Ende des Liberalismus?

Sascha's Welt

Putin_imageEine Zeitungsmeldung, die nicht ganz so nebensächlich ist, und die mehr meint als sie sagt. Die nächste Krise wird zwar nicht zu verhindern sein, doch immerhin kommt hier sehr klar die Unfähigkeit des Kapitalismus zum Ausdruck, die globalen Probleme auf die bisherige Weise lösen zu wollen…. ausgesprochen von einem Vertreter eines kapitalistischen Staates – Wladimir Putin.

Ursprünglichen Post anzeigen 812 weitere Wörter

Veränderung ist machbar

“Ein Schulterschluss aller Protestler wäre jetzt zwingend nötig, aber dazu müsste nicht nur ein gemeinsames Ziel definiert werden!” Wanderer

Also, lieber Wanderer, definiere bitte einmal deine Ziele. Meine habe ich ja bereits weitestgehend ausformuliert. Nun bin ich ja aber auch nicht der Nabel der Welt oder hätte die ganze Weisheit mit Löffeln gegessen und bin wie jeder andere auch ja einer nahezu perfekten Indoktrination “zum Opfer” gefallen, bzw. “auf den Leim gegangen”. Im Grunde weiß ich mehr, was ich nicht will und weniger, was ich will, wenn ich auch eine große Vision der Freiheit vom Joch des Kapitalismus und der Überwindung des Todeskultes in meinem Herzen trage. Mit anderen Worten, das ist nicht bloß ein ein “politisches” “Programm”, ein Tapetenwechsel im Schweinestall oder ein neuer in Kalk getünchter Anstrich.

Ein grober Entwurf:

A. Der Mensch als Mensch steht im Mittelpunkt aller Fürsorge aller Menschen.

1. Das zentrale Dogma ist, dass jeder Mensch ein sehr gutes und heiliges Gutes-Sein ist, von Natur aus, also materiell-biologisch vom Zeitpunkt seiner Empfängnis bis zu seinem Ausscheiden aus diesem Leben. Wenn das nicht totaler Positiv-Rassismus ist, weiß ich auch nicht weiter.

2. Der Schutz vor der Verderbnis dieses Guten-Seins des Menschen ist höchstes Prinzip.

3. Gegen die Lüge, dass “der Mensch von Natur aus ein Böses-Sein ist”, dass “es ihm gewissermaßen im Blut steckt” (materiell-biologischer Negativ-Rassismus) hat Mann – der Mensch, die Gemeinschaft von Menschen, das Volk, der Volks-, bzw. Völker-Staat KEINE Gründe, sondern das Zuchthaus und die Therapie!!!

4. Wer diese Lüge also in Wort, Bild oder Schrift verbreitet, wird mit Freiheitsentzug nicht unter 36 Monaten getadelt. Für diese Zeit sind dem Verbrecher seine Bürgerrechte aberkannt.

5. Gegen die Lüge, dass “aus dem Besprechen von Brot und Wein das tatsächliche Fleisch und Blut einer Gottheit wird” hat Mann – der Mensch, die Gemeinschaft von Menschen, das Volk, der Volks-, bzw. Völker-Staat KEINE Gründe, sondern das Zuchthaus und die Therapie!!!

6. Wer diese Lüge also in Wort, Bild oder Schrift verbreitet, wird mit Freiheitsentzug nicht unter 72 Monaten getadelt. Für diese Zeit sind dem Verbrecher seine Bürgerrechte aberkannt.

7. Das gesamte Vermögen der “Kirchen” wird eingezogen und gleichmäßig unter alle Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Rechtes in Deutschland aufhalten und sich weder unter Tadel, Zuchthaus oder Therapie befinden aufgeteilt.

8. Das Wort “Schuld” und alle seine Ableitungen werden aus dem Vokabular der deutschen Sprache in Wort, Bild und Schrift entfernt. Jeder öffentliche Gebrauch des Wortes Schuld und seiner Ableitungen steht unter Tadel und wird bei Zuwiderhandlung mit einer CHAM-Therapie von mindestens drei und maximal zwölf Monaten belohnt.

