen sind — aus welch sonderbaren Gründen auch immer — aus eigener Entscheidung geflüchtet!
 
Für diese Flucht gab es jedoch gar keine URSACHE, sondern nur irrationale Gründe, die auf vollkommen absurden Vorstellungen beruhten! “Die Russen werden uns alle umbringen, wenn wir hier bleiben.“
Es war also nichts anderes als das “Schlechte Gewissen“, welches eine schiere Angst vor der “Rache“ der Russen auslöste, weil ganz offensichtlich allgemein bekannt war, was die Wehrmacht und die SS an widerlichsten Kriegsverbrechen an den MENSCHEN im Westen der Sowjetunion (SR-Weißrussland, SR-Ukraine und SR-Russland) begangen haben
und sich nicht nur “Staat und Kirche“ an der Enteignung und Vernichtung der dort lebenden Menschen mosaischen Glaubens und der Arbeitskraft der Kriegsgefangenen bereicherten, sondern auch die “Kleinsten und Größten“, große und kleine Unternehmer; landwirtschaftliche Großgrundbesitzer und Bauern ihren Reibach damit machten!
 
JA! Es hätte vielleicht zu recht Anlaß zur Furcht gegeben müssen, dass die “RussenRache nehmen könnten
Wer hätte es ihnen denn auch Verübeln können, nachdem die Rotarmisten die Ermordung ihrer Kinder, Mütter, Väter, Frauen usw. erlebt hatten?
und wussten, wie die Wehrmacht und die SS — sich nicht an das “Kriegsrecht der HLKO“ haltend — jeden Kommissar der Bolschewisten und jeden Offizier der Roten Armee, dem sie habhaft werden konnten, ERMORDETEN!?
 
Aber die TATSACHEN,
dass die Rote Armee NICHT einen Offizier, General oder den “Herrn Generalfeldmarschall Paulus“ — trotz ihrer Kriegsverbrechen getötet haben und alle Gefangenen gemäß der HLKO in Kriegsgefangenenlager sperrte und versorgte und nur die Kriegsverbrecher zum Tode oder zu lebenslanger Haft verurteilte,
WAREN — nach Stalingrad, der Panzerschlacht danach und der darauffolgenden Gegenoffensive der Roten Armee —
GENUG BEWEIS,
daß KEIN Rachefeldzug seitens der Sowjetunion geführt wurde, sondern es ausschließlich um die Vernichtung des Faschismus in Deutschland ging, was eben nun einmal NUR durch eine Kapitulation oder der Unfähigkeit der Wehrmacht und SS weiter Krieg zu führen, erreicht werden konnte!
 
Die “Russen“ — und dies konnte eigentlich der letzte Depp wissen — waren nicht auf die Eroberung oder Vernichtung “Ost“-‚Deutschlands‘ oder danach “Mittel“- oder “West“- Deutschlands aus!
Schon gar nicht ist es das Ziel “der Russen“ gewesen, “die Deutschen“ zu vernichten oder zu versklaven!
 
Und jetzt schreibe ich noch etwas, was wahrscheinlich (selbst für Kommunisten) ‚absurd‘ klingen mag!
Das ‚Deutsche Reich‘ – namentlich Hitler – hatte jede Flucht der Zivilbevölkerung aus dem Osten des “Reiches“ gesetzlich verboten!
“Gesetzlich“ war damit die Flucht eines Zivilisten aus Ostdeutschlands Hoch- und Landesverrat, worauf die Todesstrafe durch eine Standrechtliche Exekutierung stand!
Diese Exekutierung an den flüchtenden Zivilisten wurde durch Spezialeinheiten der Wehrmacht und SS auch durchgeführt bis der Ansturm von Millionen Flüchtlingen nicht mehr aufgehalten werden konnte!
War nun diese bei Todesstrafe verbotene Flucht der “Menschlichkeit Hitlers“ geschuldet?, könnte man fragen. Ich habe mich dieser Frage ausgeliefert und bin zu folgendem Schluß gekommen:
Eine vom ‚deutschen‘ Militär nicht nur für möglich, sondern — aufgrund der Propaganda GEGEN die RUSSEN — für wahrscheinlich gehaltene Massenflucht,
BEDEUTETE eine fast totale Schwächung, ja Lähmung der Wehrmacht und SS in ihrer Verteidigung gegen die — in der gesamten Weltgeschichte noch niemals dagewesenen — Gegenoffensive der Roten Armee!
 
Pervers, wie es ‚militärisch-strategisch‚ klingen mag:
Ein Flüchtling ist kein Problem!„:
Doch eine Massenflucht von Millionen Menschen “raubt“ dem Militär in Angriff und Verteidigung die Ressourcen, um einen Krieg *erfolgreich* zu führen und zu beenden!
Erfolgreich“ bedeutet dabei militärisch entweder “ehrenvoller“ Sieg oder “ehrenvolle“ Niederlage!
=> Denn diese “eigene“ ***Klasse*** von organisierten Menschen IST tief gefangen von Jahrtausend alten Traditionen, die ich als WAHNVORSTELLUNGEN bezeichne!!!

Nicht nur die massive Gegenoffensive der Roten Armee, sondern vor allem die gewaltigen Flüchtlingsströme LÄHMTEN Gottseidank! — Wehrmacht und SS und beraubten sie damit einer effektiven “Verteidigung“, da die Flüchtlinge die benötigten Ressourcen verbrauchten, die nötig gewesen wären, um die Rote Armee in einen Jahrelangen Stellungskrieg an der Oder-Neiße-Linie aufzuhalten oder gar auf zu reiben!

EIN LOB an Stalin und die Bolschewistische Weltbewegung, die damals noch klar bei Verstand war!

Der Schlüssel zur Macht im Gründauer Wappen deutet auf eine über 1600 jährige Geschichte

Quelle: Der Schlüssel zur Macht im Gründauer Wappen deutet auf eine über 1600 jährige Geschichte

Wachstum der sowjetischen Wirtschaft unter der Führung Stalins (1938-1941)

Sascha's Welt

StalinindustrieAm 4. Februar 1931 hielt Stalin eine Rede: „Wir sind hinter den fortgeschrittenen Ländern um 50 bis 100 Jahre zurückgeblieben. Wir müssen diese Distanz in zehn Jahren durchlaufen. Entweder wir bringen das zuwege, oder wir werden zermalmt.“ (J. Stalin: Über die Aufgaben der Wirtschaftler. In: Stalin, Werke, Dietz Verlag Berlin,1955, S.36.) In diesen zehn Jahren wuchs die sowjetische Wirtschaft mit höchsten Tempo, welches die Weltgeschichte noch nie gekannt hatte. Das ist der Grund, warum Stalin VERLEUMDET und ANGESCHWÄRZT wird, und warum die Bourgeoisie ihn fürchtet. Und hier ist der Beweis, daß die sozialistische Planwirtschaft der Anarchie des Kapitalismus weit überlegen ist:

Ursprünglichen Post anzeigen 4.036 weitere Wörter

Ljubow Pribytkowa: Sage mir, mit wem du umgehst…

Sascha's Welt

goworuchinVor kurzem starb der bekannte Filmschaffende, der Regisseur, Schauspieler und Schriftsteller Stanislaw Goworuchin. In der UdSSR kannten ihn alle. Wir haben seine schönen Filme „Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn“, „Das Leben und die merkwürdigen Abenteuer des Robinson Crusoe“, „Den Treffpunkt darf man niemals ändern“ und andere gern gesehen. Wir respektierten deren Schöpfer.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.504 weitere Wörter