Luthers WAHN und seine IRREN Vorstellungen!

Münzer, bitte ohne ‚t‘, sonst wird man noch für einen „Scientologen“ gehalten.🥳😝
 
***war wegen seiner Bibelübersetzung***
 
„Seine“?
Nö, er war nur das Aushängeschild für das „Übersetzungsbüro“, welches er leitete. Luther hat selber nur wenig zu der Übersetzung beigetragen, die seinen Namen trägt.
 
Es ist auch heute noch vollkommen unmöglich, daß ein einzelner Mensch – selbst wenn er Hebräisch, Aramäisch, (Alt-)Griechisch und Latein sprechen, lesen und schreiben kann – ohne die Unterstützung vieler anderer Menschen –
das Evangelium (sogenanntes Neues Testament) in 300 Tagen übersetzen kann.
(Luther war doch nur vom 4. Mai 1521 bis zum 1. März 1522 auf der Wartburg, auf der er dieses grandiose — für einen Menschen vollkommen unmögliche – Werk vollbracht haben soll.)
Nein! Es waren viele damalige Theologen erforderlich, um überhaupt eine halbwegs korrekte „Übersetzung“ ‚hinzubekommen‘ —> die zudem bis heute grundsätzlich falsche – bewusst falsche Aussagen enthält, die nichts als spekulative Interpretationen sind!
—Ohne Melanchthon gäbe es gar keine „Luther-Bibel“ und damit auch nicht die den Menschen in seinem Kopf bekloppt = in seinem Denken schizophren machende Kunstsprache ‚Deutsch‘. —
 
— Wisst ihr eigentlich, welches Wissen und welche Zeit erforderlich ist, um auch nur den ersten Satz aus der Bibel (Genesis 1:1, bzw. 1. Moses 1:1, bzw. בראשית b’reshit 1:1) halbwegs aus dem Alt-Hebräischen in die Deutsche oder sonst eine der mehr als 6.500 Sprachen zu übersetzen?
 
Allein um diesen einen Satz ins Deutsche zu übertragen, habe ich zwei Jahre benötigt. … Freilich: danach — also wenn der dahinter verborgene Sprach-Code erst einmal entdeckt ist, geht es schneller. Trotzdem kann niemand alleine in 300 Tagen das Neue Testament übersetzen. —
———————————————-
 
***Er war, wie auch Müntzer, immer Theologe und ihm ging es um die Reformation einer evangelischen Kirche und die sah er in den Bauernkriegen eine Gefahr.*** (*in* nicht *eine* Gefahr).
 
Nein!
Martin LUDER – so sein ‚echter‘ Name – hatte seinen Studenten-Freund ermordet. Um der ‚weltlichen‘ Gerichtsbarkeit für dieses Verbrechen zu entgehen, ging er ins Kloster ===> „weltlicher/ bürgerlicher Tod“ … und konnte damit Zeit seines Lebens erpresst werden. *Kloster* = dem Augustiner Orden, dem er beitrat und die *Kirche* schützen ihn von da an vor der Todesstrafe, die für ein solches Verbrechen damals vorgesehen war. – Das bringt selbstverständlich ‚einige‘ „Gefälligkeiten“ mit sich, gelle?
 
Es ging nicht um die Reformation einer evangelischen Kirche — die gab es damals noch gar nicht und es gibt sie bis heute nicht.
 
Es ging ‚politisch‘ um die Gewaltfrage, wer die „Kirche“ an ihrer Spitze anführt, denn damit war verbunden, ob die damaligen ‚Herrscher‘ im *Heiligen Römischen Reich deutscher Nation* weiterhin Vasallen des Papstes sind und bleiben oder — ohne vertragsbrüchig zu werden — sich aus dieser Umklammerung befreien (können), der ja diesen ‚Herrschern‘ ihre Lehen zugewiesen hatte. …
 
… und „da kam“ Luther, der die theologische Rechtfertigung für die Trennung ‚von Rom‘ lieferte, „ohne sich vor Gott und der Welt schuldig zu machen“.
 
