Entscheidungen…


Sascha's Welt

Entscheidung„Von Kindesbeinen an trifft jeder Mensch täglich, ja stündlich Entscheidungen. Täglich, stündlich hat er zu wählen, ob er dies oder das tue, dieses oder jenes lasse. Die Probleme, vor die ihn der Alltag unaufhörlich stellt, sind ihm dabei so naheliegend, daß er sich der Tatsache des unaufhörlichen  Sich-Entscheidens kaum noch bewußt wird; er tut es ,automatisch‘ mit dem Versuch, persönliche und gesellschaftliche Interessen in Einklang zu bringen. Bewußt wird er sich der Notwendigkeit einer Entscheidung jedoch unzweifelhaft immer dann, wenn persönliche und gesellschaftliche Interessen sich reiben.“ So schreibt der Herausgeber im Vorwort des Buches „Die Entscheidung“ von Anna Seghers. Und die Entscheidungen, die zu jener Zeit getroffen werden mußten, d.h. nach der Zerschlagung des deutschen Faschismus durch die Sowjetarmee, waren ganz gewiß nicht leichter als heute.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.033 weitere Wörter