9. Sämtliche materielle Forderungen gegenüber dem Nächsten oder gegen das “Ausland” sind nichtig und sind ersatzlos eingestellt. Forderungen gegen den Nächsten vom “Ausland” aus sind nichtig.

10. Ein Rechtsanspruch auf materielle Forderungen, auf Zinsen-Nehmen, Zinsen-Fordern oder Zinsen-Geben besteht nicht.

Ja? Was denn nun, Henne oder Ei?

Das Sprechen beherrschen heißt, seine Gedanken so vollkommen wie möglich, nicht nur den Hauptinhalt, sondern auch ihre feinsten Schattierungen mitteilen zu können. Mit anderen Worten, das Sprechen beherrschen heißt, für einen anderen völlig verständlich sprechen.

B.M. Teplow: Psychologie. Volk und Wissen Volkseigener Verlag Berlin, 1957, S.142-145.

Ich denke, dass wir uns wohl darüber einig sind, daß Marx, Engels, Lenin und Stalin (u.v.a.m.) das Sprechen beherrscht haben und ihre Gedanken so vollkommen wie möglich mitgeteilt haben.

Und obwohl sie für andere völlig verständlich gesprochen und darüber hinaus geschrieben haben, wobei sie ihre Sätze und Texte kritisch hinterfragten und (teilweise sehr oft) überarbeitet haben, so daß sie schließlich den Denkgesetzen der Logik genügten, scheint es mir, dass selber Menschen, die wesentlich mehr von Marx, Engels, Lenin und Stalin gelesen (und/oder) sogar studiert haben als ich, nicht verstanden haben, was sie doch so vorzüglich geschrieben und völlig verständlich gesprochen haben.

Es liegt also nich bloß am Sprechenden oder Schreibenden selber, ob sie verstanden werden oder nicht.

Ein religiös oder ideologisch ‚geprägter‘ Mensch, der entweder „Gottheiten“ (oder eine Gottheit) oder eine(n) Idee, Idealismus zur Grundannahme hat, kann – meiner Ansicht nach – egal wie vollkommen verständlich Marx, Engels, Lenin und Stalin (u.v.a.m.) gesprochen und geschrieben haben, nicht begreifen, nicht nachvollziehen und nicht verstehen.

Die Erkenntnisse des Marxismus bleiben solchen Menschen ein Buch mit Sieben Siegeln, genauso wie es jedem „Christen“, „Juden“ oder „Muslim“ geht, der die ‚Bibel‘, den ‚Tanach‘ oder den ‚Koran‘ wortwörtlich zu begreifen versucht.

Im Hinduismus, Konfuzianismus, Taoismus, Jainismus und Buddhismus ist es ähnlich, bzw. gleich und selbst die „griechische“ Philosophie des Materialismus, die Sokrates, Plato und Aristoteles und dessen Schüler Alexander der Große vertraten, stellen irgendeinen Idealismus, ob er nun als Idee, Geist oder Metaphysik bezeichnet werden mag, ALS Voraussetz- ung des SEINS voran! …

… und dies, obwohl jedes geschlechtsreife Menschenpaar unterschiedlichen Geschlechts sehr wohl wissend ist, wenn sie Sex miteinander haben, daß dabei ein Kind „entstehen“ kann.

Dem Grunde nach, weiß also jeder geschlechtsreife Mensch männlichen oder weiblichen Geschlechts, daß, wenn sie sich paaren, ein neuer Mensch entsteht:
Das eigene Sein des Menschen BEWEIST ihm also bereits, daß es ohne ihn keine Nachkommen, kein „Folge-Sein“ GEBEN kann!: Zunächst muss also etwas Da-Sein!

Folglich — und das haben eben nun einmal Marx und Engels richtig ERKANNT — geht jedes Sein aus einem „davorliegenden“ Sein hervorwelches das ‚Sein‘, welches „danach“ kommt, „bestimmt“!!! Plumpt geschrieben: Marx hat die logisch falsche Frage: „Was war zuerst da: Henne oder Ei?“ vollum-fänglich beantwortet:

Denn die „Frage“: „Was war zuerst da: Henne oder Ei?“, ist genauso absurd-blödsinnig, wie die Frage, ob meine drei Frauen und zehn Kinder plus die fünf Vollwaisen und zehn Halbwaisen, denen ich Überleben und Ausbildung ermöglicht habe, Vor meinem Dasein in der Welt gewesen wären, obwohl sie alle nach meiner Existenz das Leben erblickt haben!

