Menschen verursachter Klimawandel — was ist dran???


“Ich habe da mal eine Frage an diejenigen, die glauben, dass der Mensch nicht schuld an der globalen Erwärmung ist.“
Zunächst einmal, ist der Begriff “Schuld“ vollkommen fehl am Platze. “Schuld“ gehört in den Bereich unserer “Schuldkultur, mit ihren Schuldsprachen, ihrer Schuldrelgion und Schuldphilosophie, mit ihrem Schuld-Gesellschafts-, Wirtschafts- und Finanzsystem.

Schuld ist der Begriff eines IRREN WAHNS mit dem wir erzogen und gehalten werden!

Ich weiß selbstverständlich, was du mit deiner Einleitung sagen möchtest: “…, dass der Mensch nicht für die globale Erwärmung verantwortlich ist.“

Ein Liter CO2 wiegt etwa 1,96 Gramm.
Ein Liter Luft wiegt etwa 1,29 Gramm.

CO2 ist also wesentlich schwerer als die Luft und muss demzufolge zum Boden sinken.


CO2 bildet keine “geschlosseneHülle in der Atmosphäre, um überhaupt einen signifikanten “Treibhauseffekt“ verursachen zu können.

Im Devon (vor etwa 419,2 Millionen Jahren bis vor etwa 358,9 Millionen Jahren) lag der Anteil des CO2 bei 2200 ppm; heute soll er ~400 ppm betragen. Trotz der 5,5-fachen CO2-Menge lag die Temperatur im Devon nur bei 20°C und damit nur 6° C höher als heute.

Es wird behauptet, dass 280 ppm CO2 die Temperatur um 3°C ansteigen lässt. Danach hätte die Temperatur im Devon jedoch 43,57°C und nicht 20°C betragen müssen.

Der CO2-Gehalt in der Luft soll sich von 280 ppm auf 400 ppm erhöht haben, was einen Temperaturanstieg um 1,29°C bedeuten müsste.

Die globale Temperatur soll von 1880 13,5°C auf 14,8°C im Jahr 2016, also um 1,3°C gestiegen sein. Auf den ersten Blick scheint es also tatsächlich so zu sein, dass der Anstieg des CO2 von 280 auf 400 ppm den Temperaturanstieg von 1,3°C verursacht hätte.

Die Gesamt-Luftmasse der Erdatmosphäre beträgt 5,13 × 10^15 t = 5.130.000 Gt. Der Anteil des CO2 in der Luft beträgt 3.200 Gt; das sind 0,000618% der gesamten Luftmasse.

Und dies sind NUN EINMAL 6,18 ppm und eben KEINE 400 ppm !!!


Zu den 3.200 GT CO2 in der Luft kommen anthropogen “gemachte“ 40 GT CO2 z.Z. jährlich hinzu (*1); dies entspricht 1,25% pro Jahr zusätzlich oder 0,07725 ppm pro Jahr!

Die Luft wiegt pro Liter 1,29 Gramm; der Anteil des CO2 daran beträgt 0,000618%:
1,29 g x 0,000618% = 0,0049 g oder 4,9 ppm von denen rund 1,8 ppm durch den Menschen “verursacht“ worden sein sollen!

Gemäß der “Formel“: 280 ppm mehr CO2 in der Luft = 3°C höhere Global-Temperatur,wäre der Mensch damit für 0,02°C Temperatur-Erhöhung “verantwortlich“! MEHR NICHT!!!

Die Ursache für die globale Erhöhung der Temperatur der Luft und des Meeres KANN ALSO GAR NICHT menschengemacht SEIN!

Es bleiben — nach heutigem Kenntnisstand — nur drei “Erklärungen“ übrig:

a) die Neigung der Erde zur Sonne hat sich verändert
b) die Erde ist der Sonne um wenige Zentimeter näher gekommen
c) der Vulkanismus und die Subduktion der Kontinente hat zugenommen, wodurch VIEL MEHR WÄRMEENERGIE aus unserem Planeten freigegeben wird

ABER VOLLKOMMEN EGAL, was die URSACHE oder die Gründe für den TATSÄCHLICH stattfindenden KLIMAWANDEL auch sein mögen:

WIR KÖNNEN es NICHT aufhalten!

Das EINZIGE, was WIR ALLE GEMEINSAM TUN können, ist, UNS auf die FOLGEN vorbereiten:

Bei gleichbleibender STEIGERUNG der Schmelze der Eispanzer von Grönland und der Antarktis von +36% PRO Jahr, sind wir in spätestens 50 Jahren nahezu eisfrei!

