Vom tragischen Tod des Putztruppen-Chefs (keine Panik, Joschka lebt noch)

Quelle: Vom tragischen Tod des Putztruppen-Chefs (keine Panik, Joschka lebt noch)

Nachrichten vom Schrullentum!

Eine weitere philosophische Schrulle habe ich heute entdeckt.

Revisionismus, wohin ich schaue!

Folgende Aussage spiegelt eine undialektische, nicht wissenschaftliche, mithin eine idealistische Vorstellung wider:

*** „Seidels „Philosophie der Praxis“ geht davon aus, dass die vernünftige Reproduktion eines humanen Daseins von der Arbeit im Sinne der grundlegenden, elementaren Tätigkeitsform des Menschen, dem bewussten Handeln, abhängig ist, und dass die formale, abstrakte Arbeit als elementare Gattungstätigkeit jedes einzelnen, als einfachste und allen gemeinsame Lebenstätigkeit ein sinnvolles und anerkanntes Dasein des Menschen erst ermöglicht.“ ***

Die Reproduktion des humanen Daseins, hängt allein vom Sex zweier Menschen unterschiedlichen Geschlechts ab, und ob es beim Sex zu einer Befruchtung der weiblichen Eizelle durch ein männliches Spermatozoon kommt.
Ohne Sex keine Nachkommen! begreifen bereits die kleinen Menschen im Kindergarten! … denn heute werden die Kinder nicht mehr vom Klapperstorch gebracht!

Arbeit und bewusstes Handeln sind keine der grundlegenden, elementaren Tätigkeitsformen des Menschen„.

Arbeit ist nichtsabstraktes‚, sondern immer etwas *dinghaft*-konkretes – sei es nun im Sinne bewussten oder automatischen Handelns oder als Denk-Tätigkeit des Menschen.

Arbeit ist keine – schon gar keine elementare – „Gattungstätigkeit“ jedes einzelnen Menschen; 

sie ist überhaupt keineTätigkeit der Art Mensch der GATTUNG Homo„, sondern eine unnatürliche – also künstliche vom Menschen selber gemachte!!!

Frei nach Marx: 
„Das Fundament der erkenntnistheoretischen Kritik ist: Der Mensch macht die Arbeit, die Arbeit macht nicht den Menschen.
… Die Arbeit ist zur Pseudo-Religion geworden. Arbeit ist das Opium des Volkes.

Arbeit ist weder die einfachste noch eine allen gemeinsame Lebenstätigkeit.

Arbeit ermöglicht kein sinnvolles und anerkanntes Dasein des Menschen.

/// Vielmehr ist es so, daß Arbeit

!!! dem bereits ! vorher ! sinnvollen und anerkannten Dasein des Menschen !!!

und dem Überleben des Menschen dienlich sein kann;

Voraussetzung dafür ist jedoch, daß die Arbeit selbst eine „sinnvolle„, dem Überleben des Menschen förderliche ist.

[als Antwort an Manfred Meyer, Moderator bei https://www.facebook.com/groups/1543248409288526/
zu:
***Prof. Helmut Seidel,
1929 - 2007, hervorragender marxistischer Philosoph.
Ab 1962 war er Dozent an der Karl-Marx-Universität, ab 1979 ebendort ordentlicher Professor für Geschichte der Philosophie. Von 1970 bis 1974 war er Direktor der Sektion Marxistisch-Leninistische Philosophie und Wissenschaftlicher Sozialismus der Karl-Marx-Universität. Als Hochschullehrer in Leipzig widmete er sich hauptsächlich der griechischen Antike, Spinoza, dem deutschen Idealismus, dem Linkshegelianismus und der Marxistischen Philosophie.***]

„Weg mit dem Kopftuch, ihr Frauen – zeigt euer Gesicht!“ Sowjetische Kampagne zur Befreiung der Frauen 1920-1930

über „Weg mit dem Kopftuch, ihr Frauen – zeigt euer Gesicht!“ Sowjetische Kampagne zur Befreiung der Frauen 1920-1930

Wie sich doch die Zeiten ändern!

Achtung Sarkasmus!

