Sein oder Nicht-Sein!

ich gehöre zu den Menschen, die als Autodidakt bezeichnet werden. Ohne Bücher — auch solche, die durchaus als Schund und Propaganda (vor allem gegen den Kommunismus) bezeichnet werden dürfen — hätte ich mir kein Wissen aneignen können.

Meine Eltern (*1930 und *1937 geboren) hatten nicht einmal „Volksschul-Niveau“ und waren in der Kriegs- und Nachkriegszeit 100 % vollauf damit beschäftigt ‚irgendwie‘ zu überleben:
Mein Vater kam aus einem „gut-bürgerlichen Hause“ aus Poppenbüttel, wo dessen Vater ein Fuhrunternehmen mit acht Pferdegespannen betrieb. 1942 starb seine Mutter; 1944 sein Vater; was mit seinen drei älteren Brüdern geschehen ist, bleibt im Dunkel der Zeit verloren; seine auch ältere Schwester ging gegen Kriegsende nach Schweden – sie hatte uns 1968 einmal in Hamburg besucht … danach gab es keinen weiteren Kontakt.

Nachdem mein Vater also mit 14 Jahren Vollwaise wurde , machten sich die guten deutschen Verwandten und Bekannten über das Vermögen der Familie August Löding her. Mein Vater bekam einen Vormund, der bis 1950 den Rest des Erbes meines Vaters durchbrachte — und wie schon zu Jesu Zeiten, hat die Kirche dabei ihren Reibach gemacht: Ganz gesetzlich hat der Vormund das Grundstück, welches mein Vater geerbt hatte, an die Kirche verkauft und sich mit dem Geld einen schönen Lenz gemacht! (Ich spreche hier nicht über irgendein billiges Grundstück mit Haus, sondern über eine 1 AAA Immobilie, die heute 50 Millionen Euro kostet.)
————————————————————————————

Jedenfalls wuchs ich in einem Haushalt auf, in dem es keine Bücher gab! Und dennoch bekam ich wenigstens zu Weihnachten ab meinem 10. Lebensjahr Bücher von meinem Vater geschenkt. Ich weiß es nicht und ich habe auch keine Ahnung, weshalb ich gerade 1973 Stefan Zweig: Sternstunden der Menschheit von meinem Vater geschenkt bekam. Fest steht: Nachdem ich dieses Brevier gelesen hatte, wurde ich zu einer Leseratte! … Nebenbei: Meine Mutter konnte zwar Lesen und Schreiben, aber beim Lesen fielen ihr die Augen zu und nach ein paar Sätzen, wusste sie nicht einmal mehr, was überhaupt in den ersten Sätzen ausgesagt wurde!
——————————————————————————————-
„Wunderbar zitiert, 1 : 1 kopiert! Hoffen wir, so erleuchtet, mit echter „Haltung“ schon aus Büchern, dass wir nun schon morgen im „Kommunistischen Jerusalem“ erwachen werden! 🙂“

Lieber Harry56,
ich kann den Sarkasmus, der aus diesem – deinem – Kommentar heraus gelesen werden kann, verstehen und nachvollziehen!

Ich habe jedoch meine „Haltung“ nun einmal überwiegend durch das Lesen von Büchern „Erleuchtungen“ erfahren. Ich schreibe „überwiegend“, weil ich Erfahrungen gemacht habe, die mir bis heute rätselhaft sind und die dann mit dem Wort „Wunder“ beiseite und weg erklärt oder für die Aufrechterhaltung religiöser Vorstellungen mißbraucht werden.
Seit meinem fünften Lebensjahr wurde ich „religös“ indoktriniert, obwohl meine Eltern „mit Gott gar nichts am Hut hatten“!
Mit 13 wurde ich „Christ“. Die darauffolgenden Wochen waren mit dem Lesen der Bibel und Gesprächen angefüllt, in denen ich Jedem meinen Glauben „unter die Nase gehalten habe“!
Da es niemanden – wirklich keinen Menschen – gegeben hat, der meinen „Argumenten“ etwas entgegenzusetzen hatte, War ICH noch mehr davon überzeugt, daß ***ich selber „die WAHRHEIT!“ kenne.
———————————
Im Jahr 1983 ist mein leiblicher Bruder mit Anlauf aus dem zweiten Stock durch ein Fenster gesprungen.
Kopf voran ist er auf dem Bürgersteig gelandet. … und war einfach tot.
ZWANZIG Minuten später kam ein Notarzt mit seinem Team und hat diese LEICHE wiederbelebt und ihn ins Altonaer Krankenhaus gefahren, wo er sechs Stunden lang mit Hilfe von 50 Menschen operiert wurde.
Meinem Bruder fehlten 40 % seines Gehirns, seine Lunge war mit Blut gefüllt, so daß er nicht atmen konnte; der Aufschlag führte zu Brüchen seiner Wirbelsäule und seines Beckens — was zu mehreren Querschnittslähmungen führte —
… dann lag er zehn Wochen auf der Intensivstation im Koma, in dem er mehrer Schlaganfälle erlitt – bis auf Haut und Knochen abmagerte, einen Dekubitus nach dem anderen und schließlich auch noch eine Lungenentzündung bekam.

Zehn Wochen später erwachte mein Bruder im Beisein von mir und unserer Mutter aus dem Koma. …

Langsam erlernte er wieder Sprechen, Denken, Atmen, Stehen und schließlich auch wieder Gehen!MACH dir deinen eigenen Reim darauf, weshalb es dennoch weitere 30 Jahre bei mir gedauert hat, die WAHRHEIT, die Karl Marx 1844 niedergeschrieben und mit dem „Kommunistischen Manifest“ zusammengefasst hat, zu erkennen!

Nämlich die WAHRHEIT, daß die MATERIE außerhalb und unabhängig vom Bewusstsein EXISTIERT; doch unser menschliches Bewusstsein ohne das SEIN, gar nicht existieren kann!

Autor: jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

Seine Göttliche Gnade H.E. GD HRM HMSG CT MMM georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu Magistra Magnificus Metamagicus Würdenträger ewiger Unantastbarkeit *05.06.1962 Freie und Hansestadt Hamburg Staatsangehörigkeit: Deutschland zwei Töchter, sechs Söhne, zwei Stieftöchter, vier Enkelkinder, eine Schwiegertochter, einen Schwiegersohn http://www.seidenmacher.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.