Und nochmals zum Menschengemachten Klimawandel!

Aufgrund der im allgemeinen veröffentlichten Daten bin ich bisher davon ausgegangen, dass die Luft mit 0,04 Vol.% = 400 ppm (parts per million) angefüllt ist.

Andreas Jung hatte dem widersprochen und behauptet es seien bezogen auf Methan  — ich bezog das auf das CO2 — nur ppb (parts per billion [amerikanischer Schreibweise: also parts per Milliarde].

Zunächst dachte ich Andreas Jung müsse einem Irrtum aufgesessen sein: Denn 0,04 Vol.% sind 400 ppm und nicht ppb. “Wie kommt er nur dazu, zu behaupten, dass der Anteil des CO2 nur 400 ppb sind“, fragte ich mich fälschlicherweise.

“Kann ich das widerlegen oder begründen?“, fragte ich mich weiter.

Und ich habe mir das “Zahlen-“- und “Datenmaterial“ aus dem Internet genommen und entsprechend geordnet.

Dabei ist folgendes Ergebnis herausgekommen:

Volumen der Luft: V = 4/3 π r³ [Höhe über NN = 10 km]

A.) Erdradius mit Lufthülle

r …………… r ……….. . r ………   π  ……. 4/3 
6381  x  6381    x    6381   x    3,14   x   1,33 = 1.088.315.571.788 km³

B.) Erdradius ohne Lufthülle

6371  x  6371    x    6371   x    3,14   x   1,33 = 1.083.206.916.845  km³

A.) – B.) = 5.108.654.942,61 km³

1 km³ = 1.000 m x 1.000 m x 1.000 m

= 5.108.654.942.606.500.000 m³

angegeben werden 0,04% CO2 in der Luft Vol% CO2 =0,04%

5.108.654.942.606.500.000 m³ x 0,04 % = 2.043.461.977.042.600 m³

20g CO2 in gasförmigen Zustand haben rund ein m³ Volumen
=> 1.000 g (1 kg) CO2 nehmen dementsprechend ein Volumen von = 50 m³ ein:

2.043.461.977.042.600 m³ CO2 Volumen entsprechen:
2.043.461.977.042.600 m³ CO2 /50 = 40.869.239.540.852,60 kg CO2

eine Tonne (t) entsprechen 1.000 kg
40.869.239.540.852,60 kg /1.000 = 40.869.239.540,85 t CO2

eine Milliarde Tonnen entsprechen einer Gt
40.869.239.540,85 t / 1.000.000.000 = 40,87 Gt CO2 in der Luft

Angegeben werden 3.000 Gt CO2 in der Luft; mehr als das 70-fache!

„Ein Liter CO2 wiegt 1,96 Gramm. Demnach hat ein Kilogramm CO2 ein Volumen von 509 Litern.“ also rund 0,5 m³

40.869.239.540.852 kg CO2 x 0,5 m³ = 20.434.619.770.426 m³

Nun hat die Luft ein Volumen von 5.108.654.942.606.500.000 m³ 
das Volumen des CO2 beträgt 20.434.619.770.426 m³

5.108.654.942.606.500.000 m³ / 20.434.619.770.426 m³

=> gerundet = 250.000,00

1/250.000 = 0,0004% Volumenanteil

Die Atmosphäre hat eine Masse von 5,15 x 1015 t
= 5.150.000.000.000.000 Tonnen = 5.150.000 Gt

5.150.000 Gt / 41 Gt = ~125.600 => 1/125.600 = ~0,0008% Masse-Anteil

Nun soll das CO2 in der Luft eine Masse von 3.000 Gt haben:

5.150.000 Gt / 3.000 Gt = ~1717 => 1/1717 = 0,0058 = 0,058 % Massenanteil Für 3.000 Gt CO2 in der Luft wäre ein Volumen von 1.500.000.000.000.000 m³ erforderlich
5.110.000.000.000.000.000 m³ / 1.500.000.000.000.000 m³ = ~341
1/341 = 0,0029 => 0,03% Vol. (300 ppm).]

Wie da 300 ppm oder gar 400 ppm herkommen sollen, bliebe dann aber ein physikalisches Rätsel, da ja nur vier ppm CO2 – 0,0004 % Volumenanteil (4 ppm) physikalisch in der Luft sein können.

Tatsächlich gibt es aber nur 40,87 Gt CO2 in der Luft = 0,0004 % (4 ppm [parts per million = Teile pro Millionen])

Durch die Verbrennung fossiler Treibstoffe gelangen >36 Gt CO2 p.a. In die Luft, die nach kurzer Zeit vom Regen ausgewaschen werden.

Wenden wir uns nun dem “wichtigsten“ Treibhausgas, nämlich dem Wasserdampf H2O zu.

In der Atmosphäre soll es 13.000 km³ H2O 

13.000 km³ = 13.000 x 1.000 x 1.000 x 1.000 = 13.000.000.000.000 m³

13.000.000.000.000 x eine Tonne = 13.000.000.000.000 t H2O

eine Milliarde Tonnen entsprechen einer Gt / 1.000.000.000
= 13.000 Gt H2O

Die Atmosphäre hat eine Masse von 5.150.000.000.000.000 Tonnen = 5.150.000 Gt

5.150.000 Gt
/ 13.000 Gt H2O in der Luft

= 396,15

wir runden auf 400 auf
1/400 = 0,0025% H2O Masse-Anteil

Verhältnis Volumen: H2O : CO2 = 0,0025 / 0,0004 = 6,25

Verhältnis Masse: H2O : CO2 = 13.000 Gt / 41 Gt = 317

Also wenn der Treibhauseffekt für die globale Erwärmung von Luft und Wasser “verantwortlich“ ist, dann hat das Wasser in der Luft darauf einen 2.000-fach größeren Effekt als CO2, weil sich das Wasser in der Luft
16 mal im Jahr austauscht — CO2 aber innerhalb eines Jahres ausgeregnet wird — 

Der angegebene Wert des CO2 ist 0,04 Vol.% – tatsächlich ist er um 100-mal geringer, nämlich nur 0,0004% Vol.% und beträgt nicht einmal den 125.000-stel Teil (41 Gt) der Masse der Atmosphäre (5.150.000 Gt) !!!

Andreas Jung hat also mit seiner Behauptung recht: 
Von einer Milliarde Teilen pro m³ Luft gibt es gerade mal 400 CO2-Moleküle und keine 40.000!!!

Allerdings gibt es im pro m³ Luft 126.800 H2O-Moleküle!

Was hat nun einen größeren Einfluß auf den “Treibhauseffekt“: CO2=400 Anteile oder H2O = 126.800 Anteile pro m³ ???

CO2 der Schwindel mit Zahlen