Erst kommt das Sein!!! … und daraus hat sich alles weitere entwickelt!
Das Sein ist das Primat — und hat das Primat inne!!!
OHNE Sein KEIN Werden! Ohne Sein KEIN Bewusstsein – ob es falsch oder richtig ist!

„Die Lehre von Karl Marx ist ewig, weil sie wahr ist.“ – Lenin

Damit ist Marx nicht Zeuge der heutigen Zeit, sondern ein zeitloser Zeuge der Wahrheit.!!!

Nun kann – wie es Pontius Pilatus getan hat – gefragt werden: „Was ist Wahrheit?“

Und je nach „Denkschule“ — also, ob der Mensch vom Idealismus oder vom Materialismus her ‚denkt‘ — ist die Beantwortung dieser Frage so unterschiedlich, wie sie gegensätzlich ist.

Die von der Kirche entwickelte Religion geht vom Idealismus aus:
„Gedanken (*Geist*, *Idee*) => Worte (*Sprache*) => Werke (*Sein*)“

Der von Marx und Engels [wiederentdeckte] Materialismus geht hingegen vom Sein (*der Materie*) aus, welches das Bewusstsein bestimmt, das über die Sprache entsteht, wodurch sich das Denken entwickelt.

Das Sein, also die Materie, existiert außerhalb und unabhängig vom Bewusstsein; das Bewusstsein existiert jedoch nicht außerhalb und unabhäng vom Sein, also der Materie.

»… die einzige „Eigenschaft“ der Materie, an deren Anerkennung der philosophische Materialismus gebunden ist, ist die Eigenschaft, objektive Realität zu sein, außerhalb unseres Bewusstseins zu existieren.« [*1]

»Ideelles ist das, was im Bewusstsein existiert, vom Bewusstsein hervorgebracht wird, was „subjektiv-real“ existiert, weil das Bewußtsein immer an ein Subjekt gebunden ist.« [*2]

[*1] W. I. Lenin: Materialisus und Empiriokritizismus. In Werke, Bd. 14, S. 260

[*2] Staatsbürgerkunde, Einführung in die marxistisch-leninistische Philosophie; ausgearbeitet von einem Kollektiv der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim Zentralkomitee der SED, © Dietz Verlag Berlin 1983, S. 72

Als ich heute – 24.06.2019 – meine Tochter (6) zum Kindergarten gebracht hatte und anschließend einen Kaffee trank, sah ich auf dem Papierkorb einen Aufkleber:

Wer dem Patriotismus folgt,
Wird im Faschismus Verrecken!!!

Gerhard Lozek: Über die Legitimität der DDR und die antikommunistische Verzerrung der Geschichte

Sascha's Welt

Lozek_TitelEin Hauptanliegen der Anti-DDR-Geschichtsschreibung und -Publizistik bildet seit jeher der Versuch, der DDR ihre Verwurzelung in der Geschichte des deutschen Volkes und damit ihre historische Legitimität abzusprechen. Das bewußte Anknüpfen des deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staates an alle humanistischen und progressiven Traditionen der deutschen Geschichte und deren sorgsame Pflege und zugleich zeitgemäße Vertiefung und Höherentwicklung wurde gerade in den letzten 30 Jahren in lautstarken Propagandaaktionen bundesdeutscher Massenmedien als eine willkürliche Auswahl „guter Traditionen“ hingestellt; die „negativen“ und „unbequemen“ Geschehnisse, wie beispielsweise der Anteil Deutschlands an zwei Weltkriegen und am Faschismus, würden aus dieser Geschichte ausgeklammert. Damit begehe die DDR eine „Flucht aus der deutschen Geschichte“, die Vergangenheit würde so nicht bewältigt, sondern verdrängt.

Ursprünglichen Post anzeigen 2.412 weitere Wörter