Wie sich doch die Zeiten geändert haben: 😆

*Die „Pressefreiheit" der bürgerlichen Gesellschaft besteht in der Freiheit für die Reichen, systematisch und zäh, tagtäglich durch Millionen von Zeitungsexemplaren die ausgebeuteten und unterdrückten Volksmassen zu betrügen, zu narren und zu korrumpieren.
 
Das ist jene einfache, allgemein bekannte, auf der Hand liegende Wahrheit, die alle sehen, alle wissen, die aber „fast alle" „schamhaft" verschweigen und ängstlich umgehen.* 

                             W. I. LENIN "Über die Freiheit der Presse" 
In: „Rabotschij Putj", Nr. 11 vom 28. (15.) September 1917 Gezeichnet: N. Lenin. Nach Sämtliche Werke, Band 21, Wien-Berlin 1931, Seiten 187-192

Und wenn jemand dann die Presse nennt, was sie ist und dabei politisch unkorrekt Lügenpresse nennt, dann ist er ein … []?

Richtig! Ein Putinversteher. 😉

Okäi! Ich nenne es Bordell-Journaille und ihre Zunftmitglieder bezeichne ich als Maulhuren und Presse-Stricher
aber ganz gewiß nicht ‚Vierte Gewalt‚! — Was soll eigentlich auch so eine dumm-blödsinnige Bezeichnung, wenn es doch angeblich nur eine Gewalt gibt, die vom Volk ausgeht? Müsste es denn sonst nicht heißen: Alle Gewalten gehen vom Volke aus?

„Über die Freiheit der Presse“:
https://sites.google.com/site/sozialistischeklassiker2punkt0/lenin/lenin-1917/wladimir-i-lenin-wie-ist-der-erfolg-der-wahlen-zur-konstituierenden-versammlung-zu-sichern

Putin allein zu Haus:

Das Fliegende Spaghetti Monster

Wenn jemand an das „Fliegende Spaghetti Monster“ glaubt, kann er ihm alles mögliche an Eigenschaften andichten:

Helfer in der Not, Retter von Tod und Sünde, Weltrichter …
 
aus Brot und Wein kann sein „Fliegendes Spaghetti Monster“ den Leib und das Blut seiner Tochter — äääh, ne doch – seiner Schwiegermütter machen, wenn er nur den Zauberspruch: »Geboren als Jude, aufgewachsen als Jude – Jetzt eine Maultasche des „Fliegendes Spaghetti Monsters“« aufsagt.
 
In aller Ehrfurcht und selbstverständlich im Gehorsam gegenüber dem „Fliegenden Spaghetti Monster“ – versteht sich von alleine, denn ohne das „Fliegende Spaghetti Monster“ gäbe ja gar keine Schwiegermütter!
 
Unser „Fliegendes Spaghetti Monster“,
der du durch die Sümpfe schwebst,
fülle unsere Münder mit deinen Maultaschen!
Halleluja, Halleluja, Halleluja – Apfel und Amen!

Alles, was objektiv real existiert, lässt sich früher oder später ‚erklären‘; schließlich will Gut-Ding Weile haben. 😉 

„Strom – Mikrowellen – Gammastrahlen-, Jede einzelne Frequenz – vom unsichtbaren UV über alle sichtbaren Farben bis hin zum unsichtbaren Infrarotlicht“ 

existieren objektiv real; sie existieren außerhalb und unabhängig vom menschlichen Bewußtsein, ob sie nun bereits erklärt werden können oder ob noch eine Milliarde Jahre vergehen, bis sie erklärt werden können:

Sie existieren gegenständlich, sie haben materiellen Eigenschaften, die gemessen, gewogen, beschrieben werden können. Das Nicht-Gegenständliche — die Abstrakta hängen vom Bewußtsein ab; sie existieren nur subjektiv real in unserem Kopf (um es mal salopp zu sagen); doch außerhalb und unabhängig vom Bewußtsein existieren sie eben nicht.

So! Und das ist meine ganze Haltung dazu, daß mir ein Geist und eine Seele“ angedreht werden sollen!

Denn! Wenn ich sie hätte, würde ich das ja wohl als erster feststellen und wissen müssen und bräuchte niemanden dazu, mich davon zu überzeugen!

