Nachrichten vom Schrullentum!

Eine weitere philosophische Schrulle habe ich heute entdeckt.

Revisionismus, wohin ich schaue!

Folgende Aussage spiegelt eine undialektische, nicht wissenschaftliche, mithin eine idealistische Vorstellung wider:

*** „Seidels „Philosophie der Praxis“ geht davon aus, dass die vernünftige Reproduktion eines humanen Daseins von der Arbeit im Sinne der grundlegenden, elementaren Tätigkeitsform des Menschen, dem bewussten Handeln, abhängig ist, und dass die formale, abstrakte Arbeit als elementare Gattungstätigkeit jedes einzelnen, als einfachste und allen gemeinsame Lebenstätigkeit ein sinnvolles und anerkanntes Dasein des Menschen erst ermöglicht.“ ***

Die Reproduktion des humanen Daseins, hängt allein vom Sex zweier Menschen unterschiedlichen Geschlechts ab, und ob es beim Sex zu einer Befruchtung der weiblichen Eizelle durch ein männliches Spermatozoon kommt.
Ohne Sex keine Nachkommen! begreifen bereits die kleinen Menschen im Kindergarten! … denn heute werden die Kinder nicht mehr vom Klapperstorch gebracht!

Arbeit und bewusstes Handeln sind keine der grundlegenden, elementaren Tätigkeitsformen des Menschen„.

Arbeit ist nichtsabstraktes‚, sondern immer etwas *dinghaft*-konkretes – sei es nun im Sinne bewussten oder automatischen Handelns oder als Denk-Tätigkeit des Menschen.

Arbeit ist keine – schon gar keine elementare – „Gattungstätigkeit“ jedes einzelnen Menschen; 

sie ist überhaupt keineTätigkeit der Art Mensch der GATTUNG Homo„, sondern eine unnatürliche – also künstliche vom Menschen selber gemachte!!!

Frei nach Marx: 
„Das Fundament der erkenntnistheoretischen Kritik ist: Der Mensch macht die Arbeit, die Arbeit macht nicht den Menschen.
… Die Arbeit ist zur Pseudo-Religion geworden. Arbeit ist das Opium des Volkes.

Arbeit ist weder die einfachste noch eine allen gemeinsame Lebenstätigkeit.

Arbeit ermöglicht kein sinnvolles und anerkanntes Dasein des Menschen.

/// Vielmehr ist es so, daß Arbeit

!!! dem bereits ! vorher ! sinnvollen und anerkannten Dasein des Menschen !!!

und dem Überleben des Menschen dienlich sein kann;

Voraussetzung dafür ist jedoch, daß die Arbeit selbst eine „sinnvolle„, dem Überleben des Menschen förderliche ist.

[als Antwort an Manfred Meyer, Moderator bei https://www.facebook.com/groups/1543248409288526/
zu:
***Prof. Helmut Seidel,
1929 - 2007, hervorragender marxistischer Philosoph.
Ab 1962 war er Dozent an der Karl-Marx-Universität, ab 1979 ebendort ordentlicher Professor für Geschichte der Philosophie. Von 1970 bis 1974 war er Direktor der Sektion Marxistisch-Leninistische Philosophie und Wissenschaftlicher Sozialismus der Karl-Marx-Universität. Als Hochschullehrer in Leipzig widmete er sich hauptsächlich der griechischen Antike, Spinoza, dem deutschen Idealismus, dem Linkshegelianismus und der Marxistischen Philosophie.***]

Autor: jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

Seine Göttliche Gnade H.E. GD HRM HMSG CT MMM georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu Magistra Magnificus Metamagicus Würdenträger ewiger Unantastbarkeit *05.06.1962 Freie und Hansestadt Hamburg Staatsangehörigkeit: Deutschland zwei Töchter, sechs Söhne, zwei Stieftöchter, vier Enkelkinder, eine Schwiegertochter, einen Schwiegersohn http://www.seidenmacher.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.