Dreißig Jahre danach: Was wäre gewesen, wenn…?

Sascha's Welt

DiskussionsrundeEs gibt im Leben immer wieder einmal Zeiten und Anlässe, wo man darüber nachdenkt, wie die vergangenen Jahre so gelaufen sind – was hätte anders oder besser sein können. Ganz zu schweigen davon, wie denkt man über die heutige Zeit. In diesem Jahr liegt die als „Wende“ bezeichnete Konterrevolution nun schon dreißig Jahre zurück – ein halbes Menschenleben fast. Wer von uns noch in der DDR aufgewachsen ist, und das ist die Generation der heute über 50Jährigen, hat die Möglichkeit, beide Systeme miteinander zu vergleichen – den Sozialismus und den Kapitalismus. Und es ist eben ein Unterschied, ob man darüber nur vom Hörensagen urteilt oder aus dem persönlichen Erleben….

Ursprünglichen Post anzeigen 662 weitere Wörter

Putsch in Venezuela?

Sascha's Welt

KarteDer Bundesstaat Venezuela ist ein politisch souveräner Staat mit reichen Rohstoff-Vorkommen, wozu vor allem Erdöl zählt. Venezuela mit seinen ca. 32 Millionen Einwohnern (die Einwohnerzahl hat sich seit 1983 mehr als verdoppelt!) ist in 20 Estados (Staaten) untergliedert. 66% der Einwohner sind Mestizen und Mulatten, 10% Afroamerikaner und 2% Indios. Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung lebt im erschlossenen nördlichen Landesteil. 94,8% bekennen sich zum römisch-katholischen Glauben. Venezuela hat ein mittleres kapitalistisches Produktionsniveau erreicht und entwickelt sich zu einem Industrie-Agrarstaat. Grundlage der venezolanischen Ökonomie ist die 1976 verstaatlichte Erdölwirtschaft. 1982 kontrollierte der staatliche Sektor noch 72% Wirtschaft des Landes…. Nun ist allerdings die Frage: Warum sind die USA, die BRD und einige andere kapitalistische Länder so stark und offensichtlich an einem Putsch in Venezuela interessiert?

Ursprünglichen Post anzeigen 785 weitere Wörter