Nachts wird es dunkel: Bahnbrechende RKI-Erkenntnisse

Sascha's Welt

Von Daniel Matissek

WielerWofür eigentlich benötigen wir in diesem Land ein Robert-Koch-Institut? Seit Corona steht fest: Wohl vor allem zur „wissenschaftlichen“ Neuausrichtung der Aufmerksamkeits-ökonomie, damit schon immer dagewesene, triviale und unspektakuläre Normalzustände im Dienste interessierter Eliten als alarmierende Krisenzustände oder drohende Katastrophen wahrgenommen werden. Der „Pandemie in den Köpfen“, die sich mit dem Realerleben praktisch nie deckt (abgesehen von coronabezogenen Schilderungen wie „ich kenn aber einen, der einen kennt, der gestorben ist“ oder „XY hat es richtig schlimm erwischt“), wird so seit bald 20 Monaten künstlich behördlich und scheinbar unfehlbar perpetuiert.

Gleichlautender Tagebucheintrag Lothar Wieler seit fast zwei Jahren: Noch nie war die Lage so ernst wie heute (Foto: Imago)

Ursprünglichen Post anzeigen 774 weitere Wörter

Prof. Dr. McCullough (USA) hält eine aufsehenerregende Rede zu Covid-19-Impfstoffen & deren Folgeschäden. — barth-engelbart.de

… er hat für das Sagen der Wahrheit seinen „Job“ verloren!

Schramme Journal

Prof. Dr. McCullough hält aufsehenerregende Rede zum Impfstoff. (rumble.com) wikipedia versucht den COVID-19 Behandlungsexperten und in dieser Frage meistzitierten US-Wissenschaftler und Arzt als kompetenten Kritiker & Gegner DIESER Impfkampagne in die Ecke der Verschwörungstheoretiker abzuschreiben: Peter Andrew McCullough (/məˈkʌlə/;[1] born December 29, 1962) is an American cardiologist.[2] He was vice chief of internal medicine at Baylor University Medical Center and a professor at Texas A&M…

Prof. Dr. McCullough (USA) hält eine aufsehenerregende Rede zu Covid-19-Impfstoffen & deren Folgeschäden. — barth-engelbart.de

Ursprünglichen Post anzeigen

1.000 „Impftote“ in Deutschland?

Basierend auf den Daten des Statistischen Bundesamtes – Sterbefälle Januar 2020 bis 26. Oktober 2021 [Sonderauswertung – Sterbefälle 2016 bis 2021 (Stand: 26.10.2021), S.65] ergibt sich in der „Observed versus Expected-Analyse“ ein signifikant deutliches Signal für eine insgesamt erhöhte Sterblichkeit nach der COVID-19 Spritzung.

Bis zum 30.09.2021 waren 700.000 Sterbefälle zu erwarten, tatsächlich waren es 738.317 — das ist ein Plus von 5,47 %.

Bis zum 30.09.2021 waren 9.507 COVID-Sterbefälle zu erwarten, tatsächlich waren es 59.921 — das ist ein Plus von 530 PROZENT.

Bei einer Impfung ist ein Sterbefall auf eine Millionen Geimpfter zu erwarten. Für Deutschland waren bei 55.276.225 Menschen, die sich gegen COVID haben spritzen lassen, also 55 Sterbefälle zu erwarten.

Gehen wir von den 1.000 Sterbefällen aus, die das PEI „zugibt“ – ist das ein Plus von 1.818 %

In Deutschland waren bis zum 30.09.2021 ohne die COVID-Sterbefälle 618.475 Sterbefälle zu erwarten, tatsächlich waren es 678.396 — also rechnerisch noch einmal 59.921 zusätzliche Todesfälle.

Wo kamen die her? Es gab keine weiteren Ereignisse neben „Corona“ – kein Krieg, nicht mehr Unfälle, nicht mehr Krebs- oder andere Todesursachen – und dennoch fast 60.000 Sterbefälle mehr.

Aber halt! Ein richtig großes Ereignis hat ja doch stattgefunden! 55.276.225 Menschen haben sich bis zu zweimal gegen COVID spritzen lassen!