Und das BEDEUTET, dass der Meeresspiegel um bis zu 70 Meter ansteigen WIRD!

In den Gebieten der Welt, die heute über dem Normal-Null von Null bis 80 Meter liegen, leben etwa 60% aller Menschen = zwischen 4,2 und sechs Milliarden Menschen, die, wenn sie nicht rechtzeitig umgesiedelt werden, ERSAUFEN müssen!

DIE URSACHE des Klimawandels IST für mich theoretischer Natur auf die WIR keinen Einfluß haben;

DIE FOLGEN des Klimawandels JEDOCH, SIND für mich jedoch PRAKTISCHER Natur, denen WIR begegnen KÖNNEN!!! 

XXX Fußnoten:

(*1) Stefan Rahmstorf [*A] geht auf seinem Blog sogar nur von jährlich sieben Gt anthropogen verursachten CO2 aus; rechnet einem vor, dass die Menschheit bereits 2000 GT produziert hat, wovon 1.000 Gt in der Luft verblieben wären und suggeriert, dass das CO2 in der Luft von 2.200 Gt auf 3.200 Gt — also um 1.000 Gt oder ~45% anthropogen angestiegen sei.
https://scilogs.spektrum.de/…/der-globale-co2-anstieg…/

[*A] ***Stefan Rahmstorf ist Klimatologe und Abteilungsleiter am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Professor an der Universität Potsdam. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf Klimaänderungen in der Erdgeschichte und der Rolle der Ozeane im Klimawandel. Er ist Mitbegründer und Autor des englischsprachigen RealClimate-Blogs, der 2006 von der Fachzeitschrift Nature unter die Top 5 der Wissenschaftsblogs gewählt und vom Time Magazine 2008 zu den 15 besten Umweltseiten gezählt wurde. Seine Motivation beim Bloggen hat er zum Start der KlimaLounge 2008 dargestellt: Die Bringschuld der Klimaforscher.

Rahmstorf hat über 100 Fachpublikationen veröffentlicht, davon 30 in den führenden Journalen von Nature, Science und PNAS. Er ist Mitglied der Academia Europæa und des wissenschaftlichen Beirats von National Geographic Deutschland. 2010 wurde er zum Fellow der American Geophysical Union gewählt. Er war außerdem von 2004 bis 2013 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU).***
https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/about-the-blog/

Verwalten

3 Kommentare zu „Menschen verursachter Klimawandel — was ist dran???

  1. Wir sollten endlich mal den Begriff „Klimawandel“ durch „Klimaverschiebung“ ersetzen!
    Kachelmann hatte Anfang der 90er gesagt: „Richtet euch darauf ein, daß ihr in 20 Jahren das Klima der Toskana im Süden Deutschlands habt.“
    Und er hatte recht und steht heute noch dazu: Es ist kein Klimawandel!
    Klimaveränderungen gab es schon immer: Vergesst die Eiszeiten nicht!

    Gefällt mir

  2. Nun kann das CO2 nicht an den Klimaänderungen verantwortlich sein, sondern ist eine Messgröße, die die Auswirkungen angibt. Die Ursachen sind, wie hier beschrieben mit Sicherheit andere. Aus den Augen darf nicht die imperialistische Komponente genommen werden. Seit vielen Jahrzehnten werden die Wälder dezimiert. Auch seit etwa einem Jahrzehnt werden Nanoteilchen versprüht, die den Wasserdampf der Luft kondensieren lässt, und damit eine Menge Energie bindet. Jeder hat bereits den milchigen Himmel bemerkt. Die Sonne hat eine Phase von wenigen Aktivitäten erreicht und strahlt somit im Durchschnitt mit mehr Energie. Die Meere werden steigen und durch den Zuwachs an Schmelzwasser ebenfalls eine Menge Energie aufnehmen, die die Dichte durch die erhöhte Temperatur etwas ändert und somit das Volumen zusätzlich vergrößert.
    Durch die bald fehlenden Eisflächen wird immer weniger Sonnenlicht in das Weltall reflektiert. So wird immer mehr Sonnenlicht am Boden in Wärmestrahlung umgewandelt.
    Das CO2 spielt somit keine entscheidende Rolle, wie es im Beitrag schon dargestellt wurde.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s