Was ist eigentlich Religion??? — Die wahre Antwort hier!

Zur Entstehung der Religion habe ich folgende Vermutungen.
 
Irgendwann in “grauer Vorzeit“ als sich aus den Jäger und Sammler ‚Gesellschaften“ Sesshafte und Nomaden ‚Gesellschaften‘ entwickelten, haben kluge Leute entdeckt, wie sich der Mensch andere Tiere halten und nutzbar machen kann.
 
Was lag da näher als sich auch Menschen zu halten, um sie für sich nutzbar zu machen?
 
Aus der Erfahrung der Tierhaltung und Tierzucht heraus, verfügte eine kleine Gruppe über das Wissen, wie man Tiere hält und züchtet.
 
Gleichzeitig fanden bedeutsame Erfindungen, wie die Verarbeitung von Metallen, die Herstellung von Glas und Ton, statt. Dies erzeugte einen Bedarf an Rohstoffen, der irgendwie gedeckt werden musste. Da allein der Mensch in der Lage ist, sie abzubauen, mussten Menschen wie Tiere gehalten werden damit diese die benötigten Rohstoffe abbauen.
 
Die normalen Haustiere können einfach gehalten werden; ihnen muß nur genügend Nahrung zur Verfügung gestellt werden. Beim Menschen aber trifft man dabei auf ein Problem. Durch die Äußerung von Lauten kann sich der Mensch auf einer “abstrakten“ Ebene mit anderen Menschen unterhalten.
 
Diese Fähigkeit des “Sprechen-Könnens“ aus dem sich Sprache entwickelt, bedingt, dass der Mensch das Denken erlernen kann, was ein Prozess ist, der über das reine Sprechen können, hinausgeht.
 
Da nun jeder Mensch — mehr oder weniger — das Denken auch erlernt, kann man ihn nicht bloß mit Nahrung gegen Arbeitskraft bei Laune halten; es muss ihm etwas geboten werden, dass ihn auch bei Laune hält; eine Art von Unterhaltung, die den Prozess des Denken-Lernens nicht unterbindet, aber ihn in eine von den Haltern der Menschen gewollte Bahn lenkt.
 
… und schon ward die Religion, bzw. Philosophie erfunden, die den gehaltenen Menschen “in ihrem Denken erklärt***, warum sich der Mensch schon vor 6.000 Jahren in irgendwelchen Bergwerken zu plagen hatte, um an die benötigten Rohstoffe zu kommen, die die Erfindungen erforderlich machten.
[Allein in Europa gab es in der Bronzezeit mehr als 50.000 Bergwerke. Wir finden also bereits für diese Zeit komplexe Gesellschaftssysteme vor, die übrigens auf Handelsrouten von Peking nach Delhi über die “Seidenstraße“ oder über Afghanistan, Persien, den Nahen Osten bis nach Europa führten.]
 
“Religion“ war also eine Erfindung, um das Denken der Ausgebeuteten zu dressieren und sie mit all dem Unsinn alberner Unterhaltung bei Laune zu halten.
 
Auf eine Metapher reduziert: “Zuckerbrot und Peitsche“, bzw. “Brot und Spiele“,
 
Religion ist eine Erfindung, wie es die Erfindung der Metallverarbeitung und all der Erfindungen ist, die bis heute durch den Menschen gemacht werden.
 
Der einzige Unterschied zwischen der Erfindung der Religion, bzw. Philosophie und den technischen Erfindungen plus Entdeckungen auf diesem Gebiet ist, Religion ist abstrakter “Natur“, während die Erfindungen *Dinge in andere Dinge* zu transformieren, zu “verwandeln“ tatsächlich materieller Natur sind, die jeder Menschen anwenden kann.
 
Und wie etwa die Erfindung ***Feuer zu hüten und Umhertragen zu können*** oder die Erfindung der Metallverarbeitung eine Art “Evolution“, genauer gesagt: eine Verbesserung erfahren haben, so hat sich die Erfindung der Religion in ihrer Anwendung weiterentwickelt.
 
Denn ob mir nun ***ein Feuerträger, der die Glut in einem Graskorb auf seinem Kopf trägt, und er diese Glut von Mensch zu Mensch trägt und “zum Feuer machen“ anbietet*** (*1) oder dazu ein Streichholz verwendet wird: So basiert doch alles auf der Erfindung von Menschen.
 
(*1) Ich habe einen solchen Feuerträger in Afrika “kennengelernt“.
 
Wobei eben kennenlernen zu viel gesagt ist. Ich hatte mich nur über jenen Menschen, der mit seinem Sohn unterwegs war, “verwundert“, der auf seinem Kopf ein Körbchen aus Gras trug aus dem ein wenig Qualm aufstieg und fragte meine Freunde, was dieser Mann denn mache???:
 
„Das ist ein heiliger Mensch. Er trägt das Feuer des Lebens! Davon gibt er den Menschen ab, damit sie Feuer machen können und bekommt dafür Lebensmittel für sich und seine Familie.“
 
Ich war baff erstaunt, verwundert — ja, ich möchte sagen “durcheinander“, dass ich jenen Menschen — den Feuer-Trägern dieser Welt — ein Lied geschrieben habe:
 
Der Feuerträger
 
Ich bin so heilig und so gut!
 
Ich bin ein Mensch – ein Mensch, wie du
ein freier noch dazu.
 
Bin keine Nummer und niemandes Personal.
 
Ich bin ein Freiheitskämpfer.
Ja, ein Krieger und ein Sieger!
 
Ein geringer Knecht der Liebe und ihr Diener.
 
Von alters her bin ich ein Feuerträger, erhalte damit Licht und Wärme.
Sei es für die Nacht oder auch nur zum Essen kochen. Ich bin heilig, hab es nicht eilig.
 
Ich bin ein Feuerträger, gehöre zu den Bewahrern des Lebens
Ich bin ein Feuerträger, teile Wärme und Licht nicht vergebens
 
Dein Leben bewahre ich dir
Schütze dich im Jetzt und im Hier
 
Das Feuer, das ich trage, wurde durch Liebe entfacht
Es schenkt dir Freiheit und Sicherheit in dunkler Nacht
 
Ich bin ein Mensch und ein Bote zugleich
Ein Träger des Lebens – unendlich reich!
 
Ich bin ein Mensch – ich bin ein Feuerträger, ein Heiler, ein Retter, ein Erlöser, ein Befreier – ein Mensch, ein freier.
 
Wir sind die Funken, die die Glut entfachen
Wir sind die Glut, die das Feuer anzündet
Wir sind das Feuer, das die Freiheit entzündet
Wir sind das Feuer, das die Gerechtigkeit zu sieden bringt
 
Wir sind die Lichter in der Nacht
Wir bringen das Leben zur Macht
Wir teilen mit euch das Brot des Lebens
Wir stillen den Hunger, wir stillen den Durst nach Gerechtigkeit
 
Wir sind die Boten, die die Wahrheit bringen
 
Befreien von Angst und Pein
und lassen die Herzen singen
Wir sind die wahren Boten des Friedens – des Lichts
Denn die Schuld sie gibt es nicht – sie ist ein Nichts.
 
Lasst uns das Lied der Feuerträger singen

Autor: jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

Seine Göttliche Gnade H.E. GD HRM HMSG CT MMM georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu Magistra Magnificus Metamagicus Würdenträger ewiger Unantastbarkeit *05.06.1962 Freie und Hansestadt Hamburg Staatsangehörigkeit: Deutschland zwei Töchter, sechs Söhne, zwei Stieftöchter, vier Enkelkinder, eine Schwiegertochter, einen Schwiegersohn http://www.seidenmacher.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.