Geschützt: iCH wEIß: Alles ist GUT und HEILIG!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Teplow: Das Denken und das Sprechen

„Doch kommen wir zur Sache!

Man muß es sicher nicht illustrieren… Wer in der heutigen Zeit mit offenen Augen durch die Welt geht, der wird von Tag zu Tag immer deutlicher feststellen, daß es kein unwirkliches Szenario ist, das den sich nähernden Untergang der Welt beschreibt. Dafür gibt es eindeutige Beweise. Und es gibt massenhaft ernstlich besorgte Menschen, die mit jedem Tag deutlicher und lauter vor all den möglichen Katastrophen warnen. Man kann eine endlose Liste aufzählen: Kriegsgefahr, Klima, Umwelt, Plastikmüll, Vergiftung, Atomkraft, Raubbau, Insektensterben, Abholzung der Regenwälder, Armut/Reichtum usw. usw. Und es gibt Dutzende Mausfelds, Gansers, KenFMs und Steins und andere kluge Leute. Doch – haben die etwa eine Antwort? Nein, sie haben keine Antwort. Und es gibt Tausende Politiker, Hunderttausende „Umweltaktivisten“, besorgte Bürger, für die Umwelt demonstrierende Jugendliche… DOCH WAS ÄNDERT SICH ??? NICHTS. Und wer ist schuld? Na, wir alle – so lautet die einmütige Antwort. Als Antwort hört man dann auch: Ja – der tiefe Staat! Das alles ist eine Verblödung auf hohem wissenschaftlichen Niveau! Dabei sollte man doch ein paar einfache Fragen stellen:
WER hat die MACHT ?
WEM gehört der Reichtum dieser Welt?
WER sind die BESITZER der PRODUKTIONSMITTEL ?
Die Antwort: Die herrschende Klasse ist heute wie vor 150 Jahren die Bourgeoisie! Sie besitzt sämtliche Produktionsmittel. Ihr Machtinstrument ist der Staat. Alles, aber auch restlos alles (die Betriebe, die Aktien, die Maschinen, die Rundfunkanstalten, die Schiffe, die Immobilien, das gesamte Kapital) befindet sich in deren Händen. Eine Minderheit! Und diese Leute machen alles, was Profit bringt. Je mehr Profit, desto größer das Verbrechen. Und sie beuten die Lohnempfänger aus. In jeder noch so kleinen privaten Klitsche ist der Chef ein Kapitalist. Er wird immer nach den Gesetzen des Marktes handeln. Das ist das Gesetz des Kapitalismus. Solange sich das nicht ändert – geht die Welt in wenigen Jahren wirklich unter! Erst wenn die Menschen bereit sind, über eine Zerschlagung des Kapitalismus, über die entschädigungslose Enteignung der Banken, der Großkonzerne und der entscheidenden Produktionsmittel und die Entmachtung der Bourgeoisie nachzudenken, werden sie einen Ausweg aus der drohenden Katastrophe finden. Das ist auch der Grund warum wir hier immer wieder über Karl Marx, über Lenin und Stalin, über den Sozialismus und über die DDR reden…

Darüber sollten wir nachdenken und darüber sollten wir sprechen – bevor es zu spät ist!“

Sascha's Welt

phones1Sehr oft  kann man heute besonders bei Schulabgängern feststellen, daß sie zwar zu diskutieren verstehen, aber von den Zusammenhängen und Hintergründen oft nur sehr nur wenig wissen und das auch kaum hinterfragen. Darüberhinaus ist zu erkennen, daß entscheidende soziale Komponenten fehlen. Oder wie es der Psychiater M. Winterhoff drastisch aber treffend ausdrückt: Es sind „18-Jährige mit dem sozialen Reifegrad eines Kleinkindes“ [1]. Wenn das erstere darauf zurückzuführen ist, daß Allgemeinbildung und logisches Denken sehr mangelhaft ausgeprägt sind, so ist letzteres ein Ergebnis der Digitalisierung bereits im Kindesalter und der Vereinzelung und fehlenden Erziehung zu Kollektivität schlechthin. Beides aber sind gewollte Resultate eines kapitalistischen Bildungssystems, das auf menschliche Bewußtheit und ein Klassenzugehörigkeitsgefühl der späteren Lohnempfänger keinerlei Wert legt. Wiewohl natürlich das Bedürfnis nach Freundschaft  und Gemeinsamkeit nach wie vor sehr groß ist, doch eben nicht selten auch sehr oberflächlich. Auch das ist gewollt…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.019 weitere Wörter