Der eigentliche Hintergrund der „Reformation“ war kein theologischer oder religiöser Streit, sondern ein wirtschaftlicher, denn schon damals ging der gesamte im Reich erwirtschaftete *Mehrwert* direkt – meistens jedoch indirekt – an den Papst, der als Geschäftsführer der mächtigsten Handelsorganisation Europas vorsteht.
 
Bedauerlicherweise wird bis heute von fast niemanden erkannt, daß die „Kirche“ ein Handelsunternehmen ist, welches sich einer von ihr selbst erfundenen Religion bedient, um von ihrem eigentlichen Zweck abzulenken.
 
— Tja, aber leider ist Napoleon, der das durchschaut hatte, gescheitert. —
 
Denn auch wenn sich die beiden größten Handelsorganisationen Europas, die unter dem Markennamen „Römisch Katholische Kirche“ und „Orthodoxe Kirche“ auftreten …
… und sich offiziös aufgrund eines theologischen Streites über die Konjunktion *und* (Lateinisch ‚et‘, Griechisch και kai) im Zusammenhang mit dem *Nizäischen Glaubensbekenntnis* in die Haare bekamen und im Jahr 1054 das „große Schisma“ vollzogen, helfen sie sich gegenseitig, wenn es darum geht, ihre eigenen Existenz nicht zu gefährden.
 
— Tja, und bis heute wird in West wie Ost den Leuten die Mär erzählt, daß Napoleon Russland erobern wollte …
 
… obwohl es Napoleon einzig und allein um die Zerschlagung der Handelsorganisation unter dem Markennamen „Orthodoxe Kirche“ ging, die der vollkommen Zerschlagung der Handelsorganisation unter dem Markennamen „Römisch Katholische Kirche“ noch im Wege stand,
und die diese Zerschlagung finanziell und militärisch aktiv entgegengetreten ist.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxx
 
„Ein Volk ohne Vision, geht zugrunde“, heißt es in der Bibel.
 
Ein Volk, welches seine Geschichte nicht kennt, hat keine Zukunft!
Was von einem Volk danach übrig bleibt, ist „der letzte Mohikaner“ – ohne Kinder zeugen zu können, weil ihm kein Weibchen erlaubt, gemeinsame Nachkommen haben zu können!
 
Doch ohne Nachkommen IST der Mensch ein wandelnder Toter!
 
Nur vom Nihilismus IRRE gemachte Menschen verzichten „freiwillig“ Kinder zu haben!
— Ich spreche hier nicht von den Menschen, die Kinder hatten, die durch Hunger oder Kriege BEWUSST ERMORDET wurden – auch nicht über Menschen, die ihre komplette Familie in einem Unglück oder einer Naturkatastrophe verloren.

Autor: jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

Seine Göttliche Gnade H.E. GD HRM HMSG CT MMM georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu Magistra Magnificus Metamagicus Würdenträger ewiger Unantastbarkeit *05.06.1962 Freie und Hansestadt Hamburg Staatsangehörigkeit: Deutschland zwei Töchter, sechs Söhne, zwei Stieftöchter, vier Enkelkinder, eine Schwiegertochter, einen Schwiegersohn http://www.seidenmacher.com

Ein Gedanke zu „Luthers WAHN und seine IRREN Vorstellungen!“

  1. Denke ich auch: Luther hatte Auftraggeber. Seine 95 Thesen kamen doch gerade zur rechten Zeit, nämlich als das deutsche Bürgertum seinen größten Aufschwung hatte und natürlich auch Einfluß auf die Kirche ausübte. Denn auch die Vormachtstellung der Kirche blieb mit Luthers Thesen unangetastet!
    Und es ging auch darum die Rolle der Kirche zu stärken in ihrer Funktion zur Unterdrückung der arbeitenden Bevölkerung, so brauchte man eine Bibel die verständlich war.

    So sehe ich das und grüß Gott falls Du den mal sehen solltest 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.