Okäi! Ich kenne freilich das sonderbar anmutende Phänomen, daß ein schwangerer Mensch weiblichen Geschlechts bis zur Geburt nicht bemerkt hat, daß sie überhaupt schwanger gewesen ist. Aber das ist dann ja wohl die berühmte Ausnahme, die die Regel bestätigt, daß ein schwangeres Weibchen feststellt und weiß, daß sie trächtig ist. 😉 … aber schlimmer ist dies noch bei ‚Männern‘, die Sex mit einem Weibchen hatten und nicht glauben können, daß sie ein Weibchen dadurch geschwängert haben können! 😉

/// Arm an Kraft, reich an Schwäche
/// Reich an Armut, arm an Reichtum
/// Ein Knirps an Wissen und Erkenntnis
/// Ein Großer an Dummheit und Ahnungslosigkeit

/// „Die Armen sind die Weide der Reichen“ und sie bemerken nicht, daß ihnen das System feindlich gesonnen ist.

Zitate – aus nem anderen thread- von jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

„Ich frage mich immer wieder, warum andere Menschen nicht hinnehmen können, daß ich weder einen Geist noch eine Seele habe“
„Ich verkenne die „Seele“ und den „Geist“ nicht nihilistisch! Ich Verneine, daß es ’sie‘ gibt, weil das reine Hirngespinste — ähnlich Halluzinationen — sind, die nur subjektiv real, aber objektiv irrational sind!“

Ich kann deine Frage selbstverständlich nicht anstelle von muktananda13 beantworten, wie das *zusammen* passt,
aber ich kann dir möglicherweise erklären, daß hier kein Selbstwiderspruch vorliegt.

Avatar, Religion, Philosophie, Recht, Geist, Seele, Liebe, Leben, Tod, Materie, Bewußtsein, Gut, Böse, Schatten, die ‚Welt der Zahlen‘, die mannigfaltigen Formen der Geometrie, die Formeln der Mathematik, Physik und Chemie und unendlich mehr sind subjektiv real. Das bedeutet sie existieren wirklich, aber sie existieren nur in meinem Denken, bzw. Bewußtsein; und zwar existieren sie nur als Abstrakta = als Nicht-Gegenständliches, weil sie keine materiellen Eigenschaften besitzen.

Zur Veranschaulichung:

Welche Farbe hat die Zahl Eins?; wie viele Kilo wiegt der Tod?; welche Temperatur hat die Formel *a² + b² = c²?; wie viele Liter gehen in ein Dreieck?; wie hoch ist der Schatten an der Wand?; welches Volumen hat die Seele oder der Geist?; mit welcher Geschwindigkeit breitet sich die Liebe aus?; welchen Aggregatzustand hat der Tod – ist er gasförmig, flüssig oder fest?; welche Ausdehnung hat die Materie?

All dies und noch viel mehr ist wirklich = real vorhanden, aber es existiert eben nur subjektiv in meinen ‚Gedanken‘, meinem Denken, meinem Bewußtsein. Außerhalb des Bewußtseins gibt es all das jedoch nirgends: Weder Kilo noch Temperatur, weder Liter noch Dreieck, weder Volumen noch Würfel, weder Formeln, Geschwindigkeiten, weder Seele noch Geist, weder Tod noch Leben können irgendwo angetroffen angetroffen werden, so daß man sagen könnte: „Kommt doch mit“ – auch einpacken und mitnehmen kann man sie nicht.

Ganz anders verhält es sich mit den objektiv real vorhandenen Dingen: sie sind tatsächlich da; sie existieren gegenständlich; sie sind außerhalb und unabhängig vom menschlichen Bewußtsein vorhanden. Sie sind auch noch da, wenn ich nicht mehr denken kann, weil z. B. mein Gehirn-Organ einen Schaden genommen hat oder der ganze Körper das Leben ausgehaucht hat. Vor allem aber haben sie physikalische und chemische- also materielle Eigenschaften. –

Wenn ich demnach an „Gott oder Gottheiten, Engel und Dämonen, Geister und Seelen oder ein Leben nach dem Tod“ glauben würde oder der Meinung wäre, daß sie real = wirklich existieren, so kann ich dies nicht alles nihilistisch verkennen (das wurde mir schließlich im besagten Thread unterstellt), weil sie doch nun einmal wirklich existieren – jedoch eben nur in meinem Denken, meinem Bewußtsein – aber außerhalb davon existieren sie eben gerade nicht: Sie existieren objektiv real nicht!