Warum waren Schund- und Schmutzliteratur in der DDR verboten?

Sascha's Welt

SchundbWas wir heute in vielen Buchläden finden, ist bei weitem nicht alles lesenswert oder gar aufhebenswert, kaum, daß man es sich ins eigne Bücherregal stellen möchte. Es ist bestenfalls nichts anderes als Wegwerfliteratur, geschrieben für den Moment und den Verkaufszweck. Von Weltliteratur kann da nicht die Rede sein. – Zu einer Kategorie von Büchern, die in der DDR verboten war, gehörte die Schund- und Schmutzliteratur. Nun mag man sagen, dies sei eine Einschränkung der Meinungsfreiheit gewesen… ja, das war tatsächlich der Fall. Und zwar aus gutem Grund!

Ursprünglichen Post anzeigen 632 weitere Wörter