Völkermord an Russen in der Ukraine???

An den Menschen in den beiden Staaten Donezk (Донецьк) und Lugansk (Луганск), die ehemals zur Ukraine gehörten, soll ein Völkermord an Russen begangen werden, der bereits seit dem letzten Jahr (2014) umgesetzt wird. 

Dazu ist der NAZI-Junta unter der Führung des Faschisten Poroschenko (50, geboren 26.09.1965) des Faschisten-Regimes des Rassisten Jazenjuk (41, geboren 22.o5.1974) jedes Mittel recht.

Durch die Überfälle und das dauerende Geschützfeuer, aber auch die Verminung der Anbauflächen für Nahrungsmittel in den beiden Staaten Donezk und Lugansk, konnten bisher in Lugansk nur 66.000.000 Kilogramm Frühgetreide geerntet werden, was einem Ernteertrag von 1.400 kg/ha entspricht. Zum Vergleich: Deutschland 8.000 kg/ha, Uganda (Hackbau, kein Dünger, keine Spritzmittel, keine Maschinen) 2.500 – 3.800 kg/ha pro Saison, also pro Jahr 5.000 – 7.600 kg/ha.

Auf den ersten Blick sehen 66 Millionen Kilogramm sehr viel aus, es ist aber von einer Mißernte zu sprechen, die in den Wintermonaten zu einer Hungersnot führt und vielen Meschen das Leben kosten wird, wenn nicht vorher entsprechende Gegenmaßnahmen ergriffen werden!!!

Vor Vetreibung und Flucht (2014) lebten in Donzek 4.343.900 Seelen und in Lugansk 2.239.500 Seelen, also gesamt 6.583.400 Menschen. Ein Mensch hat pro Tag unter normalen Bedingungen (keine Kälte/keine schwere Arbeit) einen Bedarf von etwa 1.800 kcal pro Tag. Ein Kilogramm Getreide liefert etwa 3.150 kcal.

66.000.000 x 3.150 kcal = 207.900.000.000 kcal [Ernte]

6.583.400 x 1.800 kcal = 11.850.120.000 kcal [Bedarf pro Tag]

207.900.000.000 kcal : 11.850.120.000 kcal = 17,54 => die bisher eingebrachte Ernte reicht gerade einmal für 18 Tage, um alle 6.583.400 Seelen zu ernähren.

Dabei wurde von mir ein kalter Winter, die Dauer des Winters und die Tatsache, dass Menschen trotz Krieg und Entbehrung, in welcher Form auch immer, arbeiten, und ein Verlust, der bei jedem Verteilungsprozess (Lagerung/Transport) entsteht, gar nicht berücksichtigt.

Wer mich kennt, weiß, dass ich schon seit 21 Jahren viel in Uganda lebe. Vor ein paar Jahren gab es vor allem im Norden Ugandas (und nördlich des gesamten Äqutors von Ost- bis Westafrika) eine „Sintflut“, die zu Mißernten führten. Ich kann weder gegen solche Naturkatastrophen etwas tun, noch den Völkermord an den Russen im Osten Europas verhindern, da ich ja gar nicht über die Macht verfüge, die Verbrecher, die diesen Genozid begehen, vor Gericht zu stellen.

Trotzdem ist es in unserer komplexen Welt möglich, auch mit einer kleinen Unterstützung, vielen Menschen zu helfen, wenigstens das nackte Überleben zu sichern. Dies haben meine Kunden und ich im Jahr 2007 auch getan. Sie stellten mir insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung, die ich mit 5.000 Euro aufgestockt habe.

Von diesem wenigen Geld habe ich insgesamt 20.000 kg Getreide gekauft und diesen zu einem betroffenen Dorf mit Hilfe afrikanischer Freunde transportiert, wodurch 2.876 Menschen für einen Monat wenigstens die notwendige Nahrung zur Verfügung gestellt werden konnte.

Im Jahr 2007 kosteten 100 kg Getreide (mit Transport in ein Krisengebiet) 8,88 Euro. Zur Zeit liegt der Preis bei etwa 15,00 Euro (ohne Transport in ein Krisengebiet).

Dies bedeutet mit 15,- € können 100 kg Getreide gekauft werden, damit kann ein Mensch wenigstens 175 Tage überleben oder zwei Menschen wenigtens drei Monate.

Die Menschen in Donezk und Lugansk benötigen also für den kommenden Winter unsere Unterstützung mit 3.291.700 Säcke Getreide á 100 kg zum Überleben der drohenden Hungersnot!!! Das sind 329.170.000 Kilogramm oder 16.458 LKW-Ladungen, was gerade einmal mit nur 49.375.500,- Euro zu erreichen ist.

In Deutschland leben 19 Millionen Sozialisten.

[Hochrechnung: 42,7 % aller Menschen, die zur Bundestagswahl gingen, hatten 2013 eine irgendwie geartete sozialistische Partei gewählt SPD 25,7%, LINKE 8,6%, GRÜNE 8,4%, Kommunisten 0,034% (während die Faschisten insgesamt 1,55% also 45-mal mehr Stimmen erhielten)]

In Deutschland leben 19 Millionen Sozialisten. Macht 2,60 Euro für jeden um 6.000.000 Russen vor dem Hungertod und geplanten Genozid zu bewahren. Ja, vielleicht können wir alle gemeinsam den Großen Krieg nicht verhindern, aber wir können sehr wohl etwas tun, um den Völkermord an über sieben Millionen Russen zu verhindern! 

“Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiertes kömmt drauf an, sie zu verändern. (Karl Marx)

Ich habe eine Farm in Afrika. Ich habe acht Kinder, zwei Enkel, fünf adoptierte Kinder. Ich bin genauso verrückt, wie alle anderen. Doch ich weiß, es gibt eine einzigen ‚gott‘ wie es alle Menschen wissen, ohne ihn beweisen oder gar sehen zu können. 

Denn niemand hat jemals ‚gott‘ gesehen, der einziggezeugte gott, hat ihn bekannt gemacht.“ (Johannes 1:18)

Und so gebe ich nun mein heiliges Versprechen, mit meinen Freunden in Uganda, jedem einen Baum zu pflanzen, der mir hilft, die Menschen in den beiden Staaten Donezk und Lugansk zu retten, in dem ein paar Pfennige auf mein Konto überwiesen werden, damit wir mit unseren afrikanischen, deutschen und russischen Freunden unseren Brüdern und Schwestern helfen, Getreide zu besorgen, so daß sie dem Völkermord durch Hungersnot im nächsten Winter nicht zum Opfer fallen.

denn das muss nicht sein

lugansk4

 

Eine Frau geht an einem zerstörten Haus in Slawjansk vorbei Quelle Keystone

Vietnam 35th Anniversary

 

denn uns ist gegeben die Macht

durch den,

der alle Macht im Himmel und auf Erden inne hat,

den Frieden und die Liebe zu leben

सत्यमेव जयते

Satyameva Jayate
Sanskrit:

Allein die Wahrheit siegt“

H.E. GD HRM HMSG CT MMM

Seine Göttliche Gnade

georg löding

राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

Magistra Magnificus Metamagicus

Würdenträger ewiger Unantastbarkeit