Da es keine weiteren Ereignisse gab, auf die man die zusätzlichen Sterbefälle schieben kann, bleibt nur das Spritzen gegen COVID übrig.

Es sind demnach 92.248 PROZENT mehr Menschen an einer Impfung gestorben —
also nicht einer auf eine Millionen, sondern einer auf Eintausend!

————————————————————————————————–
Alle Daten – wie üblich – nur vom RKI und dem Statistischen Bundesamt.
Alle Berechnungen – auch wie üblich – von mir.
Bis auf kleine Tippfehler und weil es sich um gerundete Werte handelt: alles ohne Gewähr — ansonsten selbstverständlich mit Gewähr, aber dazu müssten meine Berechnungen und die Daten, die ich ja nur übernommen habe, von drei verschiedenen Menschen gegengeprüft werden.
georg löding, 28.10.2021

Das unehrliche „Paul-Ehrlich-Institut“. Die verheimlichten Todesfälle nach Covid-„Impfung“ in der BRD

Basieren auf den Daten des Statistischen Bundesamtes – Sterbefälle Januar 2020 bis 26. Oktober 2021 [Sonderauswertung – Sterbefälle 2016 bis 2021 (Stand: 26.10.2021), S.65] ergibt sich in der „Observed versus Expected-Analyse“ ein signifikant deutliches Signal für eine insgesamt erhöhte Sterblichkeit nach der COVID-19 Spritzung

Bis zum 30.09.2021 waren 700.000 Sterbefälle zu erwarten, tatsächlich waren es 738.317 —
das ist ein Plus von 5,47 %.
Bis zum 30.09.2021 waren 9.507 COVID-Sterbefälle zu erwarten, tatsächlich waren es 59.921 — das ist ein Plus von 530 PROZENT.

Bei einer Impfung ist ein Sterbefall auf eine Millionen Geimpfter zu erwarten. Für Deutschland waren bei 55.276.225 Menschen, die sich gegen COVID haben spritzen lassen, also 55 Sterbefälle zu erwarten.
Gehen wir von den 1.000 Sterbefällen aus, die das PEI „zugibt“ – ist das ein Plus von 1.818 %

In Deutschland waren bis zum 30.09.2021 ohne die COVID-Sterbefälle 618.475 Sterbefälle zu erwarten, tatsächlich waren es 678.396 — also rechnerisch noch einmal 59.921 zusätzliche Todesfälle.
Wo kamen die her? Es gab keine weiteren Ereignisse neben „Corona“ – kein Krieg, nicht mehr Unfälle, nicht mehr Krebs- oder andere Todesursachen – und dennoch fast 60.000 Sterbefälle mehr.

Aber halt! Ein richtig großes Ereignis hat ja doch stattgefunden! 55.276.225 Menschen haben sich bis zu zweimal gegen COVID spritzen lassen!

Da es keine weiteren Ereignisse gab, auf die man die zusätzlichen Sterbefälle schieben kann, bleibt nur das Spritzen gegen COVID übrig.

Es sind demnach 92.248 PROZENT mehr Menschen an einer Impfung gestorben —
also nicht einer auf eine Millionen, sondern einer auf Eintausend!
————————————————————————————————–
Alle Daten – wie üblich – nur vom RKI und dem Statistischen Bundesamt.
Alle Berechnungen – auch wie üblich – von mir.
Bis auf kleine Tippfehler und weil es sich um gerundete Werte handelt: alles ohne Gewähr — ansonsten selbstverständlich mit Gewähr, aber dazu müssten meine Berechnungen und die Daten, die ich ja nur übernommen habe, von drei verschiedenen Menschen gegengeprüft werden.
georg löding, 28.10.2021

Sascha's Welt

PEIStatistiken und Berichte kann man auf ganz verschiedene Weise fälschen. Zumal Statistiken für den Laien oft reichlich verwirrend und undurchsichtig sind. Entweder man ändert die Bezugsgrößen, vermischt die Zeiträume oder die Altersgruppierungen der Probanden, oder man läßt ganz einfach weg, was nicht gewünscht wird, daß es der Leser erfährt. Da werden „Wissenschaftler“ (natürlich „Professoren“ und „Doktoren“ dafür bezahlt, daß sie eine „wissenschaftliche“ Begründung liefern. Kurzerhand macht man dafür ganz legal ein paar Millionen (Papiergeld oder sonstwas) locker, und die gekauften Massenmedien stimmen unisono in den  Chorus ein. Schon immer hatten wir den Verdacht, daß die Zahlen, die uns die „Regierung“ (oder sollte man besser sagen: die „Schauspieler, die sich ,Regierung‘ nennen“?) regelmäßig liefert, gefälscht sein könnten. Von mal zu mal erhärtet sich der Verdacht. Und nun kommt es heraus: Sie sind gefälscht! Man sollte also den Kapitalismus nicht unterschätzen! (Foto: Screenshot des PEI)

Ursprünglichen Post anzeigen 650 weitere Wörter

Video: Dr. Erik Enby stellt seine Mikroskopie-Analyse des Pfizer-Impfstoffs vor — Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

Schramme Journal

Interview-Video mit Mikroskop-Bildern des Pfizer-Corona-„Impfstoffs“. Da bewegt sich was… Dr on medicine.mov from Börje Peratt on Vimeo. „Diejenigen, die diesen Film in meiner Klinik sahen, waren sehr aufgeregt und riefen Professoren in Schottland und Italien an, um sie zu fragen, ob sie davon wüssten. Sie wollten den Impfstoff selbst untersuchen, aber das war nicht möglich.“

Video: Dr. Erik Enby stellt seine Mikroskopie-Analyse des Pfizer-Impfstoffs vor — Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

Ursprünglichen Post anzeigen

Was ist Sozialismus?

Sascha's Welt

Soz_DDRFür alle, die es immer noch nicht kapiert haben, was Sozialismus ist… Der Wunsch nach einer gerechteren Art und Weise des Zusammenlebens der Menschen und des Umgangs miteinder ist so alt wie die Menschheit selbst. Der Sozialismus ist nicht etwas, was sich irgendwelche Weltverbesserer in ihrem Studierstübchen ausgedacht haben, sondern das Ergebnis umfangreicher und tiefgründiger, wissenschaftlicher Forschungen. Karl Marx entdeckte das Entwicklungsgesetz der menschlichen Gesellschaft. Nach der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und dem Sturz des zaristischen  Ausbeutersystems wurde 1917 erstmals in der Geschichte dieser Menschheitstraum nach einer gerechten Gesellschaft verwirklicht und in einem Land allmählich der Sozialismus aufgebaut. Dieses Land war die Sowjetunion.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.317 weitere Wörter

vakanz13blog

Kapitalherrschaft oder Demokratie!

Sascha's Welt

"Die Unwissenheit läßt die Völker nicht nur in Schlaffheit versinken, sondern erstickt in ihnen selbst das Gefühl der Menschlichkeit." (Helvétius)

bumi bahagia / Glückliche Erde

An uns ist es, sie zu kreieren, und wir tun es

Muss MANN wissen

Um dich, den Menschen, meinen Bruder

LEVAN BLOG

Das Tagtägliche

Schramme Journal

Was Konzernmedien weglassen kann hier nachgelesen werden

oberham

Bedeutungslosigkeit ist immanent

vakanz13blog

Kapitalherrschaft oder Demokratie!

Sascha's Welt

"Die Unwissenheit läßt die Völker nicht nur in Schlaffheit versinken, sondern erstickt in ihnen selbst das Gefühl der Menschlichkeit." (Helvétius)

bumi bahagia / Glückliche Erde

An uns ist es, sie zu kreieren, und wir tun es

Muss MANN wissen

Um dich, den Menschen, meinen Bruder

LEVAN BLOG

Das Tagtägliche

Schramme Journal

Was Konzernmedien weglassen kann hier nachgelesen werden

oberham

Bedeutungslosigkeit ist immanent

%d Bloggern